Hausapotheke: Was habt ihr da so drin?


Vorhin habe ich die Werbung einer Versandapotheke gesehen, man solle doch die Hausapotheke überprüfen und dann dann bei der Versandapotheke wieder auffüllen. Aber es wurde nicht gesagt was man da eigentlich rein tun soll?
Ich weiß noch daß das bei meinen Eltern schon immer ein Streitthema war. Meine Mutter wollte immer eine Hausapotheke, mein Vater schimpfte immer, weil die Produkte da drin oft abgelaufen waren wenn man etwas brauchte...
Ich habe das schlechte Wetter heute gleich mal ausgenutzt und unsere Hausapotheke durchgesehen. Natürlich waren da auch etliche Mittel abgelaufen):. Aber--und da brauche ich eure Hilfe bitte--ich bin auch gar nicht sicher was ich da so rein tun soll!
Schmerzmittel (Ibuhexal und Diclofenac Ratiopharm, ASS)
Hustensaft (einen natürlichen mit Efeu--Prospan)
Nasivin Nasentropfen
Milbopax zum Einsprühen der Matratzen
Augentropfen von Bepanthen (aber die verfallen so schnell)
Canesten Creme gegen Fusspilz
Ciclopoli gegen Nagelpilz (hatte ich vor vielen Jahren mal und hab panische Angst davor..)
Jakutin gegen Kopfläuse
Iberogast gegen Bauchschmerzen
Plaster in allen Größen (nehm da jetzt von dm)
Verbände
Bepanthen Wund - und Heilsalbe
Voltaren Emulgel zum Einreiben von Muskelschmerzen (habe ich auch schon gegen Muskelkater eingesetzt!)
Das Cranberry Produkt CranProbio (habe ich mal gute Erfahrungen in Griechenland gemacht bei einer Blasenentzündung)
Fieberthermometer
Bach rescue Tropfen
Ich weiß nicht--habt ihr auch ein Antibiotikum daheim?
Danke schon mal für eure Tipps!


Sieh mal, das schreibt die Apothekenumschau dazu.

Bearbeitet von GEMINI-22 am 02.10.2016 17:29:24


Habs nur quer gelesen, wartet auf Flecken. :pfeifen:


Mir fiel vor allem die Frage nach Antibiotikum auf.
Antibiotikum in der Hausapotheke???? :nene: :nene:

Bearbeitet von dahlie am 02.10.2016 17:30:10


Zitat (cili30 @ 02.10.2016 17:05:45)
Ich weiß nicht--habt ihr auch ein Antibiotikum daheim?

Nein, das soll man nicht aufbewahren.

Apropos abgelaufen. Ich bin da nicht so pingelig, nehme auch noch Tabletten die schon einige Jahre über dem Verfallsdatum sind. Da kann nicht viel passieren, außer daß sie nicht mehr wirken. :P

Zitat
Bach rescue Tropfen


Die hab' ich auch. Allerdings als Lutschdragees.

Bearbeitet von viertelvorsieben am 02.10.2016 17:44:39

Ich habe auf jeden Fall eine Zinksalbe im Haus, die zur Wundbehandlung -auch bei nässenden Wunden- eingesetzt wird. Ja, auch Rescue Tropfen sind hier zu finden und Arnika-Globulis.


Bringt Dir, @ cili30 ,das etwas, wenn du den Inhalt meiner Hausapo kennst? Ausser Pflaster und Wunddesinfektionsmittel /- Salben?
Nein. Daher ist dein persönlicher und bester Ratgeber: Dein Hausarzt .

Japanisches Heilöl z.B. ist für mich bei diversen körperlichen Beschwerden gut geeignet. Kann bei dir aber ganz anders sein.
Antibiotika gehören bei mir keinesfalls in die Hausapo. Sie sind, falls notwendig, sofort und vollständig zu verbrauchen.
Tschüss, bleib´ gesund :blumen:


Hausapotheke bei FM durchlesen, das für einen persönlich wichtige rausschreiben und in die eigene Hausapotheke aufnehmen... und Antibiotika gehören zum Arzt, nicht in eine Hausapotheke auf 'Vorrat' :nene:

Zitat (Binefant @ 02.10.2016 21:11:38)
... und Antibiotika gehören zum Arzt, nicht in eine Hausapotheke auf 'Vorrat' :nene: ...

... dieser Ansicht bin ich ebenfalls ...

