Frag Mutti Blogwahl 2021: Hier sind die Gewinner*innen!

Frag Mutti Blogwahl 2021: Hier sind die Gewinner*innen!

Ihr habt entschieden, hier ist das Ergebnis!

Waschbecken und Armaturen reinigen: Der Kampf gegen Kalk und Seifenreste

Neues Thema Umfrage
Zitat (Daisy86, 30.01.2006)
Danke für die ganzen Antworten!

Also aufschrauben ist schwer, wüsste gar nicht, wie ich das aufbekommen sollte.

Bringt son Pümpel denn was? Hab nämölich keinen "freien" Abfluss, sondern eben mit so nem Metallkreuz drauf (wie auch immer das heißt^^)

Also lohnt sich das Zeug aus der Werbung, das Gel, mal zum Ausprobieren?
Das Wasser steht ja nicht im Becken, sondern nur im Rohr bis fast oben hin, aber da kann ich wegen dem Metallkreuz nix rausholen. ;)
Will mir ja möglichst das Geld für den Handwerker sparen.

"Drano Power Gel" wirkt super! 1/3 Flasche über Nacht einwirken lassen, dann ist das Rohr ( hoffentlich ) frei! Ansonsten wird sich doch jemand finden, der vielleicht eine Anweisung einstellen kann, wie man das Rohr aufschraubt. Hab leider keine Digi! Eklig ist es zwar, aber total einfach.

Meine Tochter und ich haben beide lange Haare und da kommt es öfter vor, dass das Waschbecken mal verstopft ist.Normalerweise schraube ich auch mit der Wasserpumpenzange das Rohr ab.
Aber wenn ich mal eine faulen Tag habe, was gaaaaaaaaaanz selten vorkommt :D , nehme ich auch das Zeug, dass Kalle empfohlen hat.(Weiss allerdings auch nicht, wie das heisst). Hab gerade mal gegoogelt.Heisst Drano Power Gel und das hilft immer!!!!!

Edit: ups zeffix war schneller.

Bearbeitet von BetaAngel am 31.01.2006 09:44:01

...

Bearbeitet von MEike am 25.11.2007 10:28:52

Sobald ich bemerke, dass das Wasser nicht mehr richtig abfließt, säubere ich die Rohre, entferne die Haare und Ablagerungen.
Mittlerweile benutze ich keine Zange mehr, sondern drehe die Verschraubungen nur noch mit der Hand fest an. Das geht schneller und erspart das Hantieren mit der Rohrzange.
Von Ablussfrei o.ä. kann ich auch nur abraten.
Eine ehemalige Mieterin meiner Schwiegereltern benutze das Zeug regelmäßig, um die verstopften Rohre von Waschbecken und Badewanne zu reinigen, mit dem Endresultat, dass mein Schwiegervater die Wände aufstemmen und neue Abwasserrohre verlegen musste.
Durch den sorglosen jahrelangen Gebrauch ätzender Flüssigkeiten wurden die Rohre beschädigt, kleine Risse und Löcher entstanden, Wasser trat aus und als bereits neue Mieter (die ebenfalls Rohrfrei benutzten) in der Wohnung waren, sahen mein Schwiegereltern in ihrer eigenen Wohnung den Wasserfleck an Decke und Wand, der im Laufe der Zeit immer größer wurde.

Der Gebrauch von Rohrfrei, um Ablagerungen in den Rohren zu beseitigen, ist in vielen Mietshäusern untersagt. Was auch verständlich ist.
:)

Zitat (Lachmöwe, 31.01.2006)

Von Ablussfrei o.ä. kann ich auch nur abraten.
Eine ehemalige Mieterin meiner Schwiegereltern benutze das Zeug regelmäßig, mit dem Endresultat, dass mein Schwiegervater die Wände aufstemmen und neue Abwasserrohre verlegen musste.
Der Gebrauch von Rohrfrei, um Ablagerungen in den Rohren zu beseitigen, ist in vielen Mietshäusern untersagt. Was auch verständlich ist.
  :)

ich kann dir nur recht geben.
bei meinem badezimmerumbau habe ich mich mit den handwerkern
über den ganzen "rohrfrei plunder" unterhalten.
die hatten 2 tage vorher gerade wieder einen einsatz.
alles aufgestemmt und die rohre rausgerissen.
die warnen vor diesem zeug, egal wie es heißt.
die wirkung ist immer die gleiche.
es hilft nur ab und an mal kochendes wasser durch die rohre jagen,
oder regelmässig das kartoffelwasser in den abfluss.
soll den dreck darin lösen.
und wenn nix mehr geht, bestell den mann mit der spirale.

