Skateboard zu Weihnachten: Worauf muss ich beim Skateboardkauf acht


Hey ihr Lieben,

seit etwa zwei Wochen ist unser Sohn (12 Jahre alt) auf den Geschmack des Skatens gekommen. Ich finde das echt gut, dass er dadurch viel Zeit draußen verbringen kann.. Deswegen möchten wir ihm ein Skateboard zu Weihnachten schenken.

Sind eure Kinder auch am Skaten? Vielleicht seid ihr dadurch ja auch kleine Experten geworden und könnt mir Tipps geben, worauf ich beim Skateboardkauf achten muss? Es sollte natürlich nicht zu teuer sein, falls er nach 2 Monaten denkt: Nö, skaten find ich nicht mehr so cool!

Das wäre mir eine riesen Hilfe, wenn ihr euer Wissen oder eure Erfahrungen mit mir teilen könntet! :-)

LG
Fugbaum


Meiner ist auch 12 und hat die Uroma überredet ein Waveboard zu kaufen. Das klappt ganz gut, funktioniert aber nur bei geraden Strecken.
Ich kenne mich aber auch nicht aus. Sollte er auch in einer Skaterhalle fahren wollen, braucht man bestimmte Räder. Mein kleiner Sohn hat ein einfaches Skateboard, damit ging es in der Halle nicht.


mein älterer sohn ist fünf und möchte auch schrecklich gern ein skateboard haben. deswegen ist das thema für mich auch interessant.


Hallo ihr Lieben,

danke für eure Antworten. Ich hab nochmal ein bisschen gegooglet und bin dabei auf diese Skateboard-Einsteiger Seite gestoßen. Die haben das für mich verständlich erklärt.

*** Link wurde entfernt ***

@seidenloekchen: Da ist auch ein Test für Kinderskateboards bei, vielleicht ja interessant für dich. :-)



LG
Fugbaum

Bearbeitet von Fugbaum am 14.12.2016 11:38:19


Wenn es das erste ist würde ich erstmal ein günstigeres kaufen, um zu sehen ob die Lust dabei bleibt. Nach einer gewissen Zeit kann man immer noch zu einem wechseln, das einen Faktor x teurer ist. Hier lässt sich das Board dann auch selbst zusammenstellen, Kugellager, Board, Achse etc. Der Unterschied ist deutlich spürbar im Fahrverhalten. Was mich bei mir am meisten beeindruckt hat war dabei das Rollverhalten (viel einfacher und weiter ohne anstoßen) und dass das Brett relativ hart war (das billige zuvor war sehr weich und somit schwer darauf zu stehen). Aber hierzu gibts im Laden ja Beratung

Grüße


Am Anfang reicht ein ganz normales Skateboard z.B. von Gongoll oder Inter Sport. Wenn du merkst er bleibt dabei, kann man irgendwann ein teureres Skateboard kaufen. Da gibt es den Laden Titus. Die stellen dir eins zusammen oder du kaufst dir ein komplett Board (schon zusammen gestellt). Mein Sohn ist 3 Jahre geskatet und war jeden Tag an der frischen Luft. Klar gab es den ein oder anderen Sturz aber nichts schlimmes.


Falls noch relevant - ich empfehle dir zu einem Skatboardladen vor Ort zu gehen. Lass dich am Besten einfach dort beraten.