Halsschmerzen - Mandelentzündung


Hallo!

Mein Sohn hat seit gestern starke Halsschmerzen. Habe nun in seinen Rachen geschaut und kleine, weisse Punkte an den Mandeln entdeckt. Ich denke, dies deutet auf eine Mandelentzündung hin? Natürlich gehe ich mit ihm morgen zum Arzt, aber habt ihr noch ein Mittelchen, welches die Halsschmerzen lindert?
Salbeitee und Salzwasser gurgeln hilft leider nicht. Die Lutschpastillen gegen Halsweh auch nicht.
Danke!

LG


eis lutschen könnte etwas linderung bringen.

edit/ schau mal hier nach Halsschmerzen

Bearbeitet von Rahmmandel am 22.03.2006 21:09:02


Quarkwickel, als erste Hilfe für die Nacht. Hast Du Quark daheim? Wenn ja, auf ein Küchentuch streichen, dieses mit der Quarkseite um den Hals wickeln, noch`n trockenes Küchentuch drüber (ich meine so Baumwolltücher) und das könnte etwas lindern. Morgen zum Doktor, gibt bestimmt Antibiotika. <_<

Gute Besserung!
Bazillus09


Hallo,

habe das erst vor ein paar Tagen durchmachen müssen. Eine wirkliche Schmerzlinderung trat erst am 2. Tag der Einnahme von Antibiotikum ein. Selbst das Lutschen der Halstabletten empfand ich als Qual, weil ich so ja zusätzlich immer wieder schlucken musste. Heißgetränke waren für mich sehr wohltuend, und die heiße Hühnersuppe vom Mami war eine echte Erleichterung.

Ich wünsch deinem Sohn gute Besserung!


Wenn Du keinen Quark zu Hause hast, leg ein nasses Geschirrtuch kurze Zeit ins Gefrierfach, dann um den Hals und nen dicken Schal drüber!

Edit sagt: Gute Besserung :blumen:

Bearbeitet von Wuschelfee am 22.03.2006 21:22:43


Hallo Muttis!

Herzlichen Dank für Eure Tipps!

Bin etwas verunsichert, da der link sagt:

Trockene Halswickel (Seidenschal) können als wohltuend empfunden werden

Andererseits ist ja Quark kein trockener Wickel? Habe auch schon gegoogelt, einerseits warme Halswickel, die andern empfehlen kalte Halswickel. Habt Ihr noch eine Idee, was nu richtig ist?

LG


Meine Mutter hat mir immer kalte (Zimmertemperatur, nicht kälter) Halswickel verpasst.
Hat mir gut geholfen.
Die ziehen wohl die Hitze aus dem entzündeten Hals.

Ein Tuch anfeuchten, ein trockenes Tuch drüber wickeln.
Wenn der Wickel warm ist, erneuern.
So eine Stunde sollte man schon durchhalten.
Im Prinzip wie Wadenwickel.

Gute Besserung.
:blumen:


Hi!
Ich habe die Mandeln noch und ab und an auch damit zu kämpfen.Ich packe mir dann gerne Eisbeutel an den Hals (Eisbeutel in ein Frotteetuch einschlagen sonst gibts Erfrierungen!) damit der ein wenig abschwellen kann und weil die Kälte den Schmerz etwas dämpft. Mit warmen Wickeln beschleunigt man die Vermehrung der Erreger, die sind in dem Fall nicht das Wahre. Die Viecher sind ja bei steigender Temperatur noch aktiver.
Quarkumschläge sind feuchte Umschläge (oder sagen wir besser -quarkige) denn Du nimmst dafür ja kein Quarkpulver ^_^ . Bei Kindern die im Krankenhaus die Mandeln entfernt bekommen haben ist übrigens Himbeersaft aus Himbeersirup und Wasser mit Eiswürfeln der absolute Renner (so schnell wie der immer alle ist kann man nicht gar nicht rennen um neuen anzusetzen ^_^ ) - leicht süß und schön kühl.Deinem Sohn wünsche ich gute Besserung und Euch allen eine ruhige Nacht :) .
Hier ist noch ein Link zur Therapie: Tonsillitis - Mandelentzündung

Gruß,
Alf :blumen:

Bearbeitet von Alf am 22.03.2006 21:51:26


Jo, der Quark soll auch irgendwie ziehen. Hab das mal bei meiner Tochter versucht, gebracht hat es nicht viel, außer dass sie das Gefühl hatte, ich tu was ich kann. Und einen ekligen Klumpen Küchentuch mit ranzigem Quark... :pfeifen:

Aber vielleicht hilft es ja bei Euch. Meine Kollegin schwört zumindest drauf.

