Unklares Brokkoli-Rezept


Ich möchte gerne dieses Rezept nachkochen:

Zitat
Für das Rezept kann man sich Broccoli entweder frisch oder tiefgekühlt von Supermarkt besorgen. Täglich sollte man mindestens eine Menge von 250 g Broccoli (man kann aber auch ruhig mehr nehmen) in einem Liter Wasser 4 bis maximal 5 Minuten langsam kochen (zugedeckt). Man sollte den Broccoli täglich frisch vorbereiten und nicht Reste vom Vortag verwenden. Die Brühe sollte man in 2 gleich grosse Mengen teilen und 2 mal am Tag auf den nüchtern Magen trinken. Den gekochten Broccoli kann man gut als Beilage zum Mittagessen verwenden.


Mir ist unklar, wie das mit der Kochzeit bei tiefgefrorenem Brokkoli ist. Nehme ich also Brokkoli aus der Tiefkühltruhe und lege 250 - 300g davon in kochendes Wasser, muß ich dann erst warten, bis das Wasser wieder zu blubbern anfängt bevor ich 4 Minuten abwarte oder wie geht das?

Außerdem, was heißt "langsam kochen"? Mein Herd hat 3 Stufen, ist das dann die dritte Stufe oder die erste?

Mit der Bitte um eine klare Interpretation des Rezeptes von Kocherfahrenen. Es geht hier wahrscheinlich darum, die Vitamine zu bewahren.

PS: Was würde mir eigentlich passieren, wenn ich den Brokkoli gefroren mit Wasser in den Mixer gebe und trinke? Wäre das besser oder schlechter bezogen auf die Vitamine?

Bearbeitet von Marvin_Schreier am 24.01.2015 13:10:25

Zitat (Marvin_Schreier @ 24.01.2015 13:05:08)

...muß ich dann erst warten, bis das Wasser wieder zu blubbern anfängt bevor ich 4 Minuten abwarte




Ja.

Zitat
PS: Was würde mir eigentlich passieren, wenn ich den Brokkoli gefroren mit Wasser in den Mixer gebe und trinke? Wäre das besser oder schlechter?


Dann hast Du Mus bzw. ein Getränk. Würde mir aber nicht schmecken. :(

Zitat
Außerdem, was heißt "langsam kochen"? Mein Herd hat 3 Stufen, ist das dann die dritte Stufe oder die erste?


Nicht sprudelnd kochen, sondern leise köcheln lassen. Wie das bei Deinem Herd ist, mußt Du selber ausprobieren.

Bearbeitet von viertelvorsieben am 24.01.2015 13:13:27

Habe meinen Beitrag erweitert.


Zitat (Marvin_Schreier @ 24.01.2015 13:12:52)
Habe meinen Beitrag erweitert.

Hab's gesehen und meinen Beitrag dementsprechend ebenfalls ergänzt. ;)

Hi Mäv,

Ich verstehe dein Rezept so:

du kannst entweder frischen oder gefrorenen Blumenkohl verwenden.
Natürlich auch Beides, je nach Bedarf bzw Menge.

Brokolie wird "leise" gekocht. Also mit wenig Blubber, sonst zerstörst du die zarten und leckeren Knospen. Bei deinem Herd dürfte die Stufe eins reichen.


Pürieren kannst du den Brokoli in dem Sud. Dann hast du vermutlich sowas wie ein Gemüse-Smoothie.
Richtig gewürzt, könnte das ein Erfrischer im Sommer oder ein Imbiss im Winter sein, um den ersten Hunger zu stillen.

Nur eins verstehe ich nicht an deiner Frage: Wie geht das mit der Brühe? Also zweimal am Tag auf Nüchternen Magen trinken. Wenn ich morgens ein Teil von der Brühe trinke, dann ist mein Magen "nüchtern". Das funktioniert aber nicht mehr um (z.B.) 17 Uhr. Bis dahin hat man doch was gegessen. Bei dir dann vermutlich den Brokoli.

Und noch eine Frage, die mich interessiert. Warum so viel Brokoli? Machst du ne Brokoli-Diät oder hast du ne Lebensmittelallergie?


Zitat
Die Brühe sollte man in 2 gleich grosse Mengen teilen und 2 mal am Tag auf den nüchtern Magen trinken.