Es hat seinen Grund, dass Antibiotika verschreibungspflichtige Mittel sind. Und der Doc, der sie verschreibt, denkt sich sicherlich etwas dabei, wenn er deswegen zum Rezeptblock greift.

Wenn es Dir wichtig ist, antibiotisch wirkende Mittelchen in der Hausapotheke zu bevorraten, würde ich Dir raten, mal in der Pflanzenapotheke nachzusehen.

Das gehört meiner Ansicht nach in die Hausapotheke: Pflaster und Verbandszeug, Aspirin und Ibuprofen, Bachblütensalbe und Calendulasalbe. Alles andere kaufe ich nach Bedarf oder es wird vom Arzt verordnet.

Grüßle,

Egeria

Super--danke!
Ich denke es wird ja auch abhängig sein was in den einzelnen Familien so an Krankheiten öfter auftaucht und man deshalb die entsprechenden Mittelchen zuhause hat?
Wenn z.B. keine Allergien.vorhanden sind raucht man auch keine Mittel dagegen. Deshalb haben wir z.B. kein Ceterizin Ratiopharm in der Hausapotheke.
Ich hatte noch die homöopathische Notfallapotheke vergessen.
Und--weil wir es z.B. heute gebraucht haben, Buscopan bei Bauchzwicken und Erbrechen.
Natürlich auch Cola und Salzstangen (kleiner Scherz, aber das hilft m.E. immer noch am besten gegen Erbrechen).
Ich schau mal in der Apothekenumschau was die da noch so anbieten...


Ja, hatte uns mal ein Urologe empfohlen als am Wochenende eine Blasenentzündung auftauchte.
Da meinte er wir hätten gleich Doxicyclin (richtig geschrieben?) einwerfen sollen und wir
sollen uns doch so was zuhause auf Vorrat halten....


OK, da bin ich schon vorsichtig mit dem Datum. Passieren kann nichts da hast Du wohl recht--aber wenn die nicht mehr wirken ist ja dann auch schlecht...
Schmecken die Lutschtabletten der rescue besser? Muß ich mal probieren..


Danke ja--
die homöopathische Hausapotheke hatte ich vergessen-da ist auch Arnika drin. Unverzichtbar bei Verletzungen.


Das sind doch schon super Tipps! Danke!
Aber Du hast recht--es kommt natürlich auch immer darauf an was so in einer Famile los ist.
Dann muß man die Hausapotheke natürlich entsprechend erweitern. Aber was so an Basics da ist ist schon interessant.
Das mit den Antibiotika ist wohl wirklich nicht so gut.. Habe da schon einige warnende Worte bekommen...
Dann lasse ich die wohl mal lieber weg.


- Traumeel Salbe
- Traumeel Tabletten

- Propolis Tropfen

Das muß bei mir immer da sein.

:blumen:


Uhhh, die ist doch deutlich umfangreicher als unsere Hausapotheke--danke!
Blöd daß die Mittel so unterschiedlich lange Haltbarkeiten haben. Da muß ich mir
ja fast eine Liste machen wann was weggeworfen werden kann.
Das Antibiotika werde ich dann wohl rausnehmen.


Hm, das ist schon deutlich weniger als die von frag-mutti.
Ich seh schon daß das sehr individuell ist was man so in der Hausapotheke hat.
Das mit dem Antibiotika habe ich gelernt...


Meinst Du mit dem pflanzlichen Mittel dieses Umckaloabo?
Ist das wirklich so gut wie z.B. das Doxicyclin (warum müssen die so kompliziert heissen?)


Ich kann nicht sagen was ich alles so habe, ist auch an verschiedenen Stellen deponiert. Ein paar Lutschbonbons gegen Husten, Pflaster und etwas an Verbände, Schmerzmittel habe ich nicht zur Zeit. Ich habe aber auch sehr selten Kopfweh.
Ein bisschen was gegen Sodbrennen, Arnikasalbe, Finalgon, schon lange nicht mehr gebraucht.
Taschentücher habe ich immer, Fieberthermometer habe ich, aber ob das noch geht ?
Salbe, falls meine Allergie auftaucht.
Mehr weiß ich nicht.
Wie ist das Mittel gegen Fußnagelpilz ? Kann man das vorsorglich bevorraten ? Vor Nagelpilz habe ich auch Angst. Nein, fragt mich nicht näher .


