Frontline versagt total... ... aber nur bei einer von zwei Katzen


Meine beiden Katzen bekommen regelmässig frontline.Meine Kleine hatte auch noch NIE eine Zecke, aber mein Dicker trotzdem :blink: . Kann es daran liegen, dass der "Dicke" wirklich zu groß ist für die übliche Katzendosierung? Oder hat das andere Gründe?
Meine Kleine hat die Außmaße eines Yorki-Terriers und wiegt nur 1,4 kg.
Das "Monster" hat die Größe eines Bassets und wiegt 8,2 kg.

Welche Alternativen gibt es da? Halsband kommt nicht in Frage, da Freigänger.Und bitte auch kein Spray, weil ich dann von meinem Kater zermetzelt werde.Er hasst alles, was "Pfffft" macht. rofl rofl rofl


also was nimmst spray oder dieses zum auftragen auf die haut mit einer pipette?


Zitat (Anastasia @ 02.05.2006 - 11:27:56)
also was nimmst spray oder dieses zum auftragen auf die haut mit einer pipette?

Zitat
Und bitte auch kein Spray, weil ich dann von meinem Kater zermetzelt werde.


Das mit der Pipette.

Hm, steht das nicht in der Packungsbeilage wie hoch die Dosierung sein muss?
Bei Frontline kenne ich mich nicht aus, mein Kater hat selten mal ne Zecke und das obwohl es hier viele von den Biestern gibt.
Das Bandwurmmittel von meinem "Dicken" wird aber auch mit der Pipette aufgetragen und dabei gehts nach Gewicht. Ich denke mal bei Frontline wirds nicht anders sein, also ist es meiner Meinung nach schon möglich, dass es bei deinem "Monster" (Zitat *g*) nicht richtig wirkt, weil die Dosis zu gering ist.


also wenn dein Kater wirklich so schwer ist wie du sagst und auch gross, dann würde ich es höher dosieren als bei deiner anderen Katze. Was soll acuh passieren dabei, mehr ist besser als zu wenig.


Ich habe mal ein bißchen gegooglet, es ist schon merkwürdig, bei Hunden werden die Pipetten nach Gewicht des Hundes verkauft, bei Katzen sind es Einheitsgrößen.
Ist aber doch eigendlich logisch, das eine schwere Katze eine höhere Dosierung braucht.
Aber bevor ich sie mit dem "Gift" überdosieren würde, würde ich zur Sicherheit den Tierarzt anrufen und nachfragen.

hier der Link zu Frontline

wünsche dem "Monster" :lol: , eine ungezieferfreie Zeit :blumen:


oh na gut...dann frage lieber deinen TA.


Meinen Katzen habe ich "Tiguvon" verabreicht. Das wurde in den Nacken geträufelt aber auch (soweit ich mich erinnere) nach dem Gewicht der Katzen dosiert.


Zitat (HSommerwind @ 02.05.2006 - 13:57:46)
Meinen Katzen habe ich "Tiguvon" verabreicht. Das wurde in den Nacken geträufelt aber auch (soweit ich mich erinnere) nach dem Gewicht der Katzen dosiert.

Tiguvon ist ein Mittel gegen Föhe, nicht gegen Zeccken :)

Habe seit 20 Jahren Jagdhunde. Frontline taugt nicht sehr gut. Ich nehme immer EX POT. Gibt es bei Tierärzten oder in Apotheken.
Am Besten die Katzen gar nicht raus lassen.


Zitat
Am Besten die Katzen gar nicht raus lassen.


:blink: :blink: :blink:

Ich kann doch Freigänger nicht wegen ein paar Zecken plötzlich einsperren. :angry:
Wie bist du denn drauf?

dan müsten wir ja unsere Hudne auch nicht mehr rauslassen...

Freigänger brauchen den Auslauf...und wegen ein paar zecken?


Zitat (FLIPP @ 02.05.2006 - 14:41:28)
Habe seit 20 Jahren Jagdhunde. Frontline taugt nicht sehr gut. Ich nehme immer EX POT. Gibt es bei Tierärzten oder in Apotheken.
Am Besten die Katzen gar nicht raus lassen.

