Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben... Nachbarschaftsstreit


Wir leben in einer Straße mit mehreren Einzelhäusern. Die sind durchbrochen von einem kleinen Privatweg. Wir Nachbarn verstehen uns gut, bis auf eine Partei. Er ist distanzlos, brüllt über den Zaun, wenn er etwas will (besonders gern, wenn man gerade nicht gestört werden will) und schreit seine Frau ständig an (ich bring dich um, du Schlampe). Seit 2 Jahren hat er 2 Hunde (einen Winzling mit Namen Rambo und einen Labrador). Der Kleine kläfft den ganzen Tag. Man kann nicht mehr im Garten liegen, ohne genervt das Feld zu räumen. Gehen wir unseren Privtweg zum , geht das Gekläffe wieder los. Die Qualität des Wohnens hat sehr gelitten und wir Nahbarn wissen uns keinen Rat mehr. Da die intellektuellen Fähigkeiten nicht bessonders ausgepägt sind, ist ein Gespräch nicht möglich.
Ach, ich vergaß, das wir zusammen in der Politik sind und man sich deshalb nicht zerstreiten will. :wacko:
Habt ihr eine Idee, wie wir das Problem lösen können?


Zitat (Paradiesvogel @ 08.04.2006 - 21:25:42)
Da die intellektuellen Fähigkeiten nicht bessonders ausgepägt sind, ist ein Gespräch nicht möglich.
Ach, ich vergaß, das wir zusammen in der Politik sind und man sich deshalb nicht zerstreiten will.

Was macht sooo einer in der Politik?

Neeee, jeden weiteren Kommentar verkneife ich mir jetzt!
:D

Zitat (Paradiesvogel @ 08.04.2006 - 21:25:42)
Da die intellektuellen Fähigkeiten nicht bessonders ausgepägt sind, ist ein Gespräch nicht möglich.

Tut mir leid, den Satz versteh ich nicht.

Zitat (Paradiesvogel @ 08.04.2006 - 21:25:42)
Ach, ich vergaß, das wir zusammen in der Politik sind und man sich deshalb nicht zerstreiten will.

Und den Satz versteh ich auch nicht.

Kann nix raten. Muß wohl alles so bleiben. :unsure:

Lieben Gruß
chris

So ganz verstehe ich Dich nicht PV.
Ihr wollt Euch nicht zerstreiten, weil die Nachbarn und Ihr in der Politik seid?
Und dafür verzichtet Ihr auf Lebensqualität???
Tut mir leid, kann ich nicht nachvollziehen. Und wenn jemand ruft "Ich bringe Dich um", warum nicht mal die Polizei rufen? Zeugen wird es ja wohl geben.
Wenn das grün-weiße Auto das erste Mal da war, beginnt bestimmt auch beim letzten Ignoranten die Denkmaschine zu arbeiten. Und da Ihr so idyllisch wohnt, gibt es bestimmt jede Menge Nachbarn, die das beobachten und geflissentlich allen erzählen, auch wenn es niemanden wirklich interessiert. Aber der Klatsch im Ort ist garantiert.
Und dann kommt irgendwann mal die nächste Zusammenkunft in der Politik........

Du kannst Dich aber auch weiterhin mit diesem Proll-Volk arrangieren. Verständnis dafür könnte ich aber nicht aufbringen.


Zitat (Paradiesvogel @ 08.04.2006 - 21:25:42)
Habt ihr eine Idee, wie wir das Problem lösen können?

Hallo,

Da Du/Ihr mit dem nicht normal reden könnt sieht es wohl nicht so gut aus! Ich spreche da nämlich aus Erfahrung wenn ich nur zwei Dinge sage, die in der Situation helfen würden. Die Polizei kann man in der Hinsicht auch vergessen, dafür kommen die imho nicht.

