Taschenmesser: wie reinigen


Hallo ich habe ein schweizer Taschenmesser. Leider sind die Gelenke, sowie das Innere stark verschmutz. Wie kann ich das am besten reinigen?


Hi!

Hast du es schon mit Wasser, Spüli & Zahnbürste versucht? Nach dem Trocknen dann ölen, z.B. mit Ballistol. Aber nur wenig, sonst versaute Hosentasche.
Oder mit nem Ultraschallbad. Manche haben das zum Reinigen von Schmuck. Optiker haben so was auch - vielleicht kann man da mal fragen, so ganz lieb&nett.
Oder mit Druckluft. (Autowerkstatt, Tankstelle oder so).

LG
MINI77


Eine Spülbürste, die hat längere Borsten als ne Zahnbürste, und Spüliwasser. Und dann ordentlich bürsten, im geöffneten Zustand. Anschließend das Wasser aus dem Spalt schlagen, einfach kräftig aufklopfen, und trocknen lassen. Anschließend kannste, wie MINI77 sagt, noch etwas ölen, ich habe das aber noch nie gemacht und es geht auch. Ich mag kein Ballistol auf dem Vesperbrot... ;) Man muss die Teile nur in Bewegung halten, also alle Teile öfter mal aufklappen, nicht nur die Klinge.

Einschneidende Grüße von SCHNAUF


Also ich mach mein Taschenmesser immer mit Addinol W18 Waffenöl sauber und reinige die unzugänglichen Stellen mit einem Holzzahnstocher. Damit läßt sich auch die letzte Ecke erreichen und man kann mit mehr Druck arbeiten weil der Zahnstocher im Gegensatz zur Bürstenborste eben nicht nachgibt, die Holzfasern an den Spitzen aber trotzdem wie die Borsten einer Bürste wirken. Nach der Grobreinigung poliere ich die Klinge und die Metallbeschläge mit Nevr Dull Polierwatte (das ist mit Waschbenzin getränkte Polierwatte mit sehr feinen Polierkörpern, gibts im Autozubehörhandel) wieder auf Hochglanz, trockne das Messer anschließend mit einem Baumwolllappen bis in die Ritzen um den gelösten Schmutz rauszuholen und öle die Klinge ganz zum Schluß nocheinmal leicht mit Addinol W18 ein. Addinol W18 hat im Gegensatz zum Ballistol den entscheidenden Vorteil daß es nicht mit Wasser emulgieren kann, deshalb ist es ein ausgezeichneter Korrosionsschutz (die Bundeswehr benutzt Addinol W18 zur Pflege ihrer diversen Waffensysteme). Auch stinkt es nicht so penetrant nach Anis wie Ballistol. :blumen:


alles ausfahren oder ausklappen mit in die Spülmaschine , und dann ölen

so würde ich das machen


Messer sauber. Hab es in warmes Wasser mit etwas Spüli und Corega-Tabs gelegt.
Dann ausgespült, Reste entfernt, trocknen lassen und mit ein paar Tropfen Nähmaschinenöl geölt. Funktioniert wieder prima.

Danke für die Tipps

So ähnlich standen die Tipps auch bei Victorinox, nur das die ihr lebensmittleltaugliches Öl verkaufen wollen.


Auf der Homepage von Victorinox (www.victorinox.ch) findest du unter "Service" Pflegetipps für Taschenmesser - ist sehr hilfreich. Grüsse aus der Schweiz! :D


mit Wasser würde ich es nicht allzu oft reinigen, weil es an den Gelenken dann zu Rostbildung kommt.


Zitat (Denza @ 05.07.2006 - 11:30:12)
mit Wasser würde ich es nicht allzu oft reinigen, weil es an den Gelenken dann zu Rostbildung kommt.

rofl
Ironie


darfst halt das Schleudern nicht vergessen :pfeifen:


Kostenloser Newsletter