Motoren├Âl

Neues Thema Umfrage

Normalerweise wird in einem Dieselmotor das Motorenöl nach relativ kurzer Zeit schwarz. Grund ist der Ruß, der im Öl gebunden wird.
Was bedeutet es, wenn das Öl aber auch nach längerer Zeit noch wie frisch eingefüllt aussieht? Ist das ein Hinweis auf ein technisches Problem?

8 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen
Riecht mal dran, ob es nach Diesel riecht und sehr dünnflüssig ist. Dann dringendst wechseln, da sonst ein Turboschaden oder ein Lagerschaden droht.
Ursachen gibt es dafür diverse, z. B. defekte Tandempumpe, zu häufige Regeneration des DPF bei ungünstiger Fahrweise oder z. B. ein undichte Injektor.
War diese Antwort hilfreich?

Ich hätte es vielleicht gleich bei der Frage schreiben sollen: Es handelt sich nicht um einen modernen PKW, sondern um einen Traktor Baujahr 1967 mit einem einfachen Vorkammerdiesel ohne Aufladung.
Das Öl riecht übrigens nicht nach Diesel.

Bearbeitet von SieErPaar am 13.10.2019 21:57:35

War diese Antwort hilfreich?

Ach so:-)
na ja, wie viele Betriebsstunden läuft er denn schon so?
ist doch eigentlich ein Zeichen dafür, daß er einen sehr geringen Rußeintrag produziert, und das ist doch OK?
Die Hauptbelastung ist doch heute einmal dem Turbolader geschuldet, da das Wellenlager nicht 100% dicht ist, moderne Motoren viel feinere Partikel produzieren, viel höhere Drehzahlen fahren, ganz andere Lagerpassungen und Temperaturniveaus haben... Also wenn er gut läuft, wo ist das Problem?
Bei aktuellen Motoren existiert in der Tat ein Problem mit Ölverdünnung. Man merkt das aber leider nicht am Motorlauf, da moderne Motoren mehrere Nacheinspritzungen abgeben können. Bei alten mechanischen Einspritz pumpen bei Kammerdieseln gibt es genau eine Einspritzung pro Arbeistakt und wenn zum Beispiel die Düsenfeder erlahmt ist und sie schon z. B. Bei 70 bar abspritzt, hört und merkt man das sehr deutlich und er qualmt sehr stark. Wenn also der Lauf in Ordnung ist, dann ist alles gut.
War diese Antwort hilfreich?

Ich überlege, ob ich mir den Traktor kaufe.

Die Sache mit dem Öl hat mich irritiert. Außerdem war am Öldeckel nicht die kleinste Ölspur. Er war nahezu steril sauber, wie eben neu angebaut.
Das Abgas war etwas bläulich gefärbt. Aber in der Tat: Das Laufgeräusch war gut.

Aber die Kiste ist immerhin über 50 Jahre alt und nicht billig.

War diese Antwort hilfreich?

OK, jetzt weiß ich, worum es geht. Wenn das Öl komplett hell ist, wie aus dem Kanister, ohne Rußschlieren, dann kannst du eigentlich davon ausgehen, daß der Motor zerlegt wurde. Beim normalen Wechsel verbleibt immer zwangsläufig ein Rest im Motor (und ich gehe mal davon aus, daß er eine herkömmliche Ölwanne hat und keine Trockensumpfschmierung). Der Ruß ist so dermaßen dominant, daß er nach wenigen Minuten Motorlauf zumindest dunkle Schlieren erzeugen muß, in der Regel ist das Öl sofort wieder pechschwarz, und das ist auch normal so. Bleibt es aber komplett hell, würde zumindest die Wanne gereinigt, aber selbst dann reichen die Reste im Kopf, um das Öl dunkel zu färben.
Also würde entweder der Motor zerlegt oder das Ölsystem gespült. Dann sollte man sich fragen, warum. Und wieso das ein Verkäufer eventuell nicht erwähnt bzw. Danach ein Fahrzeug verkauft.
Blaurauch kann an einer falsch eingestellten Pumpe liegen(aber nur bei hoher Drehzahl, darunter läuft ein Diesel eh mit Luftüberschuß), falsch eingestellter Förderbeginn(je nach Pumpe ein relativ großer Aufwand), Ölverbrennung durch hohen Verschleiß oder zum Beispiel durch nachtropfende Einspritzdüsen. Oder es ist einfach dem Baujahr geschuldet, früher haben gerade Nutzfahrzeuge halt mehr oder weniger gequalmt ;-)

War diese Antwort hilfreich?

