Fett einsparen oder ersetzen


Ich möchte gerne abnehmen und auch gleichzeitig meinen Magen schonen. Dennoch möchte ich auf einige Speisen nicht verzichten. Ich esse z.B sehr gerne Kuchen und Fleisch.Deshalb möchte ich gerne beim Kochen und Backen Fett einsparen oder ersetzen. Wie mache ich das am besten?


Wenn Du abnehmen möchtest und gleichzeitig Deinen Magen schonen willst, dann verzichte zuerst einmal rigoros auf den Kuchen und natürlich auch auf alle anderen mit Zucker oder Zuckerersatzstoffen gesüßte Speisen! Dazu gehören natürlich Schokoladen, Bonbons, Limonaden und Cola-Getränke - ja auch auf die "Zero-Cola" und wie die zuckergefaketen Getränke alle so angeblich zuckerfrei heißen!

Weiterhin empfehle ich, Fleisch nur in geringen Maßen zu essen und dieses auch ohne Soßen zuzubereiten oder zumindest ohne Soßenzugabe zu essen! Kurzgebratenes kann man auch gut mit Mineralwasser braten und ja, es wird auch braun in der

Ansonsten hilft es immer, nicht so viel wie sonst zu essen, die essensfreien Zeiten zwischen den Mahlzeiten einzuhalten und bei Lust auf was Essbares mal auf einen Salat oder auch Obst zurückzugreifen. So geht das Abnehmen zwar nicht gerade superschnell, aber in jedem Fall effektiv und vor allem nachhaltig, vorausgesetzt, man fängt nach einer Abnehmzeit nicht wieder mit dem alten Schludrian an und futtert wieder wie ein Weltmeister kreuz und quer durch die Lebensmittelläden und die Küche!
.


Zitat (Brandy @ 27.01.2019 12:55:24)
Wenn Du abnehmen möchtest und gleichzeitig Deinen Magen schonen willst, dann verzichte zuerst einmal rigoros auf den Kuchen und natürlich auch auf alle anderen mit Zucker oder Zuckerersatzstoffen gesüßte Speisen!
.Weiterhin empfehle ich, Fleisch nur in geringen Maßen zu essen und dieses auch ohne Soßen zuzubereiten oder zumindest ohne Soßenzugabe zu essen! Kurzgebratenes kann man auch gut mit Mineralwasser braten und ja, es wird auch braun in der Pfanne.

Das fällt mir aber unheimlich schwer auf den Kuchen zu verzichten. Ich habe deshalb schon überlegt das Fett sprich Butter die man in den Teig rein gibt durch was anderes zu ersetzen. Aber was?
Beim Fleisch bin ich schon überwiegend auf Geflügel umgestiegen.

Tja, Verzicht ist immer schwer, aber ohne diesen wirst Du eher nichts abnehmen!

Wenn Du wirklich abnehmen willst, wirst Du diesen Verzicht durchziehen können/müssen, sonst wird das garantiert nix!

Es ist ja nicht nur das Fett, welches sich im Kuchen befindet, Mehl ist noch drinnen, ggfs. noch Kakao für den Marmorkuchen, 2, 3 oder gar 4 und mehr Eier kommen noch dazu, die in dieser Menge auch nicht gerade für eine schlanke Figur stehen. Rosinen oder Nüsse und Mandeln sind auch nicht zu verachten mit ihrem unterschiedlichen und nicht geringen Fettgehalt.

Und schlußendlich kommt noch der Löffel Sahne hinzu, ohne den z. B. ein Obstkuchen nur ein "halber" Genuß ist.

Schon im Hinblick auf diese Zutaten sollte ein Verzicht auf Kuchen an erster Stelle stehen!

Bearbeitet von Brandy am 27.01.2019 13:22:09


Zum Fett sparen: es gibt Ölflaschen mit Sprühkopf, es reicht, wenn man zwei, drei Sprühstöße in die Pfanne gibt, das Bratgut muss nicht schwimmen. Oder die Pfanne mit dem Backpinsel einölen, dann reichen ebenfalls ein oder zwei Teelöffel. Aufs Brot kann man Senf oder Quark unter den Belag geben, als Beispiel.

Zum Abnehmen allgemein: ich hab beste Erfahrungen mit Weight watchers gemacht, und zwar mit der Kombination wöchentlicher Treffen und online. So hab ich letztes Jahr 20 Kilo abgenommen und halte es auch. Es ist nicht so, dass ich keine Ernährungsfehler mache, aber ich weiß es im gleichen Moment und kann es vorher oder nachher ausbügeln.

Man ist unter Gleichgesinnten und man lernt extrem viel über Ernährung, und es gibt endlos viele wirklich leckere Rezepte. Und man lernt auch sehr viel über Verhaltensweisen. Ich kann dir nur wirklich empfehlen, ein Probetreffen mitzumachen, das ist kostenlos und du siehst ja, ob es dir gefällt. Versuch macht klug.

Worauf du auch achten solltest: nur essen, wenn man hungrig ist, und (was mir sehr schwer fällt) aufhören, wenn man satt ist. Und wenn du während des kochens beim Gemüse schnippeln schonmal Karotte, Paprika usw. naschst, hast du später weniger Hunger und kannst besser stoppen. Die meisten haben gar kein Gefühl mehr dafür.

Auch bei Kuchen gibt es viele kalorienarme Varianten, man kann z.B. einen Teil des Fetts durch Apfelmus ersetzen. Von solchen Tricks lernst du beim Treffen sehr viele.

Es ist für mich immer total motivierend, im Treffen Leute zu sehen, die z.B. 50 Kilo oder so abgenommen haben. Es funktioniert wirklich.

Viel Erfolg!


Nachtrag: auf Fertigprodukte solltest du weitgehend verzichten und so viel unverarbeitete Lebensmittel wie möglich essen. Kartoffeln sind immer besser als Pommes oder Kroketten, und in Saucen und Dressings steckt auch ganz viel "Zeug".

Fisch und Fleisch unpaniert. Haferflocken statt Fertigmüsli.

Die Rezepte sind echt klasse, man arbeitet sehr viel mit Gewürzen, und man gewöhnt sich schnell an die zuerst ungewohnten Mengenverhältnisse von z.B Gemüse zu Nudeln. Und man ist immer satt.