Gruß

Bazillus09


Zitat (Galadriel @ 22.03.2006 - 21:30:40)
Habe auch schon gegoogelt, einerseits warme Halswickel, die andern empfehlen kalte Halswickel. Habt Ihr noch eine Idee, was nu richtig ist?


Das ist - glaube ich - eine Frage des persönlichen Empfindens. Manche empfinden Kühlung als wohltuend, andere Wärme.
Probier einfach aus, womit Dein Sohn sich besser fühlt.

Gute Besserung.

Eheeem. Ich habe eigentlich seit ich mich erinnern kann, ständig Mandelentzündung gehabt. War aber immer zu feige, mir die Mandeln rausnehmen zu lassen. Das Ergebnis war, dass meine Mandeln aussehen wie eine heftig zerklüftete Mondlandschaft mit allerlei Höhlen. Irgendwann habe ich (Achtung, jetzt wird's ekelig) mir so zurechtgedacht, dass man die Mandeln vielleicht ausdrücken könne wie Pickel und wenn das ganze weisse Zeugs raus wäre, würd's schon besser werden. Hab würgend vor'm Spiegel gestanden und mit einer Pinzette an meinen Mandeln rumgefummelt. Und da stellte sich dann komischerweise raus: das weisse Zeug waren kleine, feste Kügelchen! Ich porkelte sie alle raus, weg waren die Halsschmerzen. Seitdem mach ich das alle paar Tage und hab seit Jahren keine Mandelentzündung mehr. Ist sicher keine leckere Lösung, aber aufgrund meiner komisch zerklüfteten Mandeln funktioniert's.

Schnegge

P.S. Aber erzählt das nicht weiter!!!! Das ist ziemlich ekelig!!
P.S. 2: Wie war das mit diesem warmen Kartoffelstrumpf? Hab ich kürzlich bei den Tipps gelesen, glaub ich....frisch gekochte Kartoffeln etwas zerdrücken, in einen Wollstrumpf stopfen, Handtuch rum, auf den Hals. Vielleicht hilft's?


@Schnegge: AUTSCHSCH.......; neee lieber nicht! So sadistisch bin ich dann doch nicht veranlagt :o


Zitat (Schnegge @ 23.03.2006 - 09:14:28)
Eheeem. Ich habe eigentlich seit ich mich erinnern kann, ständig Mandelentzündung gehabt. War aber immer zu feige, mir die Mandeln rausnehmen zu lassen. Das Ergebnis war, dass meine Mandeln aussehen wie eine heftig zerklüftete Mondlandschaft mit allerlei Höhlen. Irgendwann habe ich (Achtung, jetzt wird's ekelig) mir so zurechtgedacht, dass man die Mandeln vielleicht ausdrücken könne wie Pickel und wenn das ganze weisse Zeugs raus wäre, würd's schon besser werden. Hab würgend vor'm Spiegel gestanden und mit einer Pinzette an meinen Mandeln rumgefummelt. Und da stellte sich dann komischerweise raus: das weisse Zeug waren kleine, feste Kügelchen! Ich porkelte sie alle raus, weg waren die Halsschmerzen. Seitdem mach ich das alle paar Tage und hab seit Jahren keine Mandelentzündung mehr. Ist sicher keine leckere Lösung, aber aufgrund meiner komisch zerklüfteten Mandeln funktioniert's.

Schnegge

P.S. Aber erzählt das nicht weiter!!!! Das ist ziemlich ekelig!!
P.S. 2: Wie war das mit diesem warmen Kartoffelstrumpf? Hab ich kürzlich bei den Tipps gelesen, glaub ich....frisch gekochte Kartoffeln etwas zerdrücken, in einen Wollstrumpf stopfen, Handtuch rum, auf den Hals. Vielleicht hilft's?

boah schnegge... wie fies ist das denn???? und wie ekelhaft *iiiihhhhhh* rofl

du bist ja drauf :blink:

was sagt denn dein doc dazu? :pfeifen: rofl



ach so... was macht denn galadriels sohnemann nun???

Bearbeitet von Rahmmandel am 23.03.2006 17:16:37

Hallo!

Nochmal vielen Dank für Eure Tipps und Mitgefühl.

