Tierquälerei

Seiten: (2)Seite 1Weiter » 

Ich hab grad im Fernsehen gesehen, dass die Jacobs-Sisters ihren Pudeln die Krallen lackierrn.
Also ich denke, jetzt reicht es. Was sich da die Menschen so einfallen lassen das ist doch wirklich nicht mehr zu beschreiben.
Irgendwo muss doch da mal eine Grenze erreicht sein.
Am schlimmsten ist ja auch noch was da sich die Amis alles einfallen lassen.
Was sagt ihr zu diesem Thema?

Bearbeitet von inhalation am 07.03.2005 19:33:55


:angry:

Bearbeitet von Shiva am 07.02.2006 02:39:07


?????????????????????

Zitat (Shiva @ 07.03.2005 - 19:45:26)
Zitat (inhalation @ 07.03.2005 - 19:32:32)
Ich hab grad im Fernsehen gesehen, dass die Jacobs-Sisters ihren Pudeln die Krallen lackierrn.
Also ich denke, jetzt reicht es.  Was sich da die Menschen so einfallen lassen das ist doch wirklich nicht mehr zu beschreiben.
Irgendwo muss doch da mal eine Grenze erreicht sein.
Am schlimmsten ist ja auch noch was da sich die Amis alles einfallen lassen.
Was sagt ihr zu diesem Thema?

So etwas ist das Allerletzte!
Denen sollte man die Tiere wegnehmen, und auf ewig Tierhalterverbot
erteilen.
Ich find es schon schlimm wenn, wie bei Moshammer, die Hundchen
permanent auf dem Arm getragen werden.

Einfach grauenhaft manche Tier"liebhaber"!

Das sehe ich auch so dennen gehört die Tiere genommen und noch eine feste Strafe denn das ist keine Tierliebe mehr. :o

Noch fragen? ;)


Das hat mit Tierliebe wirklich nix mehr zu tun. Tiere müssen immer artgerecht gehalten werden.
Sollte man ihnen wirklich abnehmen die Tiere.
Aber ich denke das die lieben Hunde das wohl nicht überstehen würden ,wenn sie zu einem normalen Tierhalter kommen würden :(


Ich find es schon schlimm wenn, wie bei Moshammer, die Hundchen
permanent auf dem Arm getragen werden.

Einfach grauenhaft manche Tier"liebhaber"!

Das sehe ich auch so dennen gehört die Tiere genommen und noch eine feste Strafe denn das ist keine Tierliebe mehr.

Bin ganz dieser Meinung!!!!!!

Ich nehme meinen "Mau" ja auch gerne mal auf'n Arm.....bzw. Schoss. Er liebt es sehr beschmusst zu werden. Aber laesst mich auch wissen, wenn's genug ist. Natuerlich lass ich ihn dann laufen. Glaube, Katzen kommen schon von selbst wenn sie Liebesbeduerftig sind. RICHTIG?

:huh: (Hab gut gelernt. Hab schon schoene Kratzer auf den Beinen) :huh:

Fledermaus :rolleyes:


Zitat (fledermaus @ 14.03.2005 - 03:53:31)
Ich find es schon schlimm wenn, wie bei Moshammer, die Hundchen
permanent auf dem Arm getragen werden.

Einfach grauenhaft manche Tier"liebhaber"!

Das sehe ich auch so dennen gehört die Tiere genommen und noch eine feste Strafe denn das ist keine Tierliebe mehr.

Bin ganz dieser Meinung!!!!!!

Ich nehme meinen "Mau" ja auch gerne mal auf'n Arm.....bzw. Schoss. Er liebt es sehr beschmusst zu werden. Aber laesst mich auch wissen, wenn's genug ist. Natuerlich lass ich ihn dann laufen. Glaube, Katzen kommen schon von selbst wenn sie Liebesbeduerftig sind. RICHTIG?

:huh: (Hab gut gelernt. Hab schon schoene Kratzer auf den Beinen) :huh:

Fledermaus :rolleyes:

Ist auch wichtig wenn man die Körpersprache des Tieres versteht. Die Tiere sagen einem schon was sie möchten und was nicht :rolleyes: Ausser solche armen Kreaturen wie die vom Mooshammer. Die wissen leider nicht mehr wie man als Tier reagiert. Bei denen sind die normalsten Instinkte futsch :(

Wusstet ihr das diese Wauwis wie das von Mosi gezüchtet worden sind zum Ratten jagen??