:o , seit wann gibt es Expot für Katzen?????
Kenne es nur für Hunde :) in in der Beschreibung wird ausdrücklich davor gewarnt Katzen damit zu behandeln ;)

Freigänger nicht mehr rauslassen :verwirrt: , so einen großen Glaskasten hab ich garnicht, da müßten dann ja auch noch die Kinder rein :lol:

auf der Seite: Exspot.de


Warum dürfen Katzen nicht mit exspot® behandelt werden?
Katzen würden durch ihr Putzverhalten exspot® aktiv oral aufnehmen. In exspot® liegt Permethrin 65%ig mit einem cis/trans-Verhältnis von 40:60 vor. Katzen können das in EXspot® enthaltene Permethrin nicht verstoffwechseln, da ihnen ein Enzym die Glucuronyltransferase fehlt, so daß es unweigerlich zu Vergiftungserscheinungen (Muskelkrämpfe, Ataxien) kommen würde.
top

Wie soll eine Katze therapiert werden, welche versehentlich exspot® bekommen hat?
Wenn auf eine Katze versehentlich exspot® appliziert wurde, sollte sie umgehend mit einem fettlöslichen Shampoo, im Notfall auch mit einem Geschirrspülmittel, abgewaschen werden. exspot® ist lipophil, so dass mit einer frühzeitigen Waschung ein Großteil des Produktes wieder von der Haut entfernt werden kann. Somit kann als erstes eine weitere Aufnahme verhindert werden. Die Katze sollte unverzüglich zur Behandlung einem Tierarzt vorgestellt werden. Die Symptome können bis zu einer Woche anhalten. Folgeschäden wurden bisher noch nicht beobachtet.
top

Kann ich exspot direkt von der Firma Essex Tierarznei beziehen?
Aus rechtlichen Gründen dürfen sowohl verschreibungs- als auch apothekenpflichtige Produkte nicht direkt an Endverbraucher ausgeliefert werden. Daher ist eine Bestellung bei der Firma leider nicht möglich.
top

Bearbeitet von Nyx am 02.05.2006 16:55:28

Also, ich habe bis jetzt noch keine Frontline, bzw. allgemeines Flohzeug auf den Hund gemacht, und der hat noch nichtmal einen Floh und wenn der mal ne Zecke hat, mein Gott, mit ner Zeckenzange sind die schnell raus oder die fallen von alleine ab.

Keine Panik! ;)


Tttschuldigung : habe 1. und 2. vergessen.

1. Expot für die Hunde
2. Katzen ..
so war das gemeint.

Ihr habt ja völlig recht

nochmals tschuldigung

Flipp


Zitat (FLIPP @ 02.05.2006 - 20:15:04)
Tttschuldigung : habe 1. und 2. vergessen.

1. Expot für die Hunde
2. Katzen ..
so war das gemeint.

Ihr habt ja völlig recht

nochmals tschuldigung

Flipp

brauchst dich doch dafür nicht entschuldigen, hätte ja sein können, das die jetzt auch Exspot für Katzen verträglich auf den Markt gebracht haben :D , kommt doch alle Nase lang was Neues auf den Markt.

Das Mittel ist soweit ich weiß für Katzen HOCHGIFTIG UND TÖDLICH !!!

Ich würde auch einfach mal beim Tierarzt anrufen und fragen, denn eigentlich ist Frontline super. Und meine Katze ist aich so ne Wuchtbrumme und da hilfts perfekt ^_^ Vielleicht war die letzte Verabreichung zu lange her ??


Wo ich das grad les. Nyx erwähnte, dass es für Katzen nur ein Größe für Frontline gibt, für Hunde nach Gewicht.
Ich denke die Lösung ist ganz einfach. Katzen wiegen grob geschätzt zw. 3-10 kg
während es bei Hunden wohl von 3-80kg geht, klar, dass man da dann verschiedene größen braucht ;)
Teebaumöl ist übrigens auch sehr giftig für Katzen.


