Halogenstehlampen mit Dimmer brummt


Moin, ihr wahrscheinlich Mitleidenden.
Ich hab mir vor fast zwei Jahren eine Halogen-Stehlampe gekauft, war anfangs völlig O.K., aber jetzt bretztelt sie mir immer im gedimmten Betrieb ein fieses Brummen auf.
Da dies erst nach Ablauf der Garantiezeit auftrat, denke ich dass das eine gezielte Verkaufsförderung ist.
Ich nehme mal an, dass die Trafospulen von Irgendetwas beschmiert waren, das die Vibrationen nicht so durchgelassen hat. Nun ist es durchgetrocknet und abgebröselt.
Kennt jemand von euch eine Substanz, mit der man diese Geraeuschdaemmung wiederherstellen könnte?
Styropor & Co. wären mir zu brandgefährlich!
Unser Tipp:
Verpasse keine Haushaltstipps und abonniere unseren kostenlosen Newsletter

3 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen
Zitat (Kulleputz @ 17.05.2019 23:59:56)
... Ich hab mir vor fast zwei Jahren ...

... die gesetzliche Gewährleistungspflicht gilt für ZWEI Jahre ...

Solltest Du noch den Kaufbeleg und die Betriebsanleitung haben, so wende Dich an den Verkäufer und/oder den Hersteller. Bastel auf gar keinen Fall selber dran herum. Begründung: (i) Sobald Du auch nur den Schraubendreher ansetzt, erlischt die gesetzliche Garantie. (ii) Es besteht Verletzungsgefahr.

Grüßle und viel Erfolg,

Egeria
War diese Antwort hilfreich?

erst nach Ablauf der Garantiezeit auftrat :wallbash:

War diese Antwort hilfreich?

Liebster Kulleputz,

Du musst nicht gleich ausfällig werden, das ist nicht nötig.

Der Gesetzgeber schreibt schon seit geraumer Zeit eine zweijährige Gewährleistungspflicht vor. Wenn Du selbst sagst, dass Du Dir vor fast zwei Jahren diese Lampe gekauft hast, dann sind diese zwei Jahre noch nicht um und Du könntest Glück haben, dass Du den Hersteller noch zur kostenlosen Behebung des von Dir festgestellten Schadens bewegen könntest, wenn Du schnell bist.

Da Du aber lieber mit unfreundlichen Bemerkungen reagierst, wirst Du diese Frist eher nicht mehr schaffen, da Du Deine Energien meiner Ansicht nach aufgrund suboptimaler Priorisierung an ungünstiger Stelle verplemperst. Aber das ist meine persönliche Meinung.

Grüßle und viel Erfolg beim Basteln,

Egeria
War diese Antwort hilfreich?

Moin Kulleputz,

wenn Du schon an Deine Lampe Hand anlegen willst, um das Gebrutzel nicht mehr hören zu müssen, dann probiere es mal mit dem Austausch des Leuchtmittels. Dadurch wird die möglicherweise noch vorhandene Garantie nicht beieinträchtigt.

Allerdings würde ich Dir dazu raten, auf LEDs umzusteigen. Begründung: Halogenleuchtmittel neigen im Zuge ihres Alterungsprozesses zuweilen dazu, Geräusche zu verursachen und sind auch nicht mehr zeitgemäß ;)

Grüßle und viel Erfolg,

Egeria
War diese Antwort hilfreich?

Es handelt sich übrigens nicht um einen Trafo, sondern um einen Regelwiderstand.

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (SieErPaar @ 04.06.2019 06:21:06)
Es handelt sich übrigens nicht um einen Trafo, sondern um einen Regelwiderstand.

[Rosinenk..modus] kein Regelwiderstand, sonder Phasenanschnitt :pfeifen:
Da brummts halt auch mal - ich weiß nicht, ob das ein Fehler ist, den man beanstanden kann. Ich würde es auch mal mit einer dimmbaren LED versuchen, wenn es da eine passende gibt: diese Stab-Lampen haben als LED wohl einen größeren Durchmesser

Bearbeitet von chris35 am 04.06.2019 12:56:49
War diese Antwort hilfreich?