Ist Zellophan "Wertstoff"? - oder "Restmüll"?


Ich gebe alles was einen Wert haben könnte in den Wertstoffcontainer, in den man ausdrücklich auch Töpfe, Pfannen, kleine Elektrogeräte usw. einwerfen soll.
Zellophan kommt bei mir auch rein.
Nun sagte eine meiner Schwestern (die allerdings in BW in einem Bereich wohnt, wo man sogar Kartons getrennt von z.B. Zeitungen sortieren muss): Das sei nichts für die gelbe Tonne, eher für den Restmüll.
Ich meine, wenn es falsch ist, wird das sicher aussortiert, aber ich frage mich doch... :unsure:
Wie ist das denn richtig? :wacko:


Zitat (dahlie @ 08.10.2016 13:13:31)
Ich gebe alles was einen Wert haben könnte in den Wertstoffcontainer, in den man ausdrücklich auch Töpfe, Pfannen, kleine Elektrogeräte usw. einwerfen soll.
Zellophan kommt bei mir auch rein.
Nun sagte eine meiner Schwestern (die allerdings in BW in einem Bereich wohnt, wo man sogar Kartons getrennt von z.B. Zeitungen sortieren muss): Das sei nichts für die gelbe Tonne, eher für den Restmüll.
Ich meine, wenn es falsch ist, wird das sicher aussortiert, aber ich frage mich doch... :unsure:
Wie ist das denn richtig? :wacko:

Das musst du bei deiner Gemeinde bzw. Stadt erfragen.
Müll und dessen Trennung und Verwertung ist nicht bundeseinheitlich geregelt, sondern Sache der Kommunen. Bei uns beispielsweise müsstest du das Elektrogerät zum Wertstoffhof bringen und Pfannen in den Restmüll stecken. Papier und Pappe wird bei uns auch getrennt, Pappe muss zum Wertstoffhof. Für Papier gibt's eine (kostenpflichtige) Tonne. Aber unabhängig davon, wie es bei uns ist, wie du es machen musst, ist Sache deiner Kommune.

Bearbeitet von HörAufDeinHerz am 08.10.2016 13:33:53

Bei uns (Niedersachsen) ist es anders. Wir haben Wertstoffsäcke. Da kommt Plastik rein, Dosen, beschichtete Kartonagen wie Milchtüten und meines Erachtens auch Zellophan.

Ansonsten haben wir die blaue Tonne für Papier, die grüne Tonne für Bio und die graue Tonne für den Rest. Da fällt bei uns so gut wie nichts an, tatsächlich nur Kaminasche, Staubsaugerbeutel und Essensreste. Und Toilettenabfälle.

In die grüne Tonne dürfen nämlich keine Essensreste, sondern nur Gemüse- und Obstabfall, Pflanzen und Kaffeefilter. Ich versuche mich auch weitestgehend dran zu halten.

Aber Töpfe, Pfannen und sowas kämen bei uns ausdrücklich in den Restmüll.


Zitat (dahlie @ 08.10.2016 13:13:31)
Ich gebe alles was einen Wert haben könnte in den Wertstoffcontainer, in den man ausdrücklich auch Töpfe, Pfannen, kleine Elektrogeräte usw. einwerfen soll.
Zellophan kommt bei mir auch rein.
Nun sagte eine meiner Schwestern (die allerdings in BW in einem Bereich wohnt, wo man sogar Kartons getrennt von z.B. Zeitungen sortieren muss): Das sei nichts für die gelbe Tonne, eher für den Restmüll.
Ich meine, wenn es falsch ist, wird das sicher aussortiert, aber ich frage mich doch... :unsure:
Wie ist das denn richtig? :wacko:

"Die Entsorgung von beschichtetem Zellglas ist jedoch nicht ohne weiteres problemlos. Da es wie bereits erwähnt nicht mehr wie die reine Form dieses Stoffes biologisch abbaubar ist."
Quelle: http://www.abfälle.de/zellophan

Hm. Also eher Restmüll, da nicht irgendwo einzuordnen?

Danke für den link. :blumen:
Interessant: dann darf man also auch Briefumschläge mit Sichtfenster nicht mehr zum Altpapier geben - es sei denn, man reißt das Fenster raus? - Das ginge mir aber zu weit. Dann halt zum Restmüll. :pfeifen:


Woher weißt du eigentlich, dass es Zellophan ist? Oder benutzt du das Synonym für Plastikfolie allgemein?

Das mit den Fensterbriefhüllen ist übrigens tatsächlich so, die soll man nicht in den Papiermüll geben, ich sortiere die raus. Wobei nicht nur das Fenster aus Kunststoff ein Problem sein soll, sondern hauptsächlich auch der Latexkleber der selbstklebenden Unschläge. Ich geb sie zum Restmüll. Wobei mein Kenntnisstand da schon einige Jahre alt ist, vielleicht hat sich das mittlerweile auch geändert.

Bearbeitet von HörAufDeinHerz am 08.10.2016 16:50:51


Wie entsorgt ihr eigentlich diesen Stapel von Werbeprospekten, der an jedem WE, fein in Plastikfolie verpackt, von der Post (die gut daran verdient) in alle Briefkästen verfrachtet wird?
Da ich keinen Bock habe, den unbestellten Müll zu trennen, landet der bei mir unausgepackt und ungelesen in der Papiertonne.

