Verschiedene Ölsorten selbst herstellen?


Vor einiger Zeit hab ich mal gehört, man könnte mit (gutem neutralem) Öl selbst bestimmte Ölsorten herstellen. Ich meine mich zu erinnrn, daß man z.B. Walnussöl herstellen konnte, wenn man Walnüsse in Öl quasi einlegt.
Weiß jemand von euch was darüber und hat vielleicht auch schon Erfahrung? Ich wäre nicht nur an Walnuß- sondern, ggf. auch an anderen "aromatisierten" Ölen interessiert, falls das jemand schonmal probiert hat.
Dankääääää für alle lieben Antworten schon im Voraus!


aromatisieren tut man mit getrockneten kräuter, einfach in die ölflasche reinstopfen und stehen lassen.
bei walnuss klappt das nicht, das öl wird aus der nuss gepresst.


Provenzalisches Kraeuteröl

Zutaten

* 6 Basilikumstengel
* 4 Rosmarinzweige
* 6 Thymianzweige
* 4 Lavendelstengel
* 2 Salbeizweige
* 1 l Olivenöl



Die Kräuter waschen, trockentupfen und in eine Einliterflasche mit einem Schraubverschluss oder mit einem Korken geben. Das Öl darüberfüllen.

Die Flasche gut verschliessen und mindestens 2 Wochen an einem sonnigen Platz ziehen lassen. Ab und zu leicht schütteln.

Das Kräuteröl durch einen Trichtersieb in eine oder mehrere Flaschen umfüllen.

Thymianöl

Zutaten

* 1 Lorbeerblatt
* 1 TL roten Pfeffer
* 2 Zweige Thymian
* Schale einer halben unbehandelten Zitrone
* 1 Sternanis
* 0.5 l Olivenöl



Kräuter und Gewürze in eine schöne Flasche geben, mit Olivenöl auffüllen und die Flasche verschließen. An einem kühlen Ort ca. 14 Tage ziehen lassen

Schau mal:Hier


Zitat (aglaja @ 16.08.2006 20:22:04)
aromatisieren tut man mit getrockneten kräuter, einfach in die ölflasche reinstopfen und stehen lassen.
bei walnuss klappt das nicht, das öl wird aus der nuss gepresst.

Mit frischen Kräutern wird es Aromatischer!!! :D:D:D

Edit:Noch ein Rezept!

Bearbeitet von wurst am 16.08.2006 20:42:39

Freu freu... ich wußte es, auf euch kann man sich verlassen. Ich hab schon mal einiges durchgestöbert, paßt ja klasse, ich hab gerade etliche frische Kräuter zum Probieren und ...... Tusch.....eigene Zitronen auch.
Da ich noch Urlaub hab, werde ich nächste Tage mal gleich losexperimentieren.


Zitat (Naseweis03 @ 16.08.2006 20:08:24)
Ich meine mich zu erinnrn, daß man z.B. Walnussöl herstellen konnte, wenn man Walnüsse in Öl quasi einlegt.

Nein, das stimmt so nicht. Walnussöl wird aus Walnüssen gepresst, Erdnussöl aus Erdnüssen, Traubenkernöl aus Traubenkernen- und so weiter.

Du kannst aber Kräuteröle herstellen indem du getrocknete oder frische Kräuter und Gewürze in Öl einlegst. Chilischoten, Pfefferkörner, Thymian, Basilikum, Rosmarin... der Phantasie sind kaum Grenzen gesetzt.

Nicht gerade selbst hergestellt, aber nur ein kleiner Tipp:

Das Öl aus diesen Gläsern mit eingelegten getrockneten Tomaten schütte ich nie weg, das Tomatenaroma passt sehr gut, um Dressings für Blattsalate zu verfeinern.

Selbst gemacht habe ich schon Kräuteröle, wie oben beschrieben, Knoblauch, und Chili (einfach Chilischoten einlegen), fein, fein, fein!

Auch Essig wird teilweise von mir so behandelt. Für Salate nehme ich gerne Melfor, den ich im Kühlschrank aufbewahre und ein paar Kräuter und Zwiebeln darin ziehen lasse (ich liebe das Zwiebelaroma an Salatdressings, mag aber die kleinen Zwiebelwürfel nicht so übermäßig, da ist das eine gute Alternative)


geschälte Knoblauchzehen in Öl geben.

Da der Knoblauch sehr schnell keimt, schäle ich die Zehen und gebe sie in normales Öl. Ich habe ganz schnell Knoblauch griffbereit und hinterher ein Knoblauchöl. ;)

Bearbeitet von Ulli am 17.08.2006 12:06:54


Wo bewahrt ihr eigentlich das Öl auf? Reicht es einfach nur dunkel, also z.B. in einem Schrank oder auch Kühl, sprich im Kühlschrank. Dort flockt es immer so "unschön" aus, dem Geschmack tut dies aber, glaube ich, keinen Abbruch.


