Ausstellungen zum Todestag Kaiser Franz Josephs?


Der Todestag des Kaisers Franz Josephs jährt sich dieses Jahr ja zum 100. Mal. Am Rande habe ich schon mitbekommen, dass es jetzt einige Sonderausstellungen, Zeitschriften etc aus diesem Grunde gibt und ich dachte, das wäre keine schlechte Idee um mich als Exildeutsche in Österreich mal genauer mit der Monarchie zu befassen.

Soweit ich weiß gibt es ja auch ein paar liebe gebürtige Österreicher hier im Forum :) Vielleicht kann mir von euch jemand weiterhelfen? Welche Ausstellungen, Orte, Sehenswürdigkeiten etc sollte man denn unbedingt angeguckt haben?


Hilfreichste Antwort

Sehenswert ist z.B. die Kaiservilla in Bad Ischl.
In Bad Ischl im Lehartheater kann man einen kleinen Film anschauen, der Kaiser Franz Joseph und Kaiserin Elisabeth (Sisi) beim Besuch während der "Sommerfrische" eben jenes Lehartheaters zeigt. Zu sehen und begehen ist auch heute dort noch die "Kaiserloge".

In Wien gibt es drei und in Niederösterreich eine Ausstellung. Hier gibt es noch zusätzliche Infos.

Möchtest Du Dein Interesse auch auf die weitere Familie ausdehnen, so verlohnt ein Besuch in Schloss Artstetten (Bezirk Melk/NÖ), der letzten Ruhestätte des ermordeteten Thronfolgerpaares Franz-Ferdinand und Sophie. Schloss Artstetten - Wiki.

In Mayerling - Stift Heiligenkreuz (NÖ) hat sich der einzige Sohn Kaiser Franz-Josephs und Kaiserin Elisabeths, Rudolf, umgebracht, nachdem er zunächst seine Geliebte, die 16jährige Mary von Vetsara erschossen hatte.
Rudolf von Österreich - Wiki


Sehenswert ist z.B. die Kaiservilla in Bad Ischl.
In Bad Ischl im Lehartheater kann man einen kleinen Film anschauen, der Kaiser Franz Joseph und Kaiserin Elisabeth (Sisi) beim Besuch während der "Sommerfrische" eben jenes Lehartheaters zeigt. Zu sehen und begehen ist auch heute dort noch die "Kaiserloge".

In Wien gibt es drei und in Niederösterreich eine Ausstellung. Hier gibt es noch zusätzliche Infos.

Möchtest Du Dein Interesse auch auf die weitere Familie ausdehnen, so verlohnt ein Besuch in Schloss Artstetten (Bezirk Melk/NÖ), der letzten Ruhestätte des ermordeteten Thronfolgerpaares Franz-Ferdinand und Sophie. Schloss Artstetten - Wiki.

In Mayerling - Stift Heiligenkreuz (NÖ) hat sich der einzige Sohn Kaiser Franz-Josephs und Kaiserin Elisabeths, Rudolf, umgebracht, nachdem er zunächst seine Geliebte, die 16jährige Mary von Vetsara erschossen hatte.
Rudolf von Österreich - Wiki


Unsere Bücherwurm ist mal wieder bestens informiert :blumen:

Da fällt mir auch nicht mehr dazu ein.

Viel Spaß beim Entdecken!!!!

Bearbeitet von Sammy am 12.05.2016 10:12:29


Zitat
Unsere Bücherwurm ist mal wieder bestens informiert

Ich bin auch ganz begeistert, wirklich! :D

Die Ausstellungen in Wien werde ich mir dann mal anschauen, wenn das Wetter nicht voller Sonnenschein ist.
Bad Ischl und die Kaiservilla würden sich dann aber gut für einen Tages- oder Wochenendausflug bei richtig schönem Wetter eignen, denke ich. Von der Kaiservilla habe ich sogar schon mal gehört, für den Tipp mit Lehartheater bin ich sehr dankbar, da wäre ich alleine nie drauf gekommen!

