Kann das stimmen? die Kofferbomben von letztens ...


... sollten eigentlich während der WM gezündet werden :o
so hab ich es eben in den Nachrichten gelesen.

Das die beiden es letztenendes doch nicht gemacht haben war laut der Nachrichten folgender Grund: ihnen seien Bedenken über die Risiken und Auswirkungen gekommen.

Der Auslöser für die Bomben überhaupt sei wegen der Veröffentlichung der Mohammed-Karikaturen in deutschen Zeitungen gewesen.

:labern: :labern: :labern:

Ich glaubs net, sicherlich waren die Karikaturen Geschmacklos, aber deshalb gleich Bomben hochgehen lassen? :labern:
Nicht auzudenken wenn sie die wirklich gezündet hätten bei einem Spiel von unseren Jungs .... neee :labern: da darf ich wirklich nicht drüber nachdenken was da hätte alles passieren können.


Es ist einer der Größten Verstöße im Islam ein Ebenbild Gottes zu erzeugen.
Deshalb lautet einer der wesentlichen Grundsätze über die Gotterkenntnis im Islam, den Vergleich Gottes mit anderen Wesen zu vermeiden und darauf zu achten, dass Gott, der Schöpfer des Universums, dem, nach dem Islam, Anbetung gebührt, kein Ebenbild besitzt und außerhalb unseres Vorstellungsvermögens liegt. Er steht über allen imaginären Vorstellungen.
So ist es in den islamichen Schriften niedergelegt.
Wer dagegen verstößt ist dem Tode geweiht und hat vernichtet zu werden.
Andere Glauben, andere Sitten. Und die Sitten des Islan sowie aller Glaubensrichtungen sind halt mal streng und haben respektiert zu werden.
Rudi, der Küchenfuchs


Es haben sich ne Menge Leute (Staatsanwaltschaft, Polizei und und und, glaub ich) dafür interessiert, was Madonna während ihres Konzerts abzieht, ob die sich da kreuzigen lässt. Da steig ich auch nicht hinter, aber so isses.

Es gibt n paar Dinge, da verstehen n paar Fanatiker, an keine bestimmte Religion gebunden, keinen Spaß. Für nen Blick auf nen Mann kann ne Frau in bestimmten Ländern gesteinigt werden. Und die Karikaturen sind ner Menge Leute derbe sauer aufgestoßen.


Hab ich ja auch schon geschrieben das die Karikaturen geschmacklos waren. Mehr, sie waren Überflüssig. Gar keine Frage. Aber deswegen gleich an Bomben und Töten zu denken das kanns doch nicht sein.

Zitat
Wer dagegen verstößt ist dem Tode geweiht und hat vernichtet zu werden

Bist du dir sicher das dies so da drin steht? Ich kann mir nicht vorstellen das im Koran zum Morden aufgerufen wird. Lasse mich aber gerne mit Fakten überzeugen sollte dem so sein

Zitat
Ich kann mir nicht vorstellen das im Koran zum Morden aufgerufen wird.

der Koran wird genauso interpretiert wie die Bibel auch, jeder versteht das, was er verstehen will. Früher haben auch die Kreuzüge stattgefunden und das im Namen Gottes.

Die Inquisition hat sich auf die Bibel berufen, Unschuldige scharenweise foltern lassen und auf die Scheiterhaufen geschickt, alles im Namen Gottes. Wo ist da der Unterschied?

Auge um Auge, Zahn um Zahn. Das kenn sogar ich. Mit dem Gebot "du sollst nicht töten" im gleichen Atemzug bringst du jeden fanatischen Christen zur Verzweiflung.

Bearbeitet von Kalle mit der Kelle am 03.09.2006 13:11:22


Zitat
der Koran wird genauso interpretiert wie die Bibel auch, jeder versteht das, was er verstehen will. Früher haben auch die Kreuzüge stattgefunden und das im Namen Gottes


Zitat
Auge um Auge, Zahn um Zahn. Das kenn sogar ich. Mit dem Gebot "du sollst nicht töten" im gleichen Atemzug bringst du jeden fanatischen Christen zur Verzweiflung


Da habt ihr wohl beide Recht mit.