Also gibt es genau zwei Dinge! (Sofern man mit dem Mensch nicht normal reden und sich einigen kann, was ja leider der Fall ist)

- Wegziehen (Was sehr schade ist)

- So weiterleben (Was einen irgendwie fertig macht)

So leid es mir tut, ich fühle mit Dir da ich weiß wie soetwas ist :(

Oder Ihr Nachbarn tut euch alle zusammen und unternehmt etwas?! Ober ich weiß leider auch nicht ob man dadurch und vor allem "womit" etwas erreicht?

~LG Kira~ ;)

ich krieg die absolute krise bei notorischem hundegebell in wohnsiedlungen. jeder, der sich einen hund hält, müsste verpflichtet werden eine hundeschule zu besuchen. wir hatten auch mal so einen kläffer in der siedlung, der jeden vogel, der vorbeiflog verbellt hat. die nachbarn haben diese leute klipp und klar darauf angesprochen und dann haben die auch was unternommen. jetzt bellt der hund nur noch wenn es wirklich wichtig ist. B)


Fragt doch mal beim Ordnungsamt.


Tja, ich fürchte, kann man nix machen - auf seinem Grundstück kann jeder machen, was er will. Und Hundegebelle ist auch nur abends ab 22h wegen der Nachtruhe nicht so gut - Aber bis dahin, kann der bellen wie er will und wie kann man nem Hund das bellen verbieten? Und das mit der Hundeschule ist auch sowas von Quatsch - wer will mir vorschreiben, ob ich auf eigene Kosten ne Hundeschule besuchen soll, damit der Hund auf meinem Grundstück nix macht? Es ist sogar so, dass wenn ein Hund draußen ist (auf dem Grundstück) und es kommt ein Fremder unbefugt auf das Grundstück und er von dem Hund dann gebissen wird, leer ausgehen wird, weil er auf fremden umzäunten Grundstück nix verloren hat!


Zitat (Miele Navitronic @ 09.04.2006 - 11:22:44)
Tja, ich fürchte, kann man nix machen - auf seinem Grundstück kann jeder machen, was er will. Und Hundegebelle ist auch nur abends ab 22h wegen der Nachtruhe nicht so gut - Aber bis dahin, kann der bellen wie er will und wie kann man nem Hund das bellen verbieten? Und das mit der Hundeschule ist auch sowas von Quatsch - wer will mir vorschreiben, ob ich auf eigene Kosten ne Hundeschule besuchen soll, damit der Hund auf meinem Grundstück nix macht? Es ist sogar so, dass wenn ein Hund draußen ist (auf dem Grundstück) und es kommt ein Fremder unbefugt auf das Grundstück und er von dem Hund dann gebissen wird, leer ausgehen wird, weil er auf fremden umzäunten Grundstück nix verloren hat!

We are living in America *sing*

du verwechselst da was.

Das glaube Ich nicht. Wenn Du mir schon sagen willst, dass ich was verwechsele, warum sagst Du dann nicht explizit WAS?


wer einen hund halten will muss sich das eben was kosten lassen. und wenn er nicht selbst in der lage ist seinen hund zu erziehen, dann muss er eben zur erziehung in einer hundeschule verdonnert werden. hast du noch nie die serie mit der hundenanny gesehen? jeder hund ist erziehbar. nicht der hund hat den schlechten charakter, sondern der mensch der ihn hält.


Zitat (gwendolyn @ 09.04.2006 - 13:17:58)
wer einen hund halten will muss sich das eben was kosten lassen. und wenn er nicht selbst in der lage ist seinen hund zu erziehen, dann muss er eben zur erziehung in einer hundeschule verdonnert werden. hast du noch nie die serie mit der hundenanny gesehen? jeder hund ist erziehbar. nicht der hund hat den schlechten charakter, sondern der mensch der ihn hält.

Aha! Ein Mensch, dessen Hund bellt, hat einen schlechten Charakter. Hast Du noch mehr davon auf Lager?
Wer oder was ist ne Hundenanny? Was ist das überhaupt für ein Wort?