Vielleicht ist es so gemeint, daß man die Brühe vor dem Essen trinken soll. Dann ist man ja quasi wieder nüchtern, wenn die vorhergehende Mahlzeit längere Zeit her ist.

daran dachte ich auch schon, 6.45


Dann wäre "auf leerem Magen" deutlicher. (oder auf leeren? - deutsches Sprach schwierig... :unsure: )


Zitat (dahlie @ 24.01.2015 14:15:23)
Dann wäre "auf leerem Magen" deutlicher. (oder auf leeren? - deutsches Sprach schwierig... :unsure: )

leerem Magen.
Falls das grammatikalisch falsch ist: Wir rheinländer dürfen das *lächel*

:offtopic:
"Schreib an auf, in, über, vor und zwischen
immer mit dem vierten Fall, wenn man fragen kann: Wohin?

Mit dem dritten stehen sie dann,
wenn man fragen kann: Wo? oder : Wann?

Und wenn sich gar nichts fragen lässt,
steht zumeist der dritte fest.
Nur auf und über nehmen dann
fast regelmäßig den vierten an."
:schlaumeier: :schlaumeier:

So habe ich es in der Realschule gelernt - und es ist die tollste Grammatikregel die ich kenne, vor allem wegen dieses "zumeist" und "fast regelmäßig". rofl rofl


Daher mein Dilemma beim leeren Magen.... :P

Bearbeitet von dahlie am 24.01.2015 16:49:15


Hm @Liebe Dahlie: Ist der Dritte Fall denn nicht mehr der Genitiv? Oder habe ich das falsch auf dem Schirm? Da fragt man - glaube ich - mit "wessen" :hmm:

Wie dem auch sei, und weswegen sich @Marvin eine Brokkoli-Diät antut: Es ist ein Kohlgemüse, das ziemlich schnell gar und dann gleich matschig wird.

Also, kurze Anweisung: Wasser oder Brühe zum kochen bringen. Brokkoli reinwerfen, Stoppuhr anstellen. Es ist ziemlich gleichgültig, ob das Zeuchs frisch oder tiefgefroren ist. Bei TK-Gemüse vielleicht noch 30 Sekunden fürs auftauen dazurechnen. Sobald die TK-Ware kochendes Wasser sieht, ist sie blitzartig aufgetaut. Herd auf Stufe eins runterdrehen oder ganz abstellen. Das reicht aus.

Da ich nicht weiß, ob es ein Elektroherd oder ein Glaskeramikherd ist, kann ich da keine genaue Prognose erstellen. Begründung: Ein E-Herd heizt mit der Restwärme genügend nach. Ein Glaskeramikherd stellt die Hitze sofort ab und heizt nicht nach.

Grüßle,

Egeria

P.S.: Willkommen bei den Muttis.


Zitat (Egeria @ 24.01.2015 17:13:18)
Hm @Liebe Dahlie: Ist der Dritte Fall denn nicht mehr der Genitiv? Oder habe ich das falsch auf dem Schirm? Da fragt man - glaube ich - mit "wessen" :hmm:


rofl rofl
"Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod."

Putz mal deinen Schirm; danke für den Lacher, Egeria!

Mit wessen Wissen hast du in der Schule Unterricht gehabt?

Ist der Glühwein jetzt alle? :pfeifen:

Okay, passt schon. Ein Punkt für Dich, liebe @Dahlie :blumen:

Der Genitiv ist der zweite Fall. Habs gerade bei Wikipedia nachgeschlagen. Du weißt ja selbst, Frauen haben es nicht so mit der Mathematik. Davon nehme ich mich nicht aus.

Oha, Du hast herzlich gelacht?!

Nun ja, dann habe ich durch Unwissenheit mein Ziel erreicht. ;)

Liebe Grüßlies,

Egeria


Zitat (Egeria @ 24.01.2015 17:13:18)
Ist der Dritte Fall denn nicht mehr der Genitiv? Oder habe ich das falsch auf dem Schirm? Da fragt man - glaube ich - mit "wessen" :hmm:


Update für deinen Schirm: :P
1. Fall = Nominativ /Frage "Wer oder Was?" --------> Werfall
2. Fall = Genitiv /Frage "Wessen?" ------------> Wessenfall
3. Fall = Dativ /Frage "Wem?" ------------------> Wemfall
4. Fall = Akkusativ /Frage "Wen oder Was?" -------> Wenfall

Zitat (Egeria @ 24.01.2015 19:14:17)
Der Genitiv ist der zweite Fall. Habs gerade bei Wikipedia nachgeschlagen. Du weißt ja selbst, Frauen haben es nicht so mit der Mathematik. Davon nehme ich mich nicht aus.