Zitat (Rudi @ der Küchenfuchs,03.09.2006 08:40:40)
Es ist einer der Größten Verstöße im Islam ein Ebenbild Gottes zu erzeugen.
Deshalb lautet einer der wesentlichen Grundsätze über die Gotterkenntnis im Islam, den Vergleich Gottes mit anderen Wesen zu vermeiden und darauf zu achten, dass Gott, der Schöpfer des Universums, dem, nach dem Islam, Anbetung gebührt, kein Ebenbild besitzt und außerhalb unseres Vorstellungsvermögens liegt. Er steht über allen imaginären Vorstellungen.
So ist es in den islamichen Schriften niedergelegt.
Wer dagegen verstößt ist dem Tode geweiht und hat vernichtet zu werden.
Andere Glauben, andere Sitten. Und die Sitten des Islan sowie aller Glaubensrichtungen sind halt mal streng und haben respektiert zu werden.
Rudi, der Küchenfuchs

Moin,

nee, das ist nicht Dein Ernst, oder?! :blink: Du verteidigst die auch noch? Also ich muss schon sagen... :nene:

Die sind BELEIDIGT weil eine dänische Zeitung Mohammed-Karrikaturen veröffentlicht. JA UND??? Was machen die denn?? Frauen in der westlichen Welt sind alle Huren für die und alle Ungläubigen dürfen getötet werden. Hallo?!

Gruss
Krötilla

Tante Edit sagt, das ist eindeutig falsch verstandene Toleranz.

Bearbeitet von Krötilla am 04.09.2006 08:45:33

Viel ekliger finde ich die Meldung heute in der Zeitung dass Herr Zawahiri den Westen dazu aufruft, sich zum Islam zu bekennen, bevor es zu spät ist!!!

Ich sterbe lieber dafür, mich nicht dem Islam angeschlossen zu haben, das ist nicht meine Überzeugung und unter Zwang mache ich gar nichts.


Ich wünsche, die ganzen friedlichen Moslems würden auf die Strasse gehen (weltweit) und öffentlich sagen, wenn diese Fanatiker so weiter machen, wenden sie sich vom Islam ab, weil das nicht die Religion ist, wie sie sie verstehen. Vielleicht würden diese Querköpfe dann begreifen, dass sie nicht mehr "Gotteskrieger" haben, sondern weniger.

Ich glaube nicht dass der "Westen" etwas an den fanatischen Islamisten ändern kann, das können nur die Gläubigen, die das so nicht unterstützen.

Grüße
Murphy


Zitat (murphy @ 04.09.2006 08:56:10)
Ich sterbe lieber dafür, mich nicht dem Islam angeschlossen zu haben

:daumenhoch: Dito!

Müssen wir demnächst auch Angst vor Anschlägen haben, weil der Dönerfleisch-Skandal "von der westlichen Welt" aufgedeckt wurde??? :blink: Wer weiss....

Zitat (Krötilla @ 04.09.2006 10:22:24)
Zitat (murphy @ 04.09.2006 08:56:10)
Ich sterbe lieber dafür, mich nicht dem Islam angeschlossen zu haben

:daumenhoch: Dito!

Müssen wir demnächst auch Angst vor Anschlägen haben, weil der Dönerfleisch-Skandal "von der westlichen Welt" aufgedeckt wurde??? :blink: Wer weiss....

Ebenfalls :daumenhoch:

Zitat (Rheingaunerin @ 03.09.2006 02:12:57)
... sollten eigentlich während der WM gezündet werden  :o
so hab ich es eben in den Nachrichten gelesen.

