Schlaganfall: rechtzeitig erkennen


Liebe Muttis,

auch jüngere Menschen können einen Schlaganfall erleiden. Habe das in meinem Bekanntenkreis erlebt und bin seither "sensibilisiert".

In diesem Zusammenhang habe ich eine gute Übersicht gefunden, die ich Euch einfach weitergeben möchte. Sie informiert auf einen Blick über die wichtigsten Symptome und Notfallmaßnahmen.

LG :blumen:


Keine schlechte Idee. Allerdings kann man auf dem Bild nichts lesen. :mellow:


Ich konnte es leider auch nicht sehr gut lesen .

Ich finde Aufkärung zum Thema Schlafanfall auch sehr wichtig !!!


Sorry... hier der Link: :blumen:

http://www.medizinfo.de/schlaganfall/pinwand.htm


also ich konnts schon auf m ersten lesen und zwar geht das, wenn man sich das "vergrößert", dh wenn man mit der maus n kurzen moment drauf bleibt, dann kam bei mir ein symbol, auf das ich klicken konnte, dass das bild größer gemacht wird!


Ich kann es wunderbar lesen mit Klick auf das Bild.
Danke sunshine4ever :blumen:

Bearbeitet von Nena am 13.08.2006 19:47:29


grade junge Frauen, die die Minipille nehmen sollten das wissen.

Bei dieser Gruppe gibts 800% mehr Schlaganfälle.

Ob das mit den gentechnisch produzierten Bestandteilen der Minipille, die durchaus in Japan produziert werden kann - aber dort VERBOTEN IST - ist unklar.


Da es bereits einen Schlaganfall-Fred gibt, will ich keinen neuen eröffnen...

Frage ist: Schlaganfall- und dann? Wer kann mir Erfahrungen mit (leichten) Schlaganfällen schildern und mir ein bisschen eine Sorge nehmen?


Meine Mutti hatte sich von ihrem 1. und leichtem Schlaganfall schnell erholt. Sie war nach dem KH sofort zur Reha gekommen. Aber wie gesagt, der 1. war sehr leicht der nächste dann leider nicht mehr. :(

Egal wem es betrifft, ich wünsche alles Gute und viel Kraft.


Vielen Dank, Renate!

Es geht meinem Vater, Gott und den Ärzten und nicht zuletzt meiner Mutter die sofort reagiert hat sei gedankt, schon deutlich besser- er kam unmittelbar nach Auftreten der Symptome ins Krankenhaus und bekam seine Infusionen. Heute konnte er schon allein (natürlich in Begleitung!) zur Kernspintomografie gehen, motorisch gibt's bis auf die Sprache, die noch ein kleines bisschen verwaschen ist, keine Ausfälle mehr. Nun wird er medikamentös eingestellt und kann hoffentlich nächste Woche schon nach Hause. Der für die kommende Woche geplante Urlaub musste zwar gestrichen werden, aber ich denke mal damit kann er gut leben.

Was bleibt, ist die Angst vor einem weiteren Schlag...


Zitat (Valentine @ 12.06.2008 10:20:17)
Da es bereits einen Schlaganfall-Fred gibt, will ich keinen neuen eröffnen...

Frage ist: Schlaganfall- und dann? Wer kann mir Erfahrungen mit (leichten) Schlaganfällen schildern und mir ein bisschen eine Sorge nehmen?

Hallo Valentine...,

hoffentlich bekomme ich das noch so in Kurzform zusammen...:

TIA, PRIND, Shunt, Apoplex...

TIA: Transistorische ischämische Attacke; geht von alleine weg; eine Warnung des Körpers...(max. 24 Std....) OHNE Folgen...

PRIND: Prolongiertes Reversibles Ischämisches Neurologisches Defizit; ein Tag bis drei Wochen... ... ...OHNE Folgen...

Shunt: Gefässverschluss... ... ...

Apoplex: Apoplektischer Insult... ... ..., die eigentliche """Höchstform"""

...frage die Ärzte, was denn vorliegen könnte..., sorry, aber das mit dem "Beruhigen" habe ich bekannterweise nicht so drauf; bin da ja eher faktisch... ... ..., sorry...

Grisu...

Zitat (Grisu1900 @ 12.06.2008 19:00:05)
TIA, PRIND, Shunt, Apoplex...

Also, eine TIA war's definitiv nicht, nach der MRT war es schon ein "echter" Apoplex. Zum Glück nur eine vergleichbar kleine Region betroffen, und durch die sehr frühzeitig erfolgte Infusionstherapie sind die Symptome sehr schnell "dramatisch" zurückgegangen.

