Suche Schnittmuster Nonnen Kostüm


Hallo
Schon wieder komme ich mit seltsamer Frage.
Gestern ist mir am Arbeitsplatz von einer Kollegin gesagt worden das für eine Aufführung zu Karneval Nonnenkostüme gebraucht werden , es wird getanzt. Näheres weiß ich noch nicht. Jedenfalls meinte sie, aaaach ,da braucht man doch kein Schnittmuster !! Die Größen sind zwischen M und XL. Diese Frau hat keine Ahnung vom Nähen , wisst ihr.

Für mich nähe ich meine komplette Kleidung, manchmal mache ich mir auch Schnittmuster selbst, ohne kann ich jedenfalls nicht. Bei mehreren Kostümen wäre es ohne Schnittmuster idiotisch, ich brauche wenigstens Anhaltspunkte. Man muß auch den Verbrauch an Stoffen ausrechnen können.

Gesucht habe ich im Internet und nichts gefunden. Von den Fotos mit Nonnentracht kann ich nichts erkennen. , natürlich darf das Muster nix kosten. Hat jemand eine Idee, eine schlichte Zeichnung oder ein Hinweis welches Kleider Schnittmuster in etwa hinkommt oder was auch immer ?
Was meint ihr welcher Stoff, natürlich billig, billig, am Besten geeignet ist ? Bei Ebay hätte ich eine Quelle für Jersey und dann gibt es Stoff&Stil mit Baumwollstoffen, der natürlich nicht gut fällt.

Meine Cheffin wird sicherlich auch noch mit mir sprechen , dann könnte ich schon was erklären.


Von Helpser habe gestern schon gesehen. Wie man das näht brauche ich keine Erklärung. Ich suche eine Schnittmusterzeichnung. Außerdem finde ich den Kragen am Schwierigsten. Vor ein paar Wochen hatte ich für ein anderes Heim 12 Matrosenkragen genäht. Die Leute glauben alle man braucht kein Schnittmuster. Was denken die sich eigentlich ? Ich glaube, das Muster davon habe ich noch, könnte ich abwandeln. Aber dafür brauche ich Zeit und Geduld.
Ich habe heute nochmal gesucht, Buttinette hat fertige Kostüme für 19,soundso € , nähen lohnt sich eigentlich nicht.

Übrigends denken alle, ich wäre Schneiderin, so werde ich überall vorgestellt. Das bin ich nicht, ich habe Handnäherin gelernt und lediglich Futter zugeschnitten ,genäht und eingenäht. Was mir fehlt ist die Ausarbeitung von Kleidung, da weiß ich vieles nicht auch wenn man es meiner Kleidung nicht anmerkt. Ich nähe immer nur das was ich kann.
Wenn dann welche kommen und Aufträge für mich haben meine ich oft ,ich wäre überfordert.


Schade.
Immerhin: für 19 euronen lohnt sich die eigene Mühe kaum.

Ich hatte absichtlich "Schneiderin/Näherin" geschrieben, weil ich mir nicht sicher war, denke aber, durch die vielen Erfahrungen bist du doch eigentlich fit. :blumen:

Bearbeitet von dahlie am 10.11.2016 10:15:04


Danke Dahlie.
Jetzt habe ich Momentan andere Probleme, hat was mit Arbeitsamt zu tun. Also lass ich die Beiträge ruhen.Bitte nicht mehr schreiben.


Hat jetzt nichts mit dem Thema an sich zu tun, sondern damit. Deswegen schreibe ich trotz ruhendem Beitrag noch was:

Zitat
Übrigends denken alle, ich wäre Schneiderin, so werde ich überall vorgestellt. Das bin ich nicht, ich habe Handnäherin gelernt und lediglich Futter zugeschnitten ,genäht und eingenäht. Was mir fehlt ist die Ausarbeitung von Kleidung, da weiß ich vieles nicht auch wenn man es meiner Kleidung nicht anmerkt. Ich nähe immer nur das was ich kann.
Wenn dann welche kommen und Aufträge für mich haben meine ich oft ,ich wäre überfordert.


Falls du mal an deinen Fähigkeiten feilen möchtest, schau mal auf YouTube nach Nähanleitungen. Besonders dann, wenn du englisch sprichst, gibt es wirklich viel (z.B. die Videokanäle von: Professor Pincushion, Made to Sew, Sew over it). Es gibt aber auch genug auf deutsch, z.B. von DaWanda.
Ich finde das immer wieder interessant und ich schau dort oft nach, wenn ich über irgendwas stolpere, das ich noch nicht kann.

