Umfrage zu Konsum


Hallo,

wir sind Masterstudierende der Fakultät Rehabilitationswissenschaften der Technischen Universität Dortmund. Im Rahmen eines Seminars führen wir eine Umfrage zu Konsum durch, für welche wir Teilnehmer/innen suchen. Die Umfrage dient nicht zu Marktforschungszwecken.

Wir würden uns freuen, wenn Sie an unserer Umfrage teilnehmen würden, da Sie uns damit bei der Umsetzung sehr unterstützen würden. Der Fragebogen nimmt auch nur ca. 10 bis 15 Minuten in Anspruch.

Zu der Umfrage kommen Sie unter dem folgenden Link:

http://www.sk.tu-dortmund.de/umfragen/konsum/

Da wir aussagekräftige Ergebnisse erzielen möchten, benötigen wir viele Teilnehmer/innen. Wir wären Ihnen daher sehr dankbar, wenn Sie den Link auch weiterleiten würden.

Viele Grüße und viel Spaß!


erledigt. :)

Allerdings würde mich stark interessieren, was mein Verhalten bzw. mein Verhältnis zu behinderten Menschen mit Konsum zu tun hat. Vielleicht gibt es hier eine kurze Erklärung?


Läuft der Apfelschorle-Clip in Endlosschleife? :angry:


Zitat (Hannah @ 12.08.2015 15:06:49)
Allerdings würde mich stark interessieren, was mein Verhalten bzw. mein Verhältnis zu behinderten Menschen mit Konsum zu tun hat. Vielleicht gibt es hier eine kurze Erklärung?

Auf der letzten Seite der Umfrage steht folgendes:

"Im Rahmen dieser Umfrage untersuchen wir, ob das Ansehen eines Werbespots, in welchem Menschen mit Behinderung auftreten, Einfluss auf die Konsumbereitschaft hat. Im Vergleich dazu steht das Ansehen eines Werbespots, in welchem Menschen ohne Behinderung für das gleiche Produkt werben."

Ich fühle mich einfach nur verarscht ob der Umfrage.


ich habe abgebrochen :pfeifen:


habe schon lange keine dämlichere Umfrage gesehen wie diese..... sorry


Ich habe sie zwar durchgezogen, habe aber keinen blassen Schimmer, was die ganzen Fragen sollen? Das ist mit Abstand die fürchterlichste und unsinnigste Umfrage, die ich gesehen habe... und die Fragen zur Behinderung finde ich - gelinde gesagt - eine Frechheit!


Ich habe zwar auch mitgemacht, aber meine Meinung zu dieser Umfrage deckt sich mit der von Binefant.
Fand die Fragen ganz schön bescheuert :pfeifen:


Zitat (Binefant @ 12.08.2015 20:48:12)
Ich habe sie zwar durchgezogen, habe aber keinen blassen Schimmer, was die ganzen Fragen sollen? Das ist mit Abstand die fürchterlichste und unsinnigste Umfrage, die ich gesehen habe... und die Fragen zur Behinderung finde ich - gelinde gesagt - eine Frechheit!

:daumenhoch:

Abgebrochen.
Was haben eine Limonade und Menschen mit Behinderung miteinander zu tun?


Erst gar nicht damit angefangen. Aus den Anmerkungen der anderen Muttis entnehme ich, dass das verschwendete Zeit wäre.

Allerdings drängt sich auch mir die Frage auf: Was hat individuelles Konsumverhalten mit Behinderung jedwelcher Art am Hut? Einen Behinderten-Bonus würde ich keinesfalls geben. Niemand kann etwas dafür, wenn er/sie gehandicapt ist. Ein Mensch mit Behinderung will nach meiner Ansicht als Mensch wahrgenommen und als solcher behandelt werden. Es gibt keinen Grund, daraus eine Sondergruppe zu machen. Das ist eine Beleidigung an die Menschen, die es betrifft. Sie sind genauso Teil der Gesellschaft wie du und ich.

Grüßle,

Egeria


Ich habe reingeschaut, um mir selbst ein Bild zu machen, dann aber abgebrochen. Fragen, ob ich es dulden würde, wenn mein Kind die Party eines behinderten Kindes besucht oder ob ich lieber nicht in einem Haus leben würde, in dem ein/e Behinderte/r wohnt, sind armselig.


Abgebrochen. Was soll so eine Umfrage???


Ich habe auch abgebrochen, weil ich die Apfelschorle nicht kenne und die weiteren Fragen bezogen sich alle auf diese Apfelschorle.


Zitat (Drachima @ 13.08.2015 09:58:23)
... Fragen, ob ich es dulden würde, wenn mein Kind die Party eines behinderten Kindes besucht oder ob ich lieber nicht in einem Haus leben würde, in dem ein/e Behinderte/r wohnt, sind armselig. ...