schau doch auch mal hier, du bist nicht die einzige
mit dem problem !
https://forum.frag-mutti.de/index.php?showtopic=4966
aber dann haste wieder alles blitzeblank im rohr.

Bearbeitet von InJa am 31.01.2006 17:33:45

Gruß,

Meike

Bearbeitet von MEike am 25.11.2007 10:27:04

:D Wow, scheine ja nicht die Einzige mit dem Problem zu sein.
Denke bei mir sind es auch viele Haare und Dreck vom Hund (nach dem Hundesäubern hab ich mir da öfter die Hände gewaschen ;) ).

Denke, ich werde dann zunächst mal diesen Pümpel im Bauzmarkt besorgen. Was kostet denn son Ding und wie wirkt der? Das ganze kommt damit ja nicht nach oben, oder? Weil ich wie gesagt keinen freiemn ZUgriff auf das Rohr hab. :huh:

Vor dem drano Power Gel hab ich jetzt etwas Angst, weil ich ja schon anderen chemischen Reiniger reingekippt habe, der vlt. noch drin ist, weil ich ihn ja nicht wegspülen konnte.

Achja, und wenn ich das Rohr aufschraube mit ner Rohrzange, bekomme ich das wieder fest genug zu sammen??

Zitat (Daisy86, 31.01.2006)
:D Wow, scheine ja nicht die Einzige mit dem Problem zu sein.
Denke bei mir sind es auch viele Haare und Dreck vom Hund (nach dem Hundesäubern hab ich mir da öfter die Hände gewaschen ;) ).

Denke, ich werde dann zunächst mal diesen Pümpel im Bauzmarkt besorgen. Was kostet denn son Ding und wie wirkt der? Das ganze kommt damit ja nicht nach oben, oder? Weil ich wie gesagt keinen freiemn ZUgriff auf das Rohr hab.  :huh:

Vor dem drano Power Gel hab ich jetzt etwas Angst, weil ich ja schon anderen chemischen Reiniger reingekippt habe, der vlt. noch drin ist, weil ich ihn ja nicht wegspülen konnte.

Achja, und wenn ich das Rohr aufschraube mit ner Rohrzange, bekomme ich das wieder fest genug zu sammen??

ja du hast recht.
mach dat mit dem powergel lieber nicht.
sonst bestell lieber en mit der langen spirale.
dauert 10 min. und der ist wieder weg.
sicher ist sicher.
aufgekloppte wände sind sicher teurer und
aufwändiger.
mit ner rohrzange kriegste das auf alle fälle wieder richtig gut zusammen.
viel glück !

Bearbeitet von InJa am 31.01.2006 17:37:53
Zitat (Daisy86, 31.01.2006)
Vor dem drano Power Gel hab ich jetzt etwas Angst, weil ich ja schon anderen chemischen Reiniger reingekippt habe, der vlt. noch drin ist, weil ich ihn ja nicht wegspülen konnte.

Achja, und wenn ich das Rohr aufschraube mit ner Rohrzange, bekomme ich das wieder fest genug zu sammen??

Wenn du selbst schrauben willst, pass auf deine Finger auf.
:o
Und der Fairness halber: Sag dem Installateur auch, dass schon was Ätzendes im Rohr steht!
:)

N Pümpel ist son Holzstock mit meistens ner roten Saugglocke aus Gummi unten dran. Wenn der 5 Mücken kostet, dann isser aber teuer. Gibts in jedem Supermarkt.

Bearbeitet von Natze am 06.05.2020 15:50:21

Zitat (Kalle mit der Kelle, 31.01.2006)
Pümpel

:P hübscher name, ich hab auch son ding, meiner ist allerdings schwarz.

wenn schon viel chemie reingekippt wurde, muss man das problem wohl wo anders suchen.