Aber @Brandy, so ein Stück Sahnetorte ist

doch wie Watte. Das zählt doch nicht.

Vorsicht Ironie. ;)


Jedes Pfund kommt durch den Mund :lol:


Ich bin nicht der Typ für solche Massenveranstaltungen, die auf mich ein "du mußt" ausüben. Es liegt mir nicht, das einzuhalten, was mir da von irgendwelchen schlauen Coaches vorgesagt und empfohlen wird!

Jeglicher Zwang, der durch die Treffen, Wiegen und anderweitige Vorschriften, was ich einkaufen und kochen soll, ausgeübt wird, ist mir zuwider und ich weiß, wenn ich einmal dort hingehe, wird man froh sein, wenn ich nicht mehr wiederkomme.

Ich mache mir meine eigenen Diätpläne und bin bisher sehr gut damit gefahren, denn diese kann ich auch einhalten, weil ich sie selbst für mich gemacht habe.

Bearbeitet von Brandy am 27.01.2019 13:34:54


Siehst du, und ich brauche den wöchentlichen Tritt. Allein kann ich mein Gewicht halten, das schon, aber richtig abnehmen klappt so besser.

So ist jeder anders.


Das stimmt, @Isamama!

Gut, daß wir alle verschieden sind, wäre doch langweilig, wären wir alle aus dem gleichen Holz und nach dem gleichen Muster gestrickt. :pfeifen:


Fett ist nicht das einzige auf das du verzichten solltest...eine Freundin von mir hatte sogar stark abgenommen, obwohl sie beim Fett wirklich nicht gespart hat...es kommt nämlich auch darauf an, WELCHES Fett du zum Kochen, Braten, Backen etc. verwendest...wenn es ein gutes, nährstoffreiches Fett ist, dann hilft das deinen Körper, womöglich mehr Kalorien zu verbrennen als sonst...
außerdem sollte man nicht auf Nahrung verzichten, denn so stellt dich der Körper darauf ein, dass er mal nichts zu essen bekommt und legt so umso mehr Fett als Reserve an...


Es gibt durchaus Rezepte für "gesunde" Kuchen: Aus Vollkornmehl, natürlicher Süße wie Ahornsirup, Kokosblütenzucker, aus Früchten wie Datteln, Bananen, Trockenfrüchten und gesunden Fetten wie Kokosöl oder Avocadoöl. Solche Kuchen halten den Blutzuckerspiegel konstant und sorgen für Sättigung. Fleisch kann man essen, wenn man abnehmen möchte, solang es kein fettiger Braten oder frittiert ist.


Zitat (Isamama @ 27.01.2019 13:22:35)
Zum Abnehmen allgemein: ich hab beste Erfahrungen mit Weight watchers gemacht, und zwar mit der Kombination wöchentlicher Treffen und online. So hab ich letztes Jahr 20 Kilo abgenommen und halte es auch. Es ist nicht so, dass ich keine Ernährungsfehler mache, aber ich weiß es im gleichen Moment und kann es vorher oder nachher ausbügeln.

Viel Erfolg!

Ich habe mich soeben bei Weightwatchers angemeldet Es ist ja eigentlich, meiner Meinung nach, recht teuer. Das ist es mir aber wert. Ich habe dort sogar schon den gesamten Essensplan für heute erstellt. Ich habe laut dem Plan die Tagesration von 32 Punkten ohne Abendsnack erreicht.

Ich werde jetzt noch den Olan für die ganze nächste Woche erstellen. Ich bin gespannt ob ich dadurch wirklich abnehme.

Zitat
Das fällt mir aber unheimlich schwer auf den Kuchen zu verzichten.

Mir auch, ich mag auch oft süßes Gebäck zum Kaffee am Mittag.
Aber ich bin vor einiger Zeit auf Kekse umgestiegen. Selbstgebackene, weil man dann weiß was drin ist.
Vorteile: Man kann sie besser dosieren, 1 Keks (natürlich je nach Größe!) hat lange nicht so viel Kalorien, wie ein Stück Kuchen, stillt aber genauso die Lust auf Süßes. Dazu kommt, dass Kekse deutlich länger halten und nicht so schnell weg müssen, wie Kuchen. Und es gibt bei Keksen wirklich gute Vollkornvarianten, vor allem auf Haferflocken-Basis.

Bearbeitet von Victoria Sponge am 27.01.2019 16:25:15

Orgafrau, wenn irgendwie möglich, besuche die Treffen. Das macht extrem viel aus. Manche schaffen es auch ohne, ich gehöre nicht dazu.

Wenn du dein Zielgewicht erreicht hast und in der gesunden Gewichtsspanne bist, bist du sogenanntes Goldmitglied und besuchst die Treffen kostenlos.

Die Community ist auch super dort. Mach von Dir aktuelle Fotos, dann hast du später einen Vergleich. Und guck mal bei den Rezepten nach dem Chili-con-Carne-Salat, der ist super! Der scharfe Glasnudelsalat auch.

Wenn du dich nicht selbst betuppst und wirklich alles aufschreibst- auch die Getränke!!!- und dich im Rahmen deiner Punkte bewegst, dann nimmst du definitiv ab. Ich hab nur 23 pro Tag und 35 Wochenextra....


Zitat (Isamama @ 27.01.2019 16:41:08)
Orgafrau, wenn irgendwie möglich, besuche die Treffen. Das macht extrem viel aus. Manche schaffen es auch ohne, ich gehöre nicht dazu.

Wenn du dein Zielgewicht erreicht hast und in der gesunden Gewichtsspanne bist, bist du sogenanntes Goldmitglied und besuchst die Treffen kostenlos.

Die Community ist auch super dort. Mach von Dir aktuelle Fotos, dann hast du später einen Vergleich. Und guck mal bei den Rezepten nach dem Chili-con-Carne-Salat, der ist super! Der scharfe Glasnudelsalat auch.

Wenn du dich nicht selbst betuppst und wirklich alles aufschreibst- auch die Getränke!!!- und dich im Rahmen deiner Punkte bewegst, dann nimmst du definitiv ab. Ich hab nur 23 pro Tag und 35 Wochenextra....