Das Schloss Artstetten sieht auf den Fotos auch wirklich hinreißend aus und die Wachau ist, schon alleine wegen der Landschaft, eh immer einen Besuch wert. Super!

In der Nationalbibliothek gibt es auch noch eine Ausstellung.
"Der ewige Kaiser" heißt die, ich war zwar noch nicht dort aber ich habe eine Werbung dafür gesehen auf dem Kurier History Kaiser Franz Joseph I. Magazin. Das habe ich mir letzte Woche beim Arzt kurz durchgeblättert, auf der letzten Seite war dann die Werbung für diese Ausstellung.
Die Nationalbibliothek ist sicher auch mal sehenswert, der Prunksaal ist ja sehr schön.


Da könnte ich direkt zwei Bildungslücken auf einen Streich schließen, in der Nationalbibliothek direkt drinnen war ich nämlich auch noch nie. Wusste gar nicht, dass es dort auch Ausstellungen gibt :D Am Wochenende soll es ja leider eh gewittern, vielleicht nutze ich das direkt aus um mir die Ausstellung anzugucken.

Was hat es eigentlich mit diesen Magazinen über Kaiser Franz Joseph auf sich? Habe da jetzt schon öfter verschiedene in der Trafik herumstehen sehen.. Sind anlässlich des 100. Todestages, nehme ich an? Und sind die eigentlich inhaltlich ident oder worin unterscheiden sie sich?


Ja die Nationalbibliothek kann man sich definitiv mal ansehen auch wenn dort keine Sonderausstellung ist.
Dort gibt es einige Museen, Papyrusmuseum oder das Literaturmuseum findet man auch in der Nationalbibliothek.

Kann dir keinen Vergleich geben zwischen den Magazinen, ich kenne nur das bzw. hab ich mir nur das Magazin durchgeblättert bis jetzt.
Bei dem Magazin ist es so, dass mehr oder weniger das ganze Leben des Kaisers gezeigt wird und die Stationen beleuchtet werden. Auch die Menschen in seinem Umfeld werden da gezeigt.
Wenn du dich für solche Themen interessiert oder geschichtsbegeistert ist es sicher interessant.


Zitat
Wenn du dich für solche Themen interessiert oder geschichtsbegeistert ist es sicher interessant.

Ja, momentan fesselt mich das Thema ziemlich. Habe mir heute nach der Arbeit auf dem Nachhauseweg die Zeitschrift geholt und werde nach dem Abendessen mal mit der Lektüre beginnen, bin schon total gespannt :)

Sehr aufschlussreich über das Leben von Kaiserin Elisabeth (Sisi) ist das Buch der Historikerin Brigitte Hamann "Elisabeth - Kaiserin wider Willen" (Piper Verlag, 16€).


Ich hab auch so ein Magazin. Und zwar das von der Zeitung Kurier.
Ist gut gemacht, war günstig und angenehm zum Durchschmöckern :blumen:


Ja das Magazin meinte ich ja, ich hab es mir kurz durchgeblättert.
Hab mir zwar fast nur die Bilder und Überschriften angeschaut aber glaube das Magazin würde ein paar Wissenslücken meinerseits schließen;)
Hat es dir den gefallen Sammy, also ist es auch informativ wenn man die Geschichten ganz liest oder hast du schon alles gewusst was darin steht?


Zitat (EmmaB @ 09.06.2016 10:02:27)
Hat es dir den gefallen Sammy, also ist es auch informativ wenn man die Geschichten ganz liest oder hast du schon alles gewusst was darin steht?

