Alternative Browser?


Hallo ihr lieben, :)

Ich wollte euch mal fragen, wer den Erfahrungen mit anderen Browsern als Google Chrome, Internet Explorer oder Mozilla Firefox hat?

Selber nutzte ich Firefox. Internet Explorer kann man ja vergessen...
Eigentlich würde ich am liebsten Chrome benutzten, nur will ich Google nicht meine Daten geben...

Ich frage deshalb, da Firefox mir mittlerweile auch zu langsam ist.. Ich würde gerne wie mit Chrome surfen, der Browser ist sehr schnell. Nur wie gesagt, meide ich den.

Vielen Dank :D


So ganz verstehe ich dein Problem nicht, dass Firefox zu langsam ist. Ich nutze den auch und er ist blitzschnell. Die Ursache scheint m.E. woanders zu liegen. Hast du mal im Firefox-Forum nach Ursachen geforscht?
Firefox-Forum


Ich nutze FF und Chrome.
Google kann man sowieso nicht ausweichen, :ph34r: Mir zumindest ist es egal. Ich kann es doch nicht verhindern, dass die Datenkrake überall "zu Hause ist". :pfeifen:
IE kann nutze ich so gut wie nie.


Mhh ok.. Alles klar - Ich werde es mal probieren!
Danke :)

Bearbeitet von AnnaSophie87 am 08.06.2016 20:23:30


Ich benutze FF und manchmal Chrome. Kann da keinen Unterschied in der Geschwindigkeit feststellen, obwohl ich manchmal das Gefühl habe, dass Chrome etwas langsamer ist.


Kann es sein, dass man so mit Werbung überschwemmt wird, dass es dauert, bis sich das alles installiert hat?
Wenn demnächst ein von mir ausgebrüteter "IT-Sachverständiger m/w" :P mal wieder vorbeikommt, werde ich das mal thematisieren, denn ich habe auch den Eindruck, dass alles langsamer geworden ist - und die Werbebelästigung hat massiv zugenommen. :angry:
An sich hatte ich adblock, aber irgendwie tut es das nicht mehr, habe ich das Gefühl, obwohl es angibt, es sei aktiviert.. Vielleicht was anderes installieren?

El Chefe hatte nach der FM-Panne ein paar links geschickt, aber da soll mir jemand bei helfen; traue mir das nicht alleine zu. *schäm*

Bearbeitet von dahlie am 08.06.2016 22:32:28


Hab vor Jahren mal Opera benutzt und war zufrieden.


Zitat (dahlie @ 08.06.2016 22:30:14)
Kann es sein, dass man so mit Werbung überschwemmt wird, dass es dauert, bis sich das alles installiert hat?

Davon kannst du ausgehen! :angry:

Zitat
An sich hatte ich adblock, aber irgendwie tut es das nicht mehr, habe ich das Gefühl, obwohl es angibt, es sei aktiviert..

Den Eindruck habe ich auch. Möglicherweise gibt es inzwischen eine neuere/bessere Version?
Kann da jemand von den anderen Muttis etwas empfehlen?


Zitat (Cambria @ 08.06.2016 22:36:28)
Hab vor Jahren mal Opera benutzt und war zufrieden.

Klingt so, als würdest du es mittlerweile nicht mehr benutzen.
Warum nicht, wenn du zufrieden warst?

An google chrome fuehrt fast nichts mehr vorbei, ich nutze ihn ausschliesslich. Sehr sicher und schnell, wird sogar vom BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) empfohlen. Man kann die Funktion, dass Daten an Google geschickt werden, im Browser deaktivieren.


Damals war die Integration von Mails in den Browser bei Opera ganz praktisch. Dann hab ich mein System neu aufgesetzt und bin von Windows auf Linux gewechselt und hab dabei auf Firefox und Thunderbird umgestellt. Das war meine Opera-Geschichte :)


Ich habe mal geguckt, Bernhard.
Geht das über "Browserdaten löschen" und dann "Gesamten Zeitraum"?
Dachte ich mir halt.... :unsure:


Seit Jahren nutze ich nur noch Chrome, keiner ist schneller
und zuverlässiger :daumenhoch:


Hallo Lassie!
Weißt du, ob das Sperren von Daten so vor sich geht, bei Chrome, wie ich grad Bernhard fragte? - Er kommt ja nicht ständig hier vorbei; ich möchte es aber bald wissen. Nicht, dass ich was falsch mache... :o


Zitat (dahlie @ 09.06.2016 19:27:06)
Hallo Lassie!
Weißt du, ob das Sperren von Daten so vor sich geht, bei Chrome, wie ich grad Bernhard fragte? - Er kommt ja nicht ständig hier vorbei; ich möchte es aber bald wissen. Nicht, dass ich was falsch mache... :o

Guck mal hier ob es
dir weiterhilft.