Faktisch hab ich die Nummer auch halbwegs drauf, bin medizinisch ein bisschen vorbelastet (MTRA). Gut reden und beruhigen kann ich aber leider nur bei anderen, ich selber hab bis heute Mittag ganz schön geflattert!

S O R R Y !!!!

bin zwar online, aber im Moment in """Telefonat""" verstrikt...

Klar, ich wußte, dass DU es weißt, jedoch fand ich es wichtig nochmal erwähnt zu haben, dokumentativ hier geschrieben zu haben... ... ...

Gerade die präventive Plasmaexpandierende, die Mikrozirkularbewegung anregende Infusionstherapie mit NaCl oder adäquaten Mitteln ist bei frühzeitiger Erkennung DAS Mittel der Wahl... ... ...

Sorry, @Valentine, war mir schon irgendwie klar, dass gerade DU schon wissen würdest, was Sache ist...

Sorry,

Grisu... ... ...


Hallo Grisu,

es gibt doch überhaupt nichts, wofür du dich entschuldigen musst...!

Mein Mann (Arzt) hat heute tagsüber zweimal mit den behandelnden Ärzten von Station und Radiologie telefoniert was die Familie schon mal beruhigt hat, und heute Abend hab ich selber ein paar Minuten mit Papa gesprochen, ich denke die kommende Nacht werd ich wieder schlafen können ;)

Wenn man es "vom Kopf her" betrachtet, dann gibt es inzwischen auch nicht mehr viel zum Aufregen. Nur "vom Bauch her" ist da halt die Angst vor einem nächsten Schlaganfall. Der Vater meines Vaters ist vor knapp über 30 Jahren nach einigen kurz aufeinanderfolgenden Schlaganfällen gestorben, und damals war er nur wenige Jahre älter als Papa heute ist. Das stimmt nachdenklich...


Valentine, ich hoffe Deinem Vater geht es inzwischen wieder besser!
Die Angst vor einem neuen Schlaganfall wirst Du nie loswerden. Aber sie wird mit der Zeit kleiner wenn es Deinem Vater gut geht.


Danke der Nachfrage, Renate. Es geht ihm inzwischen wieder sehr gut, es war sehr viel Glück dabei und es ist möglicherweise auch auf seine überdurchschnittliche Fitness zurückzuführen. Nicht auszudenken was gekommen wäre, wenn der Schlaganfall im Flugzeug oder auf der Urlaubsinsel irgendwo im Mittelmeer passiert wäre... oder wenn das betroffene Gebiet größer gewesen wäre oder- nun ja, es ist müßig sich darüber Gedanken zu machen, es ist alles optimal verlaufen und er wird das Krankenhaus hoffentlich noch diese Woche verlassen können.

Was die Angst angeht: damit werd ich leben müssen. Alles ist endlich, auch das Leben- und es ist gut, dass wir nicht wissen, wie, wo und wann es zuende geht...


Schön das es deinem Dad wieder besser geht :trösten:


Zitat (Valentine @ 16.06.2008 23:30:56)
Was die Angst angeht: damit werd ich leben müssen.

Mit dieser Angst müssen wohl alle, die betroffen sind leben, mein Mann hatte am 1. 3. diesen Jahres einen SA.

Ich möchte gerne den Betroffenen, Angehörigen und allen, die es interessiert diese Seite empfehlen. Ich hatte auch nicht gedacht, dass es mich jemals betreffen würde, denn mein Mann war so stark.
http://www.schlaganfall-info.de/
Hat mir persönlich viel geholfen.

cindra, ich möchte dir und deinem mann nochmals alles gute wünschen und viel kraft auf den weg mitgeben. :wub:
niemand kann wissen was der tag so mit sich bringt. es kann jede/n betreffen wie aus heiterem himmel.
so können wir nur dankbar sein, wenn der tag gut zu neige geht.
(ich habe heute eine philosophische ader)


Hi Fans.

Ich hoffe, dass ich hier richtig bin. Es geht net um mich, sonst würde ich das hier net schreiben.

Mein Schatz (43, mit niedrigem Blutdruck, wohnt 167,6 Kilometer von mir entfernt) rief mich vor ner guten Stunde an.

Sie klagte über Kribbeln in der ganzen linken Körperhälfte, konnte sich nicht konzentrieren und fühlte sich einfach krank. Zum Glück kam grad ihr Bruder von der Arbeit (sie wohnt mit im in ner WG) und fuhr sie auf mein Drängen hin sofort zum Arzt. Jetzt renn ich von Wand zu Wand, mach mir Sorgen ohne Ende. Bis jetzt hab ich noch keine telefonische Nachricht. Sie wollte auch keinen Notarzt, ist mit ihm zum Hausarzt gefahren.

Ich hab ne Scheissangst um sie...........


