E27 Halogen gegen Energiesparlampe auswechseln


Hallo, für meinen Deckenfluter im Wohnzimmer möchte ich eine dimmbare Energiesparlampe kaufen.
Momentan ist noch eine bestimmt 5 Jahre alte Halogenlampe mit 150W eingeschraubt.

So habe ich mal geguckt und stoße immer nur auf Lampen mit 3,8 und 12 Watt die bspw. 27 Watt ersetzen.
Ich denke eine 12Watt Lampe sollte ausreichen da ich das Licht nur recht schwach gedimmt an habe.

Ist es mögliche eine 12 oder gar 3 Watt LED zu kaufen oder gibt das Probleme? Ich denke in Richtung sofortiges Durchbrennen der LED da die Lampe zu stark ist oder das Licht geht gar nicht an weil irgendwelche Eigenschaften nicht übereinstimmen.


Wie immer ist die Antwort: "Kommt darauf an".

Mich erstaunt gerade die "E27" Fassung - bist Du da sicher? Hast Du wirklich eine Halogen 150W drin? Das ist möglich aber ungewöhnlich.

Zur Leistung. Die LED wird nicht durchbrennen. Die Leistung ist eben die, die der Dimmer abgeben kann und die das Lampengehäuse (incl. Fassung) verträgt. Also kein Problem.

ABER: Dimmer brauchen oft eine gewissen "Mindestlast" - sprich sie funktionieren manchmal nicht, wenn _zuwenig_ Leistung verbraucht wird. Manchmal steht das auf dem Gehäuse des Dimmers (z.B. "10W-500W").

2. ABER: LEDs sind nicht die "normalen" Lasten, für die Dimmer damals ausgelegt waren (Glühbirnen, Halogen usw sind "Ohmsche Lasten" - LEDs sind ... sagen wir mal ... "anders"). Es kann also auch nicht funktionieren.

Was jetzt? Erstmal checken, was auf dem Dimmer steht (am besten Bild posten). Dann eine dimmbare LED suchen, die passt ... und probieren. Wenn es ein Schnurdimmer ist, kann den eine kundige Elektrofachkraft problemlos auswechseln....


150W Halogenbirne?! Die schmeißt ja einen anständigen Schatten. Davon wirste ja blind. Das ist viel zu hell und unrealistisch.

Jedenfalls isses fein, dass Du eine LED einbauen willst. Die braucht so gut wie keinen Strom. Die Dimmbarkeit hängt eher davon ab, was in Deiner Wohnung verbaut ist. Ist es denn so, dass die Lichtschalter einen Dimmer haben? Wenn sie keinen haben, kannst Du auch nicht das Licht dimmen. Ganz einfache Kiste. Dimmer waren eher so eine Modeerscheinung der 80er.

Schau also nochmal ganz genau hin, was Du vor Dir liegen hast. Die Fassung sollte passen. Du weißt ja jetzt, dass es eine E27-Fassung ist. LEDs kosten heutzutage nicht mehr die Welt. Sogar die einschlägig bekannten Diskounter bieten sie für kleines Geld an. Das ist also eine sehr gute Entscheidung.

Energiesparlampen kann ich dagegen nicht empfehlen. Siehe hier: http://gesundes-wertachtal.de/fileadmin/pdf/Quecksilber.pdf

Grüßle,

Egeria


öhm, bevor wir uns hier alle vergalloppieren: mit 'Deckenfluter' ist doch so eine eigenständige Lampe gemeint, oder?


Die meisten Deckenfluter hatten eine 150W Stablampe eingebaut.
Der Dimmer ist schon in der Lampe integriert.

Die Sparlampen werden bestimmt von den LED Lampen abgelöst, aber auch diese enthalten problematische Materialien die in der Müllverbrennung Probleme bereiten.

Auch bei der Kohleverbrennung geht Quecksilber in die Luft und Leuchtstoffröhren aus Büro und Industrie enthalten ebenfalls Quecksilber und werden nicht immer richtig entsorgt.


Zitat (Binefant @ 08.12.2014 10:47:31)
... öhm, bevor wir uns hier alle vergalloppieren: mit 'Deckenfluter' ist doch so eine eigenständige Lampe gemeint, oder? ...