.. wie bitte?! Das kann ja wohl nicht ernst gemeint sein :labern:

Menschen mit Handicap sind Menschen wie du und ich. Sie wollen kein Mitleid, sondern Integration und keine Ignoranz oder Ausgrenzung. Das sollte für jeden Menschen christlicher Prägung - und auch anderer religiöser Überzeugung - selbstverständlich sein.

Machen wir mal anders herum einen Schuh zum Nachdenken daraus: Angenommen, man/frau ist gesund und gerade gewachsen auf die Welt gekommen. So weit, so gut. Angenommen, diese Person ist ohne eigenes Verschulden verunfallt und sitzt seitdem im Rollstuhl. So weit, nicht mehr so gut.

Deshalb behandele ich diese Person aber nicht anders als vorher. Ich respektiere sie selbstverständlich als normalen Menschen. Wenn ich Etwas helfen kann, dann tue ich das gerne, so wie bei jedem anderen Menschen auch. Darüber muss man kein extra Wort verlieren.

Doch damit auf Werbefeldzug zu gehen, finde ich ebenfalls ziemlich armselig.

Andererseits: Welchen Hintergrund hat das denn, dass auf Menschen mit Handicap so abgezielt wird? Hat das einen tieferen Sinn? :hmm:

Nachdenkliche Grüßle,

Egeria

Zitat (viertelvorsieben @ 12.08.2015 15:23:32)
Läuft der Apfelschorle-Clip in Endlosschleife? :angry:

Nö, ich habe überhaupt keinen Werbespot gesehen ;)

Auch die Fragen fand ich nicht unverschämt, es gibt mit Sicherheit
Menschen mit Vorurteilen und Ängsten gegenüber Behinderten,
warum also nicht danach fragen.

@Egeria: das hört sich alles sehr gut und edel an, hat aber nichts mit der Umfrage zu tun, die eruieren will, ob es einen Einfluss auf das Konsumverhalten hat, wenn in einem Werbespot Menschen mit Behinderung auftreten.


Zitat (lassie @ 13.08.2015 14:32:11)
Nö, ich habe überhaupt keinen Werbespot gesehen ;)


:ach:
Zitat
Auch die Fragen fand ich nicht unverschämt, es gibt mit Sicherheit
Menschen mit Vorurteilen und Ängsten gegenüber Behinderten,
warum also nicht danach fragen.

So ist es.

Als die Fragen begannen, wie man zu behinderten Menschen steht -also auf exakt der entsprechenden Seite- war aber noch nichts davon zu lesen, dass man Konsumverhalten erfragen möchte, wenn Menschen mit Behinderung in einem Werbespot tätig sind. Diese Erklärung kam, wie ich hier im Thread las, erst am Ende der Befragung.
Da hatte ich aber schon längst abgebrochen, weil die Fragen mehr als unglücklich gewählt waren. Vielleicht hätten die Umfrage-Ersteller etwas mehr Fingerspitzengefühl beweisen können und hätten die Befragten explizit zu Beginn der Umfrage darauf hinweisen können.


Ich meine mich zu erinnern, schon des Öfteren Werbespots gesehen zu haben, die beispielsweise Mineralwasser bewarben, in welchen Rollstuhlfahrer beim sehr aktiven und quirligen Ballsport die Hauptdarsteller waren. Die Werbe-Botschaft dahinter war wohl: Siehste, unser (beworbenes) Mineralwasser bringt auch die Rollis in Fahrt. Kaufe es und du bist fit wie ein Turnschuh.


Soso, man zieht also aus normaler Werbung nicht mehr genug Profit?

Man muss nun probieren, ob das "auf die Tränendrüse drücken" zu besseren Verkaufsergebnissen führt?

Und wie sich junge Leute das "ganz subtil" vorstellen, wird es nun von naiven, zu Ehrlichkeit verpflichteten Ausfüllern mit dem Holzhammer abgefragt...

______________________________
Meine Entscheidungen basieren üblicherweise auf meiner Sorge für andere Menschen.
_____________________________
?? Leute mit Helfersyndrom??
Was hat das mit Rehabilitationswissenschaften zu tun. Das verärgert einen. Das ist "Benutzen" der Handicaps.

Ich hatte auch keinen Werbespot, aber das liegt dann vermutlich am Blocker, sonst ist es ja auf FM un-er-träg-lich. Bin mal gespannt, wer am Ende gewinnt - die Blockerhersteller oder die Werber.

Bearbeitet von afina am 14.08.2015 10:01:14


Bei mir lief zwar ein Werbespot, aber darin war niemand behindert. Von daher sehe auch ich keinen Zusammenhang zwischen der Werbung und der Umfrage.