Oha, Du hast herzlich gelacht?!

Nun ja, dann habe ich durch Unwissenheit mein Ziel erreicht. ;)

Oh,nein, Egeria!
Nicht noch ,mal! rofl rofl rofl


Wars doch der Glühwein?

Mathematik hat mit Multiplizieren zu tun, Quatsch reden mit der Grammatik. :schlaumeier:

Zitat (dahlie @ 24.01.2015 19:34:27)
Wars doch der Glühwein?

Den Eindruck habe ich bei Egerias Beiträgen öfter. :ph34r:

Bearbeitet von Jeannie am 24.01.2015 19:38:35

Hi, Egeria, nur zur Kenntnisnahme: Auch ein Glaskeramikkochfeld ist ein Elektroherd und heizt nach, genau wie die alten Elektro-Kochplatten! Lediglich ein Induktionskochfeld ist nach dem Abschalten sofort wieder kalt!

Bearbeitet von Murmeltier am 24.01.2015 20:07:33


Zitat

Also, kurze Anweisung: Wasser oder Brühe zum kochen bringen. Brokkoli reinwerfen, Stoppuhr anstellen. Es ist ziemlich gleichgültig, ob das Zeuchs frisch oder tiefgefroren ist. Bei TK-Gemüse vielleicht noch 30 Sekunden fürs auftauen dazurechnen. Sobald die TK-Ware kochendes Wasser sieht, ist sie blitzartig aufgetaut. Herd auf Stufe eins runterdrehen oder ganz abstellen. Das reicht aus.
Gute Anleitung. Wie könnte ich das ganze würzen/weiterbearbeiten, wenn ich folgendes vermeiden will:
  • Schärfe. Kein Curry, kein schwarzer gemahlenen Pfeffer, keine Peperoni, keine scharfe Paprika, nichts mit Capsaicinen.

  • Tierische Fette, möglichst allgemein wenig Fett

  • Anbraten des Gemüses



Zitat
Da ich nicht weiß, ob es ein Elektroherd oder ein Glaskeramikherd ist, kann ich da keine genaue Prognose erstellen. Begründung: Ein E-Herd heizt mit der Restwärme genügend nach. Ein Glaskeramikherd stellt die Hitze sofort ab und heizt nicht nach.
Elektroherd

Zitat
P.S.: Willkommen bei den Muttis.
Hallo.

Bearbeitet von Marvin_Schreier am 25.01.2015 07:12:37

Okay, Marvin, ich habe den Eindruck, dass Du in homöopathischer Behandlung bist. Dann ergibt das auch alles einen Sinn.

Keine tierischen Fette: Nimm Gemüsebrühe ohne Hefeextrakt.
Keine Schärfe: Gemüsebrühe würzt auch schon, ist außerdem salzig.
Nicht anbraten: Kochen.

Grüßle,

Egeria

Tante Edit fügt noch hinzu: Statt gekaufter Gemüsebrühe kannst Du Dir auch einen Suppengrundstock selbst herstellen. Dazu nimmst Du einen Bund Suppengrün, das Du pürierst und im Verhältnis sieben zu eins mit Salz haltbar machst. Da kannst Du dann selbst entscheiden, was im Suppengrundstock drin ist.

Bearbeitet von Egeria am 25.01.2015 10:12:43


Zu 1)

Einfach das Wasser salzen, so wie wenn Du Kartoffeln kochst, sonst nix!

Zu 2)

Sobald das Wasser kocht, Herdplatte ausschalten, Restwärme reicht vollkommen aus, um den Brokkoli zu garen.

Zu 3)

Auch Hallo.


Zitat (Egeria @ 25.01.2015 10:07:24)
Okay, Marvin, ich habe den Eindruck, dass Du in homöopathischer Behandlung bist. Dann ergibt das auch alles einen Sinn.