Bearbeitet von Schelmin am 11.11.2016 12:59:00

Zitat (Schnalle @ 10.11.2016 09:12:13)
Gestern ist mir am Arbeitsplatz von einer Kollegin gesagt worden das für eine Aufführung zu Karneval Nonnenkostüme gebraucht werden , es wird getanzt. Näheres weiß ich noch nicht. Jedenfalls meinte sie, aaaach ,da braucht man doch kein Schnittmuster !! Die Größen sind zwischen M und XL.
Meine Cheffin wird sicherlich auch noch mit mir sprechen , dann könnte ich schon was erklären.

SAch mal, hast wohl noch nicht gelernt Nein! zu sagen (das Thema hatten wir ja schon mal)...
Ich sehe dich schon wieder in deiner Freizeit diese Dinger, egal wie, zusammennnähen - "denn das kannst du ja so gut".
Oder sollst du dich in der Arbeitszeit darum kümmern?? - Ich weiß, du hast ein paar Stündchen extra zum Nähen vor und für die Bewohnerschaft bekommen, aber dafür reicht das bestimmt nicht. :(

Ach, heute geht es mir wieder etwas besser, gestern war ein großer Schock für mich. Das Arbeitsamt hat mir ein Aufhebungsbescheid geschickt weil ich zuviel Stunden arbeite. Heißt, ich kriege kein Geld mehr. Natürlich werde ich Beschwerde einlegen, oder wie das heißt. Ich habe mich schon erkundigt und auch bei uns im Büro Bescheid gesagt. Chefin ist nicht da.
---------------------------------------------------
Die Kostüme sollen für eine Karneval Aufführung im Heim sein. Mehr weiß ich noch nicht. Das Nähen hat zum Teil auch damit zu tun das ich zuviel Stunden mache. Wie das mit den Kostümen wird , da muß man mich erst von höherer Ebene ansprechen. Sollen die sich mal äußern wie diese Stunden in den Arbeitsplan passen.
Es ist auch noch so das ich versprochen habe an einem Projekt mitzumachen und das möchte ich auch , ich sollte die Stunden aufschreiben. Ich habe der Kollegin schon gesagt das ich auf jeden Fall mitarbeiten werde, auch ohne Stunden aufschreiben.
Aber das mit dem nähen auch noch das geht nicht. Das möchte ich während der Arbeitszeit machen. Sollen die sich das mal überlegen.
Ich kann näheres erst ab Montag erfahren.
------------------------------
Schelmin, englisch kann ich nicht, ich kann auch keine Videos ansehen, ich habe nur einen 5 Gigabite Surfstick. Dawanda kenne ich natürlich, Sachen ansehen und kaufen tue ich von dort nur sehr ungern, Dawanda macht mich nervos.
Früher war ich auch bei HOBBYSCHNEIDERIN , was da die Hobbyschneiderinnen an Werkzeug und Maschinen auffahren , sowas kenne ich von meinem alten Arbeitsplatz nicht. Wir hatten eine 50 Jahre alte Maschine die höchstens Zickzack konnte. Die Näherinnen von HS schreiben auch so furchtbar viel ,da kam ich nie mit. Da habe ich manchmal überlegt wann die denn nähen .
Von mir behaupte ich mal das ich vor mich hinwurschtel mit dem Ziel das es irgendwas wird.
http://jezzabbanaehen.blogspot.de/search/label/n%C3%A4hen
Burda mag ich nicht !


Was untem Strich steht ist wohl aus einer anderen Kommunikation, denke ich mal. :pfeifen:

Wie ärgerlich mit dem AA! :wallbash:

Wenn alle Stricke reißen: ist im Heim nicht noch etwas Raum für mehr Stunden?


Zitat
Dawanda (%) kenne ich natürlich, Sachen ansehen und kaufen tue ich von dort nur sehr ungern, Dawanda (%) macht mich nervos.

Der Videokanal hat mit den Shop nur indirekt was zu tun, war auch nur ein Beispiel. Es gibt noch viele andere, private Videos.

Nochmal zu den Nonnenkostümen, falls die doch verwirklicht werden sollen:
Am wichtigsten sind wahrscheinlich der markante, weiße Kragen und die Kopfbedeckung. Für das Hauptkleid würde ich einfach einen geraden Kleiderschnitt nehmen, ggf etwas weiter geschnitten, in A-Form, und ohne das Kleid in der Taille mit Abnähern in Form zu bringen. Stattdessen einen Gürtel umbinden. Je nachdem, was getanzt werden soll, muss der Rock unten so weit sein, dass auch größere Schritte möglich sind. Oder einfach seitliche Schlitze drin lassen, es ist ja für Fasching.