Das die beiden es letztenendes doch nicht gemacht haben war laut der Nachrichten folgender Grund: ihnen seien Bedenken über die Risiken und Auswirkungen gekommen.


Was ich nicht ganz verstehe:

Wieso sollten die Auswirkungen und Risiken jetzt bei diesem Versuch geringer sein?

In jedem Fall wären Menschen verletzt oder sogar getötet worden.
Sicher zur WM wären einige Menschen mehr betroffen gewesen.
Doch jeder Mensch dem Leid angetan wird, ist ein Mensch zu viel dem geschadet wurde.

Deshalb, finde ich an der ganzen Sache so schlimm, daß Menschen überhaupt in der Lage sind so etwas Grauenvolles zu planen und durchzuführen.
Zumal die Opfer meist nichts für die Ursprungssituation können, also total unschuldig sind.

wie bereits berichtet, inszenierte das BKA am 22. August 2006 eine Szene, bei der mehrere "Fahnder" anscheinend Unterlagen aus dem Wohnhaus eines der mutmaßlichen Kofferbomber trugen.

Die Situation war so plump gestellt, daß dies sogar Reportern vor Ort auffiel. So klaffte beispielsweise der Boden eines Pappkartons dermaßen auf, daß klar war, daß sich in dem Karton nichts weiter als die mehr oder weniger reine Luft von Köln-Neuehrenfeld befinden konnte, wo das ganze Theater stattfand.

Ein Journalist sagte sinngemäß, das sei ja eine totale Show, das könne man doch nicht bringen. Normalerweise nicht.

Kürzlich wollten muslimische Terroristen angeblich Triaceton Triperoxid-, kurz TATP-Bomben an Bord britischer Flugzeuge schmuggeln.

Seitdem dürfen Fluggäste keine Flüssigkeiten mehr mit an Bord bringen und müssen Getränke, aber auch Haargel, Rasierwasser, Deodorant usw. aus dem Handgepäck lassen.

Die Körperpflege an Bord von Flügen dürfte also in Zukunft stark zu wünschen übrig lassen.

Dabei ist die ganze Hysterie blühender Unsinn, und unsere Terrorexperten sollten eigentlich wissen, daß es unmöglich ist, Triaceton und Triperoxid in einem Flugzeug anzurühren.

Das Gemisch wird aus Wasserstoffperoxid, Aceton und Schwefelsäure hergestellt. Tatsächlich könnte man diese Flüssigkeiten problemlos in Getränkeflaschen an Bord schmuggeln. Daraus jedoch einen gefährlichen Sprengstoff anzumischen, geht nur unter Laborbedingungen und ist ein extrem langwieriger Prozeß. So lange dauert kein kommerzieller Flug der Welt.

Das Peroxid und Aceton kann man schon vorher zusammenmischen. Das Hinzufügen der Schwefelsäure jedoch muß in sehr sorgfältigen Arbeitsschritten geschehen.

Die Säure kann nämlich nur tropfenweise zugefügt werden, und zwar unter ständigem Umrühren und bei kühlen Temperaturen zwischen 0 und 10 Grad Celsius.

Dabei werden ganz massive Dämpfe frei, die die Arbeit nur mit einer guten Absaugeinrichtung Überhaupt möglich machen. Das THTP kristallisiert dann wie Flocken in der Flüssigkeit und muß sorgsam gefiltert und getrocknet werden.

Nun stellen Sie sich vor, daß jemand vorhat, das auf einer Flugzeugtoilette zu versuchen. Zunächst würde der Qualm sofort Alarm auslösen, zudem fällt es sicher auf, wenn jemand sich stundenlang auf einer Toilette einschließt.

Der Prozeß ist also nur unter Laborbedingungen möglich und erfordert mindestens einen, wenn nicht mehrere Tage der Prozedur des Tropfenweisen Einrührens bei Einhaltung sehr kühler Temperaturen.

Übersteigt die Temperatur dabei 10 Grad, wandelt sich das Ganze zu Diperoxid um und wird für den Prozeß unbrauchbar.

