Welche pflegeleichten Zimmerpflanzen?


Hallo,

ich bin umgezogen und soweit ist alles fertig. Jetzt möchte ich es mir mit Pflanzen gemütlicher machen. Allerdings habe ich keine Ahnung welche...?
Generell sollen sie pflegeleicht sein.
1-2ma die Woche gießen und gut ist...

Ich habe ein großes Südfenster (Bodentief) und ein paar dünklere Ecken im Raum (ohne Sonne) frei.
Welche pflegeleichten Pflanzen könnt ihr mir empfehlen?
Am Südfenster darf es ruhig etwas größeres sein (zB. Palme usw)

Bin gespannt auf eure Vorschläge.


Hilfreichste Antwort

Ficus-Benjamini finde ich eigentlich nicht pflegeleicht.Für Anfänger eher ungeeignet.Was Temperaturunterschiede ausmacht,gerade im Winter ist er empfindlich.Oder mal zuviel Wasser,schnell fallen Blätter ab.Pflegeleichte
Zimmerpflanzen-Efeutute,Fensterblatt,Wachsblume,Grünlilie,Stahlenaralie,Yucca-Palme.

Bearbeitet von Anemonne am 11.11.2016 13:29:41


Zitat (Chicherie @ 10.11.2016 19:45:28)
...ein paar dünklere Ecken im Raum (ohne Sonne) frei.
Welche pflegeleichten Pflanzen könnt ihr mir empfehlen?

In dunkleren Ecken kannst du es mit der Efeutute versuchen, die stellt wenig Ansprüche ans Licht und braucht auch nur einmal pro Woche Wasser.
Am Südfenster bieten sich Kakteen und Aloe Vera an.

Das sind jetzt nur die Pflanzen, mit denen ich selbst Erfahrung habe.
Sicher bekommst du von anderen "Muttis" noch weitere Vorschläge.

Ach so: Glückwunsch zur neuen Wohnung! :blumen:

Vielen Dank für deine Empfehlungen.
:-)
Die Efeutute hört sich schon mal gut an. Die kommt in die nähere Auswahl.

Kakteen sind nicht so mein Geschmack.
Dennoch dank dir.

---------

Gibt es noch weitere Vorschläge?

Bearbeitet von Chicherie am 10.11.2016 20:10:28


Sehr pflegeleicht und auch schön sind Grünlilien; die überleben fast alles und sind auch einfach zu vermehren: die Kinderlein wachsen an Stengeln heran und können dann in Wasser gestellt Wurzeln ausbilden und danach in Erde eingepflanzt werden.


Auch Zamiokulas sind mega anspruhslos, gedeihen sogar im fast dunklen Raum und ihnen reicht es wenn sie alle zwei Wochen Wasser bekommen.


Grünlilien und Zamiokulas kommen auch in die nähere Auswahl.
Vielen Dank euch beiden.

Weitere Vorschläge?


Zitat (Chicherie @ 10.11.2016 19:45:28)
Generell sollen sie pflegeleicht sein.
1-2ma die Woche gießen und gut ist...

Ich habe ein großes Südfenster (Bodentief) und ein paar dünklere Ecken im Raum (ohne Sonne) frei.
Welche pflegeleichten Pflanzen könnt ihr mir empfehlen?

Meine Tochter hat sich gerade für solche Ecken einen Drachenbaum und einen Ficus benjamini (odere ähnlich) dafür angeschafft, und durch ihr smartphone wird sie jetzt jeden Montag daran erinnert, dass sie sie gießen muss. :D

Toll! Ein bodentiefes Südfenster...
Ich hatte früher mal bei so einem großen Fenster Papyrus. Der wächst ganz schön hoch, soll immer im Wasser stehen und braucht daher auch wenig Pflege.
Vielleicht ein paar große Pflanzen wählen, und dazwischen kleinere, wie Kakteen, Aloe vera wird auch so mittelgroß (und du kannst den Blättersaft für Pflege bei kleinen Wunden verwenden...)

Also, den Ficus Benjamini (auch Birkenfeige) kann ich nur empfehlen, die können dunkel oder auch hell stehen, und die gibts in allen Größen, die sind wirklich pflegeleicht!
Geldbaum ist auch schön, der mags eher hell.

Noch eins generell: Ich kann nur empfehlen, die Pflanzen vom Fachmann zu holen (und damit meine ich nicht Blume 2000...), das macht einen Riesenunterschied, meine Pflanzen aus der Gärtnerei sind viel robuster und gesünder als die Gelegenheitskäufe von Lidl, Ikea usw!