Zitat (Miele Navitronic @ 02.05.2006 - 16:50:19)
Also, ich habe bis jetzt noch keine Frontline, bzw. allgemeines Flohzeug auf den Hund gemacht, und der hat noch nichtmal einen Floh und wenn der mal ne Zecke hat, mein Gott, mit ner Zeckenzange sind die schnell raus oder die fallen von alleine ab.

Keine Panik! ;)


Also ich würde das auch so machen.

Ist doch schon eine recht unangenehme Vorstellung, ein giftiges Fell zu streicheln? :huh:

Zitat (Ingeborg @ 07.06.2006 - 20:36:33)
Ist doch schon eine recht unangenehme Vorstellung, ein giftiges Fell zu streicheln? :huh:

Unangenehmer als ein Fell mit Parasiten :verwirrt:
Ok, eine Zecke ist schnell entfernt, aber Flöhe oder Haarlinge? Die vermehren sich wahnsinnig schnell und Parasiten stellen ein nicht zu unterschätzendes Gesundheitrisiko für das Tier und letztendlich auch für den Menschen dar.

FRONTLINE ist der Markenname eines hochwirksamen Antiparasitikums gegen Flöhe, Zecken und Haarlinge sowie gegen die Flohstichallergie bei Hunden und Katzen. Der enthaltende Wirkstoff heißt Fipronil und gehört zur Klasse der Phenylpyrazole. Er besitzt insektizide (gegen Insekten) und akarizide (gegen Spinnentiere) Wirkung. Fipronil greift selektiv in das Nervensystem von Wirbellosen ein. Der Parasit stirbt dann an einer Dauererregung des Nervensystems.
Der Wirkstoff aus FRONTLINE Spot on verteilt sich innerhalb von 1-2 Tagen nach dem Auftragen über die fettreichen, oberflächlichen Hautschichten über die gesamte Körperoberfläche.Das fettlösliche Fipronil wird in den Talgdrüsen gespeichert und kontinuierlich mit dem Talg ins Fell und auf die Haut abgegeben. FRONTLINE tötet innerhalb von 24 Stunden 98-100 % der Flöhe ab. Darüber hinaus zeigte eine kontrollierte Studie, dass bereits nach 18 Stunden mehr als 90 % der Zecken eliminiert werden. Die Zecken werden somit in der Regel abgetötet, bevor sie sich festsaugen und gefährliche Infektionen übertragen.
Der Wirkstoff von FRONTLINE ist umfassend auf Sicherheit geprüft. Er verbindet hohe Wirksamkeit mit hoher Sicherheit für Mensch und Tier.

* Der Wirkmechanismus setzt nur beim Parasiten an.
* Auch bei intensivem Kontakt mit dem Tier lässt sich der Wirkstoff praktisch nicht abreiben. Das haben entsprechende Studien bewiesen. Kinder dürfen die behandelten Tiere nach dem Abtrocknen wieder ganz normal streicheln.
* FRONTLINE kann auch bei Hunde- und Katzenwelpen eingesetzt werden; das Spray auch schon bei ganz jungen Tieren, die Spot on Formulierung bei jungen Hunden ab 2 kg Körpergewicht und bei Katzen ab der 12. Lebenswoche.
* FRONTLINE ist auch unbedenklich für trächtige und säugende Tiere.
K (für Katzen),
H10 (für Hunde 2-10 kg Körpergewicht),
H20 (für Hunde 10-20 kg Körpergewicht),
H40 (für Hunde 20-40 kg Körpergewicht).

alles nachzulesen im Link Frontline

@Miele: wenn du auch nur einmal einen Flohbefall in deiner Wohnung oder Haus mitgemacht hast, redest/schreibst du anders, ich schwör :D

Zitat (Nyx @ 07.06.2006 - 21:31:13)
@Miele: wenn du auch nur einmal einen Flohbefall in deiner Wohnung oder Haus mitgemacht hast, redest/schreibst du anders, ich schwör :D

