Ich möchte mal selberkochen: und zwar ein türkisches Nationalgericht


Liebe Freunde der guten, kosmopolitischen Küche,

obwohl ich aufgrund meines erhöhten Alters in der Regel kochen lassen,
möchte ich mich nun an einem türkischen Nationalgericht versuchen, was
ich neulich an einem Straßenstand von einem überraschend netten Türken aß.

Das Gericht hieß Böhreck und war eine Art Blätterteigtasche mit Spinat-Schafskäse-Füllung. Investigative Recherchen über die Suchmaschine
http://www.google.com/intl/de/ brachten keinen Erfolg für mein Vorhaben, sprich,
ich konnte kein Rezept finden.

Sollten sich hier Türken unter uns befinden oder Menschen, die das Rezept
für Böhreck kennen, würde ich mich freuen, hier dieses lesen zu dürfen.

Vielen Dank für alle Helfenden, insbesonders an die, die die Türkei genauso gerne
haben wie ich.

Freundlichst grüßend aus Hannover... Ihr Dr. Futtingen

ps.
Ich erhielt kürzlich eine persönliche Einladung über das Frag-Mutti-Nachrichtensystem, die ich freudigst beantworten wollte, aber aus technischen Gründen nicht möglich war. Ich würde mich freuen, wenn besagte mich einladende Person mich über Email anschreibt: futti@oleco.net

Natürlich freue ich mich auch über alle anderen netten Leute die mir schreiben wollen. Ich lerne immer gerne neue Freunde kennen, die wie ich, neuen Dingen aufgeschlosssen sind (siehe Böhreck) und konversationsfreudig sind.


rofl rofl Wünsche ihnen ein Gutes gelingen und einen Guten Apetit rofl

Mfg Francis :D


Richtige schreibweise BOEREG koennte helfen...

/me will ja keinen verhungern lassen...

Bearbeitet von Sterni am 28.04.2006 22:21:17


Merhaba und Hosgeldiniz !

vielen Dank für die bisherigen Antworten, die ich aufmerksam und dankbar gelesen habe. Besonders gefreut hat mich der Kochfreund, der da mitdenkt und anmerkt, man solle den Böhreck vegetarisch zubereiten. Natürlich bin ich Vegetarier. Man sollte nichts essen was empfinden kann. Ich lebe seit zwei Jahren vegetarisch und mir geht es viel besser damit. Tiere sind Freunde und seine Freunde isst man nicht (außer in Rothenburg).

Wie dem auch sei, ich suche also ein Gericht für vegetarischen Böhreck, also kein Fleisch oder Fisch als Füllung. Ansonsten kann man natürlich jede Füllung nehmen, Erbsen, Möhrchen, Maiskölbchen - die Frage die sich hinsichtlich dieser Thematik dann nur stellt: Wäre das auch richtig türkisch? Gibt es in der Türkei überhaupt Möhrchen? Oder womit wird dort vor Ort ein Böhreck befüllt?

Tesekkür ederim (Herzlichsten Dank)
Dr. Futtingen


Zitat (grizzabella @ 28.04.2006 - 22:23:28)
rein wissenschaftlich:

Börek - türkischer Auflauf


:D Nee, Auflauf ist das nicht!

Aber wenn Futti das "h" aus dem Bö(h)rek rausnimmt, könnte er erfolgreicher googlen.
Oder einfach mich nach dem Rezept fragen.
:D

Doc schnall die Schürze um,und los gehts:

1

2

3

4

5

6

7

So und nun frisch ans Werk!!! roflroflrofl

Bearbeitet von wurst am 28.04.2006 22:41:28


@cal
Nachdem ja jeder weiß, daß unser Doc kein Fleisch ißt und es für einen älteren Herren doch angenehmer ist alle Zutaten in eine Form zu geben, wollte ich es ihm einfach machen, ist doch schön wenn er wieder sein Unwesen treibt hier :pfeifen:


Zitat (wurst @ 28.04.2006 - 22:39:07)
Doc schnall die Schürze um,und los gehts:

1

2

3

4

5

6

7

So und nun frisch ans Werk!!! roflroflrofl

Ach Wurst, was bietest Du denn nem Vegetarier für Rezepte an?
Aber ich, ich würd es Dir aus der Hand reißen!

Zitat (FranzBranntwein @ 28.04.2006 - 22:45:27)

Ach Wurst, was bietest Du denn nem Vegetarier für Rezepte an?
Aber ich, ich würd es Dir aus der Hand reißen!