Ich habe nur deshalb nicht abgebrochen bzw. dann doch abgeschickt, weil ich miir eine sehr, sehr kritische Bemerkung zu diesem Lift Apfelschorle nicht verkneifen wollte.
Die Frage, ob man schon mal ean einer Umfrage zu diesem Schorle beteiligt war, hat mich dazu animiert. :sarkastisch: :sarkastisch:
Übrigens habe ich heute einen "meckertendierend" Tag; da passte das gut rein. (Liegt wohl am Wetter, nicht an euch. :blumen: )


Zitat (Egeria @ 14.08.2015 08:29:31)
Ich meine mich zu erinnern, schon des Öfteren Werbespots gesehen zu haben, die beispielsweise Mineralwasser bewarben, in welchen Rollstuhlfahrer beim sehr aktiven und quirligen Ballsport die Hauptdarsteller waren. Die Werbe-Botschaft dahinter war wohl: Siehste, unser (beworbenes) Mineralwasser bringt auch die Rollis in Fahrt. Kaufe es und du bist fit wie ein Turnschuh.

So eine Werbung habe ich auch schon gesehen, aber ganz anders erlebt. Ich sah Menschen im Rollstuhl, die sich sportlich betätigt haben. Fertig. Ohne jede Wertung oder Betonung auf die Behinderung. Sie sind Teil unserer Gesellshaft, also auch durchaus ein Teil in der Werbung. Genauso wie ich nicht weiter darüber nachdenke, welche Hautfarbe die Darsteller haben. Solche Tatsachen sind für mich für den Inhalt der Werbung einfach irrelevant und werden als einfach nur normal und alltäglich hingenommen.

Bin ich da jetzt besonders oberflächlich, daß ich solchen Details keinerlei Bedeutung widme?

Dahlie, solche Tage müssen ab und zu einfach mal sein.

Zitat (viertelvorsieben @ 12.08.2015 15:23:32)
Läuft der Apfelschorle-Clip in Endlosschleife?  :angry:

... ja, tut er ...

Nachdem ich nun soviel theoretisiert habe, wollte ich mich doch mal persönlich über den Aufreger informieren, damit ich mitreden kann.

Also, zum Spot: Peinlicher geht's nicht. Kurze Analyse: Ein älterer Mitarbeiter eines Museums, der möglicherweise im Niedrig-Lohn-Sektor beschäftigt ist, säuft seine Lift-Apfelschorle und läuft - wie gedopt oder wie ein Aufzieh-Klapper-Häschen - zu Hochform auf. Er schafft es mit waghalsigen (aus Sicherheitsgründen in jedem öffentlichen Raum verbotenen) Manövern in Interaktion mit der Rolltreppe, wartende Museumsbesucher rechtzeitig zum Einlasstermin in die Ausstellung zu lassen. Punkt.

Grübel: Wie kann sich Jemand, der möglicherweise nur den Mindestlohn verdient, das teure Schorle-Zeuchs leisten? Der wird eher dazu tendieren, sich seinen Kaffee in der Thermosflasche mitzubringen. Außerdem ist es fraglich, ob das Zuckerzeuchs so gut für körperliches Wohlbefinden, insbesondere der Zahngesundheit, ist.

Der andere Spot, der Behinderte Menschen zeigt, lief bei mir nicht. Möglicherweise hätte ich lügen müssen und angeben, dass ich diesen Mist trinken würde. Oder ich habe zu früh weggeklickt, da ich bei der dritten Wiederholung schon genervt war.

Zwinkergrüßlies,

Egeria

P.S.: Was sagt denn die TE dazu? Hu, hu, wo bist Du denn?

Bearbeitet von Egeria am 14.08.2015 17:22:56

Zitat (Shaila @ 14.08.2015 16:53:51)
... Bin ich da jetzt besonders oberflächlich, daß ich solchen Details keinerlei Bedeutung widme? ...


... nein, da mache Dir mal keine Sorgen: Du bist vollkommen normal in der Birne :blumen:

Zitat (Egeria @ 14.08.2015 17:12:53)
... nein, da mache Dir mal keine Sorgen: Du bist vollkommen normal in der Birne :blumen:

rofl rofl rofl
Da bist Du aber die erste, die das behauptet.
rofl rofl rofl

Einer muss ja anfangen, Shaila. :blumen: :blumen:


Danke für die Unterstützung beim "Meckertag" :D

Zitat (Egeria @ 14.08.2015 17:11:43)
...
P.S.: Was sagt denn die TE dazu? Hu, hu, wo bist Du denn?

Vielleicht macht er diese Umfrage ja hier zu Studienzwecken? "Merken die Weiber die Idiotie und wie reagieren sie dann darauf?"