Das alles zeigt, wie unmöglich es wäre, diese Bedingungen bei einem Linienflug einzuhalten. Außerdem würde jemand, der Aceton, Peroxid und Schwefelsäure zu schmuggeln versucht, schon am Geruch zu erkennen sein.

All diese Panik vor diesen geplanten Terroranschlägen könnte von jedem Chemieexperten also leicht zurückgewiesen werden.
Die Experten der Terrorbekämpfung aber halten die lächerliche Bedrohungskulisse aufrecht, und das Fliegen wird immer mehr zu einer Lachnummer, wenn Handgepäck jetzt nur noch in durchsichtigen Plastikbeuteln an Bord gebracht werden darf.

Selbst ein Pilot einer britischen Fluggesellschaft durfte sein Brillenetui nicht mit an Bord nehmen. An Bord hätte er Zugang zu einer Axt für Notfälle. Aber sein Brillenetui wurde ihm weggenommen, weil es möglicherweise eine Terrorwaffe sein könnte?
Wie lächerlich soll das alles noch werden?

Auch die geplanten Terroranschläge auf deutschen Bahnhöfen sind an Lächerlichkeit kaum zu überbieten.

Wie die Zündvorrichtung der Propangasflaschen überhaupt ausgesehen hat, wurde der Öffentlichkeit nie gezeigt.

Daß die Koffer teilweise so auffällig abgestellt wurden, daß sie kaum auf konspirativ arbeitende Terroristen hindeuten, sei nur nebenbei erwähnt.
Oder würden Sie sich nicht Über einen Koffer wundern, der im Zug gleich vier Sitzplätze blockiert, wie ein Bild, das veröffentlicht wurde, nahelegt?

Daß Terroristen dann noch zufällig einen Einkaufszettel in dem Koffer liegen lassen, der die Ermittler in den Libanon führt, gerade zu einer Zeit, als Israel einen Krieg gegen den Libanon führt, ist mehr als offensichtlich unsinnig.

Libanesen haben Überhaupt keinen Grund, Terroranschläge in Deutschland zu verüben. Bis jetzt noch nicht!

Und unsere Ermittler scheinen noch dümmer zu sein, als jeder Tatort-Kommissar oder Inspektor Columbo aus dem Fernsehen.
Ja dümmer noch als die meisten Krimizuschauer. Denn die wissen auch, daß die erste Spur nicht immer zum Täter führen muß, sondern gerade, wenn sie zu offensichtlich ist, eher darauf hindeutet, daß die Ermittler auf falsche Fährten gelockt werden sollen.

Daß wir durch ständige Terrorbedrohung dazu gebracht werden sollen, dem Krieg gegen den Terror, der nie zu gewinnen ist, zuzustimmen und dabei auch Einschränkungen unserer mühsam errungenen Freiheiten aufzugeben, ist für halbwegs intelligente Bürger durchaus einsichtig.

Die Dummheit der Ermittler scheint aber fast noch größer zu sein als die Dummheit der Planer dieser Anschläge. Denn mit ein wenig Sachverstand lassen sich die meisten Terroranschläge der letzten Zeit als völlig unglaubwürdig erkennen.

Die Intelligenz der Massen ist offenbar nicht besonders hoch, die der Menschen, die wichtige Entscheidungen treffen, sollte es jedoch sein. Also kann man nur davon ausgehen, daß die Bedrohung dieser geplanten Anschläge durchaus absichtlich aufrecht erhalten wird.

Denn offensichtlich sollen wir zustimmen, wenn unsere Soldaten wieder in Kriegsgebiete geschickt werden, obwohl wir nach dem Willen des Gesetzgebers und des überwiegenden Teils der Bevölkerung nur eine reine Verteidigungsarmee haben.

Der Dritte Weltkrieg ist geplant zwischen der arabischen und der zionistischen Welt. Gerade das, was wir gerade beobachten.