Hundenanny ist wie Super Nanny für Kinder.
Ich habe zwei Sendungen mit Hunde Nänny angeschaut und dar handelte es sich ums gleiche Problem wie oben geschrieben.
Man kann ein Hund erziehen genau so wie eine Katze.
Ich habe es ein par mal mitgemacht, Hunde gebelle kann nervig sein.
Stundenlang wuf wuf wuf .
Oft habe ich Hund vom Nachbar im Garten laufen lassen, so hatte beide seine Ruhe.
Jetzt kommt der Hund immer angerannt und liegt treu auf unseren Hof.
(Es handelt sich um ein kleinen Hund vom Nachbarn)
Ob unsere Nachfolger diese Wohnung auch begeistert ist weis ich nicht lol.

Bearbeitet von internetkaas am 09.04.2006 13:42:28


Zitat (internetkaas @ 09.04.2006 - 13:36:09)
Hundenanny ist wie Super Nanny für Kinder.
Ich habe zwei Sendungen mit Hunde Nänny angeschaut und dar handelte es sich ums gleiche Problem wie oben geschrieben.
Man kann ein Hund erziehen genau so wie eine Katze.
Ich habe es ein par mal mitgemacht, Hunde gebelle kann nervig sein.
Stundenlang wuf wuf wuf .

Achso. Jetzt weiß ich, warum ich seltenst den Fernseher einschalte. Da beschäftige ich mich doch lieber mit meinen Hunden.

Lol ja und ich mit Nachbars Hunden.

Aber ich kann PV sehr gut verstehen es nervt sowas.

Bearbeitet von internetkaas am 09.04.2006 13:54:44


Ich liebe Hunde - wir haben ja auch inzwischen den 2. Hund. Unsere Lea bellt im Gegesatz zu ihrer Vorgängerin nie, was schon ungewöhnlich ist. Die Hunde unserer Nachbarn sind einfach unerzogen. Im öffentlichen Leben (hier der Politik) geht man eben höflich miteinander um, deshalb vermieden wir es bisher, die Polizei zu rufen.

Zitat (Paradiesvogel @ 08.04.2006 - 21:25:42)
Er ist distanzlos, brüllt über den Zaun, wenn er etwas will (besonders gern, wenn man gerade nicht gestört werden will) und schreit seine Frau ständig an (ich bring dich um, du Schlampe).


Im öffentlichen Leben (hier der Politik) geht man eben höflich miteinander um, deshalb vermieden wir es bisher, die Polizei zu rufen.


Deine beiden Aussagen widersprechen sich.

Nicht wirklich Denza :rolleyes: . Zwischen dem Privatleben und dem politischen Leben ist eben manchmal ein riesengroßer Unterschied. :(


Zitat (Paradiesvogel @ 09.04.2006 - 14:06:32)
Nicht wirklich Denza  :rolleyes: . Zwischen dem Privatleben und dem politischen Leben ist eben manchmal ein riesengroßer Unterschied. :(

Wenn sich jemand in seinem Privatleben öffentlich so darstellt, also seine Frau anbrüllt, das es auch die Nachbarn zu hören bekommen, kann ich mir nicht vorstellen, das er ein guter Politiker sein könnte. Als Politiker (ich vermute mal ihr seid im Gemeindrat) hat man auch ein Vorbildwirkung, diese sollte man leben um auch glaubhaft seine politische Einstellung darzustellen.


Du schreibst selbst, das dieser Mensch kein Benehmen hat, wenn man also nicht mit ihm reden kann, warum soll man sich dann nicht Hilfe von Polizei oder Ordnungsamt holen? Eurer Nachbar nimmt keine Rücksicht auf Euch, warum nehmt ihr Rücksicht?

