Praktikantin im Privathaushalt


Ich hab mal gehört, dass auch Praktika für Erzieherinnen in Privathaushalten möglich sind. Da wir drei Kinder haben suchen wir nach Möglichkeiten, wie es uns einfacher gemacht werden kann.

Wir haben auch schon mal an ein aupair Mädchen gedacht, aber irgendwie konnten wir uns noch nicht dazu durch ringen.

Jetzt kam mir die Idee mit der Praktikantin aus dem Bereich Erziehungswesen oder Hauswirtschaftswesen.

Kennt sich jemand da aus


Gruß,
MEike

Bearbeitet von MEike am 27.11.2007 08:15:20


Au pairs sind in erster Linie für die Kids da, um Zeit mit denen zu verbringen. Meistens ist im Vertrag festgehalten, dass sie auch im Haushalt helfen, aber das heißt nicht, dass die Mädels ausschließlich dafür da sind, um der Familie den Haushalt abzunehmen.

Wer nur ne Putzhilfe will, ist mit Au pair schlecht beraten, die kommen schließlich in ne Gastfamilie, um Land und Leute besser kennenzulernen und Sprache sowie Kultur zu vertiefen, und ne anständige Gastfamilie legt Wert drauf, dass Au pairs den Kids zumindest Teile ihrer Sprache und Kultur übermitteln.

Wie du, Meike, drauf kommst, dass Au pairs vermutlich nicht kochen können, wär sicher interessant. :hmm: :hmm: :hmm:


Klar Kalle,

was Au - pair angeht, da haben wir uns ja kräftig kundig gemacht. Übrigens ist es interessant zu sehen, dass keine Franzosen, Spanier, US -Amerikaner ihr Au - pair hier in Deutschland machen wollen.

Na ja und dann so ein Mädel mit 16 Jahren oder etwas älter alleine mit drei Kindern zu lassen - da haben wir so unsere Bedenken.

Mir ging es wirklich um die Praktiumsplätze in Privathaushalten.


Gruß,
MEike

Bearbeitet von MEike am 27.11.2007 08:14:07


Ich hab vor Jahren mal ein Praktikum in einem Privathaushalt gemacht. Allerdings waren das nur 6 Wochen.Meine erste Ausbildung war die zur Kinderpflegerin und da haben wir im ersten Ausbildungsjahr ein Familienpraktikum, im 2.Jahr eins im KiGa und im 3.Jahr dann eins in einer Behinderteneinrichtung gemacht!

Aber so ein 6 Wochenpraktikum wird euch ja sicher nicht viel helfen, oder?Außerdem weiß ich gar nicht, ob das generell Teil der Ausbildung ist, da ich an einer Privatschule war und meine Ausbildung auch schon 18 Jahre her ist!Hmmmm, evtl. gibt es AUskunft beim AA oder direkt in den Schulen?
Drück die Daumen!!


Hallo,

ich glaube nicht, dass es möglich ist ein Praktikum im Privathaushalt zu machen. Jedenfalls nicht in der Ausbildung zur Erzieherin. Denn da braucht der Praktikant einen Anleiter, also Fachpersonal....

Edit:

Was haltet ihr von einem "Babysitter"? Es gibt viele (auch ausgebildete Erzieher), die nach einem kleinen Job suchen. Ich zum Beispiel habe mehrere Familien, deren Kinder ich betreue. Meistens natürlich abends, aber selbst das ist schon eine kleine Hilfe. Manchmal war ich auch tagsüber mit den Kleinen unterwegs, weil die Eltern aufgrund ihres Berufes keine Zeit hatten. Hängt doch mal ein paar Zettel aus, da meldet sich bestimmt jemand. Oder schaut nach Zetteln, die schon aushängen. So habe ich nämlich meine "Mini-Mini-Mini- Jobs" gefunden ;-)

Bearbeitet von Krishu am 06.05.2006 10:01:10


@Krishu

Fachpersonal hat er oder sie ja hier.


Einer von euch ist ausgebildeter Erzieher/ Sozialpädagoge????

Trotzdem glaub ich nicht, dass das funktionieren könnte....die "Gruppenstärke" ist wohl zu klein rofl

Aber, ich kann mich mal morgen genau erkundigen, wenn du willst...


Halli Hallo!

Ich weiß nicht ob ich dir damit helfen kann, aber ich habe voriges jahr meine ausbildung zur hauswirtschafterin beendet. es war eine schulische ausbildung und wir hatten immer 1 tag die woche an der wir praktikum hatten....das konnten wir uns aussuchen (z.b. privathaushalt, kiga, tierheim.....) und vor den ferien waren es 3 wochen am stück....vielleicht konnte ich dir ja helfen

liebe grüße ausm erzgebirge


Danke euch für die Hinweise. Ich werd mich wohl mal an die Schulen wenden.



Kostenloser Newsletter