Unter Datenschutz/Inhaltseinstellungen können noch mehr individuelle
Einstellungen vorgenommen werden.

Ich danke dir! :blumen:
Das ist ja praktisch. Im Grunde hatte ich es ähnlich vor, über Einstellungen; soviel wusste/ahnte ich schon. :)
Und das ist noch viel detaillierter.


@dahlie: ja genau. Du musst in die Einstellungen und dann unter "Privatsphaere" (heisst das so im deutschen? bei mir ist alles englisch) findest du diese Einstellungen:

https://dl.dropboxusercontent.com/u/708039/....17.06%20AM.png

wenn du etwas paranoid bist, dann setzt du nur den Haken bei "Protect you and your device from dangerous sites" und "Send a "Do Not Track" request with your browsing traffic"


Etwas paranoid - ist noch geschmeichelt ... :D
Danke für die Infos. :blumen:

Bearbeitet von dahlie am 10.06.2016 12:37:27


Chrome legt für jedes/n Tab eine eigene Instanz an, für jede Erweiterung ebenso - das frisst Speicher und der wird langsamer. Ja, aber man muss ja nicht immer tausend Tabs offen haben, sagen jetzt einige empört. Aber da fängt's doch an.

Ich habe viele Tabs geöffnet und nutze die Speicherung der Tab-Listen in Bookmark-Verzeichnisse.
Da ist Firefox mit dessen Addons und der Geschwindigkeit unschlagbar.

Opera nutzt nun die selbe Maschine wie Chrome.
Vivaldi.com ist schnell. MS Edge geht auch. Beide aber nur als Seitenvergleiche beim Basteln :)


Zitat (Clemens Ratte-Polle @ 13.06.2016 12:19:00)
Chrome legt für jedes/n Tab eine eigene Instanz an, für jede Erweiterung ebenso - das frisst Speicher und der wird langsamer. Ja, aber man muss ja nicht immer tausend Tabs offen haben, sagen jetzt einige empört. Aber da fängt's doch an.

Ich habe viele Tabs geöffnet und nutze die Speicherung der Tab-Listen in Bookmark-Verzeichnisse.
Da ist Firefox mit dessen Addons und der Geschwindigkeit unschlagbar.

Opera nutzt nun die selbe Maschine wie Chrome.
Vivaldi.com ist schnell. MS Edge geht auch. Beide aber nur als Seitenvergleiche beim Basteln :)

Chrome legt pro Tab keine "Instanz" an, sondern einen eigenen Prozess. Der Vorteil hier ist, dass wenn eine Website in einem Tab abstuerzt, man diesen einen Tab schliessen kann, ohne die anderen anfassen zu muessen, da er unabhaengig von den anderen Tabs ist (da es ein eigener Prozess ist). Stuerzt im Firefox eine Seite ab, dann muss dann den kompletten Firefox neu starten. (Keine Ahnung, ob andere Browser das allerdings nicht auch so machen wie Chrome).

Natuerlich hat ein Prozess etwas mehr "Overhead", aber das faellt normalerweise weniger ins Gewicht. Von der Geschwindigkeit her schenken sich die meisten neuen Browser nicht viel. Wichtiger ist mMn der Sicherheitsaspekt - und da empfehlen das BSI und auch Stiftung Warentest Google Chrome.

Chrome brachte ich immer zum kompletten Absturz... Sehr unzuverlässig! Und das immer bei wenigen Addons und wenigen Tabs, unter 10...
Mein Wechsel zu FF, weil die Tab-Addons besser sind :)

http://
oi63.tinypic.com/2v1u2hh.jpg

http://
oi66.tinypic.com/2vt3bf6.jpg

ps: Gibt es einen "Haupt-Prozess" bei Chrome? Wie findet man den denn?

Bearbeitet von Clemens Ratte-Polle am 13.06.2016 13:23:27


Zitat (Clemens Ratte-Polle @ 13.06.2016 13:21:37)
Chrome brachte ich immer zum kompletten Absturz... Sehr unzuverlässig! Und das immer bei wenigen Addons und wenigen Tabs, unter 10...
Mein Wechsel zu FF, weil die Tab-Addons besser sind :)

http://
oi63.tinypic.com/2v1u2hh.jpg

http://
oi66.tinypic.com/2vt3bf6.jpg

ps: Gibt es einen "Haupt-Prozess" bei Chrome? Wie findet man den denn?