Der Doc meinte, es sei keine Mandelentzündung, sondern nur so ein fieser Virus, der im Moment rumgeht :(
Halsschmerzen hat er immer noch, hat Kamillosan Spray zum Einsprühen bekommen, hilft aber nicht besonders.
Ich denke, da muss er jetzt durch und hoffe, dass es bald besser wird.

LG


Vielleicht hilft es ihm, wenn er viel Eis essen darf?
:D


Hi Cal!

Das findet groooosssen Anklang! rofl

LG


Zitat (Rahmmandel @ 23.03.2006 - 17:15:04)

du bist ja drauf :blink:

was sagt denn dein doc dazu? :pfeifen: rofl



Wass'n für'n Doc? :P Die Docs, die ich mit dem Halsschmerzkram bisher belästigt habe, sagten alle das gleiche: Hier issn Antibiotikum, und wenn das immer wieder kommt, müssen die Mandeln endlich raus! :wacko: :wacko: *Angst!!* Da zieh ich doch meine Ausräumaktionen vor.....

Schnegge


P.S. Heeee, ich bin nicht abartig drauf!! Ich hab das ja bisher auch noch keinem erzählt!! Die Tücken des Internets....ich kann nieee auf nen Muttitreffen kommen, denn dann zeigt ihr alle mit Fingern auf mich und sagt "Da kommt die, die ihre Mandeln ausräumt.....wie eeeekelig!" *schäm schäm schäm*

Zitat (Schnegge @ 24.03.2006 - 09:20:36)
Zitat (Rahmmandel @ 23.03.2006 - 17:15:04)

du bist ja drauf  :blink:

was sagt denn dein doc dazu?  :pfeifen:  rofl



Wass'n für'n Doc? :P Die Docs, die ich mit dem Halsschmerzkram bisher belästigt habe, sagten alle das gleiche: Hier issn Antibiotikum, und wenn das immer wieder kommt, müssen die Mandeln endlich raus! :wacko: :wacko: *Angst!!* Da zieh ich doch meine Ausräumaktionen vor.....

Schnegge


P.S. Heeee, ich bin nicht abartig drauf!! Ich hab das ja bisher auch noch keinem erzählt!! Die Tücken des Internets....ich kann nieee auf nen Muttitreffen kommen, denn dann zeigt ihr alle mit Fingern auf mich und sagt "Da kommt die, die ihre Mandeln ausräumt.....wie eeeekelig!" *schäm schäm schäm*

Hallo Schnegge,

Du brauchst Dich nicht zu schämen. Ich wäre auch so ein Angsthase und würde mich eher so verhalten wie Du als mir die Mandeln rausnehmen zu lassen!!!

:D

Ich hatte auch ständig Mandelentzündung und habe vor ein paar Jahren meine Mandeln rausoperieren lassen......es war wirklich nicht so schlimm, ich habs mir schlimmer vorgestellt....war alles unter Vollnarkose (sonst hätte ich es wohl auch nicht machen lassen*g*)
Konnte auch ziemlich bald wieder essen usw.....
Also, ich würde es immer wieder machen lassen, weil Mandelentzündungen sind doch echt nervig auf Dauer und immer Antibiotika sind auch nicht so das Wahre....zuletzt war`s so, daß die Pillen alle waren und 2-3 Tage später waren die Mandeln wieder vereitert....und es geht auch auf den Körper.....
trotzdem gute Besserung!


Hallo Geißlein!

Danke für Deine Genesungswünsche!

Nun ja, so schlimm ist es noch nicht, dass Sohnemann andauernd oder häufig eine Mandelentzündung hat. Die Mandeln sind zum Glück nicht vereitert. Nur dieses Mal ist es echt hartnäckig. Plagt sich schon seit über einer Woche mit Halsschmerzen rum, obwohl sie übers Wochenende besser waren, und er Montag wieder zur Schule ging, Dienstag wieder totale Schluckbeschwerden.
Hat sich aber mittlerweile zum Glück wieder gebessert. Kamillosan Spray, Salbei gurgeln, viel trinken, Umckaloabo.