@ Gerrit: :applaus: :applaus:
Du hast es echt gut drauf zu erklären, und kommst auf den Punkt. Finde ich prima!

War diese Antwort hilfreich?

ich verstehe wie immer null, aber bin schwer beeindruckt von Gerrit :lol: der Mann hat Ahnung!
War diese Antwort hilfreich?

Danke für die Blumen ?
Ist mein Beruf?
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Gerrit, 14.10.2019)
OK, jetzt weiß ich, worum es geht. Wenn das Öl komplett hell ist, wie aus dem Kanister, ohne Rußschlieren, dann kannst du eigentlich davon ausgehen, daß der Motor zerlegt wurde. Beim normalen Wechsel verbleibt immer zwangsläufig ein Rest im Motor (und ich gehe mal davon aus, daß er eine herkömmliche Ölwanne hat und keine Trockensumpfschmierung). Der Ruß ist so dermaßen dominant, daß er nach wenigen Minuten Motorlauf zumindest dunkle Schlieren erzeugen muß, in der Regel ist das Öl sofort wieder pechschwarz, und das ist auch normal so. Bleibt es aber komplett hell, würde zumindest die Wanne gereinigt, aber selbst dann reichen die Reste im Kopf, um das Öl dunkel zu färben.
Also würde entweder der Motor zerlegt oder das Ölsystem gespült. Dann sollte man sich fragen, warum. Und wieso das ein Verkäufer eventuell nicht erwähnt bzw. Danach ein Fahrzeug verkauft.
Blaurauch kann an einer falsch eingestellten Pumpe liegen(aber nur bei hoher Drehzahl, darunter läuft ein Diesel eh mit Luftüberschuß), falsch eingestellter Förderbeginn(je nach Pumpe ein relativ großer Aufwand), Ölverbrennung durch hohen Verschleiß oder zum Beispiel durch nachtropfende Einspritzdüsen. Oder es ist einfach dem Baujahr geschuldet, früher haben gerade Nutzfahrzeuge halt mehr oder weniger gequalmt ;-)

Das wäre eine einleuchtende Begründung.
Der Verkäufer hat aber gesagt, dass der Motor zumindest in den letzten 10 Jahren nicht zerlegt wurde.
Der letzte Ölwechsel war im Sommer 2018 und das Fahrzeug danach wurde gelegentlich genutzt.
Es spricht also alles dafür, dass das Öl schwarz sein müsste.
IST ES ABER NICHT!!!

Ich werde irre.
War diese Antwort hilfreich?

Bevor du irre wirst, lass die Finger von dem Teil.
Ein kapitaler Motorschaden ist das Letzte, was du jetzt brauchen kannst.
Die nächste Gelegenheit kommt bestimmt.

Edit: wie sauber sehen denn die Schrauben bzw. Muttern vom Motor im Vergleich zum Rest des Fahrzeugs aus?

Bearbeitet von Highlander am 15.10.2019 08:59:29
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Highlander, 15.10.2019)
Bevor du irre wirst, lass die Finger von dem Teil.
Ein kapitaler Motorschaden ist das Letzte, was du jetzt brauchen kannst.
Die nächste Gelegenheit kommt bestimmt.

Edit: wie sauber sehen denn die Schrauben bzw. Muttern vom Motor im Vergleich zum Rest des Fahrzeugs aus?

Wenn es denn mal so wäre! Die Gelegenheit kommt garantiert nicht wieder, da von dem Modell nur sehr wenige gebaut wurden und noch weniger überlebt haben. Es gibt für dieses Modell quasi keinen Markt. Deshalb ist er ja auch vergleichsweise ziemlich teuer. Für denjenigen, der sich ein wenig auskennt: Es ist ein Deutz 6005.