Mit so wenig kommt ihr zurecht?
Wir gehen halt sehr ungern zum Arzt und versuchen erst mal sehr schnell alles selbst in den Griff zu bekommen!
Man sieht ja mit dem Tipp des Urologen mit dem Antibiotika...


Ach ja Taschentücher--da nehmen wir alle Toilettenpapier her:).
Die Produkte gegen Nagelpilz und Fußpilz haben wir immer daheim. Wir sind alle viel in Duschen auf Sportplätzen und Studios unterwegs.
Es hängt sicher auch von den persönlichen Erlebnissen ab was man so daheim hat.


Warum soll ich mir mehr zulegen als ich brauche ?
Für Kleinigkeiten gehe ich nicht zum Arzt , falls ein Arzt doch nötig ist kriege ich ein Rezept mit dem was ich brauche.
Ich bin sehr selten krank, ja selbst Erkältungen habe ich selten.
Was ich außerdem noch tue, viel an die frische Luft gehen, das stärkt , macht fitt und dann streue ich auch immer Thymian über alles wo es passt, Fleisch und Eintöpfe, immer Thymian zum würzen, Thymian ist antiseptisch.


Zitat (cili30 @ 03.10.2016 19:03:08)
OK, da bin ich schon vorsichtig mit dem Datum. Passieren kann nichts da hast Du wohl recht--aber wenn die nicht mehr wirken ist ja dann auch schlecht...
Schmecken die Lutschtabletten der rescue besser? Muß ich mal probieren..

Ich nehme an, Du meinst mich mit dieser Antwort. Die Tabletten die ich habe wirken bei mir immer noch, auch wenn sie schon älter sind. Deshalb werden sie nicht entsorgt.

Wie die Rescue Tropfen schmecken weiß ich nicht. Die Pastillen schmecken jedenfalls nach Schwarze Johannisbeere. :)

Hallo,

da ich grad seit einer Woche mit Hexenschuss und Erkältung im Bett liege, habe ich einen ganz guten Überblick, da wir selten zum Arzt gehen....wir haben unglaublich viel...photo kann ich nicht reinstellen? :unsure:

Rückenschmerzen...ibu 1a 400 oder ratio lysinat..
(Orthoton....wurde mir mal verschrieben, musaril 2 jahre abgel.)

Abc pflaster sensitiv werd ich nicht mehr kaufen, klebt nicht gut...ist immer abgeflogen.

Erkältung:

Aspirin Complex, Nac ratio, Nasenspray ratio, Zink leider alle.

Magen, Darm:

Übelkeit: vomex, Durchfall: imodium, verstopfung: macrogol, Sodbrennen: Rennie

Wunden: hametum, Bepanthen mit jod

Blasenentzündung. : solidago streinrer...(goldrute)

Inhalat: kamille von rossmann, und eukalyptus..

Leber...(mein mann) Sylimarin al

Herzinfarkt, Schlaganfall: aspirin protect

Allergien:

Pollen: cetirizin adgdingsbums

Hausstaubmilbenallergie: milbopax

Regelkrämpfe: buscopan plus...

Das hab ich jetzt mal aus dem kopf geschrieben...nehmen wir alles regelmässig.

Bestellen alles online. Bei medizinfuchs.de eingegeben und günstigstes gesamtpaket bestellen.
Letzte Lieferung...offizieller Preis 175.- euro, bezahlt 99.-

Ach so, eine wobenzym kur letztens gemacht, hat aber nichts gebracht...(schmerzen schulter)

Alles Gute

Susi


Ich habe auch nur Pflaster, Verbandsmaterial, etwas zum Sterilisieren und Aspirin. Mehr brauche ich nicht.

Thymian, sowie auch andere Kräuter, benutze ich täglich zum Kochen. Ich bin überzeugt davon, dass ich deshalb schon seit Jahren keine Erkältung mehr habe.

Ein Spray für die Hunde(und die Wohnung) und spezielles Shampoo habe ich auch, diese Sachen sind aber nicht in der Hausapotheke.

Meine manchmal doch stärkeren Rückenprobleme versuche ich mit entsprechenden Übungen und Aufmerksamkeit bei den verschiedensten Bewegungen zu mäßigen. :D


Zitat (cili30 @ 03.10.2016 19:00:19)
Ja, hatte uns mal ein Urologe empfohlen als am Wochenende eine Blasenentzündung auftauchte.
Da meinte er wir hätten gleich Doxicyclin (richtig geschrieben?) einwerfen sollen und wir
sollen uns doch so was zuhause auf Vorrat halten....

den Arzt würde ich wechseln!!!