Gestern wurde im Tatort gesagt das die Tiere im Schlachthof ohne Betäubung geschlachtet werden bei lebendigen Leibe verbrüht ! Welche grausame Qualen?? Von wegen ein Stück Fleisch ist Lebenskraft man kann die Qualen nicht mehr unterstützen .
Hier noch ein paar Filme dazu.


Das ist den meisten Menschen leider völlig gleichgültig bzw. es wiegt nicht soviel,
wie die eigene Gier - "es schmeckt halt so gut". Dass dafür das Leben von fühlenden
Geschöpfen bewusst ausgelöscht wird, blenden sie einfach aus. Sehen will diese
Szenen keiner - die Tiere müssen sie ertragen.

Alleine in D sind das im Jahr ca. 546.000.000 Tiere, also täglich mehr als 1,5 Mio.,
die ermordet werden.


Hier wirst Du auf taube Ohren bzw. aktiv verschlossene Augen stoßen mit diesem
Thema.... leider.

:heul:

Von mir ein herzliches Dankeschön für Dein Mitgefühl im Namen derer, die keine
Stimme haben.
Not Your Darling


Zitat (Not Your Darling @ 02.01.2012 23:36:59)



Hier wirst Du auf taube Ohren bzw. aktiv verschlossene Augen stoßen mit diesem
Thema.... leider.

Aber,aber die Tiere sind wenigstens noch zum Essen ;)

Doch die hier Sterben zum großen Teil für die Schönheit meine Damen. B)
STOPPT TIERVERSUCHE!

Warum müssen Veganer den Tieren das Futter weg essen? :pfeifen: :trösten:


Zitat (labens @ 03.01.2012 00:36:10)
Warum müssen Veganer den Tieren das Futter weg essen? :pfeifen: :trösten:

ach ja...der Labens...
die, die nur Spott übrig haben für das Unrecht, das mit Tieren geschieht
und für diejenigen, die für sie sprechen...
die habe ich vergessen.

Ob ein Tier für Versuche oder für die Fleischesser sterben muss, ist ihm
wahrscheinlich auch herzlich egal, Wurst....
meinst Du etwa, der eine Tod ist "schöner" oder gar "sinnvoller" als der andere?

Du möchtest gerne alle Landwirte, Metzger, Fischer, Beschäftigte in Biobetriebe arbeitslos machen. Wer versorgt deren Familien? Wie viele Arbeitsplätze hängen da mit drin. Wer soll das alles finanzieren?

Zahlst Du dann ein Soli für Bauern?

Bei uns auf den Äckern scheissen die Hunde rein. Das Gemüse müssen wir alle essen. Findest Du das schmackhaft?

Bearbeitet von labens am 03.01.2012 00:47:37


ja die grandiosen Arbeitsplätze....für den Menschen,


der sie mästet, bis sie (noch im Kindesalter) ihr Schlachtgewicht erreicht haben,

der das Bolzenschussgerät bedient,

der die männlichen Küken in den Schredder wirft,

der die Vergasungsanlagen betreibt,

der völlig verängstige unschuldige Tiere ins Schlachthaus hineintreibt, falls sie zu dem Zeitpunkt noch irgendwie laufen können,

der sie durch die Gegend karrt, zusammengepfercht, hungrig, durstig, vor Angst wahnsinnig, frierend oder vor Hitze total erschöpft,

der ihnen die Kehle aufschlitzt oder ihnen die Haut aufschneidet, während sie an einem Bein von der Decke baumeln,

der ihnen die anderen Beine abschneidet, damit sie dabei nicht so weit noch treten können

der die Puten kopfüber aufhängt, damit sie im Elektrobad vielleicht betäubt werden, bevor sie geköpft werden

... usw.



oder welchen von diesen unfassbar erstrebenswerten Jobs meinst Du?


zu Deiner Abschweifung:
... in Fleisch, Milch und Eiern sind soviel Antibiotika, sonstige Medikamente, Hormone, Eiteranteile in der Milch etc., dass es nicht so den Unterschied macht, ob Du ein bisschen Hundescheisse mitfrisst, oder eben Fleisch :pfeifen:


PS: Nicht alles was ich hier schreibe ist ernst gemeint.
Ein wenig Witz und Ironie belebt unseren Alltag.

