Staudenbeet: Frage zur Mulchdecke


Hallo,
ich habe mir ein Staudenbeet angelegt,und damit ich nicht ständig
Unkraut hacken muss,soll eine Mulchdecke auf die Erde.
Ist normaler Rindenmulch ok,oder gibt es noch Alternativen?
Danke schonmal für eure Tipps :blumen:


Rasenschnitt ist auch gut, oder herabgefallene Blätter (sollte man aber ein Auge draufwerfen, ob das Gewächs von dem sie stammen, anscheinend gesund ist - hygienefreaks verbrennen sie grundsätzlich wg. Erregerübertragung, ist aber vielleicht in der nicht professionnellen Gartenwirtschaft übertrieben)
GRS


Hallo Grace,

ich hatte vorletztes Jahr Rindenmulch gekauft (Baumarkt), das hat unkrautvermeidungsmäßig so gut wie nichts gebracht und war auch noch ziemlich teuer. Leztes Jahr bin ich bei uns in der gemeindeeigenen Biomüll-Entsorgungsanlage gewesen. Dort werden auch Gartenabfälle geschreddert, also auch Zweige und so. Man kann (jedenfalls bei uns) dort Mulch in drei oder vier verschiedenen Qualitäten kaufen und das für recht wenig Geld (ganzer Pkw Anhänger voll von dem teuersten Mulch 12 €). Und holen müßte ich den ja beim Baumarkt auch...
Wenn Du aber nur ein kleineres Beet hast: was wirklich gutes ist auch Pinienrinde, die ist aber ziemlich teuer. Alles andere kann man sich meiner Ansicht nach weitestgehend sparen.
Viel Spaß dann bei der Gartenarbeit (hab ich heute auch noch vor mir...)


Du solltest allerdings bei Rindenmulch beachten, dass die saueren Boden macht. Die Stauden sollten diesen Boden mögen. Rhododendron z.B. mag saueren Boden. Kommt darauf an, welche Stauden du hast.
Liebe Grüße
Elisabeth


Mit Rasenschnitt hab ich schlechte Erfahrungen gemacht, nachher wuchs in meinen Beeten lauter Rasen. Rindenmulch ist gut, bei uns fällt im Garten immer Strauchschnitt an, den häckseln wir klein und verteilen das auf den Beeten. Es ist nicht so gleichmäßig wie gekauftes, aber tuts auch.

Ich hatte auch mal größere Kieselsteine zwischen den Sträuchern, dazwischen drängte sich aber immer Unkraut, und das war sooo schwer loszuwerden.
Ich rate daher zu Rindenmulch, die Schicht darf aber einige Zentimeter dick sein.


Rindenmulchdecke oder ähnliches funzt erst ab 8cm Dicke oder mehr, und die meisten Stauden sind dann schon beerdigt. Probleme mit der Bodensäure gibts eigentlich nur bei billiger Nadelholzrinde. Das eigentliche Problem sind die Kompostbakterien, die den Mulch vor Ort verkompostieren. Die fressen nämlich den ganzen Stickstoff auf, der im Boden Boden zu haben ist, und er steht den Pflanzen im Oberboden, wo die Wurzeln der Stauden nun einmal sind, nicht mehr ausreichend zu Verfügung. Also werden die Blätter gelb, und man düngt nach. Dann geht die Mulchverkompostierung schneller, aber die die Staudenblätter bleiben gelb. Also düngt man nach... Irgendwann haben die Kompostbakterien genug, gehen ein, und setzen den gesamten angehäuften Stickstoff wieder frei, die Stauden werden überdüngt und gehen kaputt. "Stadt und Grün", eine Fachzeitschrift für kommunales Grün, Grünflächenämter und Stadtgärtner, macht dazu regelmäßig Studien.

Kombiniere lieber Prachtstauden und Bodendeckerstauden dergestalt, dass Du ein schönes Bild bekommst, und so dicht, dass der Boden so schnell wie möglich zu ist, also acht bis zwölf Bodendecker und zwei bis vier Prachtstuden pro m², dann hast Du nach anderthalb Jahren kaum noch Unkraut.

Für Gehölzflächen benutzen wir das Zeugs flächendeckend, zehn bis fünfzehn cm dick, und das wirkt echt gut!


hat jemand eine ahnung ab wann ich wieder meine zimmerpflanzen raus (auf die terrasse) stellen kann?? irgendwann sind doch noch die eisheiligen?? die muß man sicher erst abwarten.
aber ich habe keine ahnung wann die sind.
im moment meint man ja: der sommer ist da......stimmt nicht ganz..leider


Die Eisheiligen sind laut Kalender zwischen dem 11. und 14. Mai.


vielen dank für die info :-))
da werde ich meine pflanzen auf jeden fall erst danach raus stellen .