:daumenhoch:
So einem sollte die Zulassung entzogen werden.


Zitat (cili30 @ 03.10.2016 19:45:13)
Es hängt sicher auch von den persönlichen Erlebnissen ab was man so daheim hat.

Dem ist nichts mehr hinzu zu fügen.

@cili30: Kleiner Tipp, damit der Fred nicht so aufgebläht wird: Über die Editierfunktion kannst Du Deinen Beitrag noch eine kleine Weile korrigieren. Außerdem wäre es sehr hilfreich, wenn Du jeweils dazu schreiben könntest, auf welchen Beitrag Du Bezug nimmst ;)

Im Übrigen hilft bei Blaseninfektion auch Brennnesseltee sehr gut. Auch jeder andere harntreibende Tee, den Du möglicherweise noch zu Hause hast, kann erstmal helfen. Wichtig isses, die Blase zu spülen und trinken, trinken, trinken. Arctuvan beispielsweise ist ein pflanzliches Medikament mit dem Wirkstoff der Brennnessel. Und frei verkäuflich. Es muss ja nicht immer gleich die chemische Keule sein.

Grüßle,

Egeria


@ Egeria

Danke :)


Zitat (Egeria @ 03.10.2016 22:39:57)
Im Übrigen hilft bei Blaseninfektion auch Brennnesseltee sehr gut. Auch jeder andere harntreibende Tee, den Du möglicherweise noch zu Hause hast, kann erstmal helfen. Wichtig isses, die Blase zu spülen und trinken, trinken, trinken. Arctuvan beispielsweise ist ein pflanzliches Medikament mit dem Wirkstoff der Brennnessel. Und frei verkäuflich. Es muss ja nicht immer gleich die chemische Keule sein.

Cystinol akut hat den gleichen Wirkstoff.
Chemische Keule - hier gehts vor Allem um Antibiotika.
Und die soll man vorrätig haben???
Noch nie ewas von bedrohlicher, lebensgefährlicher Multiresistenz gehört? - Sollte doch zumindest dein Arzt schon mal von gehört haben....

Besser: die von @Egeria erwähnten Dragees (oder s. oben) in Vorrat haben und sofort beim ersten Anzeichen die empfohlene Höchstmenge einnehmen, da reichen oft zwei oder drei Tage.
Übrigens: Wer als Frau häufig Blasenentzündungen hat, sollte mal die Ursache erforschen lassen.... :pfeifen:

50 % der Antibiotika werden, glaub ich, irrtümlich verordnet, weil der Arzt nicht differenziert zwischen viral und bakteriell.

Den Doc sollte man bei der Ärztekammer melden. Die Schwester einer ehemalgen Bekannten hat chronische Polyathritis, und sitzt seit sie 12 ist, im Rollstuhl, weil angeblich das AB nicht ausdosiert worden ist...

Damit ist wirklich nicht zu spassen. Multiresistenzen treten immer mehr auf. Plus die ganzen AB durch den Verzehr der armen Tiere. Deswegen sterben u.a. jedes Jahr 40.000 Patienten in Krankenhäusern, weil auch nichts mehr wirkt...

würde das hier zum Thema Gesundheit verschieben, es sei denn das Putzen bezieht sich auf mangelnde Hygiene im Krankenhaus...dann passts..;-)


Und was machst Du bei Kopfschmerzen am Wochenende, wenn Du Dich in den Finger schneidest, plötzlich nachts eine Erkältung kommt und Du 40 Grad Fieber hast?
Also ganz ohne Hauspaotheke das würde ich nicht machen.


Zitat (susi1234 @ 04.10.2016 15:39:53)
würde das hier zum Thema Gesundheit verschieben, es sei denn das Putzen bezieht sich auf mangelnde Hygiene im Krankenhaus...dann passts..;-)

Da gehörte es von Anfang schon hin. Ich schrieb ja, dass ich vergeblich bei der TE auf was zu Flecken o.ä gewartet hätte. :pfeifen:

Danke, MODs, fürs Verschieben! :blumen: :blumen:


Zitat (cili30 @ 04.10.2016 21:53:30)
Und was machst Du bei Kopfschmerzen am Wochenende, wenn Du Dich in den Finger schneidest, plötzlich nachts eine Erkältung kommt und Du 40 Grad Fieber hast?
Also ganz ohne Hauspaotheke das würde ich nicht machen.

