Haushaltsgeld: wie viel braucht ihr im Monat?

Neues Thema Umfrage

ab Januar kostet eine Kilowattstunde meines Ökostromes 27,2 anstelle von bisher 24,8 cent ... seufz

Zitat (Agnetha, 15.11.2012)
ab Januar kostet eine Kilowattstunde meines Ökostromes 27,2 anstelle von bisher 24,8 cent ... seufz

Im Mai habe ich das Angebot meines Stromversorgers wahrgenommen und meinen Strompreis für ein Jahr auf 21,8 festschreiben lassen. (Ist halt jedes Jahr ein Roulettespiel, aber billiger wird es ja nie.)
Nun bin ich gespannt, was die mir für das nächste Jahr anbieten. Hoffentlich wollen sie nicht alles wieder rausholen, was ich im Moment noch spare. :unsure:
Zitat (Jeannie, 15.11.2012)
Im Mai habe ich das Angebot meines Stromversorgers wahrgenommen und meinen Strompreis für ein Jahr auf 21,8 festschreiben lassen. (Ist halt jedes Jahr ein Roulettespiel, aber billiger wird es ja nie.)
Nun bin ich gespannt, was die mir für das nächste Jahr anbieten. Hoffentlich wollen sie nicht alles wieder rausholen, was ich im Moment noch spare. :unsure:

Das war in diesem Fall wirklich schlau ^_^ Nein, billiger ist es bis jetzt bei mir auch nie geworden.

Seitdem ich noch eine Gefriermöglichkeit habe (umsonst da auf Bauhof mithgenommen) komme ich nun billiger weg. Stromverbauch ist auch nicht nennenswert gestiegen.

Ich nutze Sonderangebote ,, zerkleinere sie und friere ein...
5 kg Fleisch: reicht uns (2 Personen) 2 Monate
Butter: früher hab ich immer mind. die Hälfte weggeschmissen weil sie ranzig wurde - genauso bei Kräuterbutter. Zerteile sie und friere den Rest ein.
Brot: zerteilen und einfrieren und bei Bedarf auftauen - hab früher oft Hälfte weggeschmissen weils schimmlig wurde...
Gemüse/Kräuter: saisonal kaufen wenns günstig ist und einfrieren..
Karottenabschnitte/Sellerie-/Porree-/Petersielenstengel friere ich ein für Saucen/Suppengrundlage.

NIE NIE NIE hungrig einkaufen gehen...

Rein an Lebensmittel ohne Hund + Vögel, ohne Getränke brauche ich nie mehr als 150 E/Monat für 2 Personen.

Obst kaufe ich ausschließlich saisonal, verwerte es auch eingekocht als Marmelade, Chutney, püriert als Milchshake, Getränkezusatz, Quarkmischung etc.

AUch bei Putzmitteln kann man gut sparen - ich brauche keine teuren Produkte - verwende Essigessenz für Reinigung von Kalkigem, Zitronenpulver oder wie das heißt, nutze Kernseife, Backpulver statt teuren "Ofenspray". Spiritus statt Glasreiniger etc.
Habe ich Zitronen verbraucht gebe ich sie ausgepreßten Schalen in die

Früher hab ich sehr viel Lebensmittel weggeschmissen: einfach weil ich viel frisch einkaufte und es in den Kühlschrank stellte - heute friere ich gleich das meiste ein und geb nur die Menge in den Kühlschrank die ich auch die nächsten Tage aufbrauche...Und langt eine 200g Packung Wurst die ganze Woche - also kauf ich auch nur noch 1 Packung (nie hungrig einkaufen) nächste Woche kann ich ja dann andere Wurst kaufen wegen Abwechslung... Mit Hunger hab ich sonst 2,3 verschiedene Packungen gekauft wegen Gier aber nur nur eine verbraucht bzw dann 3 nur teilweise gebrauchte Packungen weggeworfen weil sie nichtmehr genießbar waren.

Thema geießbar - in vielen Supermärkten gibts günstige Sonderangebote - 1 kg Paprika für unter 1 E... müssen weg weil die Hälfte in der Grabbelkiste schon angeschimmel ist. Aber man sieht sehr oft auch Gemüse/Obst war vollkommen einwandfrei ist - nur hats halt eine kleine Druckstelle oder Bananen 2 braune Flecken...

Wer selbst kocht und einfrieren kann, kann sehr günstig wegkommen... Wer teure Einzelprodukte kauft + Tütchenkram muß tiefer in die Tasche greifen...

Wir haben uns neulich einen neuen

Ihr habt alle wirklich gute Ideen - die meisten Sachen handhaben wir genauso.
Auch gehn wir hin und verdünnen z.B. den Weichspüler mit Wasser - wenn wir dnen welchen verwenden - halbieren die

Ich brauche pro Woche ca. 100,-- € bis 110,-- € für 2 Personen. Ich werfe nichts weg, friere auch ein und kaufe auch nichts, was nicht notwendig wäre! Außerdem achte auch ich auf Sonderangebote, aber ich werde sicher nichts aus der Gemüsekiste kaufen, in der die teilweise matschigen oder evtl. auch angeschimmelten Teile sich befinden. Das hat nichts mit Verschwendung zu tun, aber ich muß das nicht kaufen, wenn ich mir die einwandfreien Lebensmittel erlauben kann! Spülmaschinentabs verwende ich nicht, das Pulver kann ich besser dosieren und Weichspüler - wenn ich ihn denn verwende - ist beim Discounter so preiswert, daß ich ihn nicht verdünnen muß, denn dadurch kommt man leicht in Versuchung, mehr davon zu verwenden und dann ist die Ersparnis schlicht und einfach futsch!
Auch Brot wird nicht weggeworfen, sondern beim Kauf bereits geschnitten und dann zu Hause eingefroren. Die Scheiben, welche auf den Tisch kommen, werden vor dem Verzehr aus dem Tiefkühler genommen und sind aufgetaut wie frisch gebacken. So bleibt nix übrig und wird hart und daher ungenießbar. Bleiben trotzdem mal Brötchen oder Brotscheiben übrig, werden sie getrocknet und daraus stelle ich Paniermehl her, indem ich das trockene Brot mit der Moulinette fein zerkleinere. Auch so läßt sich der eine oder andere Euro - nicht nur bei Paniermehl -, sondern auch bei überlegtem Einkaufen sparen!

Hallo,

ich kann nicht genauer sagen aber ich schätze an die 100 € die Woche

MfG

Neues Thema Umfrage


Passende Tipps

Coupons & Co. – 8 Spartipps beim Einkauf im Supermarkt

Coupons & Co. – 8 Spartipps beim Einkauf im Supermarkt

19 53
"Rücklagen" bilden

"Rücklagen" bilden

6 9
Pflegezusatzversicherung - lohnt sich das?

Pflegezusatzversicherung - lohnt sich das?

8 17
Gewinn aus Glücksspiel und Gewinn aus Leistung

Gewinn aus Glücksspiel und Gewinn aus Leistung

13 13
Haushaltshilfe finden & legal anmelden – wie geht das?

Haushaltshilfe finden & legal anmelden – wie geht das?

3 24
Haushaltsgeld strecken - besser über den Monat kommen

Haushaltsgeld strecken - besser über den Monat kommen

19 30
Schwanger und alleinerziehend

Schwanger und alleinerziehend

23 14
Kontoführungsgebühren sparen

Kontoführungsgebühren sparen

6 19

Kostenloser Newsletter