@Nyx: :daumenhoch:
Mal ganz zu schweigen von Flohstichen auf einem menschlichen Körper - wer es noch nicht "erlebt" hat: der Juckreiz ist sowas von fies und hält ewig an, dagegen sind Mückenstiche echt Kinnerkram :unsure: :angry:
Mit Frontline hab ich zwar keine Erfahrung, aber mein Päppi kriegt ab Beginn der "Saison" regelmäßig seine zwei Ampullen Exspot, das klappt wunderbar und ich bin mit der Wirkung sehr zufrieden :blumen:

@ sunshine4ever: genau so ist es, einfach ein Alptraum :(

Meine Hunde bekommen auch Exspot und meine Katzen Frontline.


Zitat (sunshine4ever @ 07.06.2006 - 21:47:05)
Zitat (Nyx @ 07.06.2006 - 21:31:13)
@Miele: wenn du auch nur einmal einen Flohbefall in deiner Wohnung oder Haus mitgemacht hast, redest/schreibst du anders, ich schwör :D

@Nyx: :daumenhoch:
Mal ganz zu schweigen von Flohstichen auf einem menschlichen Körper - wer es noch nicht "erlebt" hat: der Juckreiz ist sowas von fies und hält ewig an, dagegen sind Mückenstiche echt Kinnerkram :unsure: :angry:
Mit Frontline hab ich zwar keine Erfahrung, aber mein Päppi kriegt ab Beginn der "Saison" regelmäßig seine zwei Ampullen Exspot, das klappt wunderbar und ich bin mit der Wirkung sehr zufrieden :blumen:



na gut, das wollte ich wirklich nicht erleben :P

An Flöhe hatte ich gar nicht gedacht :wacko:

Gut, dass meine Fische mich damit verschonen. :wub:

(IMG:http://www.millan.net/anims/giffar/putercat.gif)

Bearbeitet von Ingeborg am 08.06.2006 08:27:10

Die Zecken sind ja nicht nur lästig. Da sie Krankheiten wie Borreliose übertragen sind sie auch gefährlich. Und ehe mein Hund mir daran jämmerlich zugrunde geht beuge ich lieber vor.


Zitat (Gift @ 07.06.2006 - 23:04:37)
Die Zecken sind ja nicht nur lästig. Da sie Krankheiten wie Borreliose übertragen sind sie auch gefährlich. Und ehe mein Hund mir daran jämmerlich zugrunde geht beuge ich lieber vor.

Kann man Hunde nicht gegen Borreliose impfen?

Kann man.
Aber ob es was bringt, darüber streiten sie noch immer...


mein kater bekommt seit einigen jahren auch frontline. im letzten jahr hatte ich das gefühl, dass es nicht wirkt. so habe ich meine tierärztin gefragt, sie meinte es wirkt wohl, nur wären im moment zu viele zecken unterwegs. ohne frontline wären noch mehr da. ob das stimmt weiß ich nicht genau. allerdings hat mein merlin davor die jahre und auch dieses jahr kein probleme mit zecken. :)


Frontline hat bei meinem Hund auch nicht geholfen.Ich nehme "Exspot".Und Hund ohne Zecken u. Flöhe. :) Man beachte das Gewicht des Hundes!!
Ob es bei Katzen benutzt werden darf :keineahnung:


Zitat (Lion @ 07.06.2006 - 23:12:27)
Zitat (Gift @ 07.06.2006 - 23:04:37)
Die Zecken sind ja nicht nur lästig. Da sie Krankheiten wie Borreliose übertragen sind sie auch gefährlich. Und ehe mein Hund mir daran jämmerlich zugrunde geht beuge ich lieber vor.

