Gesundheit: restles legs-ruhelose Beine


Ich leide seid Jahren an ruhelose Beine und nehme täglich Medikamente ein.

Jetzt hörte ich von einem Bekannten ,das eine Magnet-Unterlage die Lösung ist,man legt es abends als Unterlage ins Bett und man würde eine ruhige gute Nacht schlafen können.


Vieleicht weiss einer von euch etwas darüber.



Gruss Johannes


hab jetzt etwas gegoogelt - von magneten hab ich nirgends was gelesen. allerdings gab es einige foren, vielleicht schaust du dich da etwas um, leidensgenossen wissen ja immer etwas mehr.

dieses hier fand ich ganz interessant

http://www.med1.de/Forum/Neurologie/182673/

gute besserung :blumen:


Hallo Johannes,

kann dir da leider nicht weiterhelfen, aber eine Patientin aus der Praxis, in der ich arbeite, leidet auch schon ewig unter RLS und ich weiß, dass sie schon ziemlich lange Mitglied ist in der (ich glaube) Restless-Legs-Gesellschaft! Dort bekommt sie alle nötigen Infos, wird zu Vorträgen eingeladen usw. . Ihr gefällt es sehr gut, wenn du möchtest, frag ich sie mal nach der Adresse!!


Hier ist ein Link zur Restless-Legs-Gesellschaft:

http://www.restless-legs.org/

Bearbeitet von Calendula am 14.04.2006 12:01:47


Vielen dank für eure Bemühungen,werde gleich die Seiten aufsuchen

in der Hoffnung das ich was finde.





Gruss Johannes


Meine Mutter (sie leidet seit Jahren unter Parkinson) hatte lange Probleme mit diesem Syndrom. Sie macht jetzt seit gut einem Jahr mit Hilfe einer Heilpraktikerin eine spezielle Diät. Die Beschwerden sind seit ca. einem halben Jahr völlig verschwunden und auch die Parkinson-Meidkamente konnte sie im vergangenen Sommer komplett absetzen. Einzelheiten weiß ich darüber leider nicht. Außer, dass sie kein Schweinefleisch essen darf, Kaffee ist tabu, nur wenig Milchprodukte sind erlaubt ....

Ich kann sie aber gern am Sonntag danach fragen, wenn es jemanden interessiert. :)


MAgnesium

und Vitamin C-Kapseln hast du sicher schon probiert?


Ich habe mit der Zeit schon so manches Mittel ausprobiert,
leider waren alle ohne Erfolg.
Ich nehme im Moment Madopar und ein Opiat ein was mir etwas hilft.

Ich war zur Einstellung im Krankenhaus in der neurologischen Abteilung,
auch das hat nicht geholfen,bekomme von einigen Medikamenten
Halloziationen was die Krankheit noch mehr verschlechtert.Aber die links habe ich zun Teil durchsucht und da sind gute Ratschläge dabei die ich ausprobiere mit der
Hoffnung auf Erfolg,werde nochmal mit der Zeit darauf zurückkommen.


vielen dank,Gruss Johannes



Kostenloser Newsletter