Welche Hausschuhe tragen eure Kids?

Hallo Zusammen,

ich brauch mal einen Rat hinsichtlich Hausschuhen. Bei uns ist das schon immer ein riesen Thema, daher würde mich mal interessieren, wie dies bei euch so ist. Die Ursache des ganzen liegt darin, dass wir fast in der gesamten Wohnung Fliesen ohne Fußbodenheizung haben. Daher erachte ich es als deutlich zu kalt, um Barfuß oder in Socken rum zu rennen. Allerdings läuft mein Sohn andauernd ohne seine Hausschuhe über die kalten Fliesen, weil es ihm zu umständlich ist diese anzuziehen, da er in seinem Zimmer auf dem Teppich diese ausziehen darf.

Da er mittlerweile 6 Jahre alt ist, dachte ich, dass er nun alt genug für offene Hausschuhe ist und habe ihm vorgeschlagen solche zu kaufen, dann könne er ganz schnell rein Schlüpfen und diese dann immer ganz schnell anziehen. Den Vorschlag fand er auch gut. Darauf hin haben wir gemeinsam welche im Internet, im Geschäft geht ja zurzeit nicht, welche gemeinsam ausgesucht. Wir haben uns für ein paar Birkenstock mit den zwei breiten Riemen entschieden, da ich dachte, die kann man gut einstellen und die geben dann trotz offener Ferse ausreichend halt. Leider hab ich da die Rechnung ohne meinen Sohnemann gemacht. Am Samstag kamen die Schuhe an, und zum Glück passte die Größe auch perfekt. Beim ersten anprobieren war er von dem einfachen rein schlüpfen auch noch total begeistert. Dies änderte sich jedoch schlagartig nach den ersten Schritten in den neuen Hausschuhen. Er beschwert sich, dass er beim gehen raus rutscht und damit nicht laufen könne, weil es hinten andauernd schlappe, außerdem empfindet er die kleine Schwelle unter den Zehen als extrem störend und sagt diese drücke, so dass es ihm weh täte. Seit dem boykottiert er die neuen Schuhe.

Ich habe ihm erklärt, dass es sich dabei um extrem gesunde Schuhe für die Füße handele, man das Fußbett jedoch ein paar Tage einlaufen muss, dann würde dies unheimlich bequem. Bezüglich der offenen Ferse habe ich ihm gesagt, dass man sich da einfach ein bisschen dran gewöhnen müsse, dann merkt man das gar nicht mehr, dass da beim gehen was minimal schlappt.

Daher die Frage an euch, habt ihr offene Haussuche für eure Kids in dem Alter und kommen diese damit klar, oder nicht, oder war zumindest auch eine Eingewöhnungsphase nötig. Freue mich auf viele Antworten und vielleicht auch den ein oder anderen Tipp.
18 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen
Moin und willkommen bei FM :blumen:

Mein Enkel (4 1/2) ist ein totaler Barfußläufer. Er sieht es fast schon als Strafe an, dass er im Kindergarten Hausschuhe anhaben muss.
Zu Hause hat meine Tochter auch keine Fußbodenheizung, da rennt er auch fast das ganze Jahr über mit nackten Füßen rum. Für mein Empfinden hat er manchmal "kalte Füße", er sagt aber nein. Im Winter erlaubt er der Mama ihm manchmal dicke Strümpfe mit Noppen anzuziehen, aber im Laufe des Tages zieht er sich die meist auch wieder aus.
Erkältet ist er trotzdem nicht von den "kalten" Füßen, sondern weil er das dann aus der Kita mitbringt.

Der Kinderarzt gab meiner Tochter auch die Empfehlung, ihn so viel wie möglich barfuß laufen zu lassen und dann auch gerne darauf zu achten, dass er öfter mal auf Zehenspitzen läuft. Das kann er mit Schuhen an den Füßen nicht so gut.

Vielleicht empfindet dein Sohn es ebenfalls nicht zu kalt? Wir Erwachsenen haben da wohl ein ganz anderes Kältegefühl.
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Chrissi_81, 11.02.2021)
Ich habe ihm erklärt, dass es sich dabei um extrem gesunde Schuhe für die Füße handele, man das Fußbett jedoch ein paar Tage einlaufen muss, dann würde dies unheimlich bequem.