LG


Salbei ist immer gut......ich muß natürlich auch sagen, daß ich trotz entfernter Mandeln auch oft Halsschmerzen habe.....letztens zum ersten Mal eine richtige Halsentzündung......Meditonsin hat mir auch gut geholfen.....ich bin gar nicht so für Antibiotika.....nur wenn es gaaaar nicht anders geht...........
Ich werde mal drüber nachdenken, ob mir da noch mehr zu einfällt......ach ja, und mit Salzwasser gurgeln ist gut, bin nur jedesmal kurz vor`m Erbrechen ;-))


Also ich kann jedem, der nicht mehr im Kindesalter ist nur strengstens davon abraten, sich die Mandeln entfernen zu lassen. Ich hatte auch 2-3 Mal im Jahr eine Mandelentzündung und habe mich letztes Jahr entschieden, sie mir rausnehmen zu lassen (mit 30 Jahren). Während die kleinen Kinder auf meiner Station schon wieder über ihre Betten hüpften, lag ich noch halbtot darnieder. Ich hörte mich 3 Wochen an wie Kermit und hatte noch ca. einen Monat tierische Schmerzen. Man darf sich 5 Tage nicht duschen oder die Haare waschen. Kein Kaffee, Cola oder Obst. Ausserdem darf man sich 3 Wochen nicht körperlich anstrengen (kein Sport, kein Sex). Ich würde es nicht noch einmal machen. Ausserdem habe ich jetzt statt einer Mandelentzündung häufiger Rachenentzündungen und ist fast noch schmerzhafter.


komisch. ich hatte die mandeln mit 22 rausbekommen. ich hatte zwar auch unsagbare schmerzen damals (boah, war das schlimm), aber seitdem nehme ich NICHT mehr 7 mal im jahr antibiotika wegen angina.
seitdem habe ich einmal im jahr seitenstrangangina und gut is - gefällt mir besser als vorher.

allerdings durfte ich schon duschen und haare waschen :blink:
und dass man nicht gleich am zweiten tag auf einen berg klettert, ist glaub ich klar - aber gar kein sport oder andere anstrengungen? nö, so wars bei mir definitiv nicht.


Also, ich war auch schon über 30, als mir die Mandeln rausgenommen wurden, aber ich hatte wirklich keine Probleme (was aber auch, ich muß gestehen) allgemeines Erstaunen hervorgerufen hat......Mein Arbeitskollege hat seitdem auch sehr viele Probleme mit Erkältungen und Rachitis, ich habe vor ein paar Wochen das erste Mal eine Halsentzündung gehabt, zwecks Grippe.....und ich konnte abends nach der OP schon mein Süppchen essen und am nächsten Tag aufstehen und rumlaufen.....ich muß sagen....ich war aber auch die Einzigste ;-))


Ich habe so das dumme Gefühl das es meinen Mandeln zur Zeit auch nicht sonderlich gut geht. Habe das seit 4 Tagen. Vor allem Nachts ist das Schlucken mit Schmerzen verbunden. Hatte auch anfangs leichte Kopfschmerzen dazu.
Habe mir als ich das hier gelesen habe gleich mal in meinen Rachen geschaut, da ist mir aber nichts besonderes aufgefallen.
Meine Frage wäre, was man denn am ehesten oder am wenigsten essen sollte, oder ob das egal ist?


Abends mit Aspirin Brausetabletten gurgeln könnte helfen. Gegen die Schmerzen und gegen eine weitere Infektion. Hat mir mal ein Arzt gesagt. Aber wenn es nicht bald weg geht, würde ich einen HNO befragen.

Bearbeitet von HSommerwind am 18.04.2006 14:03:04


Zitat (Xardas @ 18.04.2006 - 13:57:09)
Ich habe so das dumme Gefühl das es meinen Mandeln zur Zeit auch nicht sonderlich gut geht. Habe das seit 4 Tagen. Vor allem Nachts ist das Schlucken mit Schmerzen verbunden. Hatte auch anfangs leichte Kopfschmerzen dazu.
Habe mir als ich das hier gelesen habe gleich mal in meinen Rachen geschaut, da ist mir aber nichts besonderes aufgefallen.
Meine Frage wäre, was man denn am ehesten oder am wenigsten essen sollte, oder ob das egal ist?

Ich weiß nur, dass das Essen wenig Säure enthalten sollte. Lutsch am besten viel Eis. Aber Wassereis, kein Milcheis --> Das verschleimt nur alles.

Ich hatte früher als Kind/Teenager ganz oft Mandelentzündungen. Am Ende sogar alle zwei Wochen. Kein Scherz, da konnte man die Uhr nach stellen. Aber dann, als ich ungefähr achtzehn war, wurden sie mir rausgenommen und seit dem hatte ich nie wieder Probleme mit dem Hals! :D

Also ich habe wirklich 8 oder 9 Mal im Jahr so eine dreckige Mandelentzündung. Gestern meinte ich dann zu meiner Mutter ich würde sie mir endlich rausnehmen lassen, wovon sie mir sofort abriet. Sie sagte: "Junge, mach das nicht. Die Mandeln sind die Wächter des Körpers. Wenn die Infektion nicht an der Mandel ansetzt dann woanders in deinem Körper und da kann es schlimmer werden."
Naja, dann muss ich eben mit Antibiotika und Hausmittelchen wieder gesund werden.
Vielleicht gibt es irgendwann mal eine schnelle und gesündere Art und Weise wieder gesund zu werden... B)

Habt ihr mal ''schlimmere'' Folgen einer Mandelentzündung gehabt? So dass ihr ins KH musstet ?