Bearbeitet von Denza am 09.04.2006 14:15:21

hallo pv,

also wenn der nachbar öfters seine frau anbrüllt " ich bring dich um " und du/ihr hört dieses, könnt ihr schon die polizei rufen. dies ist immerhin eine morddrohung. den polizisten möcht ich kennenlernen, der da nicht reagiert.
zum thema hundegebell, gibt es bei euch auch so einen schiedsmann? gibts bei uns. ist ein polizist der nachbarschaftsstreit schlichten soll. ich hab den auch mal angerufen weil meine nachbarn ihren hund des öftern einfach frei rumlaufen ließen. damals hatten die noch keinen zaun uns grundstück. deren hund war oft in unserm garten. hatte die nachbarn öfters drauf angesprochen, null ergebnis. dann als der o.g. polizist mit meinen nachbarn geredet hatte, er fuhr mit nem grünen auto vor, war ganz schnell ein zaun ums grundstück der nachbarn.


Zitat (Denza @ 09.04.2006 - 14:14:42)
Wenn sich jemand in seinem Privatleben öffentlich so darstellt, also seine Frau anbrüllt, das es auch die Nachbarn zu hören bekommen, kann ich mir nicht vorstellen, das er ein guter Politiker sein könnte. Als Politiker (ich vermute mal ihr seid im Gemeindrat) hat man auch ein Vorbildwirkung, diese sollte man leben um auch glaubhaft seine politische Einstellung darzustellen.

Also Denza - dann frag ich mich aber wie da jemand mal irgendwann Bundeskanzler werden konnte... so wegen der Vorbildfunktion und so... :hihi: :pfeifen:

na ich mach dann mal auch einen "nachbars-aufdringliche-katzen-thread" auf. :rolleyes: :unsure:


Ich denke auch das ihr da was unternehmen müsst.

Es gibt da glaub ein Urteil das ein Hund zwischen 12h und 15h nicht bellen darf .... bin mir da aber nicht sicher, deswegen kann ich das auch nicht behaupten, aber ich meine nur mich dunkel daran erinnern zu können.

Wenn mit dem Nachbar kein vernünftiges Gespräch zu führen ist würde ich versuchen über Polizei oder Ordnungamt ein Gespräch mit ihm zu führen in dem einer dieser Institutionen dort vorstellig werden.
Warum sollte die Polizei nicht kommen? Sie kommen ja auch bei nächtlicher Ruhestörung. Und wenn ihr ganz klar mitbekommt das er seiner Frau droht, woher sollt ihr denn wissen ob er es macht oder nicht? Ihr seid besorgt um die Frau, macht euch Gedanken und wollt ihr helfen.

Die Polizisten werden dann eh noch mal mit euch Rücksprache halten (oder auch vorher) und dann könnt ihr schildern warum ihr sie angerufen habt, evtl. sogar von eueren anderen Problemen mit dem Nachbar erzählen und fragen wie ihr euch verhalten sollt. Sie geben euch da gerne Tipps.

Übrigens: wenn der Nachbar privates und dienstliches nicht voneinander trennen kann da könnt ihr doch nichts dafür. Das muss er eben lernen.

Schon schlimm das man Rücksichtnahme heutzutage vielen erst noch anerziehen muss, wo es doch eigentlich selbstverständlich sein sollte.


Zitat (Rheingaunerin @ 09.04.2006 - 14:43:44)


Schon schlimm das man Rücksichtnahme heutzutage vielen erst noch anerziehen muss, wo es doch eigentlich selbstverständlich sein sollte.

Genau,es halt so das die Menschen nicht mehr sehen was um einen rum Passiert

Viele schauen nur "GERADEAUS" :lol:
Viele Menschen sind heute So was von "SICH" eingenommen,die merken noch nicht mal wenn ein nachbar schon Wochenlang in der Wohnung liegt :( :(

Mfg Frankyboy ;)
Ps. Mein Erster nachbar wohnt 5 minuten von mir Weg (Besser ist das) :lol:

Ganz genau meiner Meinung.

Heeeee Eifel, :D ich war eben mal bei deinem "zweiten Zuhause" ...
ich schmeiss mich weg rofl die E-Card is ja klasse....