Mit Deiner Planung einer so umfachreich ausgestatteten Hausapotheke hat nur einer einen Nutzen davon; nämlich Dein Apotheker.
Du kannst Dich nicht für alle eventuell einmal auftretenden Erkrankungen so absichern.
Irgendwann tauchen dann Beschwerden auf (was ich Dir und Deiner Familie nicht wünsche), und dann fehlt das entsprechende Mittelchen zur Selbstheilung? Alles andere wirfst Du nach Ablauf weg - weil Du es doch nicht gebraucht hast. Also wieder neu kaufen?
Das Geld wäre mir zu schade. Da zahle ich bei einem Notfall lieber die Wochenendgebühr bei meiner Apotheke und spare trotzdem sehr viel Geld.

Und bei Deinen aufgeführten Wochenend-Beschwerden ist doch nur das Fieber über 40 Grad wirlich schlimm. Oder?
Klar, Kopfschmerzen sind wirklich nicht immer vom feinsten: aber dagegen hat doch fast jeder ein Schmerzmittel zu Hause.

Eine Hausapotheke wird ganz individuell nach den Bedürfnissen der entsprechenden Personen ausgestattet. In vielen der Kommentare vor meinem wurden Dir doch entsprechende Vorschläge gemacht.
Was Du damit anfängst, ist nun Deine Sache. :D

Ich bin überwältigt von eurer zahlreichen Teilnahme und euren vielen Tipps--danke!
Wir haben jetzt noch einige Tees, Cystinol, etc. gekauft--das geht in der Internetapotheke übrigens wirklich sehr schnell und deutlich günstiger als in der am Ort.
Das Antibiotika haben wir auch nicht mehr zuhause.
Jetzt würde ich noch einen Tipp brauchen bitte wenn ich darf:
So ziemlich alle Mittel haben ganz unterschiedliche Laufzeiten! Da müsste man ja fast eine Excel Liste machen und einen Kalender anlegen wann was auszutauschen ist!
So haben wir ein Voltaren Emulgel bekommen bei dem das Ablaufdatum schon in ca. 1 Jahr ist, Ceterizin Ratio mit nicht ganz 8 Monaten Rest, Umckaloabo bis Juli nächsten Jahres. Milbopax hatten wir noch und hält bis Februar 2018, Ibuhexal bis Mai 2018, Diclofenac Ratiopharm bis September 2018--also alles total unterschiedlich.
Es gab zwar die Aussage daß auch abgelaufene Mittel noch verwendet werden können, weil damit nichts passiert, aber ich mag das nicht....
Habt ihr einen Tipp?


Ja, ich hätte einen Tipp: Die Hausapotheke im Vierteljahresrhythmus checken. Und mit einem dicken Edding draufschreiben, wann das jeweilige Medikament abläuft. Vielleicht auch nach Ablaufdatum sortieren.


Und nach einem Jahr bitte mal kurz melden und Bescheid geben, was alles an Deiner Hausapotheke unnütz war und ungeöffnet abgelaufen ist ... wird so einiges sein, denke ich ... *kopfschüttel*

Als Beispiel: Diclo und Voltaren (beides Schmerzmittel) erfüllen exakt denselben Zweck, Ibu alleine hätte es für den Notfall als Schmerzmedikament auch erst einmal getan. Also schon mal 2 Medis unnütz gekauft... (es sei denn, Du brauchst diese regelmäßig). Und da werden noch so einige dabei sein...


Zitat (cili30 @ 06.10.2016 15:47:13)
Es gab zwar die Aussage daß auch abgelaufene Mittel noch verwendet werden können, weil damit nichts passiert, aber ich mag das nicht....