Brauchbare Schnittmuster könntest du finden, wenn du mal nach "Mittelalterkleidung" oder "LARP Köstüme" und "selbernähen/machen" googelst. Dafür gibt viele kostenlose Schnitte im Internet. Das ist viellelicht auch etwas dabei, das "nonnentauglich" ist.

Bearbeitet von Schelmin am 12.11.2016 10:31:33

Ja, Schelmin, ich denke mir ,ich nehme ein T-Shirt und zeichne es ab, dabei gebe ich mehr Weite zu. Ein weißer Gürtel dazu, ein Schlitz an einer Seite und auch nicht Bodenlang. Vor ein paar Monaten hatte ich Matrosenkragen für ein anderes Heim genäht, das Muster werde ich in Rund abwandeln. Irgendwie. Die Haube, wie schon geschrieben ein Band nähen ,mit Klettverschluß schließen und irgendwie den Schleier befestigen.

dahlie,

Zitat
Wenn alle Stricke reißen: ist im Heim nicht noch etwas Raum für mehr Stunden?

Vielleicht geht das. Es fehlen dauernd Leute. Wenn man mich fragt würde ich das auch machen. Doppelte Stunden wie jetzt würden mir zum Leben reichen.
Es ist aber so, an den Arbeitstagen abends bin ich fix und alle. Es kann sich niemand vorstellen wie anstrengend die Arbeit ist. 19.30 Uhr habe ich Feierabend, gestern wurde es auch wieder 20 Uhr.
Einen gibt es der schellt fast alle 5 Min. ,das wegen nix. Mal schmerzt der Zeh, mal "muß " er aber weiß es nicht genau, dann meint er die Füsse sind kalt und so geht es weiter. Er hat Langeweile weil er im Bett liegt. Der andere, der mit der Pizza, möchte den Fenstervorhang um 1 cm mehr zugezogen haben oder die Zeitschrift exakt gerade gerichtet haben. Dann ist da noch die demente Frau die jede Gelegenheit nutzt um abzuhauen, von ihr könnte ich noch mehr schreiben, es ist unglaublich.
Den ganzen Nachmittag stehe ich unter Strom, manchmal renne ich weil ich befürchte die Küchenarbeit schaffe ich nicht.
Nachts kann ich nicht schlafen, Dazu kommt, wenn ich liege habe ich an der Rückenseite Schmerzen. Also nur an Arbeitstagen, ich habe schon überlegt ob das die Nieren sind. Tagsüber vergesse ich dauernd das trinken und Zeit zum Klo gehen habe ich nicht. Die Toiletten sind im Keller. Essen kann ich auch nicht, kein Hunger, nur mal so Häppchen , damit ich weiß wie das Essen schmeckt. Oder die Schmerzen kommen von der Anspannung. Vor 2 Wochen war ich beim Arzt wegen Check-up, Blut und Urin ,Blutdruck, alles in Ordnung. Abgenommen habe ich schon :)
Aber wie geschrieben, ich würde dennoch lieber mehr arbeiten.
Viele Arbeitskollegen sind nicht zufrieden mit allem, warum weiß ich nicht genau, Arbeitszeit und Lohn 9 € sind wohl nicht so optimal. Aber an meinem früheren Arbeitsplatz war es für mich richtig schlimm, da war die Bezahlung viel schlechter, außerdem wurde ich vom Chef wie ein lästiges Insekt angesehen. Dauernd diese Verachtung falls ich was gesagt habe. Wenn ich im Weg stand wurde ich beiseite geschubst.

Verzeih mir die Frage, aber bist Du arbeitssüchtig?

Du hast viel Stress bei der Arbeit, arbeitest aber auch auch noch in Deiner Freizeit für das Heim. Stehst ständig unter Spannung, hast Schmerzen und kannst nicht schlafen. Und da willst Du noch mehr arbeiten?

Bearbeitet von viertelvorsieben am 13.11.2016 13:37:41


Ich glaube eher, Schnalle kann nicht "nein" sagen (Das Thema hatten wir schon mal), sich nicht abgrenzen.