Aber seh einfach mal beide Seiten. B)


Im Übrigen: warum sollen wir kein Fleisch essen? Die Tiere tun es doch auch. Der Löwe frisst die Antilopen, der Gepard die Zebras und was weiß ich wer da wen frisst.
Und alles dient letztendlich einem Zweck... richtig, zu überleben.

Und du willst uns nicht allen Ernstes erzählen, Not Your Darling, dass dir Arbeitsplätze völlig egal sind? Spätestens wenn deiner auf der Kippe ständ wäre es dir bestimmt nicht egal. Und jetzt komm mir nicht mit "ja aber wenn dann die Tiere leben ist es egal...." Nee ist klar... :wallbash:


Das Leben ist nun mal für jedes Lebewesen ein Fressen und Gefressenwerden.
Ein Tier zu schlachten ist wirklich nichts schlimmes, wenn der Tod fürs Tier kurz und schmerzlos ist und den Hunger eines anderen stillt. Die ganze natürliche Nahrungskette würde komplett zusammenbrechen, wenn es das nicht mehr gäbe. Gegen einen langen und qualvollen Tod hab ich auch was, das wünsch ich weder Tier noch Mensch.
Aber ich genieße gern ab und zu ein schönes Stück Fleisch zwischen den Zähnen. :sabber:


Und für artgerechte Tierhaltung bin ich ebenso - ich bin sowas von tierlieb, dass ich lieber kein Haustier halte. ;)


Zitat (Dorie @ 03.01.2012 08:13:42)
Im Übrigen: warum sollen wir kein Fleisch essen? Die Tiere tun es doch auch. Der Löwe frisst die Antilopen, der Gepard die Zebras und was weiß ich wer da wen frisst.
Und alles dient letztendlich einem Zweck... richtig, zu überleben.

Und du willst uns nicht allen Ernstes erzählen, Not Your Darling, dass dir Arbeitsplätze völlig egal sind? Spätestens wenn deiner auf der Kippe ständ wäre es dir bestimmt nicht egal. Und jetzt komm mir nicht mit "ja aber wenn dann die Tiere leben ist es egal...." Nee ist klar...  :wallbash:

ja Dorie, Du bist diejenige, die direkt ihrem Jagdtrieb nachgibt und einem vorbeiflitzenden
Reh hinterherhechtet, um es mit ihren scharfen Zähnen und krassen Pranken zu reissen
und es mit Haut, Fell und schön roh und blutig zu zerfetzen, nicht wahr? Sieht man oft! :lol:

Oder trifft man Dich etwa auch nur beim Einkaufen - wo es alles schön unblutig abgepackt
gibt - Wurst mit Gesicht und so.... alles, was nicht mehr an das fühlende und atmende
Geschöpf erinnert?! Hmm, na wie isses, Du gefährliche Löwenfrau Du? :D

Welcher der oben genannten lebensverachtenden und menschenunwürdigen Jobs wäre
denn so Dein Favorit?

Ui mein Gott da hat aber jemand wieder nen schlechten Tag erwischt...

Bitte vergesst nicht:

kein Leder mehr zu kaufen für die Schuhe weil ja Tiere leiden mussten,
Seide, die armen Raupen...
Honig, weils ja den Bienen weggenommen wird
niemals mehr irgendwas zu essen, woran ein Tier in der Produktion beteiligt war und wenns nur wie labens gesagt hat ein Tier auf den Acker gemacht hat.

Lass mir raten du lebst komplett vegan bei dir wurde NIEMALS in deinem Leben auch nur ein Tier falsch angeschaut und sämtliche Produkte die in deinem Haushalt sind, sind niemals auch nur im entferntesten mit einem Tier in Verbindung gekommen.

Auch ein Bauer muss sein Essen auf den Tisch kriegen genauso wie ein Schlachter oder eine Metzgereifachverkäuferin... Warum schmeissen wir nicht ein paar Steine auf die und schreien Sünder, weil wie können die es bitte wagen Tieren etwas anzutun?