Also ich hatte auch zuletzt als ich meine Mandeln noch hatte über 4 Jahre lang jedes Jahr 4-5 Mandelentzündungen. Mein Hausarzt war auch nicht überzeugt vom rausnehmen lassen, daher bin ich um mal eine 2. Meinung zu hören zum H-N-O gegangen. 4 Wochen später hatte ich dann vor genau einem Jahr den Termin im KH; und seit dem genau 1 x eine Rachenraumentzündung (hatte ich früher immer gleichzeitig mit der Mandelentzündung) und 1 x eine heftige Nebenhöhlenentzündung. Auch beides nicht wirklich schön, aber deutlich besser als in den Jahren vorher...


Hallo "EinDrittesBlindesAuge",

dass die Einnahme v. Medikamenten und sogar Antibiotika bei acht bis neun Mandelentzündungen sinnvoller ist, als die Mandeln operativ entfernen zu lassen...ich weiß ja nicht! Bei so häufiger Mandelentzündung würde ich mal einen HNO-Arzt direkt auf die Entnahme d. Mandeln ansprechen. Als mir die Mandeln entfernt wurden war ich zehn Jahre alt. Seit dieser Zeit hatte ich keine Infekte die mir suggeriert haben "hätteste ma die nervenden schmerzenden Wächter im Hals gelassen!?".

Von einem Arzt wurde mir mal erklärt, dass man die Mandeln bei regelmäßigen Beschwerden, die die Einnahme von Antibiotika notwendig machen (und man schwerwiegende Erkrankungen von den anderen Organen ausschließen kann), entfernen lassen sollte: Je jünger man ist, umso ungefährlicher gestaltet sich eine Operation. Als mir die Mandeln entfernt wurden, hatte ich eine Zimmernachbarin die deutlich älter war als ich. Sie litt erheblich mehr an den Nachwehen der Operation.

Gruß v. Rayka


Mit akuten, eitrigen Mandelentzündungen (Angina) hatten wir hier auch zu kämpfen. Und wenn einer mal eine Mandelentzündung hatte, dann war die zweite nicht weit, da da schon irgendwas geschwächt war.

Durch Zufall kam ich auf die Sinupr*t-Tabletten (nicht die forte, die vertrage ich nicht): eigentlich sollten von denen 3 mal täglich 2 Tabletten genommen werden, bei einer akuten, fiebrigen Angina nahmen wir mindestens das doppelte (mind. 6 mal 2 Tabl.).

Merkten wir, dass wir uns verkühlt hatten und garantiert eine Angina bekommen würden, nahmen wir zur Vorbeugung 3 mal 2 Tabletten über ein paar Tage.

Die Tabletten sind homäopathisch und dürfen über einen längeren Zeitraum eingenommen werden. Sie sind schleimlösend. Mein Hausarzt meinte, durch diese "Löserei" lösen sich auch die Erreger.

Seit vielen Jahren hatte keine von uns mehr eine akute Mandelentzündung. Wahrscheinlich haben sich unsere Mandeln in den Jahren der Tabletteneinnahme so erholt, dass sie sich mittlerweile selber wehren können.

Edit: Wir nahmen nur die Tabletten und nicht noch Antibiotika dazu ein. Das muss aber jeder selber entscheiden, ob er sich den Versuch antun will. Ich war einmal beim Hausarzt, der mir ein Rezept für Antibiotika ausstellte und meinte, wenn die Sinupr*t nicht helfen, kann ich ja immer noch die Antibiotika holen. Musste ich aber nicht. Ich kann mich noch erinnern, dass ich meine Tochter mit starkem Halsweh, geschwollenen Mandeln und hohem Fieber zum Arzt bringen wollte und sie sich weigerte, sie will lieber die grünen Tabletten nehmen. Ich als besorgte Mutter fühlte mich gar nicht wohl damit, aber nach 2 Tagen ging es Tochter wieder spitze.

Bearbeitet von SissyJo am 31.01.2010 15:41:35