Ficus-Benjamini finde ich eigentlich nicht pflegeleicht.Für Anfänger eher ungeeignet.Was Temperaturunterschiede ausmacht,gerade im Winter ist er empfindlich.Oder mal zuviel Wasser,schnell fallen Blätter ab.Pflegeleichte
Zimmerpflanzen-Efeutute,Fensterblatt,Wachsblume,Grünlilie,Stahlenaralie,Yucca-Palme.

Bearbeitet von Anemonne am 11.11.2016 13:29:41


Vor vielen Jahren hatte meine Tochter schon so einen Fikus und wollte wieder so einen, wegen der guten Erfahrungen die sie gemacht hatte.
Ach ja, Grünlilie..... :D


Ich habe sehr gute Erfahrungen mit der Sansevieria und der Clivie gemacht, beide sind pflegeleicht. Mit meinem Ficus Benjamini war ich nicht gut Freund; ich musste ihn mal umstellen und er hat mir zur Strafe fast alle Blätter bis zur Kahlheit abgeworfen :(


Zitat (Drachima @ 11.11.2016 17:52:44)
Ich habe sehr gute Erfahrungen mit der Sansevieria und der Clivie gemacht, beide sind pflegeleicht.
Ach jaaa..., meine Oma :wub: hatte die. Ich muss mal gucken, wo ich sie noch bekomme. Kann ich mir für meine neue Wohnung gut vorstellen.
Zitat
Mit meinem Ficus Benjamini war ich nicht gut Freund; ich musste ihn mal umstellen und er hat mir zur Strafe fast alle Blätter bis zur Kahlheit abgeworfen  :(
Diese Erfahrung kann ich nur bestätigen. Aber er ist sehr robust - meiner hat sich wieder gut erholt. Sah nur für einige Zeit schäbig aus.

Bei "Ficus" fällt mir noch der ganz normale Gummibaum ein, wenn es etwas größer sein darf. Praktisch unkaputtbar.
Bei mir wuchs er fast durch die Decke, wurde mehrfach gekürzt, hat dadurch unzählige Stecklinge geliefert.

Meine Mutter hatte auch eine Clivia. Es war ihr ganzer Stolz, wenn der geblüht hat. Sah auch wunderschön aus.


Herzlichen Dank für die weiteren Vorschläge.

Nun habe ich also:
Clivia, Efeutute, Fensterblatt, Wachsblume, Grünlilie, Stahlenaralie, Yucca-Palme und Zamiokulas.
Das ist doch schon mal was. Damit ist mir erst einmal geholfen.

- Vom Ficus Benjamini sehe ich lieber mal ab :D
- Papyrus schaut zwar schön aus, doch möchte ich ungern stehendes Wasser in der Wohnung. Muss ja auch wieder gewechselt werden.
- Gummibaum fällt ebenfalls raus. Wenn ich den mehrfach kürzen muss, ist er für mich nicht mehr pflegeleicht :pfeifen:

Nochmals danke euch allen. :)


Zitat (Chicherie @ 12.11.2016 20:46:47)
Gummibaum fällt ebenfalls raus. Wenn ich den mehrfach kürzen muss, ist er für mich nicht mehr pflegeleicht  :pfeifen:

Das Wachstum des Gummibaums hält sich in Grenzen. Ich habe seit vielen Jahren einen und bis zur Decke ist es noch weit. ;)

Bearbeitet von viertelvorsieben am 12.11.2016 21:05:31

Zitat (Chicherie @ 12.11.2016 20:46:47)
- Papyrus schaut zwar schön aus, doch möchte ich ungern stehendes Wasser in der Wohnung. Muss ja auch wieder gewechselt werden.

Gute Entscheidung. :daumenhoch:

Dazu fällt mir noch ein: Ich hatte einen Papyrus vor Ewigkeiten. In dem stehenden Wasser haben sich Mückenlarven prächtig entwickelt. Habe sie zwar mit einer hin und wieder hineingeworfenen Zigarettenkippe prächtig in den Griff bekommen (die Pflanze kam damit klar), aber heute würde ich so eine Moskitozucht erst gar nicht mehr anfangen. :D

Orchideen sind auch pflegeleicht: einmal pro Monat 'unter Wasser setzen' für ein paar Stunden, Töpfe ausleeren und vier Wochen Ruhe... so pflege ich zumindest meine und die danken es mir mit vielen Blüten


Zitat (Chicherie @ 10.11.2016 19:45:28)
Ich habe ein großes Südfenster (Bodentief) und ein paar dünklere Ecken im Raum (ohne Sonne) frei. 
Ist für Orchideen nicht unbedingt ein idealer Standort, Binefant :unsure:

Zitat (Jeannie @ 12.11.2016 21:10:08)
Dazu fällt mir noch ein: Ich hatte einen Papyrus vor Ewigkeiten. In dem stehenden Wasser haben sich Mückenlarven prächtig entwickelt. Habe sie zwar mit einer hin und wieder hineingeworfenen Zigarettenkippe prächtig in den Griff bekommen (die Pflanze kam damit klar), aber heute würde ich so eine Moskitozucht erst gar nicht mehr anfangen.  :D

Meiner stand nicht direkt "im Wasser", sondern in immerfeuchter Erde. Das war dann wohl der Unterschied.
Habe mich wohl etwas unklar ausgedrückt. :blumen:

Bearbeitet von dahlie am 13.11.2016 00:24:27

Zitat (Backoefele @ 12.11.2016 23:44:30)
Ist für Orchideen nicht unbedingt ein idealer Standort, Binefant :unsure:

nüja, die müssen ja nicht direkt am Fenster stehen ;-) aber sonst hast Du schon recht (hatte das Südfenster nicht wirklich auf dem Schirm)

Binefant ist jetzt auch Chicherie ... B)

Danke für den Hinweis, Backoefele... :blumen: :lol:


Ich habe eine Frage zu deinem Südfenster - hast du da pralle Sonne?
Die verträgt außer Kakteen kaum eine Pflanze - zumindest nicht in unseren Breitengraden. Zumal die Hitze durch das Fensterglas noch verstärkt wird.
Aber falls du während der Mittagszeit die pralle Sonne mit einem Rollo oder Vorhang etwas abfangen kannst.
hast du viele Möglichkeiten.
Ich habe Einscheideblatt, Palmen und einen Philodendron (Monstera - der auch im Halbschatten gut gedeiht) Orangenbäume, Elefantenfuß, Aloe Vera (allerdings nicht in der direkten Sonne), Wasserlilie und Kakteen.
Und was das gießen betrifft - einmal pro Woche ist ausreichend.
Manche Pflanzen wie Eischeideblatt blüht eher wieder wenn man es nicht zu viel gießt durch etwas antrocknen wird ein Wachstum Impuls ausgelöst.
Aber ich denke wenn du Blumen liebst wirst du es mit der Zeit herausfinden, was für die einzelnen Pflanzen gut ist.
Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Freude damit und auch in deinem neuen Zuhause alles Gute und viel Glück


Über meinem Südfenster ist noch ein Balkon. Im Hochsommer kommt da keine Sonne hin.
(Ist aber trotzdem hell)
Direkte Sonne habe ich am Südfenster von ca. Oktober bis Mai, zumindest so ungefähr.
Rollo oder Vorhänge möchte ich vermeiden. Deswegen ja auch Pflanzen :blumen:

Danke für deine Erweiterungen, mangotango.
Werd ich mir auch mal anschauen.

PS: Orchideen möchte ich nicht, diese gefallen mir nicht sonderlich.
PSS: Vielleicht überlege ich mir den Papyrus noch einmal. Wobei, regelmäßig feuchte Erde bedeutet ja auch mehrmals gießen die Woche. Mal guggen.


Zitat (Chicherie @ 13.11.2016 16:51:36)
PSS: Vielleicht überlege ich mir den Papyrus noch einmal. Wobei, regelmäßig feuchte Erde bedeutet ja auch mehrmals gießen die Woche. Mal guggen.

Nö, nicht unbedingt. Vielleicht zwischendurch mal "guggen", aber nachgießen musst du unter der Woche kaum - wenn der Tofp/Kübel groß genug ist.

*nachdenk*

ok

Du hast mich überzeugt. Ist auch auf der Liste. :D
Werde mich kommende Woche mal zur örtlichen Gärtnerei und in ein Gartengeschäft begeben und schauen, was die davon überhaupt da haben. Bringt mir ja relativ wenig, wenn ich die Pflänzchen nicht bekomme :blumen:


huhu

ich hatte immer pflanzen, die auch mal 2 wochen ohne wasser auskamen, weil ich nur gieße, wenn ich maal dran denke.

es haben bei mir gut überlebt :

grünlilie, palmenarten und aktuell ein bonsai.

kakteen brauchen auch wenig wasser.

viel spaß beim aussuchen.

lg


Hallo :)

Mir gefällt der Bogenhanf gut und die Kranzschlinge ist eine pflegeleichte schöne Blütenpflanze

LG
Kathi


Vielen Dank für eure Ergänzungen.
Werde mir die Vorschläge auch mal anschauen.

:)



Kostenloser Newsletter