Das wird die Apotheke freuen. :sarkastisch:

Ich mache das so wie Egeria vorschlägt. Auf die Packung schreiben wann es gekauft wurde und das Ablaufdatum, auch für was das Medikament ist, falls es mal eins vom Arzt verschriebenes ist.
Da ich sehr wenige Medikamente habe kontrolliere ich nicht regelmäßig, irgendwann fällt es mir auf.


moin

ich habe dinge da drin, die ich / wir verschrieben bekommen haben und auch selber gekauft haben.
schmerzmittel, nasenspray, allergiemedis, pille, hustenmedis, einige globulis. da wars schon.

ich habs in einer großen schuhschachtel im schlafzimmerschrank.

da ich eh immer mal ausmiste, nehme ich mir die schachtel schon alle quartal vor und sortiere sie und schaue gleich aufs datum, und miste somit gleich aus.

akute salben oder dinge, die ab anbruch nur begrenzt haltbar sind, die bleiben gleich draußen und nach abklingen der beschwerden werden sie dann entsorgt.


bin auf **** Werbung entfernt *** mal auf den pfefferminztee als
allround mittel fuer meine hausapotheke gestossen.
manche trinken ihn sogar taeglich, (was zwar nicht jeder kann, mir wird auf nüchternem magen schwindlig). aber als "notfall" bei magenproblemen, zum inhalieren etc zumindest eine gute alternative, um überhaupt was im haus zu haben.
pflaster, zinksalbe, kühlsalbe, hautdesinfektionsspray, (salz, kaltes wasser, zwiebel, als hausmittel) leichte schmerztropfen. das ist fuer uns das wichtigste.
aber jeder ist anders, hat andere wehwechen. am besten, man fragt seinen arzt
oder in einer guten apotheke.

Bearbeitet von Highlander am 13.10.2016 13:17:50


Ein Tipp zum Thema Augentropfen... wenn sie angebrochen sind, soll man sie nach 6 Wochen entsorgen. Ich habe von Zeit zu Zeit mal trockene Augen, will aber nicht ständig angebrochene Augentropfen entsorgen. Von Bepanthen gibt es sie in 20er Packungen mit je 0,5ml Einzeldosen, das ist für mich die perfekte Lösung.

Und nur eine kurze Anmerkung zu der Seite "*******". Die Seite ist unseriös und spinnt Theorien um Produkte, die sie zufälligerweise in ihrem eigenen Webshop verkaufen.

Bearbeitet von Highlander am 13.10.2016 13:19:25


Zitat (butscherona @ 09.10.2016 12:23:25)
Und nur eine kurze Anmerkung zu der Seite "*********************". Die Seite ist unseriös und spinnt Theorien um Produkte, die sie zufälligerweise in ihrem eigenen Webshop verkaufen.

Dann dürfte auch keiner mehr zum Arzt gehen, denn dass tun Ärtze und Apotheken für die
Pharmaindustrie auch. :rolleyes:

Hausapotheke:
"Baking Soda" (Natriumbicarbonat) oder Kaiser Natron
Melasse
Hanföl (Omega 6 & Omega 3)
Vitamin D3
Vitamin K2
Vitamin C & B12
Magnesium
Selen
Bei Interesse bitte selber recherchieren, bitte glaubt mir nichts! (Selbstverantwortung)

um mal einige aus meiner Hausapotheke zu nennen.
Eine vernünftige Ernährung und Spass am Leben tut das übrige.
Man sollte sich darüber im klaren sein, heilen kann ausschließlich unser Immunsystem, deshalb sollte der
Blick in die Natur nicht vergessen werden, Chemie und Medikamente können eine Hilfe in der Not sein, auf
Dauer sind sie unnatürlich, und zerstören Selbstheilungskräfte.

Das darf aber jeder anders sehen.
Ich wünsche allen Gesundheit. :trösten:

Bearbeitet von Highlander am 13.10.2016 13:20:00

Du widersprichst dir selbst: Schreibst, du ernährst dich "vernünftig" - und nimmst anscheinend andauernd sogar 3 (!) verschiedene Vitaminpräparate.
Dasselbe gilt für Hanföl.
Und warum hast du ständig Natron zu Hand?
Oder ist das mit der vernünftigen Ernährung eine Empfehlung, an die du selbst nicht hältst?


