Noch mal das Thema Schlafstörungen: Einschlafprobleme


Hallo, hat jemand von euch schon mal das Mittel "Hogar Night" ausprobiert oder es mit Schüßler Salzen versucht?
Also, ich gehe schlafen wenn ich müde bin; egal wie spät es ist. Leider klappt es nicht, da ich anfange zu grübeln und mir 1000 Sachen durch den Kopf gehen. Oft schlafe ich erst gegen 3 Uhr morgens ein.
Ärzte konnten mir bis dato auch nicht weiterhelfen (versch. Medikamente etc.)
Habt ihr auch das Problem und könnt mir evtl. Tipps geben?


Seit ich nicht mehr berufstätig bin, gehe ich erst ins Bett wenn mir wirklich die Augen zufallen, weil ich vorher eh nicht einschlafen kann. Wahrscheinlich hat es damit zu tun, daß ich eine Nachteule und keine Lerche bin. War schon immer so und kann man auch nicht ändern. :pfeifen:

Das von Dir angesprochene Schlafmittel habe ich mal probiert, es aber wieder abgesetzt, weil ich mich nicht an daran gewöhnen will.


Hi, ich würde das Schlafmittel auf keinen Fall nehmen,ein reines Schlafmittel ist es nicht man kann es bei Schlafstörungen nehmen.Eigentlich ist es ein Antialerkikum.Meine Mutter hatte auch Schlafstörungen und hat ein Schlafmittel benutzt.Sie war dann abhänig davon als sie absetzte hatte sie Entzugserscheinungen und konnte überhaupt nicht mehr schlafen.
Versuche es mal mit Baldriantropfen sind auch beruhigend.Auch ein Abendspaziergang kann manchmal helfen.Ich würde von Schlaftabletten die Finger weg lassen.Lg


HOGGAR NIGHT und Schüßler Salze sind ja nun unterschiedlichste Weltanschauungen, @Fatzel.- Bei chronischen Schlafstörungen solltest du dich schon vom Arzt oder zumindest Apotheker beraten lassen.- Dass dir die Medikamente, die dir vom Arzt verordnet wurden, "nicht helfen", kann ich mir eigentlich nicht vorstellen.- Denn die Schlafmittel, die vom Arzt verordnet werden, haben meist umwerfende Wirkung im wahrsten Sinne des Wortes.

Bearbeitet von IsiLangmut am 22.04.2015 13:59:31


Gegen die 1000 Gedanken kannst Du Dir mal einen Block und Stift ans Bett legen und alles, was Dir da noch wichtiges in den Kopf kommt, aufschreiben. Dann kannst Du es gedanklich ablegen und kriegst das Karussell vielleicht zum stehen...

Die 'heiße 7' bei den Schüsslersalzen könnte helfen, alternativ versuche doch mal, dich vorher richtig auszupowern mit Sport, möglicherweise hilft das auch schon.

Anderer Gedankenansatz:
- wann trinkst Du den letzten Kaffee/Tee/Cola?
- wann hast Du die letzte Mahlzeit vor dem Schlafengehen
- was generell machst Du vorher? Ist es möglicherweise zu anregend für den Kopf?

Ansonsten kann es nicht schaden, sich eine ärztliche Zweitmeinung einzuholen...

Schlafmittel sind generell nur eine Notlösung und sollten nicht allzu lange eingenommen werden (Gewöhnungseffekt).


Ich habe mit Sport am Abend schlechte Erfahrungen gemacht.

"Sport und Bewegung sind gesund. Aber nicht direkt vor dem Schlafengehen. Denn starke Anstrengung aktiviert das so genannte sympathische Nervensystem. Dieses Geflecht steuert im gesamten Körper diejenigen Regelkreise, die den Organismus in Leistungsbereitschaft versetzen: Es regt den Stoffwechsel an und beschleunigt den Puls. Bis das Nervensystem wieder heruntergefahren ist, vergehen einige Stunden. Auspowern sollten Sie sich tagsüber: Das verlängert die Tiefschlafanteile und verbessert den Schlaf."
http://www.stern.de/gesundheit/schlaf/ther...ser-550388.html


:P tja, so ist eben jeder verschieden, wenn ich mich abends richtig aus-sportel, kann ich schlafen wie ein Kleinstkind :schlafen:


Hast du schon mal "ich schreibe jetzt 100 x ich darf keine Therapievorschläge geben" ausprobiert. Ist rein pflanzlich und hilft mir immer sehr gut, wenn ich aufgrund von Stress nicht schlafen kann.
Die Idee einen Block und Stift neben das Bett zu legen und alles aufzuschreiben finde ich auch sehr gut. Mir persönlich hilft es auch sehr, wenn ich tagsüber Sport gemacht habe. So bin ich abends richtig platt und kann gut schlafen. Außerdem ist es auch nicht schlecht, wenn du ein festes Ritual einführst, dass du vorm Schlafen gehen machst. Was ist dabei egal (z.B. zeichnen, lesen, stricken). Dabei geht es nur darum, dass du deinen Körper herunterfährst und in aufs Schlafen vorbereitest.
Was dabei extrem hinderlich ist, sind Elektrogeräte im Schlafzimmer...

Bearbeitet von Highlander am 22.04.2015 22:52:41


Wie wäre es abends mit einem Betuhigungsbad und einer Tasse Milch mit Honig?
Kann wahre Wunder bringen!
Lg


Die 1000 Gedanken kannst Du mit einem Gegenprogramm ausbremsen. Zum Beispiel Gedichte aufsagen oder Kopfrechnen, also irgenwas mechanisches, langweiliges. Am Anfang muss man sich ganz schön konzentrieren, aber man gewöhnt sich dran, und dann schläft man plötzlich und weiß gar nicht, wie... ^_^
Manche Leute reagieren auch empfindlich auf das Licht von diesen großen Fernsehern oder Computern, das soll auch wach machen.


Zitat (Binefant @ 22.04.2015 14:15:09)
Gegen die 1000 Gedanken kannst Du Dir mal einen Block und Stift ans Bett legen und alles, was Dir da noch wichtiges in den Kopf kommt, aufschreiben. Dann kannst Du es gedanklich ablegen und kriegst das Karussell vielleicht zum stehen...

Binefants Vorschlag hilft bei mir auch sehr gut, würde ich auf jeden Fall mal probieren. Ich konnte abends meine Gedanken an den nächsten Arbeitstag nicht "abstellen", mir kamen dauernd Dinge in den Kopf, die ich erledigen musste und/oder nicht vergessen sollte. Mittlerweile liegt ein kleines Notizbüchlein mit Stift griffbereit neben dem Bett. Dort schreibe ich alles auf, woran ich am nächsten Morgen denken möchte und sage mir bewusst: "Daran muss ich jetzt nicht mehr 'aktiv denken'. Das Büchlein wird mich morgen früh daran erinnern."
Kleiner Tipp noch am Rande: Zelebriere die Etablierung des Büchleins. Ich habe mir extra eines gekauft, das mir gefällt, damit ich es auch wirklich gern benutze :)

Eine Zeit lang hatte ich ganz massive Schlafstörungen. Irgendwann war ich beim Rhythmus 60 Stunden wach - 20 Stunden "komatös" schlafen angekommen. Ich muss dazu vielleicht erwähnen, dass eines von vielen Symptomen einer Erkrankung war. Gut geholfen hat mir:

* Schlaflosigkeit akzeptieren: Nicht dagegen ankämpfen, sondern hinnehmen, dass es nun eben so ist. Das Problem ist nämlich: Das Hirn wird in den "Aktivitätsmodus" versetzt, wenn ein Befehl kommt. Dass der Befehl in dem Fall "Schlafen!" lautet, versteht es nicht. Je mehr man daran denkt, unbedingt schlafen zu müssen, desto wacher wird man.
* Im Zuge der Akzeptanz die Zeit nutzen und gelassen bleiben. Ich sage mir: "Jetzt ist es nun mal so, ich bin wach. Also nutze ich doch die Zeit für etwas, was ich gern mache (lesen z.B.) und starte später einen neuen Versuch."
* Im Bett nichts anderes tun als zu schlafen. Nicht lesen, keine Smartphones, Notebooks oder sonstwas, kein TV... Das verwirrt das Hirn. Irgendwann weiß es aber: "Im Bett liegen = Schlafen". Das dauert eine Weile, funktioniert aber.
* Eine Stunde vorm Zubettgehen keine "aufwühlenden" Beschäftigungen mehr. Kein Surfen im Internet, kein TV, nicht arbeiten, telefonieren o.ä. Beim Lesen auf "leichte Kost" achten, nichts Tiefschürfendes oder Gruseliges, was zum Grübeln anregt.
* Rituale finden: Was tut vorm Schlafen gehen gut, um zur Ruhe zu kommen? Das wird jeden Abend vorm Zubettgehen gemacht. Das Hirn lernt: Hier wird das Zubettgehen eingeläutet. Das kann ein Bad sein, eine Tasse Tee trinken (keine harntreibende oder koffeinhaltige Sorte!), eine Kuschelstunde auf dem Sofa, Tagebuch schreiben.. Was du eben magst.

