Pizzastein qualmt beim Aufheizen


Hallo,

seit einem knappen Jahr backe ich einmal wöchentlich Pizza auf einem Jamie-Oliver-Pizzastein aus der damaligen Kaufland-Treuaktion.
Bei jedem Aufheizen qualmt der Stein fürchterlich, bereits auch als er noch neu war. Zunächst hoffte ich, dass sich das "ausbrennt", es wird aber nicht besser. Selbstverständlich entferne ich Reste nach dem Backen mit einem Glaskeramikfeld-Schaber oder mit klarem Wasser. Der Stein wurde auch schon zum Aufheizen gedreht, sobald man den Herd öffnet, steigt blauer, beißender Qualm auf. Hat jemand einen Tipp? Wir hatten uns extra für einen Markenstein entschieden und sind nun recht ratlos und gespannt auf Ideen.

Bearbeitet von giggi28 am 03.02.2016 23:07:39


Hallo

schau mal hier YouTube rein, vielleicht hilft das weiter.
Wenn Du weiterhin Schwierigkeiten hast, kannst dich mal hier gutefrage.net umsehen. :)

Ich backe meine Pizzen weiterhin auf Backblechen mit Papier. Ich lasse mein Backblech beim Aufheizen bei 220° im Backrohr, damit meine tiefgefrorene Pizza einen knusprigen Boden erhält. :augenzwinkern:


Danke, das Pizza-Backen ist nicht mein Problem, sie wird mit dem Stein absolut genial, man kann mit dem Steinofen beim Italiener mithalten. Das Problem ist das Aufheizen des Steines und dazu finde ich seit Monaten keine Lösung :heul:


Zitat (giggi28 @ 03.02.2016 23:06:50)
...steigt blauer, beißender Qualm auf.

Hoffentlich ist es nichts Gesundheitsschädliches, was da entweicht.
Wenn ich daran denke, dass sogar in Babykleidung und Babyspielzeug giftiges Zeugs enthalten sein kann.

Zitat (giggi28 @ 03.02.2016 23:06:50)
blauer, beißender Qualm
Hat der Stein mal Fett oder Öl abgekriegt? Normalerweise wird Pizza auf Stein mit einer Temperatur gebacken, die über der Zersetzungstemperatur von Küchenfetten/-ölen liegt. Der aufsteigende Qualm wären demnach die Zersetzungsprodukte davon.
Du könntest versuchen, die im prösen Stein offenbar eingelagerten Substanzen schonend auszuheizen: Stein längere Zeit bei einer Temperatur unterhalb der halten, bevor es qualmt. Für regelmäßigen Austasuch der Gasphase um den Stein sorgen. Also entweder im Backofen den Stein erhitzen und die Türe in regelmäßigen Abständen für eine Weile öffnen, oder den Stein über einem offenen Grill mit stetem Gasaustasch um den Stein heiß machen.

War in der Gebrauchsanweisung etwas darüber zu lesen, wie der Stein vor der Erstbenutzung zu behandeln ist? Bei Pfannen gibt es da manchmal diverse Empfehlungen. Vielleicht hätte man da etwas beachten sollen oder ihn einer Sonderbehandlung unterziehen sollen.

Ciao
Elisabeth


Zitat (Elisabeth @ 05.02.2016 11:36:47)
War in der Gebrauchsanweisung etwas darüber zu lesen, wie der Stein vor der Erstbenutzung zu behandeln ist? Bei Pfannen gibt es da manchmal diverse Empfehlungen. Vielleicht hätte man da etwas beachten sollen oder ihn einer Sonderbehandlung unterziehen sollen.

Ciao
Elisabeth

Bei Pfannen oder auch bei Multi-Cookern wird in der Gebrauchsanweisung darauf hingewiesen, dass der Gegenstand vor der ersten Benutzung beispielsweise mit warmem Seifenwasser abgewaschen werden sollte, da der Gegenstand mit einem schützenden Öl versehen wurde.

Möglicherweise - das ist aber nur eine Vermutung aus der Ferne - brennt sich das Schutzöl jetzt sukzessive aus. Das könnte für den Qualm verantwortlich sein. Denn im Übrigen scheint das Teil ja einwandfrei zu funzen und Du bist hochzufrieden damit. Sehe ich das richtig?

Mein Tipp wäre: Schreibe doch mal den Hersteller oder Vertreiber an und schildere dem dortigen Kundendienst Dein Problem. Du wärest möglicherweise überrascht, wie hilfsbereit der Service ist. Zumindest nach meiner Erfahrung wird Dir da unkonventionell geholfen. Immerhin steht der gute Name der Firma auf dem Spiel und im Kommunikationszeitalter ist der ratz-fatz ruiniert ;)

Grüßle,

Egeria

Würde an deiner Stelle auch mal den Hersteller anfragen, weil normal wird das nicht sein.


Hallo,
danke für eure Antworten, ich habe nun zu Kaufland Kontakt aufgenommen. Mal sehen, was die vorschlagen. Die Kassenzettel habe ich auch noch, so werde ich die Steine eben zurückgeben und mir andere kaufen.


Liebe giggi28,

also das Zumselchen hat seit Längerem auch so einen Pizzastein (von Pimotti) in Gebrauch.
Der erste Hinseis beim Auspacken des Steins war, dass er NIEMALS mit Wasser in Berührung kommen darf. Die angebackenen Reste werden einfach abgeschabt. Mit den braunen oder schwarzen Flecken auf dem Stein muss man leben, und aufgrund der hohen Backtemperatur von 275°C gibt's auch keine hygienischen Bedenken.
Ach ja, weiterhin ist wichtig, dass der Stein NIEMALS in den vorgeheizten Ofen gelegt werden darf, sondern von Anfang an gleichmäßig aufgheizt werden muss.
:schlaumeier: Der Stein ist ja sehr porös, d.h. dass Wasser eindringen kann. Wird der Stein mit dem Wasser erhitzt, entsteht Dampf. Dehnt sich der Dampf schneller aus als er entweichen kann, kann der Stein brechen. Wenn er in einen vorgewärmten Ofen gelegt wird, besteht ebenfalls Bruchgefahr, da er sich außen bereits ausdehnt, während er innen noch kalt ist. :schlaumeier:

Chemische Gerüche sollten natürlich nicht entströmen. :blink: Spülmittel o.ä. hast Du ja nicht genommen...
Die Idee von @dudelsack ist nicht schlecht, den Stein bei einer niedrigen Temperatur über längere Zeit austrocknen zu lassen. Hier würde ich aber unter 100°C bleiben.
Vom offenen Grill würde ich absehen, da man dabei keine durchgehend gleichmäßige Materialtemeratur erreicht (Bruchgefahr).

Viel Erfolg weiterhin beim Pizzabacken :blumen:
wünscht das Zumselchen

Bearbeitet von zumselchen am 07.02.2016 13:57:16


Liebe giggi28,

ich weiß zwar nicht wie deine Pizzasteine aussehen, aber die, die auf Amazon von Jamie Oliver angeboten werden, schneiden nicht so gut ab. Allerdings gehen die eher kaputt als dass sie qualmen.
Ich denke, da ist es wirklich besser, dass du versuchst sie zurückzugeben bzw. das Geld zurückzubekommen.



Kostenloser Newsletter