Das müsste sich Kalle mal ansehen ..... ich könnte kreischen rofl

(der singt: "hier kommt Kalle das Borstenvieh " und "euer Kalle gibt ne schweine Show")

Neeee neeee neeee

rofl rofl rofl rofl rofl

KALLE .... sorry und nix für ungut :blumenstrauss:

:mussweg:

Bearbeitet von Rheingaunerin am 09.04.2006 15:02:36


Zitat (Rheingaunerin @ 09.04.2006 - 15:02:04)
Ganz genau meiner Meinung.

Heeeee Eifel, :D ich war eben mal bei deinem "zweiten Zuhause" ...
ich schmeiss mich weg rofl die E-Card is ja klasse....

Das müsste sich Kalle mal ansehen ..... ich könnte kreischen rofl

(der singt: "hier kommt Kalle das Borstenvieh " und "euer Kalle gibt ne schweine Show")

Neeee neeee neeee

rofl rofl rofl rofl rofl

KALLE .... sorry und nix für ungut :blumenstrauss:

:mussweg:

Danke :lol:

Aber nicht wieder den fred VERHUNZEN :blumen:

:no:


Also ich würde es trotzdem erst einmal auf die "nette"Art versuchen und sie zu mir einladen und erst einmal eine nachbarschaftliche Anbindung aufbauen um vielleicht auch ein bißchen mehr "Hintergrund" zu erfahren, auch mal von der Nachbarin alleine, ohne ihren Mann oder umgekehrt.
Gleich mit der Tür ins Haus fallen würde ich nicht, erst einmal ein bißchen Vertrauen aufbauen um dann in aller Ruhe Problem für Problem besprechen, auch Hilfe anbieten.
Sicher geht soetwas nicht von heute auf morgen, aber man hat ja auch schließlich länger vor dort zusammen zu leben und auch dem Nachbarn liegt bestimmt auch daran seinen Frieden zu haben.
Wenn es allerdings nicht möglich sein sollte unter erwachsen Menschen eine Basis zu schaffen, Kompromisse einzugehen um halbwegs friedlich miteinander/nebeneinander zu leben, dann würde ich meinen "lieben" Nachbarn einen Brief schreiben in dem alles steht was mich stört und sie innerhalb einer angemessenen Frist (4 Wochen)aufforden sich dazu zu äußern, entweder mündlich unter Zeugen oder halt auch schriftlich.
Dann werden sie merken das es ein ernst zunehmendes Problem gibt, das man nicht bereit ist weiterhin zu dulden.Das man notfalls sogar bereit ist einen Anwalt damit zu beauftragen, es gerichtlich einzuklagen.

:trösten: wünsche dir das es zu einem guten Miteinander kommt.


Nyx, wir wohnen seit 17 Jahren zusammen. Die Nachbarn hier haben ein gutes Verhältnis zueinander, früher haben wir auch mit ihnen zusammen gefeiert - nur zu dem Ehepaar hat es sich inzwischen abgekühlt. Die Frau habe ich schon eingeladen, war auch schon öfter bei ihr und habe sie auch schon zum Arzt gefahren, nachdem er ihr einen Käse aufs Ohr geworfen hat (Ihre Aussage: Es war aber nur ein Weichkäse :rolleyes: ).


Ein Weichkäse!

Also ist er brutal geworden und schreit nicht nur. In meinen Augen ist es dann deine Pflicht, beim nächsten "Mörder-Geschrei" die Polizei zu verständigen. Stell dir mal vor, aus dem Weichkäse wird härteres Geschütz. Dann hast du ein Problem mit dir und deinem Gewissen. Du wirst dich ewig fragen, ob du das nicht hättest verhindern können.

Leider weiß ich nur zu genau, wovon ich spreche, Man wird derlei Selbstvorwürfe nicht mehr los.

Ich glaube, das ist eigentlich das schlimmste an der ganzen Sache und auch der eigentliche Grund für deinen Hilferuf im Forum. Die Hunde-Angelegenheit ließe sich ohne Probleme über das Ordnungsamt rasch klären. Aber das andere...

