oleander schwächelt - was tun?


Hallo, ihr ieben, ich brauch mal wieder ne Info / Hilfe - vielleicht weiß jemand ja Rat:
2004 haben wir 2 schöne ca. 0,60 - 0,70 cm große Oleander zusammen in einen Kübel gepflanzt. Jedes Jahr hat er seitdem super geblüht und ist größer und größer geworden... insoweit alles in Ordnung. Dieses Jahr aber - auch wieder voller super Blüten - sind die Stengel irgendwie wie Gummi, kippen seitlich weg und alles sieht bißchen traurig aus.
Nun meine ich ja, daß man mal im Herbst vernünftig wegschneiden müßte.... davon will GöGa aber nichts wissen, er meint, dann würde der Oleander im nächsten Jahr nicht blühen. Aber so siehts ja auch nicht gut aus....Übrigens: das gute Stück steht unter der Veranda-Überdachung, wird reichtlich gegossen (jetzt bei der Hitze täglich, manchmal sogar 2 x).
Soll /muß ich schneiden? Wenn ja, wieviel?
Lieben Dank schonmal für Eure Tips.


Hochschubs.....
vielleicht ist ja jetzt jemand da und weiß was


Und das bringste unter Kochen & Essen ?!

Bearbeitet von carlos am 24.07.2006 09:43:05


Da haste Recht, Carlos. Ich war mal so frei und habe den Oleander zum Grünzeug verschoben. :blumen:


sooo nun zum 2.Mal --- konnte irgendwie nicht antworten !? Hängt das mit dem verschieben zusammen ??



Ich schneide meine öfters zurück ! Habe einen sogar im späten Frühjahr noch gestutzt weil er im Winter Spinnmilben hatte und er treibt Blüten .

Du solltest ihn dann auf jeden Fall im Frühjahr umtopfen und in die Erde Blaudünger mit mischen . Dann normal wieder giessen u. 1x wöchentlich normal düngen .

Oleander möchte auch im Wasser stehen , also einen Untersetzer stets mit Wasser auffüllen !


alles über Oleander

Bearbeitet von Jeanette am 24.07.2006 09:50:15


Kann sein. Sorry dafür, Jeanette. :(


Dringlichste Empfehlung jetzt:
Auf keinen Fall während der Blüte an ihm rumsäbeln!


Danke HSommerwind.... erleichtertguck... mir war wohl gestern abend ziemlich warm, oder??!!
Und Jeanette, heißen Dank, ich WUSSTE ES (triumph!!), daß ich den Oleander schneiden muß, wenn nur mein GöGa nicht jedesmal einen Anfall kriegen würde, wenn ich mit Gartenschere auftauche (bloß weil ich ein einziges Mal seine Hortensie na ja ein bißchen zuviel und da ist sie kaputtgegangen.. .schäm).
Ich werde es mal im Herbst probieren, sie zu schneiden - dann ist sie sicher nächstes Jahr nicht so spirillig und gummiartig.


Carlos sie hatte ja schon gesagt das sie im Herbst stutzen will :blumen:


Carlos, klar - da wären mir auch die Blüten zu schade, die ist echt jetzt zuuuu schön.


Zitat (Naseweis03 @ 24.07.2006 - 09:55:18)
Carlos, klar - da wären mir auch die Blüten zu schade, die ist echt jetzt zuuuu schön.

Vergebung!
Ich schwächel heute - und sag nix mehr!

Naseweis sag ihm doch einfach das Du den Oleander vermehren willst :pfeifen: bloss nicht zu kurz schneiden !


die grünen Zweige kannst du dafür hervorragend nutzen , einfach in eine normale Vase (kein Glas) stellen öfters das Wasser wechseln und nach 3-4 Wochen zeigen sich Wurzeln


Suuuper Idee freu freu
Aber wenn ich die alle bewurzeln wollte, müßte ich anbauen, um die dann später unterzubringen...
Nee, mal ernsthaft. Mir gehts ewig so, daß - wenn ich irgendwas schneiden will im Garten, ich das machen muß, wenn GöGa nicht hinguckt, und hinterher seine Meckerei ertragen muß. Er ist der Ansicht, man solle/müsse/dürfe mal gar nix schneiden, soll wachsen, wie es will.
Irgendwann ist das aber nicht mehr spaßig - wenn ich mich nicht ab und zu durchsetzen würde, wäre unser Garten eine einzige grüne Woge ohne Chance, dadurchzukommen. Im Garten hab ich mich durchgesetzt (wenn ich das schon weitestgehend allein mach), aber bei seinen Terassenkübeln ist der Herr eigen.
jetzt kann ich ihn endlich mit Tatsachen überzeugen!!!


Ich schneide meine Oleander massiv zurück und das Jahr darauf wachsen sie sehr stark, blühen, etc. Also am Zurückschneiden würde es nicht liegen.


Ja, und da wäre noch das Thema Wasser, bitte nur Leitungswasser verwenden. Oleander mag kein Regenwasser!!! (Für den Fall dass das noch nicht gesagt wurde)

Werden die Blätter denn braun und hart oder knicken sie einfach so ab?

Ne, aber Rückschnitt ist immer sinnvoll in diesem Fall, bis auf zwei oder drei Augen ist immer drin.


:o

Kein Regenwasser ? Ich giesse alles nur aus der Regentonne....


ich giesse sonst auch alles mit Regenwasser. Aber Oleander mag kein Regenwasser, Leitungswasser ist ihm zuträglicher.
Wusste ich anfangs auch nicht, aber seit dem blüht er einfach mehr und ist irgendwie resistenter.


4r4n: Irgendwie welken die Blätter samt Stiel, ein Teil wird braun und stirbt ab. Die großen biegen sich aber bloß, teilweise bis auf den Boden runter, und ich hab sie jetzt hochgebunden.
Auch im unteren Bereich sind die Äste ein bißchen wie Gummi - aber der ist noch nie geschnitten worden...


Nimm das gute Stück mal genau unter die Lupe , hat er eventuell Spinnmilben oder Schildläuse ?

Schneide die vertrockneten Teile auf jeden Fall jetzt schon weg .

Wie giesst und düngst Du den Oleander ? Er braucht viel Dünger (mind. 1x pro Woche) + Wasser im Sommer .

Frag auch ev. mal in einer Gätnerei , die können Dir eher noch sagen was dem guten Stück fehlt .


JA, ich würde, wenn Du dir nicht sicher bist, den Tipp von Jeanette mal verfolgen.
Schneide mal so ein typisch krankes Teil ab und geh damit in eine gute Gärtnerei.
Die können sicher genau sagen, was es ist.

Ansonsten- jau -ratzeputz zurückschneiden - sozusagen - bis ins Gesunde extrahieren, würde mein Schwiegervatter jetzt sagen. Anders wäre schlecht. Ich weiss das tut weh, muss aber sein!!

Viel Erfolg bei der Rettung


Alos, irgendwelche Schädlinge sind nicht dran - hab ich untersucht. Aber 1 x pro Woche düngen... bisher hab ich so alle 4 - 6 Wochen, offenbar also zuwenig. Dann werd ich das mal erst probieren. Und im Herbst dan ratzefatz alles schneiden. Ich weiß, die kommen wieder, bloß mein GöGa rauft sich die verbliebenen Haare...



Kostenloser Newsletter