Haftcreme für die Zähne: Tipps?


Nein, nicht für mich.

Meine Oma hat immer wieder Probleme mit ihren dritten Zähnen - will aber keine Haftcreme benutzen... und jetzt hab ich mir gedacht, ich schenk ihr auf Nikolaus eine GUTE Haftcreme. Bitte eine, die nicht so teuer ist - sie soll sich danach ja die gleiche selbst kaufen. :rolleyes:

Es ist einfach so, solange ich ihr nur sage, sie solle sich jetzt endlich mal eine Haftcreme anschaffen, tut sie es nicht - wenn sie dann zuhause steht, wird sie bestimmt benutzt. :pfeifen:


:ach: Ist doch keine Schande, wenn man einen Ersatzteil braucht. :P Abgesehen davon, dass deine Oma ihre Dritten vom Zahnarzt prüfen lassen sollte - es kann gut möglich sein, dass sie "aufgefüttert" werden können - empfehle ich Haftcreme ohne zusätzlichen Geschmack. Sei es Minze, oder sonstwie.
Ich habe schon längerer Zeit eine Teilprothese, die nicht mehr aufgefüttert werden kann und verwende ich Super-Haftcreme blend-a-dent extra stark neutral. Diese läßt sich gut auftragen und haftet sehr gut, obwohl sie sehr sparsam im Verbrauch ist.
Bis jetzt ist das mein Favorit ... alle anderen bescherten mir einen trockenen Mund, hatten einen unangenehmen Beigeschmack, oder verklumpten.
Die billigsten sind in diesem Fall nicht unbedingt die besten. Obwohl es Tuben mit 75g gibt verwende ich die kleinere mit 47g. Natürlich sind die etwas teuerer, aber sehr viel besser zu handhaben, als die größeren Tuben, vor Allem wenn man, wie ich durch Rheuma ein wenig Probleme habe, mit einer großen Tube umzugehen. Bei täglichem Gebrauch kommt man ca. ein Dreivierteljahr gut hin.
Mit € 3,-- bis € 4,-- musst aber rechnen. Ich konnte bisher immer bei Sonderangeboten zugreifen. Kannst mal auf Entdeckungsreise gehen und bei den verschiedenen Anbietern wie Rossmann, DM oder Müller Preise vergleichen. Es gibt schon Preisunterschiede ;)



Kostenloser Newsletter