Hallo und Willkommen hier bei FM :blumen:

ja, es sind "gesunde" Schuhe aber nein, sie passen nicht jedem. ich zum Beispiel trage sie auch nur äußerst ungern. Warum zieht er denn keine dicken ABS-Socken an? Damit kann er den ganzen Tag rumlaufen, rutscht nicht und hat nicht dieses Hausschuhgefühl.
War diese Antwort hilfreich?
Moin und willkommen im Forum!

Ich würde auch eher zu ggf. dickeren Socken mit ABS tendieren. Die Birkenstockschuhe sind nicht jedermanns Sache, auch nicht nach ein paar Tagen des Einlaufens. Außerdem stelle ich mir die sehr unbequem vor, wenn das Kind spielt. Beim Hinknien sind die Riemchen im Weg und drücken auf dem Spann, dann auch noch offen, da bleibt der Fuß eh nicht im Fußbett. Wenn es ihm mit Socken nicht zu kalt an den Füßen ist, ist es doch ok. Sein Wärme- und Kälteempfinden wird ihm schon die richtigen Signale senden. :)
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (, 11.02.2021)
Ich würde auch eher zu ggf. dickeren Socken mit ABS tendieren. Die Birkenstockschuhe sind nicht jedermanns Sache, auch nicht nach ein paar Tagen des Einlaufens. Außerdem stelle ich mir die sehr unbequem vor, wenn das Kind spielt. Beim Hinknien sind die Riemchen im Weg und drücken auf dem Spann, dann auch noch offen, da bleibt der Fuß eh nicht im Fußbett. Wenn es ihm mit Socken nicht zu kalt an den Füßen ist, ist es doch ok. Sein Wärme- und Kälteempfinden wird ihm schon die richtigen Signale senden. :)

:yes:
War diese Antwort hilfreich?

Das Problem den Stoppersocken ist, dass er immer eiskalte Füße hat, wenn er auf den Fliesen länger unterwegs ist. Ansonsten wäre mir barfuß oder in Socken auch am liebsten.
Das nächste ist, dass er seit Oktober Einlagen braucht, da er eine Senkfuß hat. Der Orthopäde sagte, dass er, wenn möglich barfuß oder eben mit den Einlagen laufen soll. Sollte dies nicht gehen, z.b. bei Sandalen oder Hausschuhen, so sollte ich darauf achten, dass diese ein gutes Fußbett haben, Birkenstock hatte er als sehr gute alternative genannt. Von daher kommt er spätestens im Frühjahr eh nicht mehr um die Birkenstock drum herum, wenn er wieder Sandalen braucht.
Ich kann mich noch gut daran erinnern, als ich meine ersten Birkenstock damals bekommen habe. Fand das auch nicht toll, aber ich bin schon der Meinung, dass die paar Tage bis man sich an das Fußbett gewöhnt hat zu schaffen sind und dann kann man damit ohne Probleme gehen. Auch dieses mini bisschen geschlappe an der Ferse ist in meinen Augen reine Gewohnheitssache, es sind ja schließlich keine Flipflops oder so, wo ich das Problem ja noch verstehen könnte.
Haben eure Kids im Winter in den Socken wirklich keine kalten Fußsohlen durch die Kälte von unten?

War diese Antwort hilfreich?
Es gibt auch Sandalen für lose Einlagen, hatte meine Tochter, als sie klein war.

Wie gesagt, für mein Empfinden hat mein Enkel kalte Füße, er empfindet es nicht so und behauptet, die sind warm. Wenn er dann auch irgendwann mal meint, dass die Füße vielleicht doch kalt sein könnten, behält er die Stoppersocken automatisch an :pfeifen:
War diese Antwort hilfreich?

Auf Fliesen würde ich zu Hausschuhen raten. Ich selbst trage diese ABS-Socken zusammen mit Berkemann-Sandalen. Aber manchmal laufe ich auch nur in diesen Socken durch die Wohnung. Bei Teppichboden empfinde ich das als warm genug.

