Clematis - welche Schädlinge sind das?


Hallo alle zusammen, vielleicht könnt Ihr mir ja helfen - wäre super!

Wir haben auf unserer Terasse in Holkübeln mit Rankgitter u.a. Clematis gesetzt. Dessen "Fuß" mit Bodendeckern vor der Sonne geschützt ist. Im Winter werden die Clematis immer schön zurückgeschnitten und im Frühjar gedüngt. Sie wachsten auch ganz toll und bekommen sehr schöne Blüten. Leider können wir uns daran nicht lange erfreuen, da die Blüten nach ein paar Tagen wie auf den Bildern gezeigt aussehen.
Was kann das für ein Schädling sein, oder welchen Grund kann dies haben? Danke schon mal für Eure Hilfe.

Gruß Christian

PS: Werde eine eigene "Antwort" mit einem weiteren Bild hinzufügen, damit Ihr die Blüte von oben und unten sehen könnt.


so fiese kleine Käfer fressen das


Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich denke, daß das Marienkäferlarven sind.
http://www.arthropods.de/insecta/coleopter...mpunctata03.htm
das sind eigentlich die ersten " FRESSER ", die sich genüglich tun.


Zitat (Chilly @ 24.05.2006 - 22:05:46)
Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich denke, daß das Marienkäferlarven sind.



Glaube ich nicht.
Marienkäferlarven sind Fleischfresser. Die gehen an Blattläuse, aber nicht an Blüten.

Sind es vielleicht diese? Dickmaulrüssler.
Aber wie man die los wird, weiß ich nicht.

genau die meinte ich!

lauter so kluge muttis hier :D :blumen:


Drei Möglichkeiten gibts:

Sprüh was ökologisches, von der Firma Neudorf oder so. Kann aber sein, dass die Viecher das mögen, und erst recht loslegen.

Sprüh Schmierseifelösung, besonders auch die Blattunterseiten. Das setzt den Viechern die Tracheen zu, und sie ersticken. Musst Du regelmäßig machen, wöchentlich und nach jedem Regen.

Sprüh ein systemisches Mittel, Metasystox oder so. Das durchdringt die ganze Pflanze, und wenn die bösen Käfer Blätter fressen, fressen die auch das Mittel und sterben. VORSICHT: Solche Mittel sind echt gefährlich!!! Die basieren auf E605 und ähnlichen Granaten. Besser Finger davon lassen!!


Zitat (Calendula @ 24.05.2006 - 22:16:11)
Zitat (Chilly @ 24.05.2006 - 22:05:46)
Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich denke, daß das Marienkäferlarven sind.



Glaube ich nicht.
Marienkäferlarven sind Fleischfresser. Die gehen an Blattläuse, aber nicht an Blüten.

Sind es vielleicht diese? Dickmaulrüssler.
Aber wie man die los wird, weiß ich nicht.


das ist nicht so ganz wahr, hmmm

Zitat (Lirio @ 25.05.2006 - 11:45:52)
Drei Möglichkeiten gibts:

Sprüh was ökologisches, von der Firma Neudorf oder so. Kann aber sein, dass die Viecher das mögen, und erst recht loslegen.

Sprüh Schmierseifelösung, besonders auch die Blattunterseiten. Das setzt den Viechern die Tracheen zu, und sie ersticken. Musst Du regelmäßig machen, wöchentlich und nach jedem Regen.

Sprüh ein systemisches Mittel, Metasystox oder so. Das durchdringt die ganze Pflanze, und wenn die bösen Käfer Blätter fressen, fressen die auch das Mittel und sterben. VORSICHT: Solche Mittel sind echt gefährlich!!! Die basieren auf E605 und ähnlichen Granaten. Besser Finger davon lassen!!