Ich wünsche dir Mut, nicht länger wegzusehen. Gerade in solchen Gemeinschaften und kleinen Gemeinden passiert das viel zu oft.

Lanonna


Zitat (lanonna @ 09.04.2006 - 19:44:52)
Also ist er brutal geworden und schreit nicht nur. In meinen Augen ist es dann deine Pflicht, beim nächsten "Mörder-Geschrei" die Polizei zu verständigen. Stell dir mal vor, aus dem Weichkäse wird härteres Geschütz. Dann hast du ein Problem mit dir und deinem Gewissen. Du wirst dich ewig fragen, ob du das nicht hättest verhindern können.


Genau das meinte ich damit das ihr getrost die Polizei rufen könnt weil ihr ja nicht wisst ob er seine Drohung wahrmacht oder nicht. Ihr könnt jetzt sogar noch besser argumentieren da er ja schon gegenüber seiner Frau "handgreiflich" geworden ist.

Paradiesvogel, handelt, bevor es zu spät ist und ihr euch nur Vorwürfe macht.

Guten gelingen und auf eine vielleicht doch noch ruhige Nachbarschaft :blumen:

Zitat (Paradiesvogel @ 09.04.2006 - 19:13:49)
Nyx, wir wohnen seit 17 Jahren zusammen. Die Nachbarn hier haben ein gutes Verhältnis zueinander, früher haben wir auch mit ihnen zusammen gefeiert - nur zu dem Ehepaar hat es sich inzwischen abgekühlt. Die Frau habe ich schon eingeladen, war auch schon öfter bei ihr und habe sie auch schon zum Arzt gefahren, nachdem er ihr einen Käse aufs Ohr geworfen hat (Ihre Aussage: Es war aber nur ein Weichkäse  :rolleyes: ).

Das heißt also, das sie nicht immer so waren und sich das nachbarschaftliche Verhältnis im Laufe der Jahre so zum Nachteil verändert hat.
Menschen verändern sich oft mit der Zeit und leider oft auch nicht so wie man es sich wünscht. Im Grunde genommen können einem diese Nachbarn doch nur leid tun, sie sind mit sich und ihrer familiären Situation nicht zufrieden, übertragen ihre Unruhe sogar auf ihre Hunde und lassen ihre Aggressionen an Gott und der Welt aus.
Aber ich würde trotzdem nichts unversucht lassen an das alte frühere, bessere nachbarschaftliche Verhältnis anzuknüpfen.
Gleichgültig könnte ich auch nicht darüber hinwegsehen, das es nicht nur zu verbalen sondern auch noch zu handgreiflichen Auseinandersetzungen kommt.Ich würde hingehen, anklingeln und solange stören bis sie Ruhe geben, im äußersten Notfall mit polizeilicher Hilfe.
Abwenden würde ich mich nicht von ihnen, ich würde auch weiterhin Anteilnahme und Hilfsbereitschaft signalisieren und hoffen das es ihnen bald peinlich ist.

Ich habe mal mit einer Videokamera einen wirklich fiesen handgreiflichen Streit zwischen meinen Jungs vom Dachfenster aus gefilmt und diesen Film dann den Streithähnen zu einem späteren Zeitpunkt gezeigt.Das war heilsam, geht aber auch nur innerhalb der Familie, leider.
Wenn sich die Leute selbst sehen, wie widerlich sie sich benehmen, gibt es ihnen doch zu denken.

Es tut mir so leid für dich, bist bestimmt auch so ein harmoniesüchtiger Mensch wie ich, sonst hättest du es schon längst anderen (Polizei/Ordnungsamt/Anwalt) überlassen für Ruhe und Ordung zu sorgen.

Zitat (gwendolyn @ 09.04.2006 - 13:17:58)
jeder hund ist erziehbar. nicht der hund hat den schlechten charakter, sondern der mensch der ihn hält.




