Pflaumenkur einkochen: geht das?


Ich habe hier eine angebrochene Packung Pflaumensaft/Pflaumenkur.
Da meine Verstopfung jetzt aber behoben und in der Packung noch reichlich drin ist, möchte ich den Rest auch jetzt nicht weggießen.
Da ich in letzter Zeit öfter diese Last habe, habe ich mich gefragt, ob man den Saft nicht vielleicht aufkochen und in Gläser mit Twist-Off-Deckel füllen kann.
Geht das oder muss ich jetzt doch Gelee machen?

Unser Tipp:
Verpasse keine Haushaltstipps und abonniere unseren kostenlosen Newsletter

0 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen

Wenn überhaupt würde ich es mit Einfrieren versuchen.
Aber ob es danach noch wirkt, weiß ich auch nicht.

War diese Antwort hilfreich?

Schau doch mal auf das Mindesthaltbarkeitsdatum im Kühlschrank müßte es ein paar Wochen halten!

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (wurst @ 16.09.2006 21:01:09)
Schau doch mal auf das Mindesthaltbarkeitsdatum im Kühlschrank müßte es ein paar Wochen halten!

Ja, aber das Mindesthaltbarkeitsdatum ist auf die verschlossene Packung gemünzt.
War diese Antwort hilfreich?

Genau, meist soll man Säfte innerhalb 2-3 Tage aufbrauchen.
Und wenn du ihn doch noch austrinkst? Schadet ja eigentlich nichts, oder gibt deinem Mann/Freund noch was davon ab ;)

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Rheingaunerin @ 16.09.2006 21:27:02)
Genau, meist soll man Säfte innerhalb 2-3 Tage aufbrauchen.
Und wenn du ihn doch noch austrinkst? Schadet ja eigentlich nichts, oder gibt deinem Mann/Freund noch was davon ab ;)

Mein Mann trinkt sowas nicht und ich trau mich nicht - die Verstopfung soll ja nicht ins Gegenteil umschlagen! :blink:
War diese Antwort hilfreich?


Kostenloser Newsletter

Frag Mutti-Produkttest

250 Produkttester haben acht Henkel-Produkte auf Alltagstauglichkeit getestet!

Zum Ergebnis!