(Nicht das mich einer falsch versteht ich bin auch für artgerechte Haltung und gegen Tierversuche aber da steckt heute jemanden was quer weswegen man seine Schlechte Laune dann hier breittreten kann und bei der kleinsten Ironie gleich auch die Barrikaden geht (btw DAS war keine Ironie Schätzchen^^)


Nun ja, wenn ich mir hier von Einigen so manche Kommentare zur Tierquälerei durchlese bzw. mit welcher Polemik sie geschrieben werden, denke ich mir lieber mein Teil.. Denn es ist zwecklos, sind ja in deren Augen NUR Tiere... :(


Polemink ist hier kein Problem der einen Seite :pfeifen:


Zitat (Pumukel77 @ 03.01.2012 22:26:32)
Polemink ist hier kein Problem der einen Seite :pfeifen:

Egal, wie Du das siehst, dadurch ändert sich meine Meinung nicht... :pfeifen:

Zitat (schnuffelchen @ 03.01.2012 22:39:13)
Egal, wie Du das siehst, dadurch ändert sich meine Meinung nicht... :pfeifen:

Ja das ist wohl das Problem mit der Polemik rofl

Zitat (schnuffelchen @ 03.01.2012 22:39:13)
Egal, wie Du das siehst, dadurch ändert sich meine Meinung nicht...  :pfeifen:

soll sie ja auch nicht, jedem die seine und auf dass ein jeder die des anderen respektiere.

dazu gehoert auch dass die vegetarier und veganer NICHT ueber die omnivoren herfallen, bitte.

danke. :pfeifen:

gruss :blumen:
shewolf

Zitat (shewolf @ 03.01.2012 22:51:57)
soll sie ja auch nicht, jedem die seine und auf dass ein jeder die des anderen respektiere.

dazu gehoert auch dass die vegetarier und veganer NICHT ueber die omnivoren herfallen, bitte.

danke.  :pfeifen:

gruss :blumen:
shewolf

Und umgekehrt auch nicht - danke! :pfeifen:

Im Prinzip geht es hier ja um das Thema Tierquälerei..

Zitat (schnuffelchen @ 03.01.2012 23:36:04)


Im Prinzip geht es hier ja um das Thema Tierquälerei..

Exakt.


Und das Gesetz von Ursache und Wirkung kennt glaub auch jeder.

Umso erstaunlicher, dass die

Ursache:
> Mensch will Fleisch und sonstige Tierprodukte konsumieren <

von denjenigen nicht in Zusammenhang gebracht wird mit der

Wirkung:
> Tierquälerei, -ausbeutung, -tötung < .

Artgerechte Tierhaltung und "humane" Tötung gibt es schlicht und ergreifend nicht.
Es ist immer rohe und unbarmherzige Gewalt gegenüber Tieren (auch wenn ein "is'
Bio"-Blümchen draufklebt).

Die Nachfrage bestimmt das Angebot. Wer dafür bezahlt, gibt diese Gewalt in Auftrag
(bei den Jungs und Mädels mit den supertollen Jobs...)
und ist demnach DAFÜR.

Diese Entscheidung trifft jeder täglich.

Nehmt den Kindern die Gummibärchen weg, denn sie enthalten Rnder- oder Schweinegelatine.... :P


Ist wohl besser, wenn ich mich bei diesem Thema zurück halte, denn wir werden eh auf keinen grünen Zweig kommen.

Nur ein paar kleine Dinge will ich noch sagen:

1.) Nein, ich esse keine Wurst mit Gesicht und weiß durchaus, was Tiere durchmachen müssen, bevor sie in der Fleischauslage landen
2.) Ich halte übrigens nichts von nicht artgerechter Tierhaltung (etwa Schlangen, Spinnen oder sonstige Reptilien zuhause zu halten)
3.) Tiere aus Souvenirgier zu töten ist das allerletzte (Pelzmäntel, Elfenbein oder was es sonst noch so alles gibt.

Ihr seht, ich bin gar nicht so böse wie ich hier dargestellt werde. Und dem Thema Polemik schließe ich mich im Übrigen an, danke Pumukel.