War diese Antwort hilfreich?
Du empfindest das „Geschlappe“ als kurzzeitig gewöhnungsbedürftig, dein Kind scheint aber anders zu empfinden. Gesunde Schuhe hin oder her, du kannst es ihm ja nicht „aufzwingen“.
Von Birkenstock gibt es auch Booties für Kinder, vielleicht kommen die eher in Betracht als die Schlappen. Einlagen würden da eventuell reinpassen, wenn die auch in die Hausschuhe sollen. Ich würde die Schlappen umtauschen.
Flauschige Stoppersocken kann er auch über seine normalen Socken ziehen. Könnte mir vorstellen, dass er die an den Füßen als angenehm empfindet und seine "Fuß-Freiheit" nicht aufgeben muss.
War diese Antwort hilfreich?
Meine beiden tragen auch keine Hausschuhe.
Wie schon mehrfach gesagt wurde, dicke wuschelige Stoppersocken im Winter oder "Cro.cs" mit herausnehmbaren Futter. Die haben hinten ein Riemchen.
War diese Antwort hilfreich?
..ich kanns nicht lassen... Legosteine
War diese Antwort hilfreich?
auch wenn ich mich hier vielleicht unbeliebt mache -aber-

soooo gesund sind die Birkenstock garnicht

- gerade der Wulst vor den Zehen und ganz besonders der kleine Quersteg beim großen Zeh fördern die Verhornung ....weil sie bei den meisten eben nicht genau in dem Hohlraum für den sie als Stütze gedacht sind zu sitzen kommen

-sind die Latschen nicht super"stramm" mit den Schnallen angepasst, ist das "Schlappen", das geringere Problem ...man ist gezwungen durch eine Art unterbewusste Greifbewegung den Schuh jedesmal festzuhalten, was langfristig zu Problemen des Fußskeletts führen kann
und wer tackert schon die Puschen so fest, wenn er doch schnell rein und raus schlüpfen können will

- nimmt man die sogenannten Tiefbettsohlen, kann man sich auch ziemliche Probleme mit den Fußnägeln einhandeln ...die harmlosesten sind entweder sich nach unten einrollende Nägel, weil man ständig gegen die Kante rutscht -- da hilft nur superregelmäßiges Kürzen

...das Gegenteil, wenn man leicht über die Kante rutscht (und sei es nur die vordere Kante vom Nagel), so wird dieser leicht angehoben, die Unterseite verhornt und wird sobald die Schicht eine gewisse Dicke bekommt und nach und nach trockener wird, feinste Risse ....tatsächlich eine nachgewiesene fördernde Ursache für Nagelpilz!

- auch hinten die Kante sorgt, wenn das Tiefbett nicht lang genug gewählt wurde für zusätzliche Verhornung

und das sind nur die markantesten "gesundheitlichen" Gegenargumente

Kindern kann man nichts Besseres tun, als sie barfuß laufen zu lassen - maximal in Socken, aber nur wenn sie wirklich kalte Füße kriegen - tatsächlich steuert sich darüber auch unser Immunsystem

selbst im Winter hatten meine Kids immer eher heiße Füße - und sie haben sich sogar manchmal einen Spaß draus gemacht, mal eben schnell mit nackigen Füßen über die verschneite Terrasse und den Rasen zu flitzen ...im Winter hatte ich daraufhin einen Saughaken mit Handtuch am Fenster neben der Tür hängen.
Allein bei dem Anblick kriegte ich eine Gänsehaut - die beiden hatten warme Füße! ich hab immer nur gestaunt -- Erkältung war bei ihnen aber auch ein Fremdwort

Bearbeitet von Tortenhummelchen am 11.02.2021 22:01:45
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (chris35, 11.02.2021)
..ich kanns nicht lassen... Legosteine

rofl rofl
Genau so wird es sein
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (chris35, 11.02.2021)
..ich kanns nicht lassen... Legosteine

Klasse! :lol: :daumenhoch:
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (chris35, 11.02.2021)
..ich kanns nicht lassen... Legosteine

:lol: :P ich höre grade wieder meine Eltern aufjammern, wenn sie den mir fehlenden Stein "gefunden" haben :pfeifen: :hihi:
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (chris35, 11.02.2021)
..ich kanns nicht lassen... Legosteine

:lol: :lol: :lol: :lol: Herrlich! :lol:
War diese Antwort hilfreich?