Und da macht ihr euch Gedanken um das Fensterchen im Briefumschlag... ;)

Bearbeitet von Jeannie am 08.10.2016 23:11:22


Die Prospekte, die in Folie eingeschweißt sind, bekomme ich nicht mehr. Früher habe ich mir die Arbeit gemacht und alles getrennt entsorgt.

Fenster-Briefhüllen kommen bei mir in den Restmüll.


Unsere Hauseigentümerin hat an.geboten, auf den Briefkästen Werbeverweigerung aufzukleben. Seitdem besteht dieses Problem nicht mehr, und im Papierkorb im Flur (echt, der ist dafür - und für anderen Werbemüll - da..) landet allenfalls mal ein solcher Prospekt, um den ich mich aber nicht kümmern muss. :blumen:

Wenn mir - sehr selten - danach ist, nehme ich den schon mal mit und entsorge das Zeug wie viertelvorsieben. :D

Bearbeitet von dahlie am 08.10.2016 23:27:35


Einen Aufkleber "Keine Werbung" habe ich auf meinem Briefkasten. Trotzdem kriege ich das Zeug, und zwar in einer kostenlosen Zeitung versteckt, Mittwochs und Samstags. :rolleyes:


Zitat (viertelvorsieben @ 08.10.2016 23:32:04)
Einen Aufkleber "Keine Werbung" habe ich auf meinem Briefkasten. Trotzdem kriege ich das Zeug, und zwar in einer kostenlosen Zeitung versteckt, Mittwochs und Samstags.  :rolleyes:

Da hilft ein Aufkleber "Keine Werbung und keine kostenlosen Zeitungen".

Zitat (Jeannie @ 08.10.2016 23:06:48)
Wie entsorgt ihr eigentlich diesen Stapel von Werbeprospekten, der an jedem WE, fein in Plastikfolie verpackt, von der Post (die gut daran verdient) in alle Briefkästen verfrachtet wird?
Da ich keinen Bock habe, den unbestellten Müll zu trennen, landet der bei mir unausgepackt und ungelesen in der Papiertonne.

Und da macht ihr euch Gedanken um das Fensterchen im Briefumschlag...  ;)


Das kannst du auch tun. Die können aufgrund der Größe der Plastikumhüllung gut von Hand aussortiert werden. Habe ich mal im TV gesehen. Ich mach sie aber immer ab und stecke sie zum Plastikmüll in die gelbe Tonne, die bei uns ein Sack ist.

Das Aussortieren von Briefumschlägen mit Fenster und diesem Latexkleber zum selber verschließen ist aber nicht so einfach und ich brech mir keinen ab, wenn ich anderen ihre Sache einfacher mache und sie gar nicht erst in den Papiermüll gebe, nicht wahr?

Bearbeitet von HörAufDeinHerz am 09.10.2016 09:54:46

Bei uns in der Region kommt Cellophan in die gelbe Tonne.
Jeder Haushalt hat damals ein kleines Büchlein übergeben bekommen, wo drin steht, wo was in welchen Behältnissen reinkommt.


Wie praktisch!
Sooo oft kommt Zellophan bei mir nicht vor, aber demnächst gibt es bestimmt wieder jene Tütchen mit Advents- und Weihnachtsgebäck...
Und da habe ich mich halt gefragt, wo das hineinkommt. :blumen:


Papier wird bei der Wiederverwertung in Wasser aufgeweicht. Kunststoffe und andere feste Stoffe können nicht aufweichen und werden nachher ausgefiltert. Ich stell mir da so ein Sieb vor. Darum kann man auch Müll trennen, wenn alles zusammen geworfen wird. Sauberer ist es allerdings wenn vorher wenigstens einigermaßen gut getrennt wird. Hundertprozentige Trennung gibt's bestimmt nirgends.


Ok, Mülltrennung ist von Bundesland zu Bundesland verschieden ? Das finde ich jetzt aber nicht gut. Man sollte doch ein einheitliches System zur Mülltrennung haben.
Bei uns in Niedersachsen ist es ja so,dass in den extrem dünnen Gelben Sack nur Verpackungen aus Kunststoff,Metall und Saft /Milchkartons gehören.Der Rest bis auf Papier und Kartons gehört in die graue Restmülltonne. Dort kommt sogar Kleinelektro Müll mit rein und eben auch kleine Haushaltsgerätschaften wie Pfannen. Für die anderen Abfälle wie Farben,Lacke,Medikamente, Lösungs /Spritzmittel kommen zum Wertstoffhof oder Sammelstelle.Ach ja,ich vergaß die Leuchstoffröhren.Die müssen auch dort hin.
Zieht man in ein anderes Bundesland,muss man sich dort erst wieder schlau machen,was wo rein gehört. Denke aber auch,das Celophan in den Restmüll gehört. Ich schmeiße auch Frischhaltefolie (wenn ich sie denn mal brauche) auch in den Restmüll. Bei den Zeitungen und Kartons ist es bei uns eigentlich egal,ob man eine blaue Tonne nimmt oder sein Papier in Kartons oder gebündelt an die Straße stellt.
LG

Bearbeitet von Schnuff am 11.10.2016 14:22:13



Kostenloser Newsletter