Geschichte, und ich habe keinen Plan: Wer kann was zu diesem Zitat sagen????


Hallo Leute, ich weiß ich bin hier mit meinem Thema eigentlich fehl am Platz, aber ich weiß mir nicht zu helfen...
Habe schon im Internet recherchiert, aber nichts gefunden... :heul:

Ich muss in der nächsten Geschichtsstunde ein paar Sätze zu dem Zitat:
"Die Geschichte lehrt, dass es keine Helden gibt, der keine schwache Stelle hat." (Wladimir Trendrajakow) sagen...

Mir fällt dazu absolut nichts ein... :wallbash:
Hätte eigentlich schon in der letzten Stunde im Unterricht was dazu sagen müssen, aber bin nicht mehr dran gekommen...

Bitte helft mir, falls euch irgendwas schlaues dazu einfällt...

Und nicht dass irgendwelche Sprüche kommen von wegen Hausaufgaben selber machen oder so...
Das ist keine Hausaufgabe... Sollten uns in der letzten Stunde jeder einen Zettel mit einem Zitat nehmen... Habe mir nichts schlimmes dabei gedacht, und dann habe ich erfahren, dass wir was schlaues dazu sagen sollen... :angry:

Also nochmal sorry, dass ich das blöde Thema hier reinstelle, aber vielleicht gibt es hier ja jemanden, der sich mit Geschichte auskennt, dem was schlues einfällt und dem es vielleicht Spaß macht mir das mal eben aufzuschreiben...
Wenn ihr euch nicht angesprochen fühlt, müsst ihr ja nicht antworten :rolleyes:

Also schonmal Danke, und bitte bitte keine (dummen) Sprüche... :pfeifen:
Habe auch wirklich lange überlegt ob ich das hier überhaupt reinstellen kann oder ob das gleich gelöscht wird, aber ich will nicht gleich in der zweiten Stunde mit der neuen Lehrerin so dumm da stehen....

Also lieben Dank im vorraus... Hoffe mir kann/will jemand helfen... :blumen:

*sternchen*

Bearbeitet von *sternchen* am 22.08.2006 18:23:39


nimm den fidel castro als ansatz.... sollte ein held darstellen, und dennoch hat er lauter fehler begangen. musst dir einfach die zeit nehmen und fidels kurzbiographie durchackern.

oder ghandi ist ein klassiker, predikt von enthaltsamkeit und so, und dabei war er einst einer der grössten frauenhelden.

Bearbeitet von aglaja am 22.08.2006 18:40:12


Da auch nichts bei :o

Hi *chen, kannst du mir sagen, was dem Zitat voraus gegangen ist?

ueber was habt ihr gesprochen? Über Wladimir Tendrjakow ?
Er hat auch mal gesagt:
"Helden blieben Helden auch dann, wenn sie Misserfolg hatten."

Zu:
"Die Geschichte lehrt, dass es keinen Helden gibt, der keine schwache Stelle hat."

Heute sagt man wohl: Nobody is perfect !

Wenn Du nun Helden auffuehren musst, die Schwachstellen haben, such Dir ein paar Beispiele dazu aus.

Gruss, Nudel

p.s.: Du hast einen Schreibfehler im Namen Tendrjakow ! (Du hast Tendrajakow geschrieben), das erklaert wohl, warum Du im Net nix gefunden hast. Also, auf ein Neues :)


Tendrjakow zählt zu den führenden Erzählern der sog. Tauwetterperiode, der Entzauberung des Stalinismus.
Die meisten führenden Politiker ihrer Zeit waren (und sind) verwundbar. Stalin wars. Lenin wars, Hitler wars, Mussolini wars.
Im Grunde läßt sich diese Verwundbarkeit zurückführen bis weit in die russische und auch in die germanische Mytholigie.
Beispiele aus der Sagenwelt: Siegfried (oder auch Achilles) ... .

Bearbeitet von carlos am 22.08.2006 19:28:48


Zitat (Nudel @ 22.08.2006 19:18:10)
Hi *chen, kannst du mir sagen, was dem Zitat voraus gegangen ist?

ueber was habt ihr gesprochen? Über Wladimir Tendrjakow ?
Er hat auch mal gesagt:
"Helden blieben Helden auch dann, wenn sie Misserfolg hatten."

Zu:
"Die Geschichte lehrt, dass es keinen Helden gibt, der keine schwache Stelle hat."

Heute sagt man wohl: Nobody is perfect !

Wenn Du nun Helden auffuehren musst, die Schwachstellen haben, such Dir ein paar Beispiele dazu aus.

Gruss, Nudel

p.s.: Du hast einen Schreibfehler im Namen Tendrjakow ! (Du hast Tendrajakow geschrieben), das erklaert wohl, warum Du im Net nix gefunden hast. Also, auf ein Neues :)

Also dem Zitat ist nichts vorraus gegangen, hatten halt die erste Stunde mit der neuen Lehrerin, und jeder sollte sich ein zettel mit einem Zitat nehmen, und irgendwas dazu sagen...