Unser Sohn, mittlerweile10 mochte noch nie Hausschuhe! Hier gab es wenn, dann Stoppersocken, aber am liebsten geht er bafuß...

War diese Antwort hilfreich?
Zitat (chris35, 11.02.2021)
..ich kanns nicht lassen... Legosteine

Ich wusste es doch.😅
War diese Antwort hilfreich?
Kinder können recht gut entscheiden und es passiert meistens gar nichts, wenn sie aus eigenem Antrieb barfuss laufen. Barfuss ist eh das beste für gesunde Füsse. Vielleicht mag er sogar mal barfuss in den Schnee. Das habe ich mit meinen Kindern ein paar Mal gemacht und sie fanden es cool. Geschadet hat es nicht. Mein jüngerer Sohn hat sich auch immer von der Jacke und Mütze befreit. Auch das hat nichts geschadet. Nur musste ich mir viele Fragen mit vorwurfsvollem Unterton dazu anhören. Ich habe meine Kinder in solchen Dingen machen lassen und würde es wieder so machen.
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Chatrina, 14.02.2021)
.....von der Jacke und Mütze befreit. Auch das hat nichts geschadet. Nur musste ich mir viele Fragen mit vorwurfsvollem Unterton dazu anhören. Ich habe meine Kinder in solchen Dingen machen lassen und würde es wieder so machen.

rofl rofl rofl oh ja ....die vorwurfsvollen Kommentare von Damen älteren Semesters hab ich noch im Ohr

Thema Handschuhe - wenn Mini lange im Schnee spielte fragte er freiwillig danach, also hatte ich sie immer in der Tasche

eine grauhaarige Zeitgenossin war mal besonders impertinent - da hab ich ihr die Handschuhe einfach in die Hand gedrückt und aufgefordert mir doch lieberweise zu helfen ....ich hätte gerade keine Hand frei

wie bestellt schmiss sich mein Jüngster laut brüllend zu Boden - als würde eben diese Dame ihn misshandeln ....braves Kind ...muss ich erwähnen, dass ich sie gut weit hörbar fragte, was sie denn da mit meinem Kind mache :pfeifen: :grinsen: - vor der hatte ich im Ort ab sofort Ruhe

Bearbeitet von Tortenhummelchen am 14.02.2021 11:59:13
War diese Antwort hilfreich?
Unser Kinderarzt hat immer gesagt, dass Birkenstock für kleinere Kinder verboten gehören! Sie unterstützen nicht sondern formen regelrecht. Kinderfüße werden damit zu Birkenstock-Füßen gemacht.
Auch er riet zu barfuß zuhause bzw im Winter zu sowas wie Hüttenschuhen, allerdings welche die richtig gut und sicher sitzen - Giesswein z. B. Die haben eine gummierte Filzsohle, damit sie nicht rutschen, sitzen aber ansonsten fast wie ein Strumpf. Gibt es warm aus Wolle und hoch oder wie ein Halbschuh und dann aus Baumwolle.
Fußbett ist bei Straßen-Schuhen angebracht, aber bei kleinen Kindern höchstens stützend für den Mittelfuß (Innenkante). So Betonteile wie in Birkenstock zwingen den noch weichen Kinderfuß regelrecht in seine künstliche Form.
Ich trage selbst einige Pantoletten - aber in Birkenstock konnte ich noch nie laufen! Mein Mann hingegen trägt sie den ganzen Tag. Aber der hat auch nicht so empfindliche Füße... ;)
War diese Antwort hilfreich?

Also ich bin echt überrascht wie viele Gegenargumente zu den Birkenstock kommen.

Ich hatte mit meinem Sohn jetzt die Vereinbarung getroffen, dass er es über das Wochenende nochmal probiert mit den Birkenstock und falls es nicht geht, finden wir eine andere Lösung. Gestern Nachmittag sagte er dann plötzlich von selbst, eigentlich sind meine neuen Hausschuhe voll cool. Da bin ich beim Schuhe wechseln endlich so schnell wie Mama und Papa und außerdem seien sie jetzt auch wirklich bequem und er mag diese auch gerne anziehen um warme Füße zu behalten.

War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Chrissi_81, 15.02.2021)
Also ich bin echt überrascht wie viele Gegenargumente zu den Birkenstock kommen.