Hi, danke schon mal für die Mühe. Mit der Schmierseife, das habe ich auch schon oft gehört und geteilte Meinungen dazu bekommen.
Das Problem ist, das wohl mit der Schmierseife wie beim Menschen auch der natürliche Schutz der Blume flöten geht. Heißt, beim ersten Mal nicht schlecht, dann erfolgt der Fraß aber umso heftiger!

Was wißt Ihr dazu?

Zitat (ChristianKurz @ 24.05.2006 - 19:56:21)
So und hier das Bild von unten.

also, ich habe noch einmal recherchiert und würde definitv sagen, dass es ohrenkneifer sind.
wenn du mehr infos möchtest, gern.
man kann sie abneds mit der taschenlampe ablesen und woanders wieder aussetzen, da sie sehr nützlich sind. leider lieben sie clematisblüten!

Lieber Christian,

ich kenne das von einer Sorte unseren Clematen, dieses Jahr besonders.
Ich vermute, dass es Schneckenbefraß ist.

Gruß

Gert


Zitat (ChristianKurz @ 24.05.2006 - 19:55:26)
Hallo alle zusammen, vielleicht könnt Ihr mir ja helfen - wäre super!

Wir haben auf unserer Terasse in Holkübeln mit Rankgitter u.a. Clematis gesetzt. Dessen "Fuß" mit Bodendeckern vor der Sonne geschützt ist. Im Winter werden die Clematis immer schön zurückgeschnitten und im Frühjar gedüngt. Sie wachsten auch ganz toll und bekommen sehr schöne Blüten. Leider können wir uns daran nicht lange erfreuen, da die Blüten nach ein paar Tagen wie auf den Bildern gezeigt aussehen.
Was kann das für ein Schädling sein, oder welchen Grund kann dies haben? Danke schon mal für Eure Hilfe.

Gruß Christian

PS: Werde eine eigene "Antwort" mit einem weiteren Bild hinzufügen, damit Ihr die Blüte von oben und unten sehen könnt.

Geh mal auf die Seiten der Firma "Sautter und Stepper", die haben so biologische Schädlingsbekämpfer (Mikroorganismen und so), vielleicht findest du da was.

Habe mit "Nematoden" meine Trauermückenplage in den Griff bekommen.

Viel Glück :winkewinke: :winkewinke:

wenn ich schonmal dabei bin, gleich noch meine frage ...
was meiner clematis so zusetzt ...

ein trieb ist schon dunkelbraun ...
der andere noch nicht aber die blätter ... sind schlaff und zerfresse so wie die blüte ... sie bild

könnt ihr helfen ??? ...


lg

langbogen


Hallo Langbogen,

ich kenne zwei Möglichkeiten was Deine Clematis haben könnte

1. Die Clematis-Welke

Hilfe: Die welkenden Triebe sofort bodennah abschneiden
->Vieruserkrankuung kann mehrere Jahre anhalten.

2. Mehltau (kommt eventuell durch den vielen Regen)

Hilfe: Im Gartenmarkt ein geeignetes Mittel kaufen und nach Anweisung spritzen.

Viel Erfolg!


vielen dank für deine schnelle antwort ... dieter :)

ich hatte gehofft ... dass das schädlinge sind denn erst wurde fleißig gefressen und jetzt ... welken sie ...

wie kann ich denn genau in erfahrung bringen ... was von den beiden möglichkeiten nun die richtige ist ...

welke

mehltau

ist es denn nicht so ... das wenn ich gegen **welke** (zb. grippe) was mache ... sie aber **mehltau** (zb. blindarmentzündung) haben ... das erstere eh nichts nützt ??? ...

lg


Hallo und guten Morgen,

schau doch mal hier hinein, vielleicht hift es... :pfeifen::pfeifen:



http://www.hausgarten.net/pflanzen/gehoelze/clematis.html


auch dir einen guten morgen kati :))

ich werd gleich mal ... schnippseln gehen!

vieleicht nutzt es ja was :)

dankeee ....