Richtig. Ich bin allerdings nicht in homöopathischer, sondern in schulmedizinischer Behandlung.

Das ist nichts, bei dem man daran glauben muß, daß es wirkt. Der Unterschied ist mir wichtig.

Na gut, Du musst einen Ernährungsplan einhalten @Marvin. Können wir uns darauf einigen? Fein.

Allerdings verwundert es mich schon etwas, dass Schulmediziner nicht sofort zum Rezeptblock greifen. Daher kam meine Vermutung in Sachen Homöopathie. Eigene Erfahrung bei einer Ohrenentzündung. Mir wurde gesagt: Kein Essig, kein Kaffee etc. pp. Dann wurde ich strickstrocks mit dieser barschen Anweisung seitens der Ärztin alleine gelassen. Soifz.

Wenn Du weitere Fragen hast: Immer her damit.

Grüßle und alles Gute,

Egeria


Hm. Kleines Vorurteilchen, gell?
Meine schulmedizinisch ausgebildetete Orthopädin greift weder vorschnell zum Messerchen, noch zum Rezeptblock, sondern holt erst mal ihre Nadelchen hervor. Es gibt in der "Schulmedizin" auch welche, die über den Tellerrand gucken. ;)
Ich habe schon öfter Ärzte erlebt, die auch Naturmedizin im Auge haben, ohne dass dies auf ihrem Namensschild angegeben ist.


Meine Ärztin sagt immer:" Recht hat, was hilft." Sie ist auch in beiden Richtungen unterwegs. Wenn es gute homöopathische Mittel gibt, greift sie zuerst dazu und hat mir schon prima geholfen.


Genau, Oder: "Wirklich ist, was wirkt" :blumen:


Weißt du, das Ganze quält mich schon zu lange jeden Tag als daß ich mich auf Placebos einlassen will.

Bearbeitet von Marvin_Schreier am 25.01.2015 14:03:13


Zitat (dahlie @ 25.01.2015 13:08:14)
... Hm. Kleines Vorurteilchen, gell? ...

Nein, meine Liebe, kein kleines Vorurteilchen, sondern eine fette Anklage. Ich hatte wohl einen kleinen Störenfried - nämlich einen Blutpfropfen - im Gehörgang. Madame strickstrock verordnete ein Paar Kügelchen. Sagte mir aber nicht, was sie da verordnete. Auf Nachfrage, womit ich es zu tun hätte, wurde ich aus der Praxis geschmissen. Sorry, das geht gar nicht. Aber es brachte mir zumindest die Erfahrung, dass bei homöopathischer Behandlung - so man sie denn bewusst zulässt und nicht als Notfallpatient aufläuft - ein paar ernährungstechnische Einschränkungen in Kauf zu nehmen sind. Ich war als Notfallpatient unterwegs. Und hatte keine Ahnung, welchen Ruf diese Madame hinter sich her zog. Hinterher war ich schlauer.

Weitere Fragen, Frau Dahlie? Verbünde Dich doch mit den anderen Hyänen, die seit Tagen hier kollektiv unterwegs sind.

Also, werden wir mal bitte wieder sachlich: Unser Newbie @Marvey hatte eine Frage. Wir haben versucht, ihn zu verarzten. Sein Problem versucht er selbst zu lösen. Das sollten wir respektieren. Immerhin scheint er keiner von der Sorte zu sein, der einfach nur eine Feststellung in den Raum schmeißt. Das machen Andere. Er aber nicht. Er meldet sich sogar zurück. Ich wünsche ihm alles Gute und gute Besserung.

Grüßle,

Egeria

Tante Edit schiebt noch nach: Die Akkupunktur-Nadeln sind ein echter Segen.

Bearbeitet von Egeria am 25.01.2015 15:42:57

Zitat (Egeria @ 25.01.2015 12:12:58)
Na gut, Du musst einen Ernährungsplan einhalten @Marvin. Können wir uns darauf einigen? Fein.

Allerdings verwundert es mich schon etwas, dass Schulmediziner nicht sofort zum Rezeptblock greifen. Daher kam meine Vermutung in Sachen Homöopathie. Eigene Erfahrung bei einer Ohrenentzündung. Mir wurde gesagt: Kein Essig, kein Kaffee etc. pp. Dann wurde ich strickstrocks mit dieser barschen Anweisung seitens der Ärztin alleine gelassen. Soifz.