Sooo, ich bin wieder glücklich :D

Hab mir mal den Pümpel meiner Eltern ausgeliehen, hab dreimal gepümpelt und der Abfluss ist wieder frei!!
Hab sicherheitshalber noch ne Tasse heißes Wasser hinterher gekippt.

Also den kann ich jetzt echt nur weiterempfehlen!
Hatte bei der Verstopfung echt schon die 100 Euro für den Handwerker wegflattern sehen...
Immerhin haben Chemie und Backpulver total versagt...

Zitat
Und der Fairness halber: Sag dem Installateur auch, dass schon was Ätzendes im Rohr steht!

Das hätte ich auf jeden Fall gemacht. ^_^

Danke nochmal für die ganzen Tips und Erfahrungen!

Bearbeitet von Daisy86 am 31.01.2006 22:46:17
Zitat (VIVAESPAÑA, 31.01.2006)
:P hübscher name, ich hab auch son ding, meiner ist allerdings schwarz.

N Kumpel aus Köln kennt sowas nur unter dem Namen Klostampfer. rofl rofl rofl rofl rofl

Also ich habe für den Pümpel, Klostampfer, Saugglocke 1,50 Euro bezahlt

Stuttgart-Bad Cannstatt, Königspassage, 99 Cent-shop

und bei mir wirkt der.

In meiner Badewanne und in der Dusche hab ich n Haarsieb im Abfluss. Sollten alle nehmen. Im Waschbecken nicht, da ist son komischer Stöpsel drin, da geht das nicht, aber da wasch ich mir auch nicht die Haare drin. Als Sanitäreumel würd ich auch nix aufschrauben ohne ne Schutzbrille und Gummihandschuhe.

rofl rofl rofl Kalle, Du bist einfach göttlich!! rofl rofl rofl

N Pümpel haben wir hier auch, aber ab und an mal bißchen "Drano" und danach ordentlich nachgespült, tut's auch. Damit hab ich noch nie Probleme gehabt, daß es die Rohre angreift und so. :huh:

Ich ziehe Ende des Monats um und habe mir gestern meine neue Wohnung mal genau anschauen können,da die Vormieter nun ausgezogen sind.
Meine Vorfreude wurde doch stark getrübt...bin weiß Gott kein Putzteufel, aber diese Leute stelle ich garantiert noch in jeden noch so kleinen Schatten.
Mein Hauptproblem ist das Bad.
Waschbecken, Armaturen, Toilettenschüssel und gaaanz schlimm: die Duschkabine sind verkalkt , haben Stock-und Schimmelflecken, einfach widerlich.
Da ich, wie erwähnt, nicht so firm in Sachen Putzen bin, erhoffe ich mir nun viele wirksame Tipps, wie ich der Sache zu Leibe rücken kann, da ich bislang noch nicht das Richtige hier noch nicht gefunden habe.
Vielleicht war ja schon mal jemand in der Lage und hat alles sauber bekommen.
Vielen Dank schon mal vorab.

Für solche extremen Fälle würde ich Dir
Cilit-bang oder Antikal empfehlen.

LG
:blumen:

Ich würde erst mal mit dem Vermieter reden und ihm die Problemzonen zeigen und ihn fragen. Normalerweise ist der Vormieter verpflichtet, die Wohnung sauber zu übergeben.
Schau dir doch mal den Mietvertrag an.

Kannst du nicht erstmal mit dem Vermieter sprechen? Extreme Verkalkung und erst Recht Schimmel sind doch Mängel, die ins Übergabeprotokoll gehören. Und da Schimmel gesundheitsbedenklich ist, gehört das Zeug meiner Meinung nach entfernt, und zwar nicht zu deinen Lasten.

Auch wenn einzelne Amaturen nicht unbedingt gleich ausgewechselt werden, kann zumindest aber der Vormieter zum Putzen herangezogen bzw. auf dessen Kosten eine entsprechende Reinigung vorgenommen werden.