Du hast Recht. Die Schrauben sind oftmals ein Indiz. Man sieht ihnen an, ob sie kürzlich geöffnet wurden. Hier ist es nicht der Fall. Es ist glaubhaft, dass der Motor in den letzten Jahren nicht auf war.

Zwischenzeitlich habe ich mich noch ein wenig belesen und muss mich revidieren: Der Motor ist kein Vorkammerdiesel, sondern der erste von der Firma Deutz entwickelte Direkteinspritzer.
War diese Antwort hilfreich?

Ich kann dir da leider auch keinen weiteren Rat geben. Im Unterschied zum PKW Motor bekommt so eine Maschine denke ich erheblich mehr Öl, was ja bestimmt auch eine Rolle spielt. Außerdem sind moderne Leichtlauföle so konzipiert, daß sie Partikel in der Schwebe halten. Vielleicht verhält es sich bei konservativen Einbereichsölen ja anders, daß sich Schwebstoffe und Partikel unten absetzen? Da bin ich nun wirklich überfragt, weil ich ja aus dem PKW-Bereich komme. Vielleicht mal in einem Oldtimerforum nachfragen? Speziell im LKW-Bereich gab es traditionell schon immer Direkteinspritzer, da Kammermotoren ineffizient sind und daher bei LKW kontraproduktiv.
Dort gibt es sicher einige Spezialisten, die dir da genaue Erfahrungen schildern können.
Falls ja, kannst du ja mal berichten, würde mich auch mal interessieren.
War diese Antwort hilfreich?

Wenn Du so unsicher bist , ob was mit dem Motir ist , frag doch einfach einen Landmaschinen Mechaniker . Der müsste Dir eigentlich weiter helfen können , wenn Gerrit nicht einer ist....sorry . Es wäre wirklich super schade wenn dieser seltene Trecker einen Motorschaden hätte oder gehabt hat . Ja , alte Deutz Trecker gibt es wirklich nicht mehr viele .
War damals schon echt sauer als mein Bruder unseren alten Hanomag Trecker mit dem Holzdach verkaufte . Sorry , ich schreibe immer Trecker . Eigentlich sind es Traktoren.....

War diese Antwort hilfreich?

Ich habe den Deal komplett abgesagt. Mein Bauchgefühl war kein gutes Gefühl. Eigentlich schade ... war schon ein tolles Ding! ??
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (SieErPaar, 22.10.2019)
Ich habe den Deal komplett abgesagt. Mein Bauchgefühl war kein gutes Gefühl. Eigentlich schade ... war schon ein tolles Ding! ??

Versteh ich. Hätte ich auch.
War diese Antwort hilfreich?

Auf sein Bauchgefühl zu hören ist fast immer richtig . Es gibt einen anderen Trecker der auf Dich wartet . Ist so . Dieser war zu perfekt . Dann nimm jemanden mit , der sich mit diesen Maschinen gut auskennt , worauf man achten muss .

War diese Antwort hilfreich?

Und, wie ist die Geschichte jetzt ausgegangen?
Hast du jetzt eine neue Freizeitbeschäftigung?
War diese Antwort hilfreich?

Neues Thema Umfrage


Ähnliche Themen

Ausgelaufenes Motor├Âl im Kofferraum :-( Motor├Âl Flecken aus Stoff entfernen flecken von motor├Âl Wie bekommt man Motor├Âl im Kofferraum weg? Motor├Âl auf geteertem Hof: Fleck Motor├Âl in der Fuge! Oh, Sch.... Motor├Âl auf dem Boden: was soll ich machen???? Motorola Vrazr: hat sich aufgehangen :-(

Passende Tipps

Automotor kaputt / Steuergerät / Motorsteuerung

Automotor kaputt / Steuergerät / Motorsteuerung

1 2
Motoröl aus Kleidung entfernen

Motoröl aus Kleidung entfernen

2 4
Kunststoffteile am PKW mit Motoröl auffrischen

Kunststoffteile am PKW mit Motoröl auffrischen

1 3

Kühlwasserpumpe leckt

6 11
Dieselmotor bei Kälte besser starten

Dieselmotor bei Kälte besser starten

3 2

Dieselmotor bei großer Kälte starten

2 2

Kostenloser Newsletter von Frag Mutti