Bearbeitet von dahlie am 13.11.2016 13:58:04


Nein, ich bin nicht arbeitswütig, ganz bestimmt nicht. Von 470 € kann ich nicht leben. Meine monatlichen Unkosten sind ein schon ein Stück höher, deshalb würde ich auch mehr arbeiten wollen und hätte das Arbeitsamt nicht im Nacken.
Anfang des Jahres wurde ich arbeitslos und da ich mich kenne befürchtete ich zu versumpfen und träge zu werden . Der Winter ist keine gute Zeit, so trist und nass und ich komme nicht viel raus. Ein paar Monate war ich im anderem Heim ehrenamtlich tätig, das geht jetzt nicht mehr. Diese Monate waren ganz gut für mich. Die Matrosenkragen waren die letzte Arbeit für das andere Heim. Übrigends waren die dort ganz enttäuscht das ich Arbeit gefunden hatte. Man sagte mir bestimmt hätten sie für mich auch irgendeine Arbeit gehabt. Aber die wußten ja von Anfang an das ich arbeitssuchend bin. Dann hätten die sich mal äußern sollen. . Dort habe ich mich sehr wohl gefühlt.
Heute wird das andere Projekt gestartet ,ich werde sehr viel früher zum Heim gehen um mit der Chefin vorher sprechen zu können. Insgeheim habe ich Angst das mein Problem nicht ernst genommen wird. Hoffentlich hilft man mir wenigstens beim Schreiben aufsetzen. Ja, Vordrucke habe ich schon gefunden, aber dennoch, ich bin niemand die am Schreibtisch sitzt und habe deshalb keine Ahnung wie man richtig formuliert. .


Ich drücke dir sämtliche Daumen, dass du bekommst was du brauchst. :daumenhoch: :freunde:


Bin schon wieder zurück. Mein Gott ist die Kollegin mit der ich das Projekt machen soll transusig. Es wurde nichts gemacht. Ist ihr eigentlich klar das ich Geld für eine Buskarte brauche :wallbash: ? Nächste Woche kann ich nicht, dann arbeite ich. Irgendwie glaube ich nicht das das was wird. Seit dem Sommer wird darüber geredet. Ich bin noch nichtmal scharf darauf, dieses Projekt mag ich nicht. Aber ich habe gelernt das man Zusagen durchzieht, und sie kommt nich in die Pötte.
So, ich war ja mehr als eine Stunde früher am Arbeitsplatz ,zunächst habe ich einfach gewartet, dann sagte mir jemand die Chefin wäre nicht da. Dann war sie aber doch da und wollte sogar schon mit mir sprechen ;) . Nein , nicht wegen Arbeitsamt, davon wußte sie noch nichts. Nun, ich habe den Schrieb gezeigt und sie will dort anrufen. Gut, wenn klappts .
Zurück bin ich gelaufen.


Von den Kostümen wurde noch nicht gesprochen, es war ziemlich Trubel um uns herum.

Ach so, jemand die das gleiche Problem hat wie ich, also kein Geld vom Arbeitsamt, wollte auch mit der Chefin sprechen. Aber irgendwie klang das Problem anders, sie war sehr wütend. Mich motzte sie auch an, fragt mich ob ich denn fürs Arbeitsamt Geld verdienen wollte. Ehrlich gesagt habe ich nicht verstanden was sie meinte.

Wenn ich ein 450 € Job habe wird bis auf 165 € alles abgezogen. Zusammen mit dem Arbeitslosengeld , in meinem Fall hatte ich zusammen 720 € . Das auf die Arbeitszeit gerechnet ist das doch ein guter Stundenlohn, oder bin ich zu blöd um das zu verstehen ? Ja, auch wenn ich mit dem neuen Vertrag ein wenig mehr verdiene ,Arbeitsamt lässt einem doch nur 165 € . Das hört sich doof an, aber wird das nicht auf die Rente gerechnet? (Ich zahle an die Rentenkasse, ) Und weiter, ist es nicht möglich auch einmal was Umsonst zu arbeiten, muß denn immer gerechnet werden ob sich das lohnt?

