Wer hat eine Solaranlage? Wie seid ihr zufrieden?


Menschen lieben die Sonne - die Sonne liebt Photovoltaik

+ 04.06.2006 + Energie ist die Basis unserer Zivilisation. Oder ist ein Leben ohne Strom, Wärme und Mobilität vorstellbar? Fossile
Rohstoffe sind nur begrenzt vorhanden. Sie sind zu wertvoll um sie einfach zu verbrennen!

http://www.sonnenseite.com/index.php?pageID=6&news:oid=n5365


Hallo Liebe Leute,

ich wollte dieses alte Thema noch einmal aufgreifen, da wir derzeit mit dem Gedanken spielen, uns eine Solaranlage zur Erzeugung von Strom zuzulegen bzw. unser Dach dafür umbauen.

Ich bin momentan dabei, alle Infos zusammenzutragen und komme dabei langsam an meine Grenzen. Beim Bundesverband für Solarwirtschaft habe ich gelesen, dass in den nächsten Jahren die Stromerzeugung durch sog. Photovoltaikanlagen immer weiter zunehmen wird (Quellen: http://www.solarwirtschaft.de/ und http://www.solarstromerzeugung.de/photovoltaikanlage.html ) Wenn ich dem Glauben schenken darf, spricht doch eigentlich nichts dagegen, in eine eigene Solaranlage zu investieren, oder?

Mich würden jetzt mal andere Meinungen zu diesem Thema interessieren.

LG


Du musst eben überlegen, ob es für Dich rechnet: Du zahlst eine ganze Menge, kriegst aber evtl. einen geförderten Kredit. Dieses Geld sollte im Laufe der Lebensdauer der Solaranlage auch irgendwie wieder reinkommen.
Überleg auch mal, ob die Anlage "inselfähig" sein sollte, damit Du bei einem allgemeinen Stromausfall aus Deiner eigenen Anlage noch Strom bekommst.
Vielleicht lohnt auch eher eine Anlage für Warmwasser auf dem Dach (wenn das Dach es aushält): technisch wesentlich einfacher und wir müssen ja nicht nur Strom sparen, sondern besonders auch Energie für Heizung.


Warmwasser (Solarthermie) kommt für uns nicht infrage. Wir wollen eine PV-Anlage, die Strom erzeugt. Diesen Strom möchten wir evtl. Speichern. Ich habe auf Solarstromerzeugung.de gelesen, dass die Speicher noch ziemlich teuer sein sollen und sich ein Kauf nur in den seltensten Fällen lohnt.

Daher werden wir wohl zunächst eine Netzanlage installieren und uns die eingespeiste Leistung bezahlen lassen :-)


Hallo.

Das Unternehmen Viehbrock (in Nordeutschland) bietet seine Häuser mit Hausbatterie und PVAnlage an.

Ich vermute mal, dass alle Pumpen und vielleicht das Licht auf 12V bzw. 24V läuft und damit den Strom aus der Batterie bezieht.

Grosse Verbraucher wie Herd, Trockner und ähnliches wird weiterhin normal mit 220V bzw. Kraftstrom betrieben werden.

Versuche doch mal, auf deren Website herauszubekommen, wie die das machen. Aber ob sich die Umrüstung eines bestehenden Hauses lohnt, ich weiss nicht. Du würdest mindestens zwei Stromkreise benötigen (220V und Batteriestrom) mit den entsprechenden Verbrauchern.

Also wäre Einspeisung die bessere Lösung.

Aber ob die Förderung weiterhin so bestehen bleibt, wer weiss?

Gruß

Highlander


:) wir haben beides, Solaranlage für Warmwasser und auch zum Stromerzeugen.

Allerdings nur zusätzlich zum normalen Strom. Ich denke, wenn du vollkommen unabhängig sein willst, musst du ganz schön viel Geld investieren.

Warum wollt ihr kein Warmwasser aus solar beziehen? Das lohnt sich viel eher, als den Strom solar zu beziehen.
Wir brauchen von Mai bis Oktober kein Warmwasser und auch keine Zusatzleistung (sprich zum erwärmen) für Waschmaschine und Geschirrspüler, allerdings wohnen wir auch im sonnigen Spanien B)

Also ich denke wenn du 100% alles aus Solar beziehen willst, dann ist das zwar für die Umwelt sehr gut, aber sparen wirst du nicht unbedingt dabei, weil die Anschaffungskosten doch sehr hoch sind.

Bearbeitet von VIVAESPAÑA am 23.02.2013 16:06:40



Kostenloser Newsletter