Vodafone-Kunde sucht Billigvorwahl fürs Ausland!

Neues Thema

Liebe Community,

als ich noch Telekom-Kunde war (Festnetzanschluss), habe ich für Telefongespräche ins Ausland (z.B. Niederlande, Slowakei etc...) immer die Billigvorwahl 01035 genutzt.

Ich wohne in einem Mehrparteienhaus und der Vermieter hat im gesamten Gebäude die Telefon- und Internetanschlüsse auf Vodafone umgestellt. Also bin ich DORT jetzt Kunde.

Heute wollte ich wieder einmal mit der 01035 ins Ausland telefonieren, doch dann hieß es: "Die von Ihnen gewählte Nummer ist uns nicht bekannt...". Ich weiß noch von früher, dass einige Leute aus meinem Freundeskreis (1&1-Kunden) das gleiche Problem hatten.

Nun meine Frage, die sich speziell an die Vodafone-Kunden unter Euch richtet:
Gibt es auch Billigvorwahlen, die von Vodafone anerkannt werden?

Vielen lieben Dank im Voraus!

LG, Ricardo!


Da hilft nur ausprobieren. Mach' Dich doch hier mal schlau. :)


Ich dachte bislang, für Telefon, und meist auch für Strom, wird vom jeweiligen Mieter selber der Vertrag abgeschlossen.

Geht das überhaupt, so zentral das zu regeln? Wie wird denn abgerechnet?

Da würde ich mal zum Mieterbund gehen (wenn Mitglied) und die befragen.

Generell ist es wohl so, dass die Vor-Vorwahlen nur bei Telekom-anschlüssen funktionieren.
Alle anderen Anbieter sagen sich, wir sind preiswerter als die Telekom, also brauchen wir sowas nicht zuzulassen.

Gruß

Highlander


So ähnlich, wie @Highlander das beschreibt, kenne ich das auch. Na ja, eigentlich genauso. Und auch mir stellt sich die Frage: Wie wird das denn abgerechnet? Jeder hat ein unterschiedliches Telefonie- und Internet-Verhalten. :hmm:

Falls Du eine Vertragsnummer für Vodafone haben solltest, dann frage bitte doch einmal nach, ob Du gegen ein Entgelt zwischen vier und fünf Euronen eine Telefon-Flat ins europäische Ausland dazubuchen kannst ...

Mein Vertrag - den ich persönlich bei Arcor abgeschlossen habe - sieht folgende Parameter vor: Internet-Flat, Telefon-Flat für das Deutsche Festnetz und das europäische Auslands-Festnetz für runde vierunddreißig Schleifen monatlich. Das ist das, was ich brauche. Ohne die europäische Flat wären es ziemlich genau dreißig Steine.

Da ist übrigens die gesamte Hardware leihweise dabei, die ich benötige, um mit meinem Analog-Anschluss die Dienste von Arcor nutzen zu können. Vor ein paar Jahren waren das Splitter und Fritz!-Box. Jetzt ist es nur noch die Fritz!-Box der neueren Generation.

Grüßle,

Egeria

P.S.: Mein Vermieter hat sämtliche Mietwohnungen auf Unity-Media-Kabel umgestellt. Darüber beziehe ich mein Kabelfernsehen und könnte - wenn ich es wollen würde - auch die Kommunikation über dieses Kabel laufen lassen. Dann müsste ich allerdings selbst einen Zusatz-Vertrag mit Unity-Media über diese Dienste abschließen. Doch solange mein System funzt, lasse ich das sein.

Bearbeitet von Egeria am 20.12.2015 17:41:28


Neues Thema


Kostenloser Newsletter