vogelgrippe: wer kannn mir sagen


hallo leute wie ist das mit der vogelgrippe mu? man sich sorgen machen oder kann man sich im vorraus impfen lassen. man weis nicht was man glauben soll wie geht es euch damit. :( :( :(


Vogelgrippe

Vielleicht interessant zu lesen.
Winzigklein hatte das Thema schon eröffnet.

Also, die Vogelgrippe ist nach wie vor eine TIERseuche, daß heißt, sie ist in erster Linie erstmal für Tiere, in diesem Fall besonders für große Tiere wie Schwäne, Zugvögel, wie Enten und Gänse und Zucht- und Nutzgeflügel, wie Hühner und Puten etc gefährlich.

Ein bestimmter Erreger dieser Seuche (es gibt mehrere Virenstämme), nämlich der H5N1 Virus ist allerdings auch für den Menschen gefährlich, insbesondere für Ältere, Schwächere und Kinder, also für Personen, die ein geschwächtes oder noch kein gut ausgeprägtes Immunsystem haben.

der Erreger ist aber (im Moment noch) nur von Tier auf Mensch übertragbar und NOCH NICHT von Mensch zu Mensch. Das heißt, Geflügelzüchter z.B. könnten sich damit anstecken, wenn in ihrem Stall die Seuche ausbrechen würde oder wenn man selbst so unvernünftig ist und einen toten Vogel derzeit anfassen würde.

Es gibt noch KEINE Impfung dagegen und auch das Tamiflur ist eigentlich ein Mittel gegen das menschliche Influenza, es ist wohl noch gar nicht richtig erwiesen, daß das auch im Falle der Vogelgrippe beim Menschen helfen würde.

Die größte Gefahr wäre, wenn sich H5N1 mit dem menschlichen Influenzavirus zusammen tun würde und dadurch so mutiert, daß es auch von Mensch zu Mensch übertragbar wäre.

Dann hätten wir ein großes Problem; ein relativ gefährliches Virus mit einer hohen Ansteckungsrate, aber auch erst dann!!

Deswegen ist es ratsam, daß sihc viele Menschen gegen das normale Influenza Virus impfen lassen, damit dieser eingedämmt wird, und sich nicht mit dem H5N1 verbinden kann.

Ansonsten hat das, was jetzt gerade in den Medien abgeht viel mit Unwissenheit, Panikmache und ungenügende Informationen zu tun.

Wenn man bedenkt, jedes Jahr sterben sehr viele Menschen (Zahl ist mir jetzt nicht bekannt) an der normalen Grippe.

Außerdem haben wir auch die Schweinepest BSE und MKS überstanden, danch kräht heute auch keiner mehr.

Also, das einzige was man persönlich machen kann: Ruhe bewahren, Vögel füttern, keine toten Vögel anfassen, Geflügelfleisch und Eier nicht roh verzehren...


wuste ich nicht bin neu aber da kann ich mich ja jetzt schlau machen danke ^_^


Zitat (sanni @ 26.02.2006 - 16:28:42)
hallo leute wie ist das mit der vogelgrippe mu? man sich sorgen machen oder kann man sich im vorraus impfen lassen. man weis nicht was man glauben soll wie geht es euch damit. :(:(:(

Hier, ein bisschen Spass.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/...,403039,00.html

:P

Bitte Lesen ,was für eine Volksverdummung rofl
Freitag den 24.2. in Überlingen, Uferpromenade ... antworten

Ich stand auf der Uferpromenade, exakt an dieser Stelle (Seepromenade vor der Hausnr. 19), als Feuerwehr und Fernsehteams zusammen gekommen sind. Ich schwöre es: Die anwesenden Enten waren alle im Wasser und munter (deshalb wurden am Abend im Fernsehen keine Kadaver gezeigt: Es gab keine! Die angebliche infizierte Tafelente wurde auch schon vor 10 Tagen gefunden, heisst es zumindest heute auf swr.de).

Die Feuerwehr hat in aller Ruhe eine kleine Ecke (keine 30 m lang) der Promenade abgeriegelt. Davor hatten viele Spaziergänger und Touristen, so wie ich, die Zeit gehabt, auf dem vermeintlich verseuchten Boden rum zu trampeln, und die Phantomviren waren schon längst bis nach Holland verteilt. Ein Riesenzelt wurde errichtet (wozu? als Umkleidekabine?). Zwei Feuerwehrleute (nehme ich an) mit Schutzanzug und Schutzmaske spazierten dann, willkürlich hier und da sprühend (ich hoffe - und denke - es war nur Wasser, und kein Gift) vor den Kameras, während ihre Kollegen und die Fernsehleute ungeschützt umher liefen.
Nach knapp 2 Stunden wurde dann alles wieder abgebaut und eingepackt und weg waren sie. Leider habe ich nur wenige Fotos gemacht, denn mir war nicht klar, was die Medien aus diesem Theater machen würden!
Am Abend habe ich dann mit grossem Interesse das Desaster im Fernsehen verfolgt.
Heute Samstag sind die zwei Feuerwehrmänner auf der ersten Seite einiger Zeitungen abgebildet. Die Süddeutsche Zeitung betiteld das Bild mit: "Seuchenbekämpfung an der Uferpromenade". Der Artikel dazu heisst: "Vogelgrippe erreicht Süddeutschland".


Weiter heisst es bei SWR: "Die Behörden bereiten sich auf ein mögliches Massensterben von Wildvögeln am Bodensee vor. Seit dem Vormittag ist deshalb ein Hubschrauber im Bodenseeraum auf Kontrollflug unterwegs."
Na dann sind wir beruhigt

Wie nennt man denn so was???
Stammt nicht von mir nur gelesen!

Bearbeitet von montgo1 am 26.02.2006 19:42:10


War es nicht schon immer so: je mehr etwas kleingeredet wurde desto größer war die Gefahr.
Natürlich wäre es das schlimmste für unserer aller Volksvertreter, bräche hier eine Panik aus.
Aber statt zu sagen, wir sehen da ein eher unlösbares Problem auf und "zufliegen" wird palavert. "Macht Euch keine Sorgen" (Westernhagen) läßt ganz furchtbar grüßen.


Zitat (Mellly @ 26.02.2006 - 16:48:52)
Es gibt noch KEINE Impfung dagegen und auch das Tamiflur ist eigentlich ein Mittel gegen das menschliche Influenza, es ist wohl noch gar nicht richtig erwiesen, daß das auch im Falle der Vogelgrippe beim Menschen helfen würde.

Außerdem haben wir auch die Schweinepest BSE und MKS überstanden, danch kräht heute auch keiner mehr.

Also, das einzige was man persönlich machen kann: Ruhe bewahren, Vögel füttern, keine toten Vögel anfassen, Geflügelfleisch und Eier nicht roh verzehren...

recht hast du,
allerdings will die regierung millionen euros rausschmeißen und
tamiflu ordern.
:wacko:
tja,
wer kein geld hat
schmeißt es mit vollen händen raus. :pfeifen:


Kostenloser Newsletter