Clusterkopfschmerzen: wer hat Erfahrung damit?


Ist jemand hier mit dem Problem Clusterkopfschmerzen behaftet? :(
Und was könnte dagegen helfen? :( :(

Vielen Dank für Hilfe :blumen:
Bücherwurm

Bearbeitet von Bücherwurm am 15.11.2006 19:26:05


Büchi...was ist das denn genau? Noch nie gehört


Zitat (Mellly @ 08.09.2006 23:03:29)
Büchi...was ist das denn genau? Noch nie gehört

Das ist eine Un(ter)art :D von Kopfschmerzen, keine Migräne, wenn auch zum Teil ähnliche Symptome. In der Regel einseitig, Stirn, Schläfe, hinter dem Auge. Ein bohrender, stechendschriller Schmerz, tagelang :heul: .

Gegoogelt habe ich schon, auch was gefunden, natürlich ;) , aber ich hätte gern Eure Erfahrungen ( auch mit Medikamenten) gewußt.

Bearbeitet von Bücherwurm am 08.09.2006 23:08:32

Aua...hinter dem Auge kenne ich auch...grauslig..Und das Stechen in der Schläfe....hab das aber nur ganz selten und auch nur kurz...

Stirn kenne ich, aber das kommt bei mir vom Dauerschnupfen/verstopfte Nebenhöhlen...

Mh, sorry, kann dir also nicht weiter helfen...


Zitat (Mellly @ 08.09.2006 23:11:13)
Aua...hinter dem Auge kenne ich auch...grauslig..Und das Stechen in der Schläfe....hab das aber nur ganz selten und auch nur kurz...

Stirn kenne ich, aber das kommt bei mir vom Dauerschnupfen/verstopfte Nebenhöhlen...

Mh, sorry, kann dir also nicht weiter helfen...

verstopfte Nase/Nebenhöhlenprobs können auch ein Symptom von Cluster sein :unsure:

Zitat (Bücherwurm @ 08.09.2006 23:15:40)
Zitat (Mellly @ 08.09.2006 23:11:13)
Aua...hinter dem Auge kenne ich auch...grauslig..Und das Stechen in der Schläfe....hab das aber nur ganz selten und auch nur kurz...

Stirn kenne ich, aber das kommt bei mir vom Dauerschnupfen/verstopfte Nebenhöhlen...

Mh, sorry, kann dir also nicht weiter helfen...

verstopfte Nase/Nebenhöhlenprobs können auch ein Symptom von Cluster sein :unsure:

Da hilft nur Nasendusche, Sinupret, Nasenspray.....

(IMG:/html/emoticons/console.gif) Bücherwurm, ich leide an Clusterkopfschmerz... :heul:

zum Glück trittt es bei mir nur alle 1 - 2 Jahre für ca 4 Wochen auf. Während dieser 4 Wochen hab ich 1-2 Anfälle pro Tag, dann verabschiedet sich die Episode wieder...

Was die Medikamente anbelangt, kann ich leider nicht gross helfen, da ich mir selber (noch) keine habe verschreiben lassen. Meine 1. Wahl wäre allerdings die Sauerstoffflasche. Viele benutzen Nasensprays. Leider gibt es arme Tröpfe, die diese schrecklichen Kopfschmerzen chronisch haben, die müssen dann schwerere Geschütze auffahren. Meine letzte Episode liegt über ein Jahr zurück, von daher ist mir die Krankheit im Moment nicht mehr so präsent aber es wird wieder kommen und daran denke ich jetzt mit Angst und Bangen... :o und dein Thema erinnert mich daran, dass ich mich eigentlich schon lange bei einem Neurologen anmelden wollte......

Ich habe mich auf folgender Seite informiert: Clusterkopfschmerz

Cleo :blumen:


@ cleopatra, danke :blumen: für den Link; die Seite kannte ich noch nicht.


Es erinnert mich an die entsetzlichen Kopfschmerzen, die ich als Kind und Jugendliche sehr gut kannte. Es grenzt an Migräne, ist aber eher auf steßbedingten Spannungskopfschmerz zurückzuführen.

Ich empfehle Akupunktur. Die Anti-Streß-Komponente kann helfen. :blumen:


Ich hatte als Kind / Jugendliche auch sehr oft diese hämmernden Kopfschmerzen -teilweise mit starker Übelkeit verbunden und das Gefühl das die Augen gleich raus kommen -so stark empfand ich den Druck .

Damals haben mir Aspirin etwas geholfen und Atemgymnastik (ist nicht sofort wirksam -aber so nach ca.10-15 Minuten trat dann eine Besserung ein -aber ich denke mal diese Atemübungen haben das Medikament unterstützt in der Wirkung).


Liebe janice,
Kopfschmerzen sind eine Art Primärsyndrom, welches anzeigt, was wo wie in Körper oder Umfeld nicht stimmt. Gerade im Jugendalter. Meist ist Streß auf irgendeine Art der Auslöser.
Ich hätte damals am liebsten Hundert-Mark-Scheine zerbissen und meinen Kopf blutig geschlagen, wenn es geholfen hätte.
Erst nach dem Auszug von zu Hause und nach Geburt meiner Tochter fand ich lange Ruhe davor. :)


http://www.neuro24.de/ks2.htm <-------gugst du hier :blink:

hi,jetzt hab ich endlich mal ein begriff für meine beschwerden... ;)
alles gute für die betroffenen.. :)


@razbok, danke für diesen sehr informativen, und vor allem verständlichen, Link. :blumen:


Hallo,

ich werde mich auch mal auf der Seite informieren, da ich auch in eher unregelmäßigen Abständen starke Kopfschmerzattacken habe. Diese habe ich schon seit ein paar Jahren und sie dauern mindestens zwei Tage, allerdings helfen keine Tabletten (da hab ich schon genug ausprobiert) und Migräne ist es auch nicht. Meine Hausärztin tippt auf Cluster, aber ich müsste dazu mal zum Neurologen. Da ich aber nicht gern zum Arzt gehe, habe ich mich bisher erfolgreich davor gedrückt und die Anfälle - bei denen ich mit dem Kopf an die Wand rennen könnte, Nachts dauernd vor Schmerz wach werde und auch morgens damit aufstehe - mehr oder weniger ertragen, zumal sie nicht jeden Monat auftreten. :wallbash: :wallbash:

Ich wünsche keinem diese schrecklichen Kopfschmerzen und ich glaub so langsam wird es Zeit dass ich mal rausfinde was es ist.. also sie kommen nicht von Verspannungen, da ich schon Spritzen am Rücken rauf und runter bekam, ebenso wie Massagen etc..


Ich muß sagen, Kopfschmerzen kenne ich gar nicht mehr. In meiner Jugend hatte oft Kopfschmerzen (nicht vom Trinken).


Zitat (Sparfuchs @ 29.10.2006 10:11:43)
Ich muß sagen, Kopfschmerzen kenne ich gar nicht mehr. In meiner Jugend hatte oft Kopfschmerzen (nicht vom Trinken).

Da sei froh, die einzige Kopfschmerzfreie Zeit die ich hatte war meine Schwangerschaft, da hatte ich wirklich durchgehend die ganze Zeit Ruhe..

Gut dafür hat meine bessere Hälfte oft starke Kopfschmerzen und Migräne :(


bei meinem mann ist es wie bei kleopatra.das einzige,das hilft.ist reiner sauerstoff.bei uns liegt immer eine flasche bereit.der neurologe hat ihm diese therapie empfohlen.er meinte,wenn mein mann glück hat,hilfts.gott sei dank,es hilft.


liebe grüße und ganz fest daumen drück LILA :trösten: :trösten: :trösten:


Oha, vielleicht sollte ich das mal probieren.. kriege gerade wieder Kopfschmerzen und ich bete, dass sie nicht bis morgen bleiben, sondern ich noch rechtzeitig eine Tablette genommen habe.. :(


Tante Edit sagt dass der Tag gelaufen ist, weil ich heute morgen mit Stechen im Kopf aufwachte.. na super.. :heul: :heul:

Bearbeitet von Blackcat31 am 31.10.2006 08:36:42


Zitat (Bücherwurm @ 08.09.2006 22:50:44)
Ist jemand hier mit dem Problem Clusterkopfschmerzen behaftet? :(
Und was könnte dagegen helfen? :(:(

Vielen Dank für Hilfe :blumen:
Bücherwurm

Hallo!

Ich habe zum Glück nur Migräne seit ca. 30 Jahren, aber in der Migräneklinik in Königstein im Taunus in der ich bisher 9 Wochen war, habe ich auch Leute mit Clusterkopfschmerzen kennen gelernt. Ist wirklich heftig.

Ich empfehle dir eine 3 Woche Kur in der Migräneklinik, wird auch von der Kasse bezahlt.
Frage nach Frau Dr. Beckmann-Reinholds, sie ist dort die Fachfrau.
http://www.migraene-klinik.de/

Hallo!
Ich wurde mit diesen Beschwerden auf Migräne behandelt. Mit der Zeit wurde die Sache aber immer schlimmer. Erst als ich mindestens einmal in der Woche beim Hausarzt am Tropf hing und ne"Dröhnung" verpasst kriegte, :wacko: sind die wach geworden. Ich hab trotz starker Schmerzmittel noch vor Schmerzen die Praxis zusammengeschriehen. Ich wünsche soetwas keinem! :wacko:
Aber nachdem ich dann zur Akkupunktur gegangen bin, waren die Schmerzen für etwas länger als ein Jahr fast völlig weg. :D Im Moment treten sie in unregelmässigen Abständen. Kann sein, das ich mal 6 Wochen nichts habe, können aber auch mal nur 14 Tage sein. Aber es ist alles erträglicher geworden, die Anfälle nicht mehr so stark und etwas berechenbarer. Teilweise bekomme ich das jetzt sogar mit Aspirin hin. Wenn ich sie früh genug nehme. Helfen die nicht mehr, muss ich eine Tablette mit Rezatriptanen (hoffentlich richtig geschrieben) drin nehmen.
Wenn ich die nicht dabei habe, muss eben da durch. Zähne Zusammenbeissen so gut es geht und Zuhause dann ab ins Bett, einen warmen Roggensack nicht vergessen. Ich mache dann immer den Fernseher ganz leise an. Wenn ich Ruhe um mich habe, werde ich dann wahnsinnig. Oder ich höre selbst die leisesten Schritte meiner Kinder. :heul:
Aber an dieser Stelle muss ich meine Kids mal echt loben: :blumen: Die sind immer super lieb und artig, wenns mir nicht gut geht. Bringen mir was zu trinken ans Bett, machen den Roggensack warm... :wub: Echt schön, auch mal umsorgt zu werden! Wenn da dann bloss nicht die Schmerzen wären....

Vieleicht wirds bei mir auch mal wieder Zeit für ein paar Nadelstiche. Hab da früher nicht dran geglaubt, aber es hat echt geholfen! Die Kasse zahlt das auch noch, was will man mehr...


Ich wünsche Dir viel Glück und das Du bald eine geeignete Therapie für Dich findest!!!


@ cent, herzlichen Dank für den Tipp und den Link :blumen: . Ist ja quasi bei mir um die Ecke. :D Ich werde mich drum kümmern.

@ bime, Akupunkturbehandlungen hatte ich schon, aber die Angst vor den Nadeln war größer als der Heilerfolg ;)



Kostenloser Newsletter