Das mit den Treffen ist so eine Sache. Ich gehe täglich von 7:30 bis 17:00 arbeiten und muss dann noch Haushalt machen und dann ist es auch schon Zeit für`s Abendessen. Nach dem Abendessen möchte ich entspannen.
Das mit den Fotos ist eine sehr gute Idee. Nach den Salaten brauche ich gar nicht erst gucken. Scharf ist nicht meins. Es soll mir ja auch schmecken.
Laut meinem Profil habe ich 32 Tagespunkte.

Wenn man etwas will, dann geht es auch, notfalls auch mal mit ein paar kleinen Einschränkungen. Ich zB bin von frühs um 6 bis mindestens 18 Uhr außer Haus, schaffe trotzdem 2-3x/Woche danach noch Sport (denn auch der ist für mich Entspannung). Man kann die Woche über Essen vorplanen und Teile vorkochen, damit spart man schon mal Zeit. Die Salate kannst du dir soch trotzdem anschauen. machst du sie halt nicht so scharf .. bissi variabel sein, dann geht es doch.

"Kann nicht", "mag ich nicht", "geht nicht" ... alles Ausreden, denn man kann schon, es geht schon und es schmeckt manches, von dem man nicht dachte, dass es schmeckt ;-) ... man muss es allerdings auch wirklich wollen!


Gleiches hab ich mir auch gerade gedacht, alles nur faule Ausreden!

Wenn Du wirklich abnehmen willst, dann mußt Du eben variabel sein und Dich im Alltagstrott umstellen. Wenn scharfe Salatsoßen nicht Dein Ding sind, mach sie Dir einfach weniger scharf! Und wenn Du Dir die Punkte, nach denen Du Deine Essen aussuchen kannst, nur anschaust und nicht danach kochst, wirst Du kein einziges Gramm abnehmen!

Entweder Du willst abnehmen, dann richtest Du Dich konsequent nach den Vorgaben und wenn Du dazu nicht bereit bist, wirst Du auch nicht abnehmen.

So und nicht anders sieht es aus!

Und was Deine Haushaltsarbeit anbelangt, so kann Dein Mann ja auch mal hilfreich eingreifen, da bricht er sich sicher keinen Zacken aus der Krone. Dafür bekommt er ja schließlich nach einiger Zeit eine supertoll erschlankte Ehefrau!

Bearbeitet von Brandy am 27.01.2019 17:59:30


Die Punkte reduzieren sich mit sinkendem Gewicht, warte es ab. Aber weniger als 23 werden es nicht.

Das ganze steht und fällt sowieso mit der Planung. Du musst entsprechend einkaufen und einiges an Vorräten einfach da haben, am besten vorkochen oder wenigstens vorbereiten. Portionsweise einfrieren hilft auch. Wenn ich nichts für unterwegs mitnehme, ich fahre ja den ganzen Tag

Salate gehen auch gut zum Mitnehmen, überhaupt geht einiges.

Ich muss mein Treffen auch irgendwie in meinen Tag integrieren, ich informiere mich vorher wo noch eins ist, wenn ich unterwegs bin. Ich war schon bei vier verschiedenen, eines ist sogar Samstags morgens, und da soll es immer voll sein. Das reguläre bei meiner Lieblings- Coach ist mittwochs um halb 11, 16 und 18 Uhr. Und ich fahre dafür auch 20 Kilometer hin und nochmal zurück.

Es ist eine Sache des Wollens. Wenn die ersten Komplimente kommen, spornt das auch sehr an. Ich fühle mich tatsächlich 15 Jahre jünger.

Ganz viel Erfolg!


Zitat (Binefant @ 27.01.2019 17:40:49)
Wenn man etwas will, dann geht es auch, notfalls auch mal mit ein paar kleinen Einschränkungen. Ich zB bin von frühs um 6 bis mindestens 18 Uhr außer Haus, schaffe trotzdem 2-3x/Woche danach noch Sport (denn auch der ist für mich Entspannung). Man kann die Woche über Essen vorplanen und Teile vorkochen, damit spart man schon mal Zeit. Die Salate kannst du dir soch trotzdem anschauen. machst du sie halt nicht so scharf .. bissi variabel sein, dann geht es doch.

Und was Deine Haushaltsarbeit anbelangt, so kann Dein Mann ja auch mal hilfreich eingreifen, da bricht er sich sicher keinen Zacken aus der Krone. Dafür bekommt er ja schließlich nach einiger Zeit eine supertoll erschlankte Ehefrau!

Ich will ja, es ist halt für mich nicht so einfach wie ihr euch das vorstellt. Sport ist für mich keine Entspannung. Entspannung ist für mich im Sessel sitzen und Fernseh gucken. Ich werde mir natürlich Rezepte aussuchen die meinen Geschmack treffen und auch eventuell abwandeln.
Nur mal zur Info: Ich will ja langsam abnehmen und nicht schnell. Schnell soll ja auch nicht gut sein.
Natürlich wird mich mein Mann bei der Hausarbeit unterstützen.

Zitat (Isamama @ 27.01.2019 18:12:11)
Ich muss mein Treffen auch irgendwie in meinen Tag integrieren, ich informiere mich vorher wo noch eins ist, wenn ich unterwegs bin. Ich war schon bei vier verschiedenen, eines ist sogar Samstags morgens, und da soll es immer voll sein. Das reguläre bei meiner Lieblings- Coach ist mittwochs um halb 11, 16 und 18 Uhr. Und ich fahre dafür auch 20 Kilometer hin und nochmal zurück.



Ganz viel Erfolg!

Ich habe mich schon darüber schlau gemacht. Es soll ein Treffen im 10 km Entfernten Nachbarort geben, aber nicht zu einem Zeitpunkt wo ich auch Zeit hätte.

Hast Du es denn überhaupt schon mal mit Sport versucht? Nein? Dann weißt Du doch gar nicht, ob Dich dieser nicht doch entspannt!

Das "im Sessel sitzen und Fernsehen gucken" ist wohl eher Bequemlichkeit, weil Du es immer schon so gemacht hast!

Der Sport aber wird die Diät positiv unterstützen und so manche Hautpartie kann die neue Bewegung gut vertragen und sie wird evtl. nicht so "rumschlabbern", wenn das Fett weg ist, sondern schön gefestigt werden durch gezieltes Training.