Mehr werde ich hoffentlich zu diesem Thema nicht mehr schreiben.

Tante Edit wollte noch hinzufügen, dass ICH schließlich nicht persönlich werden will, so wie es andere hier tun... :pfeifen:

Bearbeitet von Dorie am 04.01.2012 08:40:54


Mir selbst gehen ja die Tierqualen zu sehr an die Nieren das ich immer darüber schreiben kann aber wer wenn nicht wir müssen denen helfen welche sich nicht wehren können.
Nein ich benutze keine Kosmetik mehr und habe mir so langsam das Fleischfressen abgewöhnt. Und damit fühle ich mich wohler. Es ist mehrfach erwiesen, das nicht nur Fleischfressen sonder auch die Chemie welche mir in den meisten Lebensmitteln mit essen aggressiv macht. Klar essen Tiere Fleisch aber züchten sie das unter Qualen ???
Man nehme das Wort Tierqual und google es mal was da kommt !
Früher haben sie auch Fleisch gegessen aber es hat in der Wildbis gelebt nicht wie heute in der Mast wo die Tiere kein Sonne zu sehen bekommen.Kein Mensch kann mir erzählen das so was gesund ist.Noch dazu wo man ganzen Schlachtabfälle in der Wurst mit bekommt.
Wenn wir als Tier wieder geboren würden ,so müssten es die welche so was machen selber durchleben.


Zitat (Dorie @ 04.01.2012 08:39:41)
Ist wohl besser, wenn ich mich bei diesem Thema zurück halte, denn wir werden eh auf keinen grünen Zweig kommen.

Nur ein paar kleine Dinge will ich noch sagen:

1.) Nein, ich esse keine Wurst mit Gesicht und weiß durchaus, was Tiere durchmachen müssen, bevor sie in der Fleischauslage landen
2.) Ich halte übrigens nichts von nicht artgerechter Tierhaltung (etwa Schlangen, Spinnen oder sonstige Reptilien zuhause zu halten)
3.) Tiere aus Souvenirgier zu töten ist das allerletzte (Pelzmäntel, Elfenbein oder was es sonst noch so alles gibt.

Ihr seht, ich bin gar nicht so böse wie ich hier dargestellt werde. Und dem Thema Polemik schließe ich mich im Übrigen an, danke Pumukel.

Mehr werde ich hoffentlich zu diesem Thema nicht mehr schreiben.

Tante Edit wollte noch hinzufügen, dass ICH schließlich nicht persönlich werden will, so wie es andere hier tun...  :pfeifen:

Das Bild mit dem Menschen, der wie die Löwen ist, hast Du (Dorie) selbst gezeichnet,
ich habe es lediglich ein wenig ausgeschmückt. Man kann einen Menschen und
Raubtiere/natürliche Fleischfresser einfach nicht gleichsetzen... ;)

Die Wurst mit Gesicht sollte nur verdeutlichen, wie wenig von den ganzen Produkten
noch an das ehemalige Lebewesen erinnert. Wäre auf den Verpackungen ein Bild,
wie die Produktion tatsächlich aussieht, würde es kein Mensch kaufen.
Auch z.B. Begriffe, wie "Weideglück" etc. lassen den Verbraucher an zufriedene Kühe
auf sonnenbeschienenen Almen denken. Die Tiere sehen tatsächlich nicht ein einziges
Mal die Sonne, außer vielleicht auf dem Weg in den Schlachthof.

Die Frage: Warum förderst Du (das soll jeden ansprechen, nicht ausschließlich Dich, Dorie)
bewusst! die Ausbeutung, die Quälerei, das Töten, indem Du dafür bezahlst?
musst Du Dir dann schon gefallen lassen.

Hältst Du Schlangen und andere Exoten für schützenswerter, als andere Tiere?

Tiere aus Gier (egal welcher) zu töten bzw. töten zu lassen, ist das wirklich allerletzte, da stimme
ich zu. Denn es gibt keinen einzigen vernünftigen Grund dazu.

Wenn dies alles als persönlich empfunden wird, dannn ist dieses Gefühl richtig, denn jeder, der
die Quälerei etc. fördert, indem er Tierprodukte konsumiert, ist dafür persönlich verantwortlich.
Ursache/Wirkung....