Ja, es gibt einen "Parent"-Chrome-Prozess, zumindest bei mir auf dem Mac. Aber bei Windows & Linux wird das nicht anders sein, da ein Eltern-Prozess alle Kind-Prozesse (= Tabs) verwalten (= starten, beenden, etc.) muss.

Du darfst jetzt aber nicht Aepfel mit Birnen vergleichen. Der Eltern-Prozess kann natuerlich auch abstuerzen, dann ist der gesamte Chrome mit allen Tabs auf einmal dahin, das ist natuerlich klar. Dann ist die "Absturzursache" jedoch nicht eine fehlerhafte Website (denn sonst waere nur der Kind-Prozess, in dem die Website geoeffnet wurde, abgestuerzt), sondern die Ursache liegt dann an etwas anderem: ganz weit gefasst an deinem Betriebssystem - und die koennen vielfaeltig sein.

Also ich kann dir auf jeden Fall Opera ans herz legen, auch nen super schneller browser :P


Zitat (Clemens Ratte-Polle @ 13.06.2016 13:21:37)
Chrome brachte ich immer zum kompletten Absturz... Sehr unzuverlässig! Und das immer bei wenigen Addons und wenigen Tabs, unter 10...

Mir ging es oft mit FF so, deshalb auch mein Wechsel
zu Chrome, seitdem habe ich keine Abstürze mehr ;)

Wer Opera 12 und die Vorgängerversionen mochte, der kann sich mal
Vivaldi
ansehen. ;)


das stimmt nicht - zumindest bei mir.
Es gibt Seiten, wo alles einfriert - davon hab ich auch noch viele verschiedene lustige Screenshots - , und man dann eben alls abschießen muss.
*Link entfernt*

Ich meine, es reichte sogar bloß ein "Fenster" zu killen per Prozessmanager und der riss dann ALLES mit in den Abgrund. Ganz schlechte "Einzelprozesse"...
Insgesamt ist Chrome auch viel zu speicherfressend.

Bearbeitet von Wecker am 14.06.2016 15:00:33


Das klingt mir eher nach einem individuellem Problem mit deinem PC / Betriebssystem, als nach einem Problem von Chrome.


Is mir klar, das Mac-User nix auf ihr "hl.Betriebssystem" kommen lassen wollen und gegen Windoof bashen...^^
Jene hielten ihr "System" auch mal für "absolut virenresistent" uvm. ;)
Aber mUss man das immer wieder als scheinbar der Weisheit letzter Schluss überall absondern?

Hier geht's um was anderes.

Ach ja, Äpple Mäcis: Safari Browser. Gibt es auch für alle, doch seeehr träge. Aber das läuft auf Mac OS sicher wieder gaaanz anders...^^
Dabei die selbe Maschine wie Chrome und mittlerweile leider Opera.

Jede/r soll sich an Addons orientieren, darin unterscheiden sie sich noch alle, obwohl vieles mittlerweile auch Browser übergreifend zu haben ist.
Bis man sich seinen Wohlfühl-Browser zusammengestellt hat, kann es dauern:
Shortcuts (Tastaten-Kürzel), Adblocker (für fragmutti hab ich was gutes;), Sicherheits-Addons wie Script-, Flash- und Tracking-Blocker uvm., PDF-Tools, Video-Tools, Tab-Addons, und die ganzen UI-Anpassungen usw.

Es wächst und wächst :) Aber jeder wie er mag.

Das muss ich allerdings zugeben: Die Addons kÖnnten für Abstürze eher verantwortlich sein: Je mehr, desto wahrscheinlicher :)


wo hab ich denn auf Windows herumgebasht oder irgendwelche Weisheiten abgesondert? (Oder meinst du nicht mich?) Auch ist mir mein Mac nicht heilig. Er ist einfach sehr produktiv und da Mac OS X seit einiger Zeit auf UNIX basiert, fuehle ich mich als eigentlicher Linux-User da sehr wohl damit.

Wer seinen Browser, unabhaengig vom Betriebssystem, natuerlich mit vielen Addons zukleistert und nicht mindestens 2GB RAM hat (mal grob geschaetzt), der kann natuerlich relativ schnell Probleme bekommen.



Kostenloser Newsletter