Mit Grasschnitt habe ich auch nur schlechte Erfahrungen gemacht.
Da wo es liegt sprießt Gras. :(

Mit gekauftem Rindenmulch und selbst geschreddertem Holz haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht. :D

Ich habe letztes Jahr eine Lorbeerblatt-Hecke gepflanzt.
Jetzt sind alle Blätter braun. :(
Maximal 2-3 grüne Blätter hat jede Pflanze.
Kann ich die vergessen oder gibt es da noch eine Chance?
:hmm:


Zitat (mamamaria @ 24.04.2006 - 13:05:55)
hat jemand eine ahnung ab wann ich wieder meine zimmerpflanzen raus (auf die terrasse) stellen kann?? irgendwann sind doch noch die eisheiligen?? die muß man sicher erst abwarten.
aber ich habe keine ahnung wann die sind.
im moment meint man ja: der sommer ist da......stimmt nicht ganz..leider

Ich habe meine schon draußen. Wohne in Bremen. Ich stelle sie windgeschützt raus, aber nur tagsüber. Das härtet die Pflanze so langsam ab. Erst nach den Eisheiligen, vom 14.bis17. Mai, lasse ich sie endgültig draußen. Habe diesen Tipp von meinem Gärtner bekommen.

Zitat (Chucko @ 24.04.2006 - 17:59:54)
Mit Grasschnitt habe ich auch nur schlechte Erfahrungen gemacht.
Da wo es liegt sprießt Gras. :(

Mit gekauftem Rindenmulch und selbst geschreddertem Holz haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht. :D

Ich habe letztes Jahr eine Lorbeerblatt-Hecke gepflanzt.
Jetzt sind alle Blätter braun. :(
Maximal 2-3 grüne Blätter hat jede Pflanze.
Kann ich die vergessen oder gibt es da noch eine Chance?
:hmm:

Gib ihnen noch eine Chance, solange noch grüne Blätter, wenn auch wenig, drann sind. Im Herbst kannst Du sie notfalls immer noch entsorgen!

es ist sicher besser die pflanzen abzuhärten...indem man sie jetzt schon tagsüber raus stellt....ABER meine sind sehr groß...ich brauche für viele eine sackkarre....also....so warte ich lieber bis es keinen nachtfrost mehr geben kann......aber die kleinen...die werde ich raus stellen
;-)) zum abhärten sicher das beste..


Ich habe gelesen, dass Rindenmulch, z.B. wegen der enthaltenen Gerbstoffe, oftmals das Pflanzenwachstum behindert. Das Unkraut setzt sich, vielleicht etwas geringer, trotzdem durch.


Wer hat eine Idee, wie man stark buschige Stauden, hier z.B. Katzenminze, welche die Stengel nach einigen Wochen seitlich umkippen lassen, ansehnlich abstützen / zusammenhalten kann?


Hallo Lirio,
die Idee mit den schnellwachsenden Bodendeckerstauden finde ich gut. Kennst du Bodendeckerstauden, die im Halbschatten wachsen und auch noch unser bayerisches hartes Klima vertragen?


Zitat (mamamaria @ 24.04.2006 - 13:05:55)
hat jemand eine ahnung ab wann ich wieder meine zimmerpflanzen raus (auf die terrasse) stellen kann?? irgendwann sind doch noch die eisheiligen?? die muß man sicher erst abwarten.
aber ich habe keine ahnung wann die sind.
im moment meint man ja: der sommer ist da......stimmt nicht ganz..leider

Die Zimmerblümchen (bis auf Benjamin, Riemenblatt, Orchideen) stelle ich je nach Witterung zwischen Mitte und Ende Mai raus, wenn also nicht mehr mit Frost zu rechnen ist. Wetterbericht mit kontrollieren.

Möglichst schattig, bitte- viele mögen die urplötzliche Tageslichtstärke nicht und reagieren mit "Verbrennungen" :schnäuzen: :schnäuzen: und Blattfall.

Draußen regelmäßig auf Schädlinge achten. :blumen: :blumen: :blumen: :blumen:

Zitat (wollmaus @ 24.04.2006 - 19:12:00)
Zitat (Chucko @ 24.04.2006 - 17:59:54)
Mit Grasschnitt habe ich auch nur schlechte Erfahrungen gemacht.
Da wo es liegt sprießt Gras. :(

Mit gekauftem Rindenmulch  und selbst geschreddertem Holz haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht.  :D

Ich habe letztes Jahr eine Lorbeerblatt-Hecke gepflanzt.
Jetzt sind alle Blätter braun. :(
Maximal 2-3 grüne Blätter hat jede Pflanze.
Kann ich die vergessen oder gibt es da noch eine Chance?
  :hmm:

Gib ihnen noch eine Chance, solange noch grüne Blätter, wenn auch wenig, drann sind. Im Herbst kannst Du sie notfalls immer noch entsorgen!

Ich hab auf Deinen Rat gehört und ihnen eine Chance gegeben :daumenhoch:
Sie haben von mir Blaukorn und ganz viel Wasser bekommen.
Jetzt zeigen sich fast überall kleine Blättchen :blumen:
Die toten Enden und Blätter habe ich abgeschnitten.
Wie es aussieht kommen alle wieder in die Gänge, nur 2 Pflanzen wollen noch nicht <_<
Aber ich denke mal bei 20 Pflanzen einen Totalausfall von 2 Pflanzen zu haben geht noch.
Heute bekommen sie frischen Rindenmulch und der Perlschlauch wird auch wieder hingelegt und in Betrieb genommen.


Kostenloser Newsletter