Nein, ich wusste nicht alles was drin steht. So ein Kaiser-Experte bin ich nicht. :pfeifen:

Ich habe schon alles durchgelesen und fand es kurzweilig zum Lesen. :blumen:

Zitat
Ich habe schon alles durchgelesen und fand es kurzweilig zum Lesen. flowers_2.gif

Ich bin inzwischen auch mit dem Magazin durch und mir hat es auch wirklich gut gefallen. Informativ, aber dennoch alles andere als staubtrocken. Vielleicht der Einfluss von Georg Markus, der an dem Magazin ja offensichtlich nicht nur zu kleinen Teilen beteiligt war? Als Sachbuchautor und Kolumnist müsste der ja wissen wie man schreiben muss, um Leute zu erreichen :)

Zitat
Sehr aufschlussreich über das Leben von Kaiserin Elisabeth (Sisi) ist das Buch der Historikerin Brigitte Hamann "Elisabeth - Kaiserin wider Willen" (Piper Verlag, 16€).

Danke dir für den Tipp, mir ist gerade eh mal wieder der Lesestoff ausgegangen. Klingt total interessant!

Zitat (Sammy @ 09.06.2016 10:14:47)
Nein, ich wusste nicht alles was drin steht. So ein Kaiser-Experte bin ich nicht. :pfeifen:

So viele Experten wird es auch nicht geben, vielleicht noch wenn man Geschichte studiert hat.
Meinte nur ob da so Sachen drinnen stehen die man eh schon aus der Schule kennt.
Wäre mir zwar jetzt nicht so vorgekommen beim durchblättern aber kann ja sein, immerhin ist ja auch ein Fachmann Herausgeber bzw. am Magazin beteiligt wie ja himmelblau erzählt.

Vor lauter "Drumrum" hab ich Wien aus dem Auge verloren. :D

In der Kapuzinergruft liegen Kaiser Franz Joseph und Kaiserin Elisabeth begraben. Diese kann besichtigt werden, genau wie Teile der Hofburg. In der Kapuzinergruft ruhen rd. 150 Habsburger, darunter auch Kaiserin Maria Theresa bis hin zu dem 2011 gestorbenen Otto von Habsburg, dem jüngste Sohn von Kaiser Karl, welcher 1921, nach diversen Umwegen, mit seiner Frau Zita nach Monte/ Funchal / Madeira ins Exil ging. 1921 folgten auch deren Kinder nach Madeira. Schloss Schönbrunn muss natürlich auch genannt werden.

Werr sich literarisch über die Monarchie kundig machen möchte, dem seien die Romane von Joseph Roth empfohlen: "Radetzkymarsch" und "Die Kapuzinergruft".
In den zwei Romanen wird von Franz Ferdinand Trotta erzählt, dessen Grossvater als junger Leutnant dem jungen Kaiser Franz Joseph in der Schlacht von Solferini das Leben rettet und dafür geadelt wurde. Im Verlauf der Romane wird der Aufstieg und Untergang der Familie Trotta erzählt, der parallel zum Aufstieg und Untergang der Donaumonarchie verläuft.
Die Familie Trotta ist eine fiktive, die Romane spiegeln jedoch aber viele reale Ereignisse wieder, beginnend mit dem sonntäglichen Genussritual, bei dem Tafelspitz serviert wurde :D .

Bearbeitet von Bücherwurm am 06.07.2016 16:33:52


Für Interessierte :blumen:. Ich denke, man kann die Ausstellung auch unabhängig von dieser Führung besuchen.

Bearbeitet von Bücherwurm am 12.08.2016 23:04:26


Mich hat der Franzl immer mehr interessiert wie seine Frau.
Weiß auch nicht warum.


Es gibt ein Buch über den Kaiser, wie sein letzter Leibkammerdiener ihn sah.

Das Buch ist spannend zu lesen, da es den Tatsachen entspricht.
Wer nun auf Sisi hofft, den muss ich leider enttäuschen. In diesem Buch spielt sie eher eine Nebenrolle.

Das Buch ist sehr empfehlenswert.

Bearbeitet von Eifelgold am 13.08.2016 15:18:27



Kostenloser Newsletter