Gleich ist es soweit... ...meine Kleene wird eingeschläfert....


@Else: Du bist schon in Ordnung und machst das ganz richtig!
:daumenhoch: :daumenhoch: :daumenhoch:

Das Einzige, was zählt, ist das Loslassenkönnen, wenn man ein Tier von seinen Schmerzen erlösen lassen muß- das spürt das Tier.
Und daß Du den Mut und Deine gute Laune trotzdem nicht verlierst, zeichnet Dich als stabilen Charakter aus. :blumenstrauss:


Danke... :wub:


Zitat
Ich weiß nicht... liest sich das jetzt so, daß man drauf antworten müßte "erst macht sie so ein Theater und dann so leger..." So ist es bestimmt nicht. Ich bin einfach in der glücklichen Lage, alles mögliche schnell verarbeiten zu können und das Gute dabei zu sehen.


nee nee elschen...das ist schon ok wie du es machst. zum glück (wenn man das so nennen darf) bin ich auch in dieser lage gut zu verarbeiten. es nützt dir nichts und dem tierchen schon gar nichts mehr, wenn man sich lange in trauer wälzt. die, die noch leben haben auch ein recht auf eine glückliche herrin oder dosenöffner oder gemüseschälerin.

Hallo Else,
habe so mit Dir gefühlt - bin neu hier - aber ich habe gleich an meine vielen Kaninchen und Meerschweinchen gedacht. 16 Jahre voller Tiere liegen hinter uns. Von Umräumen, Kabel anfressen, Tapeten abreissen in den all den Jahren will ich gar nicht sprechen - manchmal voller Verzweifelung und Wut - doch dann hat wieder die Liebe gesiegt über all diese kleinen Mäuse, die doch einfach nur ihr RECHT forderten. Nun sind sie alle fort (Baby Thue-Thue starb mit 10 Jahren vor ca. 2 Monaten an Altersschwäche). Wenn es nach mir ginge, würde ich heute wieder 4 Kaninchen und mind. 2 Meerschweinchen haben, aber mein Lebenspartner ist in 2002 an Kehlkopfkrebs erkrankt - wenn jemand allein ist - aufeinmal -merkt man erst, wieviel Arbeit und Liebe diese kleinen "Monster" brauchen und wie oft man müde ist und einfach nicht mehr kann. Wir haben dann einfach keine neuen dazugekauft und Baby hatte die A....karte und musste seit 2004 allein mit uns leben. Mein Partner ist gesundet - wir haben jetzt 2 Kanarien, zwei Zebrafinken, zwei Wellensittiche und seit 8 Monaten einen kleinen süssen falbfarbenen Hamster (ohne Kuscheln geht halt nix). Mir fehlt Baby immer noch - will immer noch Futter bei real,- klauen (aus dem

Das wollte ich nur mal so einfach in meiner kleinen Trauer weitergeben.

LG
Gitta1


@Gitta: :trösten: :trösten: :trösten:


So, und da poste ich jetzt mal was mittenrein, was ich heute mitbekommen habe, und was mich sehr über Tierliebe- wie auch immer ausgelegt- nachdenken läßt. :mellow: :

Stellt Euch alle einen bildhübschen, 5-jährigen Berner Sennenhund vor. Googelt, und Ihr findet reichlich Bilder.
Vor nicht mal einem Vierteljahr war er Gast in unserem Etablissimente (der TA-Praxis), und ließ sich -erfolgreich- auf einen Abszeß behandeln, hervorgerufen durch einen Dorn, den er sich beim Stöbern einzog.

Inzwischen war er mehr als 2x vorstellig... da er immer mehr abnahm, seit 2 Wochen nicht mehr recht frißt, Fell verliert und nix mehr tun will:
Diagnose: Krebs auf der gesamten Lymphdrüsenebene, Milz vergrößert, durch den ganzen Körper Knubbel, schweres Lungenkeuchen... :schnäuzen: :schnäuzen:
ICH KANNTE DIESES TIER SO FRÖHLICH UND LEBENSFROH!!!!! UND NUN DIES!

Dieser Hund ist aufgrund Überzüchtung leider so schwer gestraft. Sein Leiden ist
natureller Gegebenheit.Wie kann man das solche Tier derartig leiden lassen? :heul:


Ich weiß nicht, wie es bei Berner Sennenhunden ist, ob der als "In"-Hund gilt... aber bei vielen anderen In-Rassen ist es bekannt, daß sie völlig übnerzüchtet sind, weil sie eben gerade IN sind. Der Mensch will genau diese Rasse, weil sie z.B. in einem Kinofilm so niedlich, putzig oder auch stark und mutig gezeigt wurde.
Und der Mensch will auch immer mal wieder ne neue Farbe, weil ein Dalmatiner mit grünen Tupfen einfach aufsehenerregender wäre, als einer, der nur die "normalen" schwarzen hat. Und solange es Menschen gibt, die für sowas sehr viel Geld bezahlen, wird sich daran auch nichts ändern. Und durch die Überzüchtung, teils durch Farb-, teils durch Nachzuchten (oder auch beides zusammen), oder auch Inzucht, haben die Tiere leider zu leiden....

Das mit den Hunden war nur ein Beispiel. Das zeiht sich durch alle Tierarten, egal ob Hund, Katze oder Maus.... Nach nackten Katzen sind jetzt auch bei Ratten im Moment die nackten, also die ohne Fell total "in". Und die nackten Meerschweinchen sind auch im kommen.

Ich frag mich nur: WARUM??? tuts nicht auch ein ganz normales Durchschnittsfell? In Farben, die es sowieso gibt? Naja... wem sie nciht gefallen, der kann ja immer noch ein nacktes Tier nehmen... (Ironie)

Else


Hi Else. Leider gibt es Nackthunde und sogar Nacktkatzen... Die reine Tierquälerei! :labern:


Ihhhhhhhhhhh...................ich würde mir nie Tiere ohne Fell kaufen . Ekelig :wacko:


Zitat (Ela @ 25.06.2006 - 21:10:37)
Ihhhhhhhhhhh...................ich würde mir nie Tiere ohne Fell kaufen . Ekelig :wacko:

Tja... eklig... Auf den ersten Blick vielleicht. Ganz einfach, weil von der Natur nciht vorgegeben.

Ich finde nackte Tiere auch nicht hübsch... aber sie können nichts dafür, sind vom Menschen so gemacht worden.

Else

Zitat (Patrick @ 25.06.2006 - 19:53:49)
Hi Else. Leider gibt es Nackthunde und sogar Nacktkatzen... Die reine Tierquälerei! :labern:

Nackthunde, Nacktkatzen, haarlose Meerschweinchen... den Züchtern fällt immer wieder was Neues ein. Und begründet wird das dann z. B. damit, dass die haarlosen Tiere ja so toll sind für Tierhaar- Allergiker. Blöd nur dass die Allergiker nicht auf die Haare sondern auf den Speichel und andere Absonderungen der Tiere reagieren, die im Fell kleben.


Kostenloser Newsletter

Aktion: Ich studiere

Finde dein Traumstudium:
Zwölf Studierende stellen dir in kurzen Videos ihren Studiengang vor
Videos ansehen