Ich hatte mit meinem Sohn jetzt die Vereinbarung getroffen, dass er es über das Wochenende nochmal probiert mit den Birkenstock und falls es nicht geht, finden wir eine andere Lösung. Gestern Nachmittag sagte er dann plötzlich von selbst, eigentlich sind meine neuen Hausschuhe voll cool. Da bin ich beim Schuhe wechseln endlich so schnell wie Mama und Papa und außerdem seien sie jetzt auch wirklich bequem und er mag diese auch gerne anziehen um warme Füße zu behalten.

Naja, Birkenstock verformen die Füße da gibt es nichts positives zu, zu sagen... Bafuß, ist das gesündeste, was es gibt! Das sage ich als Mutter eines chronisch kranken Kindes!
War diese Antwort hilfreich?

also ICH mag Birkenstocks ganz gerne, aber ich muss sie vernünftig einlaufen, und das dauert mindestens mehrere Wochen. Ich trage sie aber ausschließlich als Hausschuhe, und da nur die geschlossenen normalen Schlappen, die hinten offen sind, keine mit Riemen über den Spann, das kann ich gar nicht haben.

Meine Tochter trägt aber wieder gern Zehensandalen oder Riemenpantoletten von Birkenstock.

War diese Antwort hilfreich?
ich laufe in der Wohnung am liebsten ohne Schuhe und Strümpfe. Meine Enkel auch .
Birkenstock find ich bäh, weil die so harte Sohlen haben
War diese Antwort hilfreich?

Unsere Kinder laufen barfuss, das ist am gesündesten.

War diese Antwort hilfreich?

Mein Sohn läuft in Socken mit Gummisohlen. Zwei in einem: Socken und Hausschuhe. Ist sehr bequem.

War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Emma28, 12.05.2021)
Mein Sohn läuft in Socken mit Gummisohlen. Zwei in einem: Socken und Hausschuhe. Ist sehr bequem.

Stoppersocken hab ich für die uns besuchenden Kinder auch immer auf Vorrat im Haus.
Auf Vorrat deshalb, weil sie die Socken meist mitnehmen möchten rofl
War diese Antwort hilfreich?

Mir haben die Physiotherapeuten in der Reha nach der Hüft-OP von Birkenstock abgeraten und Croqs empfohlen.

Meine Kinder hattenRutschesocken oder Giesswein an.

War diese Antwort hilfreich?
Ich fürchte, Birkenstock sind die am meisten überschätzten Hausschuhe überhaupt!
Ein Zeichen, wie hervorragend Werbung wirken kann... :pfeifen:
War diese Antwort hilfreich?

Bei uns hat jeder Hausschuhe zu Hause getragen, die Kleinen sowie die Großen.
Obwohl es über all Auslegeware (in den Zimmern) gab und es immer angenehm warm ist (war).

War diese Antwort hilfreich?
Neues Thema Umfrage


Ähnliche Themen

Hausschuhe, glatte Sohlen MĂŒffelnde Hausschuhe Hausschuhe mit Ledersohle gestrickte Hausschuhe: aus Norwegen Quietschende Hausschuhe auf Bambus-Parkett Reparieren von PlĂŒschhausschuhen StĂ€ndig Haare unter den Hausschuhen! Was ist das los, wie kann ich vorbeugen. Neue Hausschuhe elektisieren

Passende Tipps

Hausschuhe Test & Vergleich 2021: 8 günstige Empfehlungen

Hausschuhe Test & Vergleich 2021: 8 günstige Empfehlungen

1 0

Dicke Socken, Puschen oder Hüttenschuhe rutschfest machen

10 3
Günstige und platzsparende Hausschuhe für den Besuch

Günstige und platzsparende Hausschuhe für den Besuch

8 19
Anti Rutsch Hausschuhe herstellen

Anti Rutsch Hausschuhe herstellen

12 22

Treppe wischen und trocknen in einem Arbeitsgang

21 66
Häkelanleitung für Hüttenschuhe

Häkelanleitung für Hüttenschuhe

11 21

Fußmatte vor der Küche schützt Teppiche vor Laufstraßen

9 14
7 Tipps gegen Schweißfüße

7 Tipps gegen Schweißfüße

36 18

Kostenloser Newsletter