Die WCs in meiner Wohnung waren u. a. durch die Bauarbeiter stark verschmutzt, das habe ich als Mangel angegeben und der Vermieter hat sich gekümmert, dass alles in Ordnung war, als ich einzog. Die Teile sahen aus wie neu, und das gehört sich auch so.

Für ganz hartnäckige Fälle, geh erstmal mit Antikal dran.
Aber auch der Putzstein ist in dem Fall Spitze

Kalk dürfte mit Antikal kein großes Problem sein (ein wenig einwirken lassen)....

Bei Schimmel sollte man vorsichtig sein. Im Zweifel findet er sich nicht nur auf Flisen und Amaturen sondern hat sich auch in den Putz oder in die Wände (Rehgips) gefressen. In dem Fall dürfte eine Sanierung durch den Vermieter angeraten sein.

Das meine ich aber auch.Wer hat denn die Wohnungsabnahme gemacht.So etwas ist eine Unverschämtheit.Am besten bestellst Du den Vermieter in die Wohnung und besprichst das mal mit ihm.schaue aber das Du einen Zeugen bei dir hast,denn man weiss ja nie.L.G.Jasmyn

Wegen dem schimmel wuerde ich auf jedenfall den vermieter anhauen, schimmel is eklig und nicht wirklich wegzubekommen...

Ansonsten, antikal oder zitronensauere... /me hat den kalk im bad so wegbekommen: Anloesen mit dampfreiniger, zitronensaeure eingescheuert, dampfreiniger, zitronensaeure etc... immer schoen schicht fuer schicht quasi... kalk wech und auch gleich noch hygienisch rein...

Mit Schimmel kann man sich ein schönes Asthma züchten.

Bist du sicher, dass du da wirklich einziehn willst?


Ansonsten: Antikal + Dampf

Naja, 3 Wochen vor dem Umzug kann ich mir das nicht mehr groß überlegen...
Werde mich nächste Woche mal mit

Mach dir wg. des Schimmels mal keine Sorgen. Wenn in den anderen Zimmern in den Wänden Schimmel sitzt, das wäre tatsächlich hochgradig gesundheitsschädlich. Im Bad ist das nicht so dramatisch. Von den Fliesen und aus den Fugen geht er ganz gut weg.
Wenn die Vormieter nicht geputzt haben, ist es ganz klar, dass sich Schimmel gebildet hat, das liegt schließlich an der Feuchtigkeit im Bad.
Mit Antikal verschwindet er.
es gibt auch spezielle Reiniger, die ganz präzise den Schimmel vernichten und verhindern, dass er sich wieder bildet.

benutze nur auf KEINEN fall einen antikalksprühreiniger in der duschkabine!!!! das ist sehr sehr ungesund! die dämpfe haben es in sich. für eine duschkabine ist es am besten antikalk auf einen haushaltsschwamm zu geben und damit sämtliche flächen einzuschäumen.....warten....etwas rubbeln....abspülen......das wärs....hoffentlich. wenn nicht, das gleiche noch mal von vorne...........viel spaß :-)))

So wie es aussieht, bekomme ich alles neu und in weiß, nicht das merkwürdige bordeauxrot wie vorhanden.
Drückt mir mal die Daumen...

HÜLFE!!!!!

Im Badezimmer müffelt der Abfluß vom Waschbecken. Der typische Geruch, den ich so 4mal im Jahr bekämpfen muß. Ich hab den Syphon abgeschraubt, alle Haare rausgeholt (ich hasse lange Haare *feststell*) und das Rohr gut saubergemacht mit Sodawasser und Bürste.

Normalerweise hilft das. Diesesmal nicht. Das muffen ist zwar wesentlich besser geworden, aber weg, wie sonst immer, ist es nicht. Woran liegt das??? Ich bin ratlos, weil sonst die Rohrreinigung immer geholfen hat. Gibts noch ne andere Ecke, die noch bearbeiten muß/kann?

Else

Else, das gleiche Problem habe ich auch, jetzt wo es so warm ist. Habe alles abgesucht und abgeschnuppert, gereinigt usw. Das kommt vom Abwasserrohr im Boden. Da hilft bei uns nur den Stoepsel rein. Sobald es nicht mehr ganz so heiss ist draussen, ist es weg.