Ja, ich komme von hinterm Mond B)


Zitat (Schnalle @ 14.11.2016 17:56:58)
....fragt mich ob ich denn fürs Arbeitsamt Geld verdienen wollte. Ehrlich gesagt habe ich nicht verstanden was sie meinte.


damit meinte sie vermutlich das hier

Zitat (Schnalle @ 14.11.2016 17:56:58)


Wenn ich ein 450 € Job habe wird bis auf 165 € alles abgezogen. Zusammen mit dem Arbeitslosengeld , in meinem Fall hatte ich zusammen  720 € . Das auf die Arbeitszeit gerechnet ist das doch ein guter Stundenlohn, oder bin ich zu blöd um das zu verstehen ? Ja, auch wenn ich mit dem neuen Vertrag ein wenig mehr verdiene ,Arbeitsamt lässt einem doch nur 165 € . Das hört sich doof an, aber wird das nicht auf die Rente gerechnet? (Ich zahle an die Rentenkasse, )  Und weiter, ist es nicht möglich auch einmal was Umsonst zu arbeiten, muß denn immer gerechnet werden ob sich das lohnt?

Ja, ich komme von hinterm Mond  B)


Du arbeitest mehr, aber das 'verdient' das Arbeitsamt, nicht Du. Und Dein Stundenlohn sind 165 Euro durch die Anzahl der Stunden, die Du arbeitest, das Geld vom Amt bekommst Du doch auch ohne die Arbeit ...

Ob das auf die Rente angerechnet wird, keine Ahnung, frag mal beim Amt oder der Rentenkasse nach.

Worum geht es Dir eigentlich?
Das Nonnenkostüm scheint mir die kleinste Deiner Baustellen zu sein.
Wie wäre es, wenn Du mal systematisch aufschreiben würdest, wo Du überall Probleme hast? Hier bei FM sind so viele Mitglieder, die gerne helfen, in Einzelbereichen auf Grund ihres Berufes oder Interesses fit sind und Dir damit beiseite stehen könnten.
Aus dem Kuddelmuddel, das Du hier schreibst, kann man aber nur wenig Konkretes entnehmen, demzufolge auch keine gezielten Hilfen geben.
Es ist ja löblich und ehrenhaft, Zusagen einzuhalten, wenn aber die Vorbedingungen nicht stimmen, kannst Du doch nicht auf dem Zahnfleisch gehen, nur damit das Projekt, das andere erdacht haben, an dem sie aber keinen Schnatz mitarbeiten, von Dir alleine zum Erfolg gebracht wird.
Selbst in der Bibel steht, man soll andere lieben, w i e sich selbst. Da steht nicht, dass man andere m e h r lieben soll als sich selbst.
Nur eine gewisse Eigenliebe führt dazu, dass man sich gegen Ausnutzung durch andere wehrt und dadurch stark genug bleibt, anderen zu helfen. Deinen Beschreibungen nach besitzt Du diese Stärke nicht, sonst würdest Du an dem, was Dir aufgetragen wird, nicht leiden.
Lerne "Nein" sagen, die Menschen Deiner Umgebung werden Dich mit Respekt behandeln! Denn Gutmütigkeit ist ein gutes Stück Dummheit, wer sich in seiner Gutmütigkeit ausnützen lässt, verliert den Respekt seiner Mitmenschen!

Deine Einstellung, dass man nicht immer danach gehen sollte, ob sich etwas lohnt, ist schön und gut. Aber Du, scheint mir, kannst Dir diese Einstellung nicht leisten, solange die Belastung Dich krank macht.

Bearbeitet von whirlwind am 14.11.2016 18:32:48


:daumenhoch: :daumenhoch:
Im Grunde das, was ich auch schon andeutete, aber besser, fundierter formuliert.
Vor allem dieser Bibelspruch - der wird oft falsch verstanden - könnte Klarheit schaffen.


Ich habe jetzt alles gemacht was möglich ist, habe mit Chefin gesprochen, war im Arbeitsamt, habe einen Widerspruch abgegeben und ein Formular bekommen zum neuanmelden, habe nochmal mit Chefin gesprochen und wahrscheinlich ist in der Zentrale beim abrechnen irgendwas schiefgegangen. Ein Chaos und das muß gelöst werden.
Es ist besser hier wird nicht mehr geschrieben.

Von den Kostümen weiß ich sowieso nichts näheres. Wenn, dann mache ich ein neues Thema auf.

---
Schrift geändert.
W.


Bearbeitet von Wecker am 25.11.2016 11:56:40


Oh, die große Schrift sieht aus als wollte ich schreien. War keine Absicht.

Anstandshalber möchte ich euch mitteilen das meinem Widerspruch stattgegeben wird.
Alles paletti.
Von Nonnenkostümen habe ich nichts mehr gehört.

---
Schrift geändert.
W.


Bearbeitet von Wecker am 25.11.2016 11:56:13



Kostenloser Newsletter