Ich denke es ist vollkommen richtig sich nicht alle möglichen Medis auf Vorrat zu halten.
Was immer gut ist: Ein einfaches Schmerzmittel (geg. Zahn-, Kopf.- und andere akute Beschwerden) wie z.B. Ibuprofen 400, Verbandsmaterialien für die akute Versorgung von Wunden, ein Desinfektionsmittel, und verschiedene Pflaster und einfache Verbände sowie einen Eisbeutel. Dies gilt alles nur für die Erstversorgung und ist nicht für jahrelange Lagerhaltung geeignet.
Bei Kindern (oft auch bei Erwachsenen) ist es oft ratsam noch einen Hustensaft sowie einen Inhalator mit der passenden Salbe dazu und die Medikamente die in der Familie (hauptsächlich bei chronischen Erkrankungen) sonst immer genommen werden, einen kleinen Verbandskasten auf (kleinen) Vorrat zu halten. Auch dabei sein sollte auf alle Fälle eine Wundsalbe,
Alle anderen Medikamente sollte man sich eigentlich rezeptieren lassen. In der Regel ist es auch so, dass man die meisten Medis (hoffentlich) nur im akuten Falle braucht und somit auch über das Verfalldatum hinaus eh nicht mehr genutzt werden sollten.
Das ist nur ein Tipp und sicherlich sieht bei jedem die Hausapotheke etwas anders aus. Insgesamt kann man aber sagen, dass dies (in einem gesunden Haushalt) inkl. für die Erstversorgung reichen sollte.
Wenn alle Hausmittel über 3 Tage hinaus nicht helfen muss sowieso ein Arzt aufgesucht werden.

Ich wünsche allen einen gesunden Herbst.

LG


Zitat (dahlie @ 09.10.2016 22:19:11)
Und warum hast du ständig Natron zu Hand?

Es ist doch nicht falsch Natron im Haus zu haben. Ich habe es auch, allerdings nicht in der Hausapotheke.

So halte ich es auch; in der Küche z.B.


Schmerzmittel
Nasenspray
Gegen Übelkeit
Kühlende und wärmende Salben
Gegen Husten und Halsschmerzen

Das müsste es gewesen sein :)


So, wir habe die Grippe gottseidank wieder hinter uns. Die ganze Familie durch. Typisch nach der Wiesn! Da waren jetzt doch einige Mittel aus der Hausapotheke ganz gut. So konnten wir gleich testen ob wir gut gerüstet sind. Ibuhexal ist ganz weg, Prospan brauchten wir gleich 2 Flaschen, der Rhinospray ging auch ganz gut weg. Tempos haben wir eine ganze Großpackung verschneuzt--da ging das Toilettenpapier alleine nicht mehr. Gegen die entzündete Nase hatte ich vorher nichts zuhause. Habe jetzt Wala Nasenbalsam auch als festen Bestandteil der Hausapotheke deklariert. 2 von uns hatten auch noch Dünnpfiff (da ist richtig die Seuche in der Famile ausgebrochen :o ) und da war ich froh, daß wir Imodium akut gleich zur Hand hatten. Haben dann auch gleich die Bettwäsche von Bakterien und Viren und Milben entseucht (angeblich sollen die ja ab 60 Grad alle kaputt gehen) und alles mit Milbopax eingesprüht--dann ist die Hausstauballergie auch gleich wieder erledigt.
Da muß ich sagen war ich jetzt schon sehr froh um die Hausapotheke! Ich war total kaputt und wir waren 3 Tage gar nicht draussen. Zum Arzt wollte ich nicht weil der immer gleich ein Antibiotika verschreibt und da hört man ja schreckliche Dinge davon! Einige sollen ja schon gar nicht mehr wirken. Und letztendlich war dann in einer Woche auch wieder alles vorbei. Gut, wir hätten in der Versandapotheke bestellen können. Die schicken einem ja auch alles zu und sind meistens noch günstiger als die Apotheke um die Ecke. Aber so schnell wie bei Amazon geht das dann ja auch nicht und gerade bei Durchfall ist es gut schnell etwas dagegen schlucken zu können :unsure:. Ich hatte das Gefühl, daß uns allen das Vitasprint sehr gut getan hat und wir nicht sooo schlapp waren wie die letzten Male. Das habe ich jetzt auch in der Hausapotheke.
Also alles in allem waren wir schon gut ausgestattet für so eine Seuche. Und wie viele von euch schreiben: Wenn es schlimmer wird muß man eh zum Arzt und sich was verschreiben lassen.
Bleibt gesund! Das ist auf alle Fälle das Beste!
Lieber ein paar abgelaufene Mittel wegwerfen.
Ach ja--auch dazu besten Dank für die Tipps wie man das mit dem Ablaufdatum hinbekommt! Ich werde die Version nehmen daß ich alle Quartal die Hausapotheke durchforste. Habe mir das im Kalender im Handy schon notiert...



Kostenloser Newsletter