Du wirst nur zu einem zufriedenstellenden Ergebnis gelangen, wenn du weniger isst, UND dich mehr bewegst, @orgafrau.- Das Tempo bestimmst du mit, indem du u.a. auf verschiedene Lebensmittel verzichtest, sprich auch auf deine Torte.- Und im Sessel sitzen, und TV schauen mag dich entspannen, hält aber auch die unerwünschten Pfunde dort, wo sie sind.
Im Grunde nutzt dieses "ich will ja, aber...." Niemandem, am wenigsten dir selbst.- Für mich persönlich kann ich nur sagen, dass ich bei Allem, was ich für mich erreichen will/wollte, rigoros getan habe/tue, was nötig war/ist.- Und um Gewicht abzubauen, habe ich nicht gehungert, aber mich anders ernährt, und mir noch mehr Bewegung verschafft, als zuvor.- Dazu gehörte auch, was irgendwie per pedes zu erledigen war, dies auch zu tun.- Bin tgl. ca. 2 - 3 Stunden mit dem Hund gelaufen, und war noch -fast- jeden Tag gut 1 Stunde im Fitnessstudio.- Haushalt lief noch "nebenher".

Viel Erfolg.


:daumenhoch: :daumenhoch:


:daumenhoch: @allesaufanfang, genau so ist es, vom "auf der Couch hocken" nimmt man nicht ab, man muss schon mal den Popo hochbekommen und was tun (und sei es nur Sport zu Hause, da gibt es genug Übungen!).

Bedenke doch mal: Muskulatur verbrennt Energie ... benutzte Muskulatur sogar mehr. Und durch regelmäßigen Sport baust Du Muskeln auf (wenn die Ernährung stimmt!). Also hoch mit dem Poppes und nicht 7 Tage die Woche vor dem TV hoken ...


Fernsehen schauen ist ja nicht schlimm, wenn man sich danach bewegt. Also, öfter mal zu Fuß gehen, anstatt mit dem Auto oder Bus zu fahren. Treppensteigen, statt den Aufzug nehmen.... :D


@orgafrau, niemand nimmt ab, indem er den Sessel oder das Sofa platt drückt und Kuchen in sich hineinstopft. Abnehmen bedeutet immer Verzicht auf Süsses, geänderte Essgewohnheiten und Bewegung.
Nachdem mein Hund gestorben war und die täglichen km dadurch wggefallen sind, hab ich auch ratz fatz gut zugenommen.
Ich habe mich dann einem Sportzirkel angesachlossen, meine Ernährung überdacht und reduziert und nach kürzester Zeit war alles wieder runter


@ orgafrau: ich lese im augenblick nur dinge, die du willst, aber nichts darüber, was du dafür tun oder lassen wirst.

du willst weiterhin kuchen und fleisch essen. geflügel ist schön und gut, jedoch kannst du auch das fettärmste fleisch frittieren, mit sahnesauce übergießen und davon vier portionen verspeisen. davon wirst du nicht abnehmen.

ww hat ein ganz einfaches system. es werden kalorien gezählt, und du sollst bewusst essen. sie nennen es punkte zählen und essen, bis du angenehm satt bist. dafür zahlst du dann sehr viel geld. was vielen hilft, sind die treffen. andere ziehen diese treffen schnell herunter, weil sie merken, sie nehmen weniger oder langsamer ab als andere. das ist nicht für alle ein ansporn.

treffen sind für dich entweder zeitlich oder räumlich ungünstig gelegen. abends willst du keinen sport machen, sondern auf der couch entspannen. das zusammen mit kuchen, von dem du ja nicht nur ein wenig essen möchtest, und fleisch, das gewiss nicht in winzigen und gedünsteten portionen auf deinen teller kommt, ist eine garantie für das scheitern deines vorhabens.

eine freundin hat es anfangs mitgemacht. das war für mich super, weil ich damals auch unbedingt abnehmen, aber nicht bei den treffen mitmachen wollte und es mir auch zu teuer war. also spielte sie sozusagen das versuchskaninchen für mich, ohne dass sie es wusste. sonst wäre ich vielleicht doch auch selbst mitglied geworden.

als sie merkte, dass es bei vielen nicht um gesundheit, sondern um aussehen ging "denn nichts schmeckt so gut, wie es sich anfühlt, schlank zu sein!", hat sie ww verlassen. und dabei gemerkt, dass das ganze geheimnis sich auf einige wenige sätze herunterrechnen lässt.

auch ww setzt auf mehr bewegung. ww erlaubt süßes, jedoch in maßen. ich kann mich an eine punktetabelle erinnern: eine pizza von einem markenhersteller hatte ungefähr 26 punkte. und bei 32 punkten, die du pro tag verspeisen darfst, ist das sehr wenig nahrung für sehr viele punkte. man denkt sich, da isst man doch lieber etwas anderes. oder trägt nicht alles ein, was man isst. da man allerdings gewogen wird, kann man zwar sich selbst, aber nicht ww betrügen.

es gibt nahrungsmittel, von denen du essen darfst, bis du platzt. das ist nicht sinn und zweck der sache, jedoch möglich. salatgurken, tomaten, blattsalate, alles, was gar kein oder nur arg wenig fett hat und viel wasser. zucker sehr wenig, fett auch nur wenig. und nicht hungern! das ist das ganze geheimnis. es geht um bewusstere ernährung, die auch mal die zügel schleifen lässt und ausnahmen erlaubt, aber eine konsequente rote linie verfolgt.

heute esse ich mehr als vor 15 jahren, aber bewusster, kaum fertiggerichte und fettärmer und ich achte mehr auf zucker. außerdem bewege ich mich sehr viel mehr als früher. mit weiterhin viel kuchen und fleisch im magen und untätig auf der couch beim fernsehen sehe ich keinen weg zum erfolg.

man kann gewiss fett und zucker sparen, wenn man kuchen zubereitet. manche schmecken sogar fettarm und nicht so süß sehr gut. welches süßungsmittel (bis auf künstliche) man auch verwendet, die kalorien bleiben gleich. bevor ich allerdings ein großes stück staubkuchen esse, schränke ich mich lieber bei den normalen und leckeren süßspeisen ein oder gleiche es mit mehr bewegung aus.

du könntest natürlich auch zu pillen und shakes greifen, wie es so viele tun, aber das ist weder gesund noch billig und es ändert auch nicht deine ernährungsweise.

