Saftige Rührkuchen


Habe bereits mehrere Seiten besucht , immer mit der gleichen Frage . Warum sind die saftigen rührkuchen , nach dem entnehmen aus der Backform und nach dem erkalten , beim Anschnitt so trocken das es fast staubt . Er sollte doch eine gewisse Feuchtigkeit haben . Ist aber nicht so . Also stimmt mit dem rezept etwas nicht . Sehr merkwürdig .


Hallo,

schreibe doch mal dein Rezept hier rein, mit allen Zutaten.

Dann sehen wir was da fehlt :pfeifen: bei mir wird der Rührkuchen nie trocken :pfeifen:


Die Angabe der Backtemperatur und -zeit wäre für die Beurteilung auch noch wichtig.


Beträufel doch mal nach dem Backen dein Kuchen mit Zuckerwasser solange, bis er nichts mehr aufnimmt.
Der Kuchen muss aber noch warm sein, wenn man ihn beträufelt.


Hatte bisher auch noch nie einen trockenen Rührkuchen.

Zutaten und Arbeitsschritte wären interessant zu wissen.


Naja diango, das wäre der richtige Kuchen für meinen Schwager gewesen. Der mochte trockene Kuchen zum Kaffee.

Ansonsten meine Tipps für nicht so trocken Rührkuchen:

1. Einen Apfel mit rein raspeln
2. Die Hälfte der Fettmenge durch Quark ersetzen
3. Mit Öl backen - da wird er selten trocken
4. Nach dem Backen mit Orangensaft beträufeln
5. Bei niedriger Temperatur backen
6. Nicht zu viel Mehl nehmen

Bin auf Dein Rezept gespannt, den nur dann kann man es richtig beurteilen.


Öl nehme ich auch :) Und Joghurt (150 g, der Becher wird als Maß für das Öl genommen). Der Kuchen wird schön fluffig ^_^


Vielleicht backst du den Kuchen zu lange. Es kommt auch auf den Ofen an. Manchmal ist der schneller fertig oder braucht länger, als die Norm in der Rezeptangabe.

Oder der Teig hatte zu wenig Flüssigkeit, wobei der Kuchen dann eher fest wird, nicht trocken. Das passiert z.B. gerne wenn man Kakao hinzufügt, aber keine weitere Flüssigkeit.

Welches Mehl nimmst du denn? Auch das kann eine Rolle spielen.

Heiß mit Sirup beträufeln sorgt auf jeden Fall für einen saftigen Kuchen.


Solange die TE sich nicht herbeilässt, ihr angefragtes Rezept mitsamt Backtemperatur und -dauer bekannt zu geben, sind alle Spekulationen eigentlich nur - Spekukationen. :pfeifen:


Scheint wohl doch nicht so wichtig gewesen zu sein. ;)


Hallo,
Rühkuchen, die Nüsse enthalten, brauchen auch einige Zeit bis sie 'saftig' werden. Das ist nicht direkt nach dem Backen der Fall.
Aber tränken geht auch gut. Mit einem Schaschlikspiess Löcher stechen und Flüssigkeit drüber geben.
Da gibt es viele Möglichkeiten. Es kann Orangensaft/likör, Baileys, jeder andere Likör oder auch eine Kaffeemischung sein. Z. B. bei diesem Rezept:

Teig:
250 g Butter (weich! notfalls erwärme ich sie über einem Wasserbad oder kurz in der auf der Auftaustufe)
200g Zucker
1 Vanillinzucker
6 Eier
1 Fläschen Butter-Vanille-aroma oder 3 EL Rum
250g Mehl
2TL Backpulver

Zum Beträufeln:
200ml heißer Kaffee (ich nehme Espresso)
30 g Zucker
2 TL Back-Kakao
2 EL Rum (oder Rum-Aroma nach Geschmack)

Butte rcremig rühren. Abwechselnd Zucker,Vanillinzucker und Eier zufügen.
Vanille-Aroma (Rum) und das mit Backpulver vermischte Mehl unterrühren.
Den Teig in eine gefettete Springform geben, glattstreichen und goldgelb backen.
Heißluft bei 160° ca 55-60 Min.

Den Kaffee mit Zucker,Kakao und Rum verrühren.
Mit einer dicken etwa 20 mal tief in den noch heißen Kuchen stechen.
Die Kaffeemischung vorsichtig in die Stricknadellöcher verteilen.
Den Kuchen über Nacht gut durchziehen lassen.
Zusätzlich kann der fertige Kuchen noch mit einem Gemisch aus Puderzucker un Kakao bestäubt werden.
Dazu eine Eierlikör- Sahne. 250 ml Sahne mit 1 Päckchen Vanillzucker steif schlagen, etwa 5 EL Eierlikör unterheben

Tipp: Man kann ihn auch in einer 30 cm Kastenform backen. Um solche Flüssigkeiten nachträglich in einen Kuchen zu bringen, habe ich mir vor längerer Zeit eine grosse Einmalspritze in der Apotheke besorgt. Nachdem die Löcher vorgestochen wurden, mit der Spritze (ohne Nadel) die Flüssigkeit eindrücken. Es läuft so weniger über.


LG Taita

Bearbeitet von Taita am 10.02.2017 18:56:49