Joa, hast Recht. Habe soeben meinen Deckenfluter inspiziert und festgestellt, dass sich da auch eine hochwattzahlige Halogenbirne drin befindet. Bin geschockt, dass ich auch so etwas in der Wohnung habe. Auch wenn ich die Lampe schon seit Jahren nicht mehr benutze. Sie steht eben einfach dekorativ rum. Und war auch nicht billig in der Anschaffung.

Zitat (Sparfuchs @ 08.12.2014 10:49:59)
Die Sparlampen werden bestimmt von den LED Lampen abgelöst, aber auch diese enthalten problematische Materialien die in der Müllverbrennung Probleme bereiten.

Auch bei der Kohleverbrennung geht Quecksilber in die Luft und Leuchtstoffröhren aus Büro und Industrie enthalten ebenfalls Quecksilber und werden nicht immer richtig entsorgt.

Ja, aber niemand will und wird doch kaputte led (soviele gibts davon ja eh noch nicht, da led seeehr lange halten, ein vielfaches von Energiesparlampen) in den normalen Hausmüll geben, sowas kommt natürlich nur zum Elektroschrott, dafür sind die enthaltenen seltenen Erden doch viel zu wertvoll, das sollte doch mittlerweile in jedem Haushalt amgekommen sein. ;)

Und ja, auch woanders gibt es quecksilberemissionen, aber jedes bisschen, was man vermeiden kann, ist gut. Und wenn man led recycelt, so reduziert man auch indirelt die Umweltverschmutzung bei der Gewinnung der Metalle.
Das Quecksilber der Kaltkathoden-Energiesparlampen ist auch eher im Verruf, weil es beim Zerbrechen der Lampen in der Wohnung verteilt wird, und man dann sofort den Raumverlassen und lange Lüften muss. Kaltkathoden-Energiesparlampen gehören somit eigentlich prinzipiell nicht in Haushalte mit Kindern.

Und noch ein Tipp: LED aus dem Discounter kann ich nur unter Vorbehalt empfehlen. Nur wenn eine explizite Angabe der Helligkeit in Lumen auf der Packung steht, kann man die Helligkeit wirklixh vergleichen. Die Discounter Lampen haben das sehr oft nicht, und das aus gutem Grund, sie haben nur eine funzelige Helligkeit.
Empfehlen kann ich aus eigener Erfahrung LED Lampen aus spezialiserten Internetshops. Hier sind alle Daten bzgl. Lumen und Farbtemperatur genau angegeben, niemand hat was zu verbergen. Die Lampen kosten zwar ein paar Euro mehr, als bei Aldi, Lidl und co, sind aber jeden Cent wert.

Bearbeitet von Bierle am 08.12.2014 13:13:21

Bierle - wäre schön wenn alle Sparlampen und Elektronik im Recyclinghof landen würde. ;)

Bin ja mal gespannt ob die LED Lampen auch so lange halten wie angegeben.
Bei Glühlampen hatte man damals eine Lebensdauer von ca. 1000h eingebaut,
hätte auch sehr viel höher sein können(man wollte aber viel verkaufen)

LED halten sehr, sehr lange wenn die Lampen richtig konstruiert sind.

Ich bin fasziniert von der LED Technik.

Selbst Straßerlaternen sind fantastisch hell bei kleiner Wattzahl.

LED wird nicht mehr wegzudenken sein - Edison wäre begeistert :lol:


Hallo :)
tatsache, auf dem Deckenfluter steht max. 150Watt E27 und eingeschraubt ist eine E27 100 Watt Halogen H6 Birne. Das macht die Auswahl schon mal etwas leichter. Da 100Watt kommen 12 bis 16 Watt LEDs in Frage.

Ähm was meint ihr denn zum Farbton? Warmweiß kommt einer Halogenbirne am nächsten richtig? Der Lampenschirm ist orange-gelb. Das dürfte doch passen.


2700K

Es hat wohl keinen Sinn mehr zu schreiben, anscheinend diskutiert Ihr lieber über Quecksilber als über die Eigenheiten elektronischer Dimmer ;-)



Kostenloser Newsletter