Ich hoffe, das hilft dir weiter :blumen: Alles Gute wünscht LaVie

Zitat
kein TV


TV ist für mich das beste Schlafmittel. :P

Zitat (viertelvorsieben @ 23.04.2015 11:52:31)

TV ist für mich das beste Schlafmittel. :P

Zzt kann ich dem nur zustimmen :pfeifen:

Zitat (viertelvorsieben @ 23.04.2015 11:52:31)

TV ist für mich das beste Schlafmittel.  :P

Ja, das stimmt auch für mich.

Ich steh auf, gehe in die Stube, TV an und nach 20-40 Minuten fallen mir die Augen zu.

Habe dann natürlich keine Lust zurück ins kalte Bett zu gehen. *schäm*

Rumburak,

reich mir die Flosse, Genosse :lol: geht mir genauso :pfeifen:


GEMINI und Rumburak: willkommen im Club :pfeifen:

Wenn ich wirklich mal einen Film von Anfang bis Ende sehen will, muss ich mich schon auf einen Stuhl setzen, das hilft manchmal :sarkastisch:

Ich kann sogar im Kino bestens schlafen *schäm* , ist dann allerdings schade um das Eintrittsgeld. :(


Alles wurde hier schon auf den Punkt gebracht, besonders von LaVie sehr ausführlich und zutreffend.

Zu all dem noch ein kleiner Tipp von mir hinzugefügt:

Lavendel wirkt sehr beruhigend und schlaffördernd. Dazu kann man sich etwas reines ätherisches Lavendelöl auf ein Tuch geben und neben das Kopfkissen legen, sich oder das Kopfkissen damit einreiben oder im Zimmer versprühen (gibt auch Lavendelsprays, aber möglichst in der Drogerie besorgen aus wirklich reinen ätherischen Ölen).

Wünsche viel Erfolg bei deinen Versuchen. Ich weiß, wovon du sprichst, denn das ist auch eines meiner großen Probleme.

Ciao
Elisabeth


Zitat (Elisabeth @ 23.04.2015 17:28:12)

Zu all dem noch ein kleiner Tipp von mir hinzugefügt:

Lavendel wirkt sehr beruhigend und schlaffördernd.

Dann würde ich kein Auge zutun, den "Duft" kann ich überhaupt nicht ausstehen :(

Düfte und Gerüche im Schlafzimmer empfinde ich auch als störend - egal welche.


Zitat (Elly84 @ 22.04.2015 16:04:41)
Hast du schon mal "ich schreibe jetzt 100 x ich darf keine Therapievorschläge geben" ausprobiert. Ist rein pflanzlich und hilft mir immer sehr gut, wenn ich aufgrund von Stress nicht schlafen kann.

Sorry Highlander, mir hat das Produkt immer sehr geholfen, deswegen habe ich es empfohlen. Wird nicht mehr vorkommen!

Binefant:
Kaffee trinke ich nur morgens oder vormittags eine Tasse.
Cola sehr selten, eher kaum.
Die letzte Mahlzeit nehme ich so gegen 18 Uhr ein.


An all die anderen:
Herzlichen Dank für die vielen nützlichen Tipps. Werde und muss natürlich einiges ausprobieren.

Und - Milch vertrage ich nicht.

LG Fatzel :D


Zitat (viertelvorsieben @ 23.04.2015 19:17:06)
Düfte und Gerüche im Schlafzimmer empfinde ich auch als störend - egal welche.

Ich mag das auch nicht... eine Ausnahme bildet der Duft frischer und Schlaf-Klamotten und Frisch-geduscht-und-eingecremt-Geruch :wub: Sowieso finde ich es wichtig, dass im Schlafzimmer alles ordentlich und sauber ist, um in Ruhe schlafen zu können. Wenn um mich herum das Chaos tobt, finde ich nur schwer Ruhe.