Na super... das ist sooooo eklig :kotz:

Ich hab diese neue Bad schon verflucht. Das alte war besser. Nix ist mehr schön... dat Klo zieht nicht richtig, die Wanne gluckert und der Abfluss stinkt. Ich will mein altes Bad, häßlich, wie es war, wieder haben!!!

Else

Kipp mal ne ordentliche Ladung Coke in den Abfluss und lass das über Nacht stehen. OderToilettenreiniger.
Wenn alles nichts hilft, bau nen neuen Syphon an.

Bearbeitet von SCHNAUF am 15.06.2006 00:06:30

Ach Else, stinkt es denn so dolle. :trösten:

seit es warm ist hab ich auch probleme mit dem abfluss... habs mit salz, essig, natron, chemiekeule ausprobiert...... müffelt immernoch.

Zitat (Mikro, 15.06.2006)
Ach Else, stinkt es denn so dolle.  :trösten:

Der Muff im Raum verteilt ist zu ertragen, sicher... Aber stört mich trotzdem, weil ich einfach lieber frischen Duft im Raum, gerade im Bad, hab.

Ganz schlimm ist es aber, wenn ich morgens übers Waschbecken gelehnt die Zähne putze. Gut, abends ist es auch nciht angenehmer, aber morgens spielt dann der Magen extrem verrückt. Und dann ist der Tag erstmal im Eimer...

@Schnauf: das mit der Cola ist ne gute Idee, die soll ja einiges an Geruch nehmen und auch desinfizieren. Aber ein neuer Syphon??? Das Ding ist knapp 1 1/2 Jahre alt. Der alte war ca. 30 Jahre alt und hat nie gemüffelt... Ich weiß ja auch ncihtmal, ob es am Syphon liegt. Vielleicht gibt es ja auch noch irgendeine versteckte Ecke an Waschbecken, die ich bis jetzt nciht kannte.... :hmm:

Seltsamerweise ist es jetzt, wo das Wetter schwül und drückend ist, besser geworden. Normalerweise ist es doch eher andersrum? Dieses Badezimmer gibt Rätsel auf... :blink:

Else

Bearbeitet von Else am 15.06.2006 11:56:55
Das gleiche Mysterium kenne ich vom Geschirrspüler an warmen Tagen.
Da unten drinnen Wasser steht, tut die Wärme ihr übriges.

Ich denke beim Traps wird es genauso sein.
Da steht ja auch Wasser unten drin.

Da Du ja schon alles sauber gemacht hast, denke ich, mußt Du leider die kühleren Tage abwarten. :(

Na klasse... und ich hab mich sooooo auf den Sommer gefreut... :(

Nur gut, daß ich den Aufenthalt im Bad bis auf die nötigen Erledigungen dort, meiden kann... Sonst seh ich eben, daß ich schnell wieder :mussweg:

Besonders ärgert mich aber, daß ich immer alle möglichen Leute stöhnen höre, daß ihre Abflüsse müffeln und ich bis jetzt immer denken konnte: HEHE... meine nicht. Das hat sich erledigt. :angry:

Else (die ob ihres letzten Satzes doch grinsen muß :ph34r: )

Also, sooo schlimm riecht es bei uns nicht. Mir ist gerade mal eingefallen, dass man doch wohl auch Gebissreinigertabletten reinwerfen koennte, oder??

Wie ich sehe, bin ich nicht die Einzige, die dieses Problem hat. Bei uns ist es der Abfluss der Dusche und ich habe da schon alles reingekippt, was es gibt, Essig, Backpulver, Tabs, das Meerschweinchen meiner kleinen Schwester (war ein Witz), usw. Nichts hilft!!!! Wenn es warm ist, riecht die ganz untere Etage, es ist :kotz:

Irgendwie ist es hier in der Region recht kalkig.

Auf jeden Fall kann ich mich nicht mehr an glänzenden Wasserhähnen erfreuen und an spiegelnden Kacheln, weil ich ständig den Kampf gegen den Kalk habe. Antikal ist da meine Hauptwaffe geworden aber so richtig zufrieden bin ich da auch nicht.