Bitte, gebt mir n bisschen Hoffnung, dass es keiner war.........


Gruß

Abraxas


Mensch Rabe.... :trösten: :trösten:

Das kann, muss aber keiner gewesen sein. Und selbst wenns einer war, muss es kein schlimmer gewesen sein. :blumen:

Ich lass ein paar positive Energien rüberschwingen.


hol bitte erst mal tief luft :blumen:

das kribbeln sagt erstmal gar nix und wenn sie beim arzt ist, dann ist sie in guten händen :trösten:
der wird eine sichere diagnose stellen.
mir ist nur bekannt, dass es schnell lähmungserscheinungen geben soll, bei einem schlag, davon hast du nichts geschrieben.
vielleicht hat sie sich "nur" einen nerv eingeklemmt.
ich selber hatte mal einen schlaganfall und hatte meine motorik nicht mehr im griff.
also nicht verrückt machen und auf das beste ergebnis hoffen :blumen:

wenn du mehr wissen möchtest, dann schreib mir!
ich bin für dich da :blumen:

liebe grüße
selito
wird bestimmt alles gut :trösten:

ach und ich hatte einen viel zu hohen blutdruck

Bearbeitet von selito am 18.12.2008 19:00:38


Hallo Rabe,

wenigstens hat deine Liebste sich überhaupt zum Arzt karren lassen. Was die Ursache für diese Symptome ist, wirst du hoffentlich bald erfahren- es kann viele Gründe dafür geben. Du hast mit ihr telefoniert... wie hat sie sich angehört? War die Stimme so als hätte sie ihre Zunge nicht so wirklich unter Kontrolle, ähnlich wie ein Betrunkener? Hatte sie irgendwelche Ausfallerscheinungen (z. B. Wortfindungsstörungen, deutlich weniger Kraft auf einer Seite, hängende Gesichtshälfte,...?) Das wären sehr deutliche Anzeichen für einen Schlaganfall oder was anderes im Kopfbereich (z. B. Tumor). Letztendlich bleibt aber nichts als abwarten. Dein Schwager hat das einzig Richtige getan und seine Schwester direkt zum Arzt gebracht. Der Hausarzt wird entweder sofort selber erkennen was los ist, oder er wird das Nötige veranlassen, also weitergehende Diagnostik oder eine Krankenhauseinweisung. Derlei dauert halt mal seine Zeit, im Moment ist es deinem Schwager wohl wichtiger, sich direkt um deinen Schatz zu kümmern. Sobald er weiß was los ist, wird er dich sicher anrufen!

Ich drück die Daumen, dass es bald wieder gut geht!


Rabe, ich habe überhaupt keine Ahnung von Schlaganfall usw. Kann dir also fachlich nicht helfen. Aber ich kann dich mal ganz doll knuddeln, vielleicht hilft dir ja ein bißchen Trost. :trösten:

Und wenn ich heute abend gegen 10h zu Hause bin, dann werde ich mit Theo im Arm (Du weißt, er kann Schmerzen lindern!) und meinem Glücksstern in der Hand ganz fest an dein Frauchen denken. Ich bin mir sicher, das hilft!

Kopf hoch, Rabe, alles wird gut!!!!!!!!! :trösten:


Vielen Dank erst mal für eure Anteilnahme.

Nach dem Anruf bin ich ja mal n bisschen beruhigt. Tante Doktor hat sie erst mal heimgeschickt. N Schlaganfall isses nich, sie hat aber starkes Fieber bekommen. Wahrscheinlich ne Nervenentzündung (das Mädel hat aufgrund Hochleistungssport in der DDR drei Bandscheiben, die Schulter - und Kniegelenke kaputt und den rechten Fuß auch).

Morgen darf sie in die Röhre, da wird man weiter sehen.

Puuuh, mir fällt n mittelschwerer Felsen vom Herzen.

Was weiter mit ihr ist, werd ich euch berichten, damit auch jeder weiß, dass solche Symptome nicht nur nen Gehirnschlag bedeuten müssen.

Gruß

Abraxas


So Rabe, jetzt drücke ich deinem Schatz(du nanntest sie so) mal ganz fest die Daumen das die Ärzte ihr nur sagen, sie solle vor Weihnachten ein wenig kürzer treten und sie nichts finden was sich nicht mit einer bitteren Pille beheben lässt :blumen:


Rabe, ich wünsch Dir und Deinem Schatz erstmal ein wenig Ruhe!
Wartet die MRT-Untersuchung ab, und ich weiss:

Alles wird gut :blumen:


Ich habs rumpeln gehört :) Mensch, das war nicht nur n Felsen, das war n halbes Gebirge... mindestens!



Kostenloser Newsletter