Wie nennt man denn jetzt die "Clematis" in der Mehrzahl?
Egal, ich hab zwei Clematisfreds zusammengeschoben. ;)


In der Suche braucht man eigentlich nur das Wort "Clematis" einzugeben,
und schon hat man ein paar evtl. brauchbare Themen :D


Jetzt mal eine vielleicht doofe Frage :deppenalarm:
Ich habe an einen Sichtzaun Clematis gepflanzt. Die wächst wie Teufel. Fast der ganze Zaun ist schon zu. Bin total begeistert :applaus:
Jetzt meine Frage:
Muß ich die Pflanze wieder ganz kurz schneiden oder kann die einfach so lang im Zaun bleiben. Ich will nachstes Jahr genauso schöne Blüten


Hat keiner eine Antwort????? :mellow:


ich glaube du darfst nach der Blüte nur etwas zurückschneiden

schau mal noch hier


Zitat (bine4386 @ 02.08.2007 13:18:10)
Jetzt mal eine vielleicht doofe Frage :deppenalarm:
Ich habe an einen Sichtzaun Clematis gepflanzt. Die wächst wie Teufel. Fast der ganze Zaun ist schon zu. Bin total begeistert :applaus:
Jetzt meine Frage:
Muß ich die Pflanze wieder ganz kurz schneiden oder kann die einfach so lang im Zaun bleiben. Ich will nachstes Jahr genauso schöne Blüten

Es gibt Clematis-Arten, die man zurückschneiden muß, aber andere, die man nicht zurückschneiden darf. Würde mal mit einer Ranke mit Blüte zu einem Gärtner gehen, damit er mal Deine Clematis bestimmt, und dir dann sagen kann, wie Du sie pflegen mußt.

Du solltest die Klematis ca. Anfang März zurückschneiden, auf ungefähr 80 cm. Dann wächst sie wie`s Gewitter, du wirst sehen. Meine Mutter macht es so, und sie hat jedes Jahr prächtig blühende Pflanzen, mehr als 3m hoch!

Viel Glück und noch mehr Freude, Swissy :D


Ich kann sie schlecht zurückschneiden weil ich sie als Sichtschutz durch einen Zaun gefädelt hab. Durch so eine Art MASCHENDRAHTZAUN. Wenn ich die jedes Jahr zurückschneide ist der Zaun nie dicht. Meine Nachbarin hat von ihrer Seite großes Efeu gepflanzt. Ich denk jetzt hat sich meine Clematis eh erledigt :(


erfolgserlebnis

nach dem ich sie bis auf 3cm zurückgeschnitten hatte ... sieht sie nun so aus ---> siehe bild :D


hallo bine

es gibt so viele clematisarten ... und gelesen hab ich das man die eine schneidet die andere nicht ... solltest erstmal herausfinden welche du genau hast ...
an sonsten hat mir jemand erzählt
bloss nicht abschneiden auch wenn die stämme nach dem winter verdörrt aussehen ... sie kommen wieder!!!
also ... könnte es ja sein das deine wunderbar im frühjahr zu treiben anfängt und dem efeu keinen platz mehr lässt ...

hatte deine nachbarin was gegen die schönen blüten ???

solche nachbarn sich scheiße! :labern:

dir und deiner blütenpracht ... viel glück :)

zur not kannst du sie ja wo anders hinsetzen ... ;)


Nein, die Nachbarin ist eine ganz liebe. Aber wir wollen uns nicht immer auf den Pelz gucken. Was die Clematis macht warte ich einfach ab


mit dem schneiden, das kommt ganz auf die clematissorte an. häng doch mal ein foto an, oder den namen..... oder warte bis im frühjahr der neuaustrieb zu sehen ist. die pflanzen kümmern sich schon selbst darum, ob sie neu von unten heraus ausschlagen müssen oder aus dem alten holz. die alten,toten ranken lassen sich dann so sicherer erkennen und blühen wird sie sowieso. ein gutes gartencenter sollte auch rat wissen, brauch aber den namen der clematis.



Kostenloser Newsletter