Ich meine, ansonsten hätte ja es Sinn gemacht, wenn sich der Threadsteller mal dazu meldet, es geht ja immerhin um ihn und um SEIN Studium!

Zitat (Shaila @ 14.08.2015 19:41:26)
Ich meine, ansonsten hätte ja es Sinn gemacht, wenn sich der Threadsteller mal dazu meldet, es geht ja immerhin um ihn und um SEIN Studium!


Aber der TE muss doch erst wieder tätig werden, wenn viele mitgemacht haben.
Dann zählt er. Bzw. das Programm.

Wir sollen ja explizit nicht denken,
sondern spontan gefühlsmäßig reagieren.
Hm, das haben ja nun ziemlich alle gemacht :pfeifen: :zumhaareraufen:

Verstehe, also sollten jetzt möglichst alle Frag Muttis schnell mitmachen, daß der Threadsteller mal liest, für was für einen Mist wir die Umfrage halten. :pfeifen:


Hm, in der Umfrage hat jede Mutti die Möglichkeit, die Fragestellerin gehörig abzuwatschen :P


Genau das meinte ich. :P


Bingo, meine Liebe :wub:


Boah, Wow,

nun bin ich erst Recht neugierig auf diese Umfrage geworden.... GRÜBEL

Aber wenn Ihr lieben Muddies diese so abwatscht, dann weiß ich aus Erfahrung, daß Ihr mit Sicherheitgrenzenderwahrscheilichkeit Recht habt.

Trotzdem:
taline neugierig geworden ist und muß gucken und meldet sich dann widder....

Liebe Grüße von genau dieser :blumen:


Genau richtig und gib am Ende dann ggf ordentlich Deinen Senf dazu! Ganz wichtig.


Ich verstehe nicht wieso man sich so an den Fragen so hochziehen und ereifern kann. Es ist nur eine einfache Umfrage und kein Teufelswerk. :rolleyes:


done.

Trotzdem erschließt sich meinem Verstand der Sinn und Zusammenhang absolut nicht.

Hier mein 'Abschlußkommentar' in der Umfrage:
(wen's interessiert)
in dieser Umfrage kann ich den Zusammenhang zwischen Liftapfelschorle und behinderten Menschen nicht im Ansatz nachvollziehen, weil auch nicht differenziert wird, ob es ich um körperliche und/oder/auch geistige Behinderung handelt.
Daher halte ich diese Umfrage -sorry- für gelinde geschrieben für absolut überflüssig und nicht nachvollziehbar.
Ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, welche 'wissensschaftlichen' Erkenntnisse hieraus gezogen werden.
Sponsor ist die Werbebranche oder wer oder was.
Bitte künftig nachvollziehbare und sinnvolle Umfragen in's Netz stellen.
Denn - obwohl ich mitgemacht habe - scheint mir der Hintergrund doch recht eigenartig, dubios etc.und absolut nicht seriös.


Wenn das die Zukunft von Studies ist, naja.... :blink:
Den Doktorvater bzw. die Doktormutter oder wie das heutzutage heißt, würde ich ja mal gerne persönlich befragen.

Die Abschlußnote werden wir ja eh nie erfahren usw.

Naja, liebe fragende Grüße :blumen:
taline.

P.S. ju kään lift miii heia. Prost.


Kann manche Reaktionen hier nicht ganz nachvollziehen.
Fand, dass es eine ganz herkömmliche Umfrage ist, wie sie für Studienzwecke getätigt werden.
....und endlich mal eine, wo man nicht Fragen hat, die man eigentlich nicht beantworten kann (weil Antwortmöglichkeiten fehlen oder Fragen unsinnig sind durch Beantwortung vorangegangener Fragen).
Dass man eine Umfrage nicht nachvollziehen kann, heißt nicht, dass sie unsinnig ist. Aber das Thema hatten wir ja schon bei früheren Umfragen....


Nichts für mich.


@ chrisi 61

Warum meldet er/sie sich nicht ????


Warum sollte sich Chrisi61 melden? Die Umfrage ist sicher noch nicht beendet.

Dies steht auf der Startseite der Umfrage:

Zitat
Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gerne unter folgender E-Mail-Adresse zur Verfügung: konsum.umfrage@tu-dortmund.de


Warum nutzt ihr diese Möglichkeit nicht um Eure Fragen loszuwerden? :pfeifen:

Außerdem hat er/sie sich ja ausschließlich für diese Umfrage hier angemeldet. Ich glaube nicht, dass er/sie überhaupt noch hier mitliest. Der Thread diente lediglich dazu, Teilnehmer für die Umfrage zu finden.


lalalaaah, trallalaah

interessant auf irgend eine Art und Weise war's / ist's wohl ....

Hmpf. :wacko: :blink:



Kostenloser Newsletter