Und: Lüften, lüften, lüften, am besten bei offenem Fenster schlafen (wenn man nicht gerade an einer Hauptverkehrsstraße wohnt :rolleyes: )

Gestern habe ich mir übrigens von meinem "Geburtstagsgeld" ein "Zentangle"-Buch gekauft, weil ich erstens schon länger damit geliebäugelt habe und zweitens gerade ziemliche Stress-Probleme habe. Habe gleich losgelegt und fand das sehr entspannend. Man kann richtig darin versinken und die Zeit vergessen, und die Ergebnisse sind (auch bei eher unbegabten Zeichnern wie mir) echt toll!
Bei Interesse einfach mal googlen oder bei Amazon eingeben, ist gerade ziemlich im Trend, man wird leicht fündig.
Eine Alternative sind Malbücher für Erwachsene, egal, ob Mandalas oder andere Ausmalbilder. Das klingt vielleicht für den ein oder anderen etwas lächerlich, aber mich entspannt das total. Und die Motive für Erwachsene sind sehr schön und filigran, also keine großflächige Ausmalerei. Aus den fertigen Bögen klebe ich immer Briefumschläge oder packe kleine Geschenke darin ein, so haben sie auch einen Sinn und die Beschenkten freuen sich immer sehr über die große Mühe, die man sich mit der Brief- bzw. Geschenkverpackung gegeben hat.

Vielleicht wäre das ja eine Möglichkeit für den ein oder anderen, um Ruhe zu finden :blumen:

Zitat (Fatzel01 @ 27.04.2015 12:33:03)

Milch vertrage ich nicht.


Guten Morhen Fatzel,
es gibt auch laktosefreie Milch, Sojamilch, Reismilch, Hafermilch.......

Probieren geht über Studieren 😉

Lg🐧

OK, danke Pink. Werde ich versuchen.

Und vielen Dank für die vielen hilfreichen Tipps von euch.


Wenn du magst, berichte bei Gelegenheit mal, ob und was dir geholfen hat, würde mich interessieren. Ich drücke fest die Daumen für einen erholsamen Schlaf! :blumen:


Elisabeth: Lavendelöl habe ich versucht, aber dieser Geruch ist nicht meines. Trotzdem danke.

LaVie: Wir haben ein großes Schlafzimmer mit jeweils 2 Dauben (z.B. ein Fenster rechts hinter dem Bett und das andere Fenster gegenüber. Wir lüften ständig und haben auch nachts die Fenster auf. Ich brauche Luft, ansonsten kann ich nicht schlafen.

War nochmals beim Arzt und das Medikament, was er mir gab wirkte erst gegen 2 Uhr nachts und morgens kam ich nicht aus dem Bett und war müde.

Versuche es jetzt mit Baldrian "stark für die Nacht", ansonsten drehe ich langsam ab.


Zitat (Fatzel01 @ 04.05.2015 00:05:53)
War nochmals beim Arzt und das Medikament, was er mir gab wirkte erst gegen 2 Uhr nachts und morgens kam ich nicht aus dem Bett und war müde.

Könntest du testweise das Medikament mal 2 Stunden eher einnehmen, wenn es so lange mit der Wirkung dauert?

Zitat (Drachima @ 04.05.2015 00:08:49)
Könntest du testweise das Medikament mal 2 Stunden eher einnehmen, wenn es so lange mit der Wirkung dauert?

Dazu rate ich auch. Oder nimm nur eine halbe Tablette. :)

Alles klar, werde ich versuchen, danke.


Finger weg von Schlafmitteln - kann ins Auge gehen und bringt nix. Bewegung oder Lesen oder einfach früh aufstehen und früh ins Bett. Körper und Psyche wollen ihren Rhythmus...


Zitat (GünniReloaded @ 04.05.2015 14:43:04)
Finger weg von Schlafmitteln - kann ins Auge gehen und bringt nix. Bewegung oder Lesen oder einfach früh aufstehen und früh ins Bett. Körper und Psyche wollen ihren Rhythmus...

Das kann man nicht so pauschal abhandeln. Es gibt auch spezielle, gesundheitliche Gründe. Schließlich ist die TE damit ja auch in ärztlicher Behandlung!


Kostenloser Newsletter