Ich möchte so leben, dass meine Lebensweise sowenig wie möglich Gewalt und Leiden verursacht.
Und ich verstehe nicht, wie es einem bewusst sein kann, was passiert - und man macht einfach
weiter und ignoriert, verdrängt...oder ist man einfach nur unfassbar egoistisch, bequem, ...?

Dazu muss ich nichtmal Kindern die Gummibärchen wegnehmen, sondern ihnen einfach Süßkram
ohne Tierleid geben, lieber Labens :P
Wenn mir als Kind bewusst gewesen wäre, wie Tiere für z.b. Gummibärchen behandelt werden und
sterben müssen, hätte ich sie niemals angerührt. Das wird Dir aber nicht erzählt....
Und um die Frage von Fireloki zu beantworten:
Niemals war es leider nicht. Auch meine Eltern denken, Fleisch, Milch, Eier usw. sei völlig normal.
Aber seit mir bewusst ist, was ich damit anrichte, esse ich keinerlei Tierprodukte mehr, kaufe keine
Lederschuhe (und ich hab die megageilsten schönsten Stiefel der Welt ohne Tierleid *grins), keine
Daunenkissen - Stichwort: Lebendrupf - oder all solche Dinge.
Meine Kosmetik, Duschsachen, Shampoo etc. ist vegan. Und ich muss dazu nicht in irgendwelchen
weit über das Land verteilte Läden, oder bekomme meine Sachen nur über das Internet. Es ist viel
einfacher, als sich mancher vorstellt.
Woraus beispielsweise das berühmte Collagen hergestellt wird, sagt Dir Wikipedia. Und ich will kein
totes Schwein im Gesicht - Man muss sich mal echt klarmachen, wo überall Tiere reinverwurschtelt
werden - das würde kein normaler Mensch vermuten und das ist echt krank.

*doppelt gepostet..."

Bearbeitet von Not Your Darling am 04.01.2012 18:40:48


Putenfleisch gilt als gesunde Alternative zu Rind oder Schwein. Pute kommt auch bei denen auf den Tisch, die Hähnchenfleisch wegen der unwürdigen Haltungsbedingungen ablehnen. Die dürften nach unserem Test um eine Illusion ärmer sein.
Guten Hunger
Und was die Tiere erst zu fressen bekommen Industrieabfall !
Hier
Man benutzt sie auch noch als Müllhalde. Das ist für uns nicht gesund.


hier mal ein Beispiel was in Deutschland so verkauft wird:

klick

da ist Hundefleisch mit drin.

Bearbeitet von labens am 04.01.2012 21:08:40


Zitat (Not Your Darling @ 04.01.2012 18:34:26)
Dazu muss ich nichtmal Kindern die Gummibärchen wegnehmen, sondern ihnen einfach Süßkram
ohne Tierleid geben, lieber Labens :P
Wenn mir als Kind bewusst gewesen wäre, wie Tiere für z.b. Gummibärchen behandelt werden und
sterben müssen, hätte ich sie niemals angerührt. Das wird Dir aber nicht erzählt....

Das erzähle mal bei einem Kindergeburtstag oder im Kindergarten......

Zitat (labens @ 04.01.2012 21:06:22)
hier mal ein Beispiel was in Deutschland so verkauft wird:

klick

da ist Hundefleisch mit drin.

Hundefleisch ist doch für Fleischfresser okay.
Fleisch ist Fleisch.
Hauptsache Fleisch.
Oder etwa doch nicht?

:ph34r:

Zitat (Not Your Darling @ 04.01.2012 22:24:46)
Hundefleisch ist doch für Fleischfresser okay.
Fleisch ist Fleisch.
Hauptsache Fleisch.
Oder etwa doch nicht?

:ph34r:

Ach nö jetzt, du als Karnikelfutterfresser solltest doch wissen es gibt feine Unterschiede...also wenn du jetzt Karotte oder Pastinake in der Suppe hast...nun ja so ist das auch mit Hund oder Pferd....