Auch der Hund hats nicht immer leicht, den Menschen zu verstehen. :unsure:


WIE DER HERR;SO SEIN GESCHERR :labern:
Man sollte vieleicht erst mal "HERRCHEN" gutes Benehmen ,gegenüber seiner Nachbarschaft beibringen,bevor der Hund sein Maul nicht mehr öffnen darf.. :angry:

Das so ein Mann in der Politik tätig ist, unfassbar, da wundert mich garnichts mehr. :tomate: Armes Deutschland :ichversteckmich:


Ich würde auch die Polizei rufen.
Ruhestörung ist Ruhestörung, egal zu welcher Uhrzeit!
Bei den Mordrohungen kann es gar keine zweite Meinung geben: Polizei anrufen.
Die können zwar nicht direkt was machen (leider esrt, wenn etwas passiert ist) aber es könnte auf jeden Fall heilsam sein.
Was mich aber erschreckt: Was hat ein solcher Mann in der Politik zu suchen? Der darf Entscheidungen über Wohl und Wehe der Allgemeinheit mittreffen?
Welche Partei läßt einen Menschen, der sich derartig seiner Frau gegenüber benimmt, bei sich mitwirken? Hilfe!

Bearbeitet von Tamora am 13.01.2008 18:45:26


Solche Menschen gibt es leider überall, in jedem Land, in jedem Ort, in jeder Partei, und es ist völlig egal, aus welchem Nest sie geschlüpft sind. Das ist leider so.

Da ist jeder angehalten, darauf zu achten, dass eben nichts passiert - weder privat noch in der Politik.

Das nennt man dann Zivilcourage, und die ist heute sehr gefragt und leider nur selten gefunden..

Lanonna


Eine Partei ist eine Spiegelung der Gesellschaft und in jeder Gesellschaft gibts auch Idioten und unzufriedene. Aber solche Leute übernehmen in der Regel keine "höheren" Ämter. Gemeinderat o.ä. meinetwegen, zum Landtag wird ers hoffentlich nicht schaffen. ist zumindest bei uns so ;)

Ich selbst bin auch Partei und würde es mir auch 3 mal überlegen die Polizei zu rufen, wenn ein Genosse, auf den ich angewiesen bin, mal meine Ruhe stört. Wenn es so ist ist allerdings fraglich warum der thread überhaupt aufgemacht wurde :)

Das mit dem Weichkäse find ich allerdings echt saukomisch (Im Sinne von lustig) - ich schmeiss mich weg! rofl


Zitat
Das mit dem Weichkäse find ich allerdings echt saukomisch (Im Sinne von lustig) - ich schmeiss mich weg! 


Ich auch - da muß man erstmal drauf kommen, der Ollen Käse hinterher zu schmeißen! rofl

Zitat
Ich selbst bin auch Partei und würde es mir auch 3 mal überlegen die Polizei zu rufen, wenn ein Genosse, auf den ich angewiesen bin, mal meine Ruhe stört. Wenn es so ist ist allerdings fraglich warum der thread überhaupt aufgemacht wurde


Das ist schon klar, aber wenn der Nachbar Mordrohungen ausstösst???


Zitat
Ich auch - da muß man erstmal drauf kommen, der Ollen Käse hinterher zu schmeißen! 



Soo weich kann der dann aber nun auch nicht gewesen sein, wenn sie danach zum Arzt musste...

Zitat (Tamora @ 12.04.2006 - 14:45:26)
Zitat
Ich auch - da muß man erstmal drauf kommen, der Ollen Käse hinterher zu schmeißen! 



Soo weich kann der dann aber nun auch nicht gewesen sein, wenn sie danach zum Arzt musste...

Nun ja, so wie Joschka Fischer mal einen Hörsturz erlitt, nachdem er von einer Farbkugel (oder sowas) getroffen wurde, kann wahrscheinlich auch ein gut geworfener (oder einfach im Affekt) Weichkäse wohl sowas auslösen. :mellow:


JA


Kostenloser Newsletter