Ich habe es nur dunkel stehen .


Zitat (lilly12 @ 18.08.2006 18:32:17)
Wo bewahrt ihr eigentlich das Öl auf? Reicht es einfach nur dunkel, also z.B. in einem Schrank oder auch Kühl, sprich im Kühlschrank. Dort flockt es immer so "unschön" aus, dem Geschmack tut dies aber, glaube ich, keinen Abbruch.

Doch nicht Kühlschrank,Dunkel muß auch nicht die meisten Flaschen sind Getönt!!! :D :D

Da schälen wir doch mal frische Knoblauchzehen und geben die in ein halbes Liter extra-natives Olivenöl. Dazu geben wir einen Zweig Rosmarin, 2 Blättchen Raute, etwas Thymian und ein wenig Salbei. Vielleicht ein wenig Oregano... alles fein hacken, bis auf den Rosmarinzweig. Knofi pressen. Alles in eine Flasche und ein Vierteljahr abwarten.

Fleisch darin einlegen oder zuwürzen: Hack (Schwein wie Rind). Etwas Salz zum Würzen.
Schwein: gut.
Lamm: paar Minzblätter statt Raute dazu. Kroketten /Minzsoße...
Rind:(ohne Minze!) schmeckt: eingelegt, frisch gegrillt. (medium) Pfeffer grob mahlen. LECKER.
Salz al gusto.

Salz-Pfeffer-Würzung steht dem Kostenden anheim. Ich mag es lieber scharf, als salzig.


Nimmt man eher Trockenkräuter oder Frische, z. Bsp. bei Basilikum? Da gibt es doch auch sicher Unterschiede in der Haltbarkeit? Kann man auch gepulverte Gewürze verwenden, wie Curry oder Paprika? Oder Tomaten, kann mann auch frische einlegen, wie lange lässt man dies stehen?

Öl lagert man dunkel.

LG

Ha, da hat einer meinen alten Thread wieder ausgegraben - das gibt mir auch Gelegenheit, über meine "Erfolge" zu referieren:
Joan: ich hab frische Kräuter genommen. Das war auch sehr lecker, aber: als ich dann einen Teil des Öls verbraucht hatte, lag quasi der obere Teil eines Kräuterzweigleins oberhalb des Ölstandes. Und das ist mir leider sehr schnell geschimmelt - ich hab keine Ahnung, wieso. Sollte das mit dem Öl nicht irgendwie konserviert sein?
Das Knoblauchöl war anfangs lecker, aber ich hab wohl was viel Knobi genommen - das letzte Drittel war seeeeehr herbe.


Kalifornisches Orangen - Würzöl

2 Orangen waschen und mit dem Sparschäler 5 cm breite Streifen schälen. Die Schalen bei 100 Grad im Backofen trocknen. 2 EL Korianderkörner im Mörser zerstoßen, 1 haselnussgroßes Stück Ingwer schälen und in feine Scheiben schneiden. Alles in die vorbereitete Flasche füllen und Olivenöl langsam und sorgfältig eingießen. Die Flasche luftdicht verschließen, 2 Wochen kühl stellen und täglich etwas schwenken.





Chiliöl

250 ml Erdnussöl
6 EL getrocknete gehackte Chilischoten
2 - 3 TL Cayennepfeffer
1 - 2 EL Sesamöl
2 - 3 ganze Chilis

Erdnussöl und Chilischoten auf kleinster Flamme 10 Minuten in einer PFanne
erhitzen. An das abgekühlte Öl den Cayennepfeffer und Sesamöl geben und
zugedeckt mind. 12 Stunden ziehen lassen. Das Chiliöl durchsieben und in eine
sterilisierte Flasche umfüllen und die ganzen Chilis für die Optik
hinzufügen. Das Öl leicht kühl und dunkel aufbewahren.





Mediterranes Gewürzöl

Zutaten
2 Rote Chilischoten; oder Zweig grüner Pfeffer
Minzeblätter
Salbeiblätter
Oregano
Lorbeer
1 Knoblauchzehe
170 ml Olivenöl
340 ml Sonnenblumenöl



Die Knoblauchzehe schälen, halbieren. Mit den Chilischoten und einigen Blättern von Minze, Salbei, Oregano, Lorbeer in eine Flasche geben, mit Öl auffüllen.

Flasche mit einem Korken verschießen. Das Öl ist im Kühlschrank 3 Monate haltbar.


Hallo mona1975,

in welchen Mengenverhältnisse soll man die Kräuter hinzufügen?

Gruß
Tanja

Bearbeitet von sansi am 28.07.2007 07:40:47



Kostenloser Newsletter