Nice, wir hatten schon lang keine Gemüse-contra-Fleisch-Debatte mehr :rolleyes:

Ich fänd es wirklich super, wenn BEIDE Seiten mal nen Gang runterschalten könnten, die Polemik rauslassen könnten und zu den Sachargumenten zurückkehren könnten.
Wenn es euch aber nicht um Sachargumente geht, dann verlegt die Debatte bitte in euere Mailboxen, denn einfach nur die umpfzigste Wiederholung mäßig gut kaschierter Unfreundlichkeiten mag hier echt niemand hören. Bitte denkt dran, dass wir uns hier um einen freundlichen Umgang miteinander bemühen, auch wenn man mal nicht einer Meinung ist.


Zitat (Pumukel77 @ 04.01.2012 22:30:02)
Ach nö jetzt, du als Karnikelfutterfresser solltest doch wissen es gibt feine Unterschiede...also wenn du jetzt Karotte oder Pastinake in der Suppe hast...nun ja so ist das auch mit Hund oder Pferd....

nunja, der Labens fand's bemerkenswert.

Aber vermutlich war es nur ein Geheimtip - deshalb auch die gelbe Schrift,
klar doch!

Ich wollte eigentlich heute 20 Kg Reis bei EBay bestellen. Da meine Frau gerne asiatische Suppen isst, und ich keine weitere Verpackungskosten zahlen muss, wollte ich was Gutes tun.

Als sie die Suppe sah, sagte sie, sie kenne diese Suppe aus Thailand, da sei Hund drin.

Weshalb ich den Link setzte? Wir können das nicht erkennen, was uns da untergeschoben wird.

Die Ernährungsindustrie findet immer neue Tricks um uns alles mögliche unterzujubeln.

Ich hatte diesen Link der TV Sendung über billige Brötchen schon mal gesetzt.

Schon vor 30 Jahren habe ich z. B. in meinen Vorträgen anlässlich vollwertiger Ernährung darauf hingewiesen, dass Vanille in Dänemärk künstlich aus Holzfaserabfällen und Aromastoffe aus Käfern usw.hergestellt werden.

Schon damals haben viele gemeint, sanktionieren zu müssen. Sowohl die Gruppe der Fleischesser als auch der Vegatarier. Erst später dann die Veganer, denen die Vegetarier nicht weit genug gingen.

Eigentlich ist es ganz einfach: Das Zauberwort heisst Toleranz.

Und wenn sich jede Gruppe daran hält, kann man auch sachlich und nicht persönlich darüber diskuttieren. Eine Einstellung zu ändern, wird wohl kaum möglich sein. Das sollte man aber auch dann respektieren.


Es ist irgendwie traurig, dass ziemlich viel Spott und Hohn rüberkommt,
aber keiner zum Beispiel auf die Fragen von mir von 18:34 eingeht, die
ich an jeden hier stelle (nicht nur an Dorie, auch wenn ich ihre "Vorlage" nahm).

Es geht um Tierquälerei.

Da wird einerseits "Toleranz" ausgeübt - gegenüber Menschen, die Tierquälerei
bewusst vermeiden möchten und hoffen, dass auch andere erkennen, was passiert
und gleichzeitig wird Toleranz gefordert für den eigenen Tierleid verursachenden
Konsum. Und das ernsthaft.

Toleranz für maximale Gewalt?!

Echt traurig.


Ja Toleranz ist immer so ein schönes Wort, nur leider funktioniert das anscheinend im Forum nicht ganz so wirklich (wobei ich mich hüten werde mich da irgendwo auszuschließen^^). Ich bin aber trotzdem der Meinung das mal wieder jemand Lust auf nen doppelten und dreifachen Rundumschlag hatte und dann juckt es mich einfach in den Fingern meinen Senf dazuzugeben.


Was mir aber noch auffällt, es sind komischerweise meistens Vegetarier/Veganer die die andere Partei verurteilen und an den Pranger stellen andersrum kommt das eher weniger vor, das hat so ein bisschen was vom religiösen Fanatismus...^^


das ist nicht an den Pranger gestellt und auch keine "Laune" von mir...

Aber ist es nicht merkwürdig, dass wenn es um Tiere geht, da ist so ein bisschen Leiden
schon drin und diejenigen, die für die Tiere sprechen, sind fanatisch, übertreiben und
wollen allen nur was Böses? Tz tz...was sind das nur für Spinner....