Mit Essigwasser rüberwischen bringt es jetzt auch nicht so wirklich, weil der Essig ja nicht haften bleibt.

Habt ihr nocht Tipps?

Ich nehme fuer gegen Kalk auch nur Antikal oder Cilit Bang.

Das Problem kenn ich auch!!! Nervig!!!! Da hilft eigentlich nur konsequent nach jedem Waschen und Duschen die Amaturen trocken zureiben...

Ansonsten einfach mal nen Tuch mit Essig tränken und die Wasserhähne über Nacht damit umwickeln


P.S. ich bin leider auch nie so gewissenhaft und konsequent, daß ich mich an meine eigenen Tipps halte :D

Ionenaustauscher in die Wasserversorgung einbauen (lassen), dann hast du Ruhe (bis auf die Wartung vom Austauscher natürlicht).

Huy dann muss ich aber erstmal Geld verdienen das ich mir das leisten kann.

Kacheln jedesmal trockenreiben nervt auch :( ... naja dann mach ich weiter mit Antikal und Essig :heul:

Zitat (Soraya, 15.06.2006)
Huy dann muss ich aber erstmal Geld verdienen das ich mir das leisten kann.

Kacheln jedesmal trockenreiben nervt auch :( ... naja dann mach ich weiter mit Antikal und Essig :heul:

Na, das dürftest Du ja schnell zusammenhaben...

:o

Zitat
Ionenaustauscher in die Wasserversorgung einbauen (lassen), dann hast du Ruhe (bis auf die Wartung vom Austauscher natürlicht).


@Miele
Naja wenn ich mir was in die Wasserversorgung einbauen lasse kostet das bestimmt ein paar Euronen oder täuscht sich da das alte Fantachen ;)

Bearbeitet von Soraya am 15.06.2006 19:27:28
Zitat (Soraya, 15.06.2006)
Zitat
Ionenaustauscher in die Wasserversorgung einbauen (lassen), dann hast du Ruhe (bis auf die Wartung vom Austauscher natürlicht).


@Miele
Naja wenn ich mir was in die Wasserversorgung einbauen lasse kostet das bestimmt ein paar Euronen oder täuscht sich da das alte Fantachen ;)

:o :o

@ Miele :sabber: :sabber: :teufel: :prost: :prost: :prost:

Francis :hihi: :hihi:

Hohlraum im Waschbecken zwischen Überlaufschlitz und dem Abfluß unten könnte/dürfte der Verursacher sein. (Schau auf die Überlauföffnung vom Becken und überlege dir, wie das Wasser hinter diesem Schlitz abfließen kann, dann weißt du, was ich meine.) Wenn sich in diesem Kanal Nährboden&Bakterienkultur gebildet hat, muffelt es zum Überlauf und Abfluß heraus. Der Kanal ist beidseitig offen (das untere Ende liegt über der Absperrflüssigkeit vom Syphon). Entsprechende Witterungverhältnisse führen möglicherweise zu Strömungsverhältnissen durch diesen Tunnel, so daß die Umgebung immer mit frischem "Duft" aufbereitet wird. Stöpsel auf den Abfluß schließt das untere Ende, dadurch ändert sich das Strömungsverhalten im Kanal, die "Duftabgabe" wird reduziert. Reinkippen von Chemikalen in den Abfluß bringt nichts, weil der besagte Tunnel davon nichts abkriegt!

Mit Schrubben&Scheuern (hihihi :D, nix mit Putzstein :() ist auch nichts auszurichten, man kommt an die verdreckten Flächen nicht ran. Die chemische Keule muß her :o ;). Mein Spezialverfahren -_- für den Bann dieses Problems:

Syphon abschrauben. Den Schraubstutzen unten am Beckenboden abdichten: kräftige Kunststoff-Folie von unten über die Öffnung legen, die überstehenden Teile nach oben über den Stutzen falten und dann einen kräftigen Gummiring (Weck-Gummiring) über das mit Kunstoff-Folie überdeckte Stutzen-Außengewinde ziehen. Für alle Überraschungsfälle einen Plastikeimer unters Waschbecken stellen.
Das Waschbecken von oben mit dem Stöpsel verschließen, man will ja nicht das Becken mit Chemielösung füllen sondern nur den Kanal in der Beckenwandung.
Die Aggression von Chemie wird nun durch den Überlaufschlitz eingebracht und der Hohlraum damit bis zum Überlaufen aufgefüllt. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten: Entweder man füttert den Hohlraum mit festen Chemikalien (Abflußreiniger) an und spritzt danach Wasser durch den Überlaufschlitz, so daß sich eine konzentrierte Renigungslösung im Tunnel bildet. Oder man stellt sich eine konzentrierte Lösung aus Abflußreiniger und Wasser her und spritzt diese in den Hohlraum. Für das Einspritzen von Flüssigkeit ist eine leere Spülmittelflasche o.ä. zu gebrauchen. Das Einbringen von granuliertem Feststoff kann durch ein an einer Seite für den Überlaufschlitz passend zugeschnittenen Karton erfolgen, der mit dem Zuschnitt in den Schlitz eingesetzt, anschließend U-förmig nach oben gewölbt und so schräg gestellt wird, daß ein Gefälle in Richtung Überlauföffnung entsteht (dar Karton hat dann entfernt die Gestalt einer mit der Spitze in den Überlaufschlitz eingesetzten Schaufel). Auf der oberen Kartonfläche läßt man dann die Chemikalie in die Öffnung rutschen.
Egal, wie man die Chemikalien in den Hohlraum eingebracht hat, man sollte ihnen einige Zeit zum Verrichten ihrer Arbeit gönnen.
Nachdem die Chemie ihre Pflicht&Schuldigkeit erfüllt habt, wird sie zusammen mit dem ab- und aufgelösten Dreck wieder entfernt: Plastikeimer unter das Becken und so halten, daß der Abstand zwischen oberem Eimerrand und Abflußstutzen von Waschbecken klein ist. Der Stöpsel im Waschbecken wird nun entfernt. Die unten am Waschbecken mit Gummi aufgespannte Kunststoff-Folie wird mittels eines längeren, dünnen Metallstiftes (Fahrradspeiche -_-,
Den Syphon nun wieder dranbauen. Durchspülen mit fließendem Wasser. Stöpsel in den Abfluß, Becken mit Wasser füllen und das Wasser zur Spülung des Überlaufkanals einige Zeit über die Überlauföffnung abfließen lassen.

Das Design des Verfahrens -_- (patentrechtliche Ansprüche wurden und werden von mir dafür nicht angemeldet <_<) ist so gewählt, um ein Verspritzen von aggressiver Chemielösung zu vermeiden. Wurde auch schon diverse Male praktisch angewandt und für ausgereift befunden.
Schutzbrille, Gummihandschuhe und alte Klamotten sollten aus Sicherheitsgründen trotzdem ihre Anwendung finden! ;) :)

Wer vor der Arbeit erstmal testen will, ob sich der Aufwand lohnt, hier noch die Vorprobe als Differential-Schnupper-Analyse: Wenn es wieder ordentlich stinkt, eine volle Nase aufziehen, den Duftpegel in der Erinnerungszentrale speichern. Für den Meßwert des Niederduft-Zustands Stöpsel auf den Abfluß, die Umgebung um den Überlaufschlitz vom Waschbecken gut trockenreiben, mit einem Stück Paketklebeband diese Öffnung überkleben, Umgebung nun gut durchlüften, eine angemessene Zeitspanne zur Entwicklung des aktuellen Geruchpegels warten, wieder die Duftintensität mittels vollgepumptem Riechkolben ermitteln und den Wert speichern.
Die Differenz beider Meßwerte sollte eine solide Basis zur Entscheidungsfindung sein. :D

Neues Thema Umfrage


Ähnliche Themen

Glaswaschbecken reinigen Waschbecken reinigen und WASSERDICHT anschließen: Detailfragen zum Wandanschluß Waschbecken + Badewanne reinigen können? Waschtischarmatur schwarzer Belag wie reinigen?

Kostenloser Newsletter