Warum ist doch für jeden was dabei!!! :P :P :P

Zitat (grizzabella @ 28.04.2006 - 22:41:20)
@cal
Nachdem ja jeder weiß, daß unser Doc kein Fleisch ißt und es für einen älteren Herren doch angenehmer ist alle Zutaten in eine Form zu geben, wollte ich es ihm einfach machen, ist doch schön wenn er wieder sein Unwesen treibt hier :pfeifen:

Ach, Grizzi,
das wäre ja, als wenn du "Würstchen im Schlafrock" oder so ohne Schlafrock in die Auflaufform haust.
rofl
Ob er das wirklich will?

Futti, sach wat!
:D

rofl rofl der ist gut

@cal ich wollte nur dass er es alleine hinbekommt, nicht das er noch fachliche Hilfe braucht um es wissenschaftlich richtig herzustellen.

Und mal unter uns ist unser guter Doc nicht auch sowas "Würstchen im Schlafrock" ohne Schlafrock ?????????


Zitat (grizzabella @ 28.04.2006 - 23:04:09)
Und mal unter uns ist unser guter Doc nicht auch sowas "Würstchen im Schlafrock" ohne Schlafrock ?????????

rofl rofl rofl rofl rofl

Mano ihr seidt fies jetzt ist mein doc wieder weg :angry: :angry:

Mfg Francis


DOC!!!
Komm wieder!

Frank schreit nach dir und ich habe immer noch das authentische Rezept!
;)


Sehr geehrter Herr Doktor,

mit eine türkischen Börek-Rezept kann ich Ihnen nicht aufwarten, wohl aber mit einem Burek aus dem südslawischen Raum.

Genau genommen handelt es sich beim türkischen Börek im Vergleich zum südslawischen Burek nicht um ein und dasselbe, wenngleich der Ursprung beider Wörter in derselben Wurzel liegt, nämlich im persischen Burek. Während aber in der türkischen Form jedwegliche Füllung für das Börek verwendet werden kann, handelt es sich strenggenommen bei einem Burek immer um ein solches mit Fleischfüllung. Dennoch wird, zwar fälschlicherweise, aber nichtsdestotrotz auch im südslawischen Raum nunmehr der Terminus Burek für jede Art von gefüllten Teigplatten verwendet.

Nach diesem kleinen sprachwissenschaftlichen Exkurs steht es fest, dass ich Ihnen ein südslawisches Burek mit einer Füllung, welche ohne die Zuhilfenahme der Produkte von toten Tieren auskommt, anbieten darf.

Wie schon in einem vorhergehenden Posting erwähnt, empfiehlt es sich, beim Teig auf ein Fertigprodukt zurückzugreifen, welches gewiss auch in Ihrer Nähe in einem türkischen Laden käuflich zu erwerben sein wird.

Es handelt sich hiebei um Yufka (südslawisch Jufka)- Teigblätter.

Von 8 Stück besagter Teigblätter 2 Stück auf ein gefettetes Backblech legen,
mit der Fülle* bestreichen, mit 2 weiteren Teigplatten abdecken und für 20 Minuten in den auf 220 Grad Celsius vorgeheizten Backofen geben.

Sodann 2 Becher saure Sahne mit 2 Eiegelben vermischen, auf das im Backofen befindliche Konglomerat applizieren und nochmals backen. Wie lange, entzieht sich meiner Kenntnis.

Es wird sich aber empfehlen, das Kunstwerk aus dem Ofen zu nehmen, bevor es eine dekorative schwarze Patina erhält.


*Fülle: in einem Topf 500 g Frischkäse (oder Quark) mit einem halben Liter Milch, 1 Ei, Salz, 2 Eßlöffeln Öl und 1 Becher saurer Sahne und 4 in kleine Stücke gebrochenen Yufta-Teigplatten vermengen.

Bearbeitet von Apsyrtides am 28.04.2006 23:25:47


Doc. noch etwas Input:hier!!!


Zitat (wurst @ 28.04.2006 - 23:33:01)
Doc. noch etwas Input:hier!!!

rofl Input ausput rofl
Mfg ex Dj aus dem Big Boss :wub::wub: nein ich bin wieder brave rofl

Hallo Micha wilst du auch Kochen???? :D :D :D


Zitat (wurst @ 29.04.2006 - 00:17:42)
Hallo Micha wilst du auch Kochen???? :D :D :D

rofl rofl rofl :pfeifen:

Und hier noch ein orginal türkisches Rezept gegen trockenen Hals!!!

Falls der Börek zu scharf gerät endfehlen wir dasi
in kleinen Schlucken zu Trinken!!! :P:P:P


Zitat (wurst @ 29.04.2006 - 22:54:25)
Und hier noch ein orginal türkisches Rezept gegen trockenen Hals!!!

Falls der Börek zu scharf gerät endfehlen wir dasi
in kleinen Schlucken zu Trinken!!! :P:P:P

ne wa :pfeifen:roflroflrofl

BÖREK!!!!!



Kostenloser Newsletter