Ginge es nicht um Tiere, sondern um Menschen, die halt "ein bisschen" gefoltert werden
oder "nur am Sonntag", dann wäre das Geschrei groß und keiner würde von Übertreiben
oder Fanatismus reden.

Und bevor wieder einer meint, Tiere wären nicht leidensfähig oder weniger wert, als
das Tier Mensch: Dem ist eben nicht so.

Fakt ist, das Unrecht wird persönlich durch jeden verursacht, der Tierprodukte konsumiert.
Und da kann sich keiner ausnehmen, auch wenn er Tierheimhunde Gassi führt und im
Anschluß den größten Verrat aller Zeiten an einem anderen Tier beeht, in dem er seine
Körperteile auf dem Teller hat, oder an den Füßen, oder im Gesicht, ...


Oh weh langsam nimmt es doch kranke Züge an.
Wenn man doch so auf das Recht bedacht ist...mal ne Frage was für Kleidung trägst du? Nicht das da irgend eine arme Sau für schuften muß unter Bedingungen die du nicht mal nem Gaul zumuten würdest?

Es ist nicht so ganz einfach immer alles korrekt zu tun...
Wo will man anfangen wo aufhören...
Und ganz ehrlich: Du schreibst ginge es nicht um Tiere sondern um Menschen...
Hallo ...welchen Planeten nennst du dein zu Hause??? Hier auf der Erde werden genug Menschen gefoltert...das finde ich persönlich eben so schlimm...

Edit sagt: Das Unrecht der Ausbeutung von Menschen wird von so ziemlich jedem gefördert der überhaupt konsumiert.
Dann dürftest du auch nicht vor dem PC sitzen...oder ist die Tastatur aus Gen-freien Mais-Plastik-Ersatz? Die Metalle die für die Leiterplatten verwendet wurden...stammen die aus fairem Handel....

Edit hat noch ne Zeile wegradiert, bevor die gänzlich falsch verstanden wird.

Bearbeitet von Pumukel77 am 04.01.2012 23:31:43


Weißt du, Pumukel, hauptsache, man fängt überhaupt erstmal an. Man kann doch nicht die Tatsache, dass man nicht alles auf einmal perfekt machen kann, als Ausrede dafür benutzen, gar nix zu machen.

Mal ne kleine Parallele:
Wenn ein Erstklässler sagt: "Boah, ne, den Abi-Stoff, den kann ich nicht, also lass ich das mit den Schreibübungen fürs große A." ermutigen wir ihn, doch erstmal klein anzufangen und sich dann Stück für Stück voran zu arbeiten.
Wenn jemand im Bewusstsein dessen, dass ein gewissees Verhalten Qualen für andere Lebewesen (ob Mensch oder Tier) dieses Verhalten abstellt, wird er aber laufend mit der "Argumentation" konfrontiert, dass das ja keinen Sinn hat, weils woanders auch noch Baustellen gibt.


Danke Cambria,
richtig - man muss ANFANGEN - und zwar bei sich selbst.
Da kommt man dann auch auf sowas:

http://www.aktiv-gegen-kinderarbeit.de/firmen/firmenliste

Und macht immer weiter in vielen Bereichen.

Diejenigen, die nichts tun werfen denjenigen, die etwas tun, gerne vor, nicht sofort
perfekt zu sein. Selbst sind sie perfekt untätig.


Cambria: gerne darf doch jeder für sich selbst das für ihn Richtige tun...nur sollte er nicht mit fanatischem Eifer alle Andersdenkenden angehen.

Ich kann diese Extreme nicht ab...egal ob es um Ernährung, Kirche oder weiß der Kuckuck geht...

Edit : Und grad kommt wieder die Bestätigung nach, die böse Pumukel ißt Fleisch..die tut gar nix für eine bessere Welt..blablabla...ja die bösse Pumukel rennt noch nicht mal Sonntags in die Kirche...
Die reicht lieber Menschen eine Hand die sie nötig haben...mir ist das wichtiger.

Bearbeitet von Pumukel77 am 04.01.2012 23:39:47


Ich weiß nicht ob es zwingend bewusst ist, aber ein Konsum von Tierprodukten sei es nur Nahrung oder Kleidung, ist wie bereits irgendwann auf der ersten