Bearbeitet von seidenloeckchen am 27.01.2019 21:05:16


Zitat (seidenloeckchen @ 27.01.2019 21:00:59)
@ orgafrau: ich lese im augenblick nur dinge, die du willst, aber nichts darüber, was du dafür tun oder lassen wirst.

du willst weiterhin kuchen und fleisch essen. geflügel ist schön und gut, jedoch kannst du auch das fettärmste fleisch frittieren, mit sahnesauce übergießen und davon vier portionen verspeisen. davon wirst du nicht abnehmen.

ww hat ein ganz einfaches system. es werden kalorien gezählt, und du sollst bewusst essen. sie nennen es punkte zählen und essen, bis du angenehm satt bist. dafür zahlst du dann sehr viel geld. was vielen hilft, sind die treffen. andere ziehen diese treffen schnell herunter, weil sie merken, sie nehmen weniger oder langsamer ab als andere. das ist nicht für alle ein ansporn.

treffen sind für dich entweder zeitlich oder räumlich ungünstig gelegen. abends willst du keinen sport machen, sondern auf der couch entspannen. das zusammen mit kuchen, von dem du ja nicht nur ein wenig essen möchtest, und fleisch, das gewiss nicht in winzigen und gedünsteten portionen auf deinen teller kommt, ist eine garantie für das scheitern deines vorhabens.

eine freundin hat es anfangs mitgemacht. das war für mich super, weil ich damals auch unbedingt abnehmen, ich aber nicht bei den treffen mitmachen wollte und es mir auch zu teuer war. also spielte sie sozusagen das versuchskaninchen für mich, ohne dass sie es wusste. sonst wäre ich vielleicht doch auch selbst mitglied geworden.

als sie merkte, dass es bei vielen nicht um gesundheit, sondern um aussehen ging "denn nichts schmeckt so gut, wie es sich anfühlt, schlank zu sein!", hat sie ww verlassen. und dabei gemerkt, dass das ganze geheimnis sich auf einige wenige sätze herunterrechnen lässt.

auch ww setzt auf mehr bewegung. ww erlaubt süßes, jedoch in maßen. ich kann mich an eine punktetabelle erinnern: eine pizza von einem markenhersteller hatte ungefähr 26 punkte. und bei 32 punkten, die du pro tag verspeisen darfst, ist das sehr wenig nahrung für sehr viele punkte. man denkt sich, da isst man doch lieber etwas anderes. oder trägt nicht alles ein, was man isst. da man allerdings gewogen wird, kann man zwar sich selbst, aber nicht ww betrügen.

es gibt nahrungsmittel, von denen du essen darfst, bis zu platzt. das ist nicht sinn und zweck der sache, jedoch möglich. salatgurken, tomaten, blattsalate, alles, was gar kein oder nur arg wenig fett hat und viel wasser. zucker sehr wenig, fett auch nur wenig. und nicht hungern! das ist das ganze geheimnis. es geht um bewusstere ernährung, die auch mal die zügel schleifen lässt und ausnahmen erlaubt, aber eine konsequente rote linie verfolgt.

heute esse ich mehr als vor 15 jahren, aber bewusster, kaum fertiggerichte und fettärmer und ich achte mehr auf zucker. außerdem bewege ich mich sehr viel mehr als früher. mit weiterhin viel kuchen und fleisch im magen und untätig auf der couch beim fernsehen sehe ich keinen weg zum erfolg.

man kann gewiss fett und zucker sparen, wenn man kuchen zubereitet. manche schmecken sogar fettarm und nicht so süß sehr gut. welches süßungsmittel (bis auf künstliche) man auch verwendet, die kalorien bleiben gleich. bevor ich allerdings ein großes stück staubkuchen esse, schränke ich mich lieber bei den normalen und leckeren süßspeisen ein oder gleiche es mit mehr bewegung aus.

du könntest natürlich auch zu pillen und shakes greifen, wie es so viele tun, aber das ist weder gesund noch billig und es ändert auch nicht deine ernährungsweise.

Ich werde das Fleisch nicht fritieren, und wenn Sahnesoße dann die fettarme Variante mit Sahneersatz-

Wie du lesen kannst habe ich mich über WW informiert.

Ich esse abends keinen Kuchen. Der wird nur nachmittags (nicht bei der Arbeit) oder am Wochenende verzehrt und allerhöchstens 2 Stückchen-

Fleisch kommt nur zur Abendbrotzeit um ca. 18:30 auf meinen Teller (später auf keinen Fall). Wenn es mir gut tut kann ich das Fleisch auch mal dünsten.

Ich werde natürlich schon drauf achten was ich esse. Wenn ich die Tagespläne erstelle schaue ich auch immer bei WW in die Lebensmittelliste. Ich habe heute alles eingetragen was ich gegessen habe und bin genau auf 32 Punkte gekommen.

Zitat
Sport ist für mich keine Entspannung.

Wahrscheinlich hast du deine Sportart schlicht und ergreifend noch nicht gefunden.
Denn Sport *ist* entspannend, wenn du erstens etwas machst, das dir gefällt und zu dir passt, du es ganz ohne Druck machst und dich nicht dabei überforderst.

Mein Tipp: Mach dir nicht den Druck, mit Sport abnehmen zu wollen, denn höchstwahrscheinlich wird das nicht nennenswert passieren. Diese Rechnerei, wieviel man für ein Stück Torte Rad fahren muss, funktioniert einfach nicht.
Aber es ist richtig: Sport unterstützt das Abnehmen, kurbelt deinen Stoffwechsel an. Mach Sport vor allem, weil Bewegung gut für dich ist, weil er dir ein gutes Körpergefühl gibt, deine Haltung verbessert, deinen Körper strafft, weil es deinem Herz-Kreislauf-System gut tut und Muskeln aufbaut. Wähle dein eigenes Tempo, deinen eigenen Rhythmus, übernimm dich am Anfang nicht und verlange nicht zuviel von dir. Vergiss die Kalorien, die du dabei verbrennst, tu es nur aus Spaß an der Bewegung und finde eine Bewegung, die dir Spaß macht. Ganz ohne Druck und Hintergegdanken. Dann klappt's auch mit dem Sport.

Ich glaube, die meisten, die Sport schnell wieder sein lassen, machen entweder das Falsche oder sie verlangen zu viel von sich.