Wenn Du weitere Fragen hast: Immer her damit.

Grüßle und alles Gute,

Egeria

Ach jetzt verstehe ich dich erst: du bist gegen homöopathie. Dann stehen wir ja auf der gleichen Seite.

Wie interpretierst du denn "http://www.symptome.ch/vbboard/gesundheit-maennern/64592-broccoli-kur-prostatitis-harnwegsbeschwerden-vorbeugung-gegen-prostatakrebs.html#.VMNAV_mIXqB"? Ist das Homöopathie oder nicht? Warum?

Bearbeitet von Marvin_Schreier am 25.01.2015 16:16:04

Nein, mein lieber @Marvin, ich bin nicht gegen Homöopathie. Wenn sie hilft, ist sie segensreich. Man muss nicht daran glauben. Selbst bei Hunden wirkt sie. Und die können sich nun wirklich keine Meinung darüber bilden, was man ihnen eingeworfen hat. Sie kann wirken. Muss aber nicht.

Ich weiß nicht, welches Problem Dich quält. Ich denke auch, das muss ich nicht wissen, weil es mich nichts angeht. Stichpunkt: Privacy.

Ich habe nach dem halbseitigen Studium Deines Links abgebrochen. Das war mir zu abgehoben. Außerdem kann ich da nicht mitreden, weil ich keine beschützenzwerte Prostata besitze.

Ich kann Dir aber von einer Begebenheit berichten, die schon einige Jahre zurück liegt. Ein mir unbekannter Hund knabberte bereits am Leichentuch. Er bekam von einem Homöopathen ein paar Kügelchen eingeworfen und genaß wieder.

Diese Krankengeschichte hat mir mein ehemaliger Schwager erzählt. Er war praktischer Arzt sowie in alternativen Behandlungsmethoden bestens bewandert. Mittlerweile ist er an seiner Grundkrankheit - Multiple Sklerose - verstorben.

Leider kann ich Dir nur einen Trost mitgeben: Halte durch und mache das Beste daraus.

Grüßle,

Egeria


Ich habe das auch mal nachgelesen.
Anscheinend soll man ja 1 Liter "Broccoli Tee" trinken.

Man kann gekochten Broccoli auch gut im Mixer pürieren, mit Muscat abschmecken - vielleicht kleinem Schuss Sahne dazu Das schmeckt sehr gut als Beilage. ( Schmeckt auch von Rosenkohl super!)
Das gibt es, gab es, in Nouvelle Cuisine.

Zur Abwechslung kann man es ja auch mal als Suppe essen. ( Darf 'ne Kartoffel rein? Macht es sämiger)


Zitat (AMANTE @ 25.01.2015 17:27:52)
Ich habe das auch mal nachgelesen.
Anscheinend soll man ja 1 Liter "Broccoli Tee" trinken.

Man kann gekochten Broccoli auch gut im Mixer pürieren, mit Muscat abschmecken - vielleicht kleinem Schuss Sahne dazu Das schmeckt sehr gut als Beilage. ( Schmeckt auch von Rosenkohl super!)
Das gibt es, gab es, in Nouvelle Cuisine.

Zur Abwechslung kann man es ja auch mal als  Suppe essen. ( Darf 'ne Kartoffel rein? Macht es sämiger)


Genau aus dem Grund der Verträglichkeit mit der Behandlung habe ich den Tipp mit der Muskatnuss ganz bewusst weggelassen.

Muskatnuss und Kohlgemüse passen perfekt zusammen. Keine Frage. Aber wenn man auf seine Ernährung - aus welchen Gründen auch immer - aufpassen muss, dann lässt man die toxischen Komponenten lieber wech. Also auch die Muskatnuss.

Genau aus dem Grund der Verträglichkeit mit der Behandlung habe ich den Tipp mit der Muskatnuss ganz bewusst weggelassen.

Sahne ist eine tolle Komponente zum kochen. Doch wenn man tierische Fette vermeiden möchte, sollte man die Sahne nicht verwenden.

Bearbeitet von Egeria am 25.01.2015 20:57:00


Kostenloser Newsletter