Tatsächlich ist die Wurzel der Trennung im Nahen Osten in einer kleinen Sekte zu suchen, die der Ansicht ist, daß Gott Armageddon nicht nur gewollt hat, sondern daß sie aufgerufen sind, diesen Plan voranzutreiben.

Die Chassidim sind von ihrer Zahl eher unbedeutend, ihr Einfluß auf die Politik Israels jedoch verheerend.

Offenbar glauben sie, daß der Messias kommen wird und ein Friedensreich errichten wird, nachdem Armageddon geschehen ist.
Anstatt dieses Friedensreich selber zu begründen, arbeiten sie zielstrebig darauf hin, die ganze Welt in Brand zu stecken.

Und die religiöse Rechte in den USA, zu der man auch George W. Bush rechnen muß, glaubt ebenfalls, daß sie alles unterstützen muß, was die biblischen Prophezeiungen der Apokalypse des Johannes sich erfüllen läßt.

Diese Besessenheit mit uralten Schriften mag als religiöser Spleen gelten, scheint jedoch genügend politische Unterstützung in Ost und West zu finden, daß sich alles dazu verdichtet, daß alle Welt wieder gegeneinander aufgehetzt wird, weil jeder im Anderen eine Bedrohung für den Frieden sieht.

Dieses bigotte Haltung sollte im weltpolitischen Geschehen eigentlich nichts zu suchen haben, aber selbst unsere Politiker scheinen erpicht darauf zu sein, deutsche Soldaten nun in jene Region der Welt zu schicken, in der sich alles zuzuspitzen scheint.

Die Pläne für die Kriege sind längst gemacht. Sie werden immer vorher am Grünen Tisch entworfen. Dann muß nur noch das dumme Volk davon überzeugt werden, daß diese Kriege unabdingbar seien, um den Frieden zu erhalten.

Immer mehr Menschen scheinen auf die ständige Bedrohung aber nur noch müde lächelnd zu reagieren.

Die Massenmedien blasen immer noch ins Horn „Kampf gegen den Terror“. Kritische Berichte und eigenständige Gedanken zu den geplanten Attentaten, die scheinbar gerade noch verhindert wurden, scheinen den immer mehr werdenden Internetjournalisten vorbehalten zu sein.

Und gerade das ist die Hoffnung: Die Unstimmigkeiten, die sich durch sämtliche Terroranschläge der letzten Zeit ziehen, werden heute zeitnah von einer wachsenden Internetgemeinde entlarvt, und die Massen haben immer mehr das Gefühl, daß etwas nicht stimmt.

Der Dritte Weltkrieg war schon für das Ende des letzten Jahrtausends geplant. Noch während im Irak US-Soldaten angeblich die Ruhe im Land aufrechterhalten, wird nun für einen Krieg gegen den Iran getrommelt.

Die US-Armee hat schon Schwierigkeiten, neue Rekruten zu finden.
Die Bevölkerung hat ihre Meinung zum Irakkrieg schon weitgehend auf Ablehnung geändert.

Ich habe die Hoffnung, daß die Politiker, die uns den nächsten Krieg schmackhaft machen wollen, demnächst mit Schimpf und Schande aus den Parlamenten gejagt werden, bevor sie wieder massenhaft unschuldige Leben für ihre Armageddonziele opfern können.

Tragen Sie mit dazu bei und machen Sie Ihre Mitmenschen auf die Fehler in den Terrorszenarien aufmerksam und die auf Angst basierenden Kriegsziele.

Dann können die kriegslüsternen Politiker ihre Kämpfe demnächst persönlich austragen und uns endlich in Frieden lassen.

Zitat: Jo Conrad 1.9.2006

Tatsächlich erhoffen sich die Islamisten auch diese Erlösung - nach dem Großen Knall!

Und genau dafür will Iran die A-Bombe.

Es bleibt also lustig.



Kostenloser Newsletter