Bearbeitet von Victoria Sponge am 27.01.2019 21:33:22

Zitat (Orgafrau @ 27.01.2019 21:23:51)
Ich werde das Fleisch nicht fritieren, und wenn Sahnesoße dann die fettarme Variante mit Sahneersatz-

Wie du lesen kannst habe ich mich über WW informiert.

Ich esse abends keinen Kuchen. Der wird nur nachmittags (nicht bei der Arbeit) oder am Wochenende verzehrt und allerhöchstens 2 Stückchen-

Fleisch kommt nur zur Abendbrotzeit um ca. 18:30 auf meinen Teller (später auf keinen Fall). Wenn es mir gut tut kann ich das Fleisch auch mal dünsten.

Ich werde natürlich schon drauf achten was ich esse. Wenn ich die Tagespläne erstelle schaue ich auch immer bei WW in die Lebensmittelliste. Ich habe heute alles eingetragen was ich gegessen habe und bin genau auf 32 Punkte gekommen.

Sahneersatz ist kaum weniger fettig als normale, fettarme Sahne und dafür hat dieses Zeugs auch noch einiges an Zutaten und Inhaltsstoffen, die kein Mensch zur Ernährung braucht.
2 Stückchen Kuchen, egal ob am Nachmittag oder nur am Wochenende sind genau 2 Stückchen zuviel.
Das letzte Essen solltest Du nach Möglichkeit vor 18.00 Uhr zu Dir genommen haben und es sollte möglichst leicht sein, auch Geflügel - vermutlich ja auch mit Beilagen - kann deshalb recht lange im Magen verbleiben und genau das solltest Du u. a. vermeiden.

Aber mach wie Du meinst, ich glaube eher nicht, daß Du mit Deiner Einstellung zur Diät und und zum Abnehmen viel Erfolg haben wirst. Sorry, ist aber so und man erkennt es sehr gut an Deinen liebgewonnenen Vorstellungen, die Du ja nicht wirklich konsequent aufgeben möchtest.

Zitat (seidenloeckchen @ 27.01.2019 21:00:59)
ww hat ein ganz einfaches system. es werden kalorien gezählt, und du sollst bewusst essen. sie nennen es punkte zählen und essen, bis du angenehm satt bist. dafür zahlst du dann sehr viel geld. was vielen hilft, sind die treffen. andere ziehen diese treffen schnell herunter, weil sie merken, sie nehmen weniger oder langsamer ab als andere. das ist nicht für alle ein ansporn.


auch ww setzt auf mehr bewegung. ww erlaubt süßes, jedoch in maßen. ich kann mich an eine punktetabelle erinnern: eine pizza von einem markenhersteller hatte ungefähr 26 punkte. und bei 32 punkten, die du pro tag verspeisen darfst, ist das sehr wenig nahrung für sehr viele punkte. man denkt sich, da isst man doch lieber etwas anderes. oder trägt nicht alles ein, was man isst. da man allerdings gewogen wird, kann man zwar sich selbst, aber nicht ww betrügen.

es gibt nahrungsmittel, von denen du essen darfst, bis du platzt. das ist nicht sinn und zweck der sache, jedoch möglich. salatgurken, tomaten, blattsalate, alles, was gar kein oder nur arg wenig fett hat und viel wasser. zucker sehr wenig, fett auch nur wenig. und nicht hungern! das ist das ganze geheimnis. es geht um bewusstere ernährung, die auch mal die zügel schleifen lässt und ausnahmen erlaubt, aber eine konsequente rote linie...

Im Wesentlichen hast du recht, aber eine kleine Korrektur :

Man soll von gar nichts "soviel essen, bis man platzt", sondern immer nur so viel, bis man satt ist. Dieser Unterschied ist der Knackpunkt. Das ist ganz schön schwer. Essen ist ja viel mehr als Nahrungsaufnahme.

Klar, die Pizzen haben sehr viele Punkte, Currywurst Pommes auch, logisch. Man soll einfach versuchen, dann eben eine halbe Pizza zu essen, dazu einen großen Salat und nicht unbedingt am gleichen Tag noch Sahnetorte... man soll überhaupt mal darüber nachdenken, was man auch so unbewusst zwischendurch mal isst. Im Vorbeigehen den Keks, das letzte Stück Käse, das man nicht extra wieder einpacken will, die restlichen 2 Löffel der Kinder und so weiter und so weiter. Manche nehmen einfach nicht ab, weil sie die drei Milchkaffee mit Zucker pro Tag nicht berechnen. Essen zur Belohnung oder Entspannung (das hab ich mir verdient...) ist auch kontraproduktiv.

Wie gesagt, ich kann nur für mich sprechen. Bei mir funktioniert das System, und das völlig ohne Sport, aber mit mehr Bewegung schon. Laufe wieder viel mehr Treppe zum Beispiel.

Bin gespannt, was Orgafrau weiterhin so berichten wird.

Zitat (Brandy @ 27.01.2019 22:02:35)
Das letzte Essen solltest Du nach Möglichkeit vor 18.00 Uhr zu Dir genommen haben

Vor 18 Uhr das letzte Essen ist mir definitiv zu früh, denn dann kann es ganz leicht passieren dass ich später wieder auf irgendwas Heißhunger bekomme. Das will ich vermeiden.

Zitat (Isamama @ 27.01.2019 13:27:45)
Nachtrag: auf Fertigprodukte solltest du weitgehend verzichten und so viel unverarbeitete Lebensmittel wie möglich essen. Kartoffeln sind immer besser als Pommes oder Kroketten, und in Saucen und Dressings steckt auch ganz viel "Zeug".

Das würde ich sofort unterschreiben!
In den Fertigprodukten stecken unheimlich viele Kalorien und Zusatzstoffe drin.

Aber im Kuchen die Butter durch Apfglmus ersetzen? 😨 Dann esse ich lieber gar keinen Kuchen.

Ich habe mit FdH (inklusive Kuchen und Schokolade 😋) 6 Kilo abgenommen und bin superglücklich. 3-4 Kilo sollen noch runter.

Aber im Moment bin ich froh, dass ich mein Gewicht über die Feiertage gehalten habe.