Kann man Hunde nicht gegen Borreliose impfen?

hier ein informativer Link zur Impfung

Immer wird es Gegenargumente geben... und immer auch immune Tiere und Menschen.
Letzteren rate ich an, Schwarzkümmel (Nigella Sativa)- Präparate zu verwenden. Bei Menschen als Kapseln, bei Tieren ins Futter.
Oder Grüne Walnußblätter... feste in die Haut einmassieren.
Das ätherische Öl hält Zecken fern und riecht nicht schlecht! :blumen:

Wir tun das bei Pferden und Menschen. B)


Nachdem Wissenschaftler begonnen hatten, am herkömmlichen Wirkstoff gegen Kopfläuse, Pyrethroid, zu zweifeln, starteten Forscher der Liverpool School of Tropical Medicine in Wales eine Untersuchung der Resistenz von Kopfläusen bei etwa 3.000 Schülern.

Nun zeigte sich, dass Pyrethroid, das oft in den Tropen gegen Kopfläuse und auch Stechmücken eingesetzt wird, kaum noch gegen Kopfläuse wirkt. Von den in Wales untersuchten Läusen waren mehr als 80 % dagegen resistent.


Unser Dog hatte heute ne Zecke gehabt! Die hab ich dann mit so ner Zange rausgedreht!

Muss man die eigentlich im Uhrzeigersinn rausdrehen oder is dat egal worum? :unsure:


Zitat (Miele Navitronic @ 16.06.2006 - 20:55:44)
Unser Dog hatte heute ne Zecke gehabt! Die hab ich dann mit so ner Zange rausgedreht!

Muss man die eigentlich im Uhrzeigersinn rausdrehen oder is dat egal worum? :unsure:

War bei der Zange keine Anleitung dabei?
Ich weiß nur, dass man mit einer normalen Pinzette nicht drehen, sondern gerade rausziehen soll.

Zitat (Miele Navitronic @ 16.06.2006 - 20:55:44)
Unser Dog hatte heute ne Zecke gehabt! Die hab ich dann mit so ner Zange rausgedreht!

Muss man die eigentlich im Uhrzeigersinn rausdrehen oder is dat egal worum?  :unsure:

Zeckenkörper sind symmetrisch,Zeckenzangen auch, also ist die Drehrichtung egal ^_^ .


Gruß,
Alf :blumen:

Bearbeitet von Alf am 16.06.2006 21:13:15

Zitat (Lion @ 16.06.2006 - 21:06:45)
Zitat (Miele Navitronic @ 16.06.2006 - 20:55:44)
Unser Dog hatte heute ne Zecke gehabt! Die hab ich dann mit so ner Zange rausgedreht!

Muss man die eigentlich im Uhrzeigersinn rausdrehen oder is dat egal worum?  :unsure:

War bei der Zange keine Anleitung dabei?
Ich weiß nur, dass man mit einer normalen Pinzette nicht drehen, sondern gerade rausziehen soll.

Ne war nicht bei. College meinte, wenn man die so rausruppt bleibt der Kpof drin und das entzündet sich dann!

@Alf: Danke :blumen:

Ein gesundes Immunsystem ist der Beste Schutz gegen Flöhe ,Läuse und co.

Ich habe 2 Hunde und barfe seit 1,5 Jahren,d.h. ich ernähre sie ausschließlich mit frischem rohen Fleisch,frischem pürierten Gemüse und ein paar Zusätzen.

Das sieht man den beiden an ihrem Fell an was ganz prima glänzt,merkt man an der Energie trotz des Alters und so Dinge wie Flohstichallergie,Milbenbefall gehören der Vergangenheit an.

Mit Impfungen bin ich auch sehr vorsichtig geworden...!

Alle paar Wochen entferne ich mal eine kleine Zecke ,wenn überhaupt,ohne den Hunden irgend so ein Giftzeug draufzutun.

Würde ich bei ner Katze nicht anders machen!

Warum Pharmaindustrien unterstützen wenn man es selbst besser machen kann???


Zitat (Miele Navitronic @ 16.06.2006 - 21:31:49)
[
Ne war nicht bei. College meinte, wenn man die so rausruppt bleibt der Kpof drin und das entzündet sich dann!

@Alf: Danke :blumen:

Genauso isses auch. Danke für die Blumen :) .

Also grade beim drehen dreht man den Kopf der Zecke ab. Deswegen soll man das nicht mehr machen, sondern sie grade herausziehn.



Kostenloser Newsletter