*sternchen*, ich bin auch noch am Suchen ;) , aber das ist nicht so einfach, das beginnt schon bei der Frage "was/wer ist ein Held". Hätte da z.B. Thomas Mann, der schon über menschliche Schwächen verfügte, aber, er paßt wohl nicht ins Heldenschema...Naja, wie du siehst, machen sich viele hier Gedanken. Das klappt schon noch :) .

Bearbeitet von Nena am 22.08.2006 19:36:54


Zitat (*sternchen* @ 22.08.2006 19:20:45)
Zitat (Nudel @ 22.08.2006 19:18:10)
Hi *chen, kannst du mir sagen, was dem Zitat voraus gegangen ist?

ueber was habt ihr gesprochen? Über Wladimir Tendrjakow ?
Er hat auch mal gesagt:
"Helden blieben Helden auch dann, wenn sie Misserfolg hatten."

Zu:
"Die Geschichte lehrt, dass es keinen Helden gibt, der keine schwache Stelle hat."

Heute sagt man wohl: Nobody is perfect !

Wenn Du nun Helden auffuehren musst, die Schwachstellen haben, such Dir ein paar Beispiele dazu aus.

Gruss, Nudel

p.s.: Du hast einen Schreibfehler im Namen Tendrjakow ! (Du hast Tendrajakow geschrieben), das erklaert wohl, warum Du im Net nix gefunden hast. Also, auf ein Neues :)

Also dem Zitat ist nichts vorraus gegangen, hatten halt die erste Stunde mit der neuen Lehrerin, und jeder sollte sich ein zettel mit einem Zitat nehmen, und irgendwas dazu sagen...

Ich glaube, was sie meint. Such Dir Berühmtheiten im Internet heraus. In ihren Lebensäufen findest Du auch Schwächen, die diese Menschen haben. Wie soll ich das erklären.

Ist zwar ein dummes Beispiel, aber vielleicht hilft es Dir auf den richtigen Weg:

Ein Dompteur geht Tag für Tag mit Raubkatzen um, aber wenn eine Spinne in seinem Wohnwagen ist, gerät er in Panik.

Geschichte, denke ich, ist nicht nur Vergangenheit, sondern auch Gegenwart.
Schwächen bei Berühmtheiten, sei es in der Politik, Medien etc. , wirst Du immer finden.

Auf alle Fälle schonmal DANKE an alle, die sich hier so lieb gedanken gemacht haben :blumen: :blumen: :blumen: :blumen: :blumen: <--- für euch


Napoleon wäre ein klasse Beispiel, nur kann man ihn auch als Helden bezeichnen?


eben. nicht jeder Held ist ein Held. Schon gar nicht wenn man Hitler mit Held bezeichnet. Sicher gibt es leider auch heute noch Leute die Hitler als ihren Helden feiern......so langsam wird die Geschichte zur Philosophie :)


Ich wuerd als Beispiel fuer einen Helden mit Schwachstelle :Christopher Kolumbus nehmen. Der wollte ja nach Indien und hat (wie die meisten glauben) Amerika entdeckt. Was auch nicht stimmt. Denn die Wikinger waren ja lange vor ihm da.
Und zwar war es Leifur Eiríksson, den die Ísländer auch Leifur Heppni (Leifur der Glückliche bzw. der Glückhabende) nennen, der Amerika entdeckt hat.
Leifur war der Sohn von Eiríkur Rauði (Erich der Rote, wegen seiner roten Haare und Bart) und der Enkel von Þorvaldur Ástvaldsson (Thorvald Astvaldsson auf "deutsch")
Zu Leifur kannst Du hier was lesen:
Leifur Eiriksson

und zu Kolumbus:
Kolumbus.


:winkewinke:


Hallo,

lies mal von David Gemmell das Buch : Druss, die Legende.

Hier steht alles über Helden und Antihelden........

Außerdem extrem spannend und unterhaltsam.

Gruß
Hill-Billy :ph34r:


Zitat (carlos @ 22.08.2006 19:19:16)
Tendrjakow zählt zu den führenden Erzählern der sog. Tauwetterperiode, der Entzauberung des Stalinismus.
Die meisten führenden Politiker ihrer Zeit waren (und sind) verwundbar. Stalin wars. Lenin wars, Hitler wars, Mussolini wars.
Im Grunde läßt sich diese Verwundbarkeit zurückführen bis weit in die russische und auch in die germanische Mytholigie.
Beispiele aus der Sagenwelt: Siegfried (oder auch Achilles) ... .

Woher weißt du das nur alles .... :blink:

Bearbeitet von Rheingaunerin am 23.08.2006 01:59:41


Kostenloser Newsletter