Zitat (Orgafrau @ 27.01.2019 22:29:31)
Vor 18 Uhr das letzte Essen ist mir definitiv zu früh, denn dann kann es ganz leicht passieren dass ich später wieder auf irgendwas Heißhunger bekomme. Das will ich vermeiden.

Den Heißhunger vermeidest Du ganz alleine schon dadurch, dass Du a.) den Zucker weglässt und b.) das richtige isst. Dann bleibt der ganz alleine aus. Und wenn Du dann noch Sport machst, statt vor dem TV zu hocken, hast Du für Heißhunger gar keine Zeit ;-)

Zitat (VIVAESPAÑA @ 27.01.2019 22:31:58)
Aber im Kuchen die Butter durch Apfglmus ersetzen? 😨 Dann esse ich lieber gar keinen Kuchen.

Merkst du nicht, nur die Konsistenz ist anders, bisschen elastischer. :lol:

Klasse, wenn fdH bei dir so gut geholfen hat. Nur bei Orgafrau sind es glaub ich ein paar mehr Kilos, die wegsollen. Ich bin immer auch noch bei meinen letzten drei zugange, es kommen nur immer Urlaube und Feiertage dazwischen ...ich glaube, der Leidensdruck ist nicht mehr stark genug. Eigentlich gefalle ich mir ja gut so. Ich hätte nur gern einen Puffer.

Es ist schon eine wirkliche Ernährungsumstellung. Man muss sich von liebgewordenen Sachen verabschieden, denn von nichts kommt nichts. Aber man merkt auch, wie gut es einem tut, und dann fällt es nicht mehr schwer. Wie Binefant schrieb, Zucker kann man sich echt abgewöhnen. Wenn man genug Gemüse isst, vergeht die Lust auf Zucker.

Zitat (Orgafrau @ 27.01.2019 22:29:31)
Vor 18 Uhr das letzte Essen ist mir definitiv zu früh, denn dann kann es ganz leicht passieren dass ich später wieder auf irgendwas Heißhunger bekomme. Das will ich vermeiden.

Das ist wieder so eine Aussage die alten Gewohnheiten betreffend und von denen willst Du Dich einfach nicht verabschieden!

Wenn Du schon vor dem Abendessen weißt, daß eine Stunde früher Essen Dir Heißhunger einbringen wird, dann bist Du nicht bereit, Deine Gewohnheiten dem Abnehmewillen zuliebe zu verändern.

Du wirst keinen Heißhunger bekommen, wenn Du keinen Heißhunger haben willst!

Ich esse z. B. am Abend spätestens um 17.30 Uhr eine Mandarine und einen halben Apfel, ggfs. anderes Obst, sonst nichts und ich hatte bis heute noch keine einzige Heißhunger-Attacke!

Alles ist eine Frage des Willens und des Wollens!

Quäl dich doch nicht zu sehr. Bau ein bißchen Extrabewegung in deinen Tagesablauf ein und reduziere deine Mahlzeiten um ein Drittel. Das Abnehmen dauert so etwas länger, aber die Chance, dauerhaft Figur zu halten, ist auch größer. Iß, was du möchtest, aber hör auf, BEVOR du satt bist.
Viel Erfolg!

Ganz ohne Verzicht wird‘s nicht gehen.

Bearbeitet von Ayorea am 27.01.2019 23:02:06


Zitat (Isamama @ 27.01.2019 22:20:46)
Im Wesentlichen hast du recht, aber eine kleine Korrektur :

Man soll von gar nichts "soviel essen, bis man platzt", sondern immer nur so viel, bis man satt ist.

wozu die "korrektur", wenn ich genau das, was du korrigieren willst, selbst mit "das ist nicht sinn und zweck der sache, jedoch möglich." gleich hinter dem "platzen" erwähnt habe? :unsure:

ich weiß nicht, wie viel sich orgafrau täglich bewegt. je mehr es ist, desto mehr kann man sich erlauben, oder aber diese zusätzlich verbrannte energie zur gewichtsabnahme nutzen.

die welt ist ungerecht. mein mann isst so viel, er liebt süßes und deftiges, und wenn er nicht aufpasst, nimmt er ab, einfach so. meine schwägerin, seine schwester, liebt sahnetorten, eis und gebäck. wenn sie es isst, dann aber richtig. es setzt nichts an. meine kinder kommen nach meinem mann. mein älterer sohn sammy ist fast acht und verspeist zum frühstück zwei oder drei belegte brote, manchmal dazu noch eine schüssel porridge mit nüssen und obst/trockenfrüchten.

in der schule geht es mit weiteren drei oder vier butterbroten, obst und oft joghurt oder quark weiter, dazu manchmal auch eine kleine süßigkeit. dazu kommen dann noch mittag- und abendessen und je nach bedarf noch eine zwischenmahlzeit am nachmittag. man muss sich einfach damit abfinden, dass es gute und schlechte verwerter gibt, und ich zähle zu den guten, die auch noch die letzte kalorie aus dem essen herausziehen und speichern. wenn man das weiß und beherzigt, fällt es vielleicht nicht mehr ganz so schwer, sich an einen gemäßigteren ernährungsplan zu halten.

Meiner Erfahrung nach wird Sport beim Abnehmen überbewertet. Ich kenne jede Menge Leute, die sportlicher und dicker sind als ich. Sportliche Betätigung ist gut und wichtig, aber dadurch abnehmen??? Dazu müßte man dann wohl schon mehrere Stunden täglich sporteln.
Kalorien einzusparen scheint mir da sinnvoller zu sein (und bequemer). :augenzwinkern


Fett ist nicht das große Problem, wenn man auch pflanzliches verwendet.

Zucker soll viel schlimmer sein und sogar süchtig machen.


Zitat (Ayorea @ 27.01.2019 23:17:13)
Meiner Erfahrung nach wird Sport beim Abnehmen überbewertet. Ich kenne jede Menge Leute, die sportlicher und dicker sind als ich. Sportliche Betätigung ist gut und wichtig, aber dadurch abnehmen??? Dazu müßte man dann wohl schon mehrere Stunden täglich sporteln.
Kalorien einzusparen scheint mir da sinnvoller zu sein (und bequemer). :augenzwinkern

Genau meine Meinung. :)

Zitat (seidenloeckchen @ 27.01.2019 23:04:13)
wozu die "korrektur", wenn ich genau das, was du korrigieren willst, selbst mit "das ist nicht sinn und zweck der sache, jedoch möglich." gleich hinter dem "platzen" erwähnt habe? :unsure:

Es kam für mich anders rüber, aber lass gut sein, das würde jetzt in Haarspalterei enden. :blumen:

Übrigens ist es im aktuellen System so, daß nicht nur Tomaten, Gurken und Salatsachen "satt"gegessen werden dürfen, sondern auch alles an frischem Fisch, Hähnchenbrustfilet, Eier, Skyr und noch vieles mehr. Man soll dazu erzogen werden, sich an gesunden, durchaus auch fettigen Lebensmitteln (z.B. Lachs) satt zu essen. An Eiern überfrisst man sich nicht so leicht wie an Keksen, dieser Gedanke steckt dahinter. Aber: wenn satt, dann Ende. Und das muss man lernen. Ich kann problemlos mehrere Portionen essen, wenn es lecker ist :pfeifen: und das liebe Brot und Baguette hat so viele Punkte... <_< also Salat mit Lachs oder Hähnchen ist super, aber Finger weg vom Brot dazu. Übrigens spielt der Zeitraum, in dem man isst, in diesem System keine Rolle. In anderen Diäten schon, ich weiß.

Du hast recht, es gibt unterschiedliche Futterverwerter. Immerhin hättest du dann bei einer Hungersnot bessere Überlebenschancen. Aber unfair erscheint es trotzdem.

Ich bin wirklich gespannt, ob Orgafrau das erfolgreich durchzieht. Warten wir es einfach ab.

Zitat
Vor 18 Uhr das letzte Essen ist mir definitiv zu früh, denn dann kann es ganz leicht passieren dass ich später wieder auf irgendwas Heißhunger bekomme. Das will ich vermeiden.

Soweit ich weiß geht es nicht darum, um 18.00 Uhr das letzte zu essen, sondern es tut dem Körper gut, ihm einmal am Tag die Möglichkeit zu geben, völlig nüchtern zu werden, wie vor einer Blutabnahme. Man soll also mindestens acht Stunden, besser zehn, noch besser zwölf nichts essen. Das muss man jedoch nicht an einer Uhrzeit festmachen.
Die Sache mit 18.00 Uhr kommt so zustande, dass die meisten eben früh Morgens aufstehen und vor der Arbeit frühstücken, da kommt das zeitlich hin und passt. Wer einen anderen Rhythmus hat oder erst am späten Vormittag was isst, kann das völlig anders handhaben.
In südlichen Ländern ist es eher üblich, abends viel zu essen, dafür fällt aber das Frühstück oft ganz weg, bzw ist nur ein schwarzer Kaffee.

Letzten Endes zählt aber doch nur die Energiebilanz. Wer mehr zu sich nimmt, als er braucht, nimmt zu, wer mehr Energie verbraucht, als er zu sich nimmt, nimmt ab. Daran ist nichts zu rütteln.

Bearbeitet von Victoria Sponge am 28.01.2019 09:39:18

Zitat (Ayorea @ 27.01.2019 23:17:13)
Meiner Erfahrung nach wird Sport beim Abnehmen überbewertet. Ich kenne jede Menge Leute, die sportlicher und dicker sind als ich. Sportliche Betätigung ist gut und wichtig, aber dadurch abnehmen??? Dazu müßte man dann wohl schon mehrere Stunden täglich sporteln.
Kalorien einzusparen scheint mir da sinnvoller zu sein (und bequemer). :augenzwinkern

Klar, wenn man sich nach dem Sport die Currywurst und die Fritten mit Schranke reinhaut, nimmt man trotzdem zu rofl

Zitat (Isamama @ 27.01.2019 13:27:45)
Nachtrag: auf Fertigprodukte solltest du weitgehend verzichten.

Wenn ich in unserem Supermarkt am Kühlregal vorbei gehe, sehe ich immer Fertiggerichte der Weightt Watchers.

Nach 18.00 nichts mehr essen, da wweiß ich nicht, ob das etwas bringt.

Ich will zwar nicht Abnehmen, aber bei uns ist seit ewigen Zeiten diee Hauptmahlzei abends und wegen der Arbeitszeiten meiness Mannes auch nie vor 19.30 Uhr. Wir sind trotzdem schlank obwohl wir jetzt als Rentner diesen Rhythmus beibehalten haben.

Zitat (tante ju @ 28.01.2019 12:38:26)
Nach 18.00 nichts mehr essen, da weiß ich nicht, ob das etwas bringt.

Ich will zwar nicht Abnehmen, aber bei uns ist seit ewigen Zeiten diee Hauptmahlzei abends und wegen der Arbeitszeiten meiness Mannes auch nie vor 19.30 Uhr. Wir sind trotzdem schlank obwohl wir jetzt als Rentner diesen Rhythmus beibehalten haben.

wir essen auch zu sehr unregelmässigen Tageszeiten, so zwischen 16 und 19 Uhr aber zugenommen haben wir davon noch nie. Wenn wir zugenommen haben, wussten wir wovon und was wir weglassen müssen

Zitat (idun @ 28.01.2019 14:03:06)
wir essen auch zu sehr unregelmässigen Tageszeiten, so zwischen 16 und 19 Uhr aber zugenommen haben wir davon noch nie. Wenn wir zugenommen haben, wussten wir wovon und was wir weglassen müssen

Sehe ich auch so.
Ich wundere mich nur: da setzt jemand den Mythos in die Welt, dass man nach 18:00 Uhr nichts mehr essen sollte, und alle beten es nach.
Ich esse abends um ca. 19:00 Uhr und nehme davon bestimmt nicht zu. Allerdings gehe ich auch selten vor 24:00 Uhr ins Bett - Nachteule eben.
:pfeifen:

Nach 18 h nichts mehr zu essen, ginge bei mir auch nicht - da ich meistens erst nach Mitternacht ins Bett gehe. Ich denke, die Zeit ist für Personen gedacht, die um 22 h schlafen gehen, weil sie morgens früh raus müssen.



Kostenloser Newsletter

Frag Mutti-Produkttest

Wir haben 250 Produkttester ausgesucht, die acht Henkel-Produkte auf Alltagstauglichkeit testen!

Zum Feedback!