Pesto einkochen


hallo zusammen,

ich habe zu dem theme schon mal das internet befragt und habe einige beiträge daüber gefunden, dass man basilikumpesto nicht einkochen sollte, weil das basilikum sonst bitter wird. darum friere ich das was übrig bleibt immer ein. wie sieht es denn aber mit anderen pestos aus? habe zum beispiel gerade ein kürbispesto gemacht, von dem ich ein paar gläser gerne einkochen würde, damit sie länger haltbar bleiben.

geht das?
und wie lange und bei welcher temperatur würdet ihr die gläser (160 ml weckgläser) einkochen? (ich koche im bachofen ein)


Hilfreichste Antwort

Hallo,

ich würde ein Pesto am besten nicht einkochen. Bei einem Kräüterpesto gibst Du einfach ein wenig Öl auf das Pesto und verschließt es und anschließend in den damit. Als kleinen Tipp: Gib kein Salz dazu denn ansonsten wird das Pesto grau.

Beim Einkochen hast Du immer das Problem das Dir durch die Hitze das Pesto grau wird und der enthaltene Käse schmilzt oder wird pampig.

Wenn Du Kürbis oder getrocknete Tomaten zu Pesto verarbeitest dann sieh nur zu das die Bestandteile wie Kürbis vorher gegart sind :) und Tomaten sind zum Beispiel getrocknet. Also besteht gar nicht die Notwendigkeit dieses Pesto "einzukochen".


Hoffe ich konnte ein wenig helfen :)


hoffe noch immer auf einen rat...



Hallo,

ich würde ein Pesto am besten nicht einkochen. Bei einem Kräüterpesto gibst Du einfach ein wenig Öl auf das Pesto und verschließt es und anschließend in den Kühlschrank damit. Als kleinen Tipp: Gib kein Salz dazu denn ansonsten wird das Pesto grau.

Beim Einkochen hast Du immer das Problem das Dir durch die Hitze das Pesto grau wird und der enthaltene Käse schmilzt oder wird pampig.

Wenn Du Kürbis oder getrocknete Tomaten zu Pesto verarbeitest dann sieh nur zu das die Bestandteile wie Kürbis vorher gegart sind :) und Tomaten sind zum Beispiel getrocknet. Also besteht gar nicht die Notwendigkeit dieses Pesto "einzukochen".


Hoffe ich konnte ein wenig helfen :)


das hilft mir schon weiter, danke. salz ist keines in meinem pesto, lediglich im käse (peccorino). der kürbis ist vorher auch gegart, hatte einzig bedenken, dass der käse beim einkochen irgendwie eklig wird.
einige gläser habe ich auch mit öl drauf im kühlschrank, hatte allerdings viele kürbisse dieses jahr und hab mehr gemacht, als wir in der nächsten zeit aufbrauchen können...
dann werde ich das restliche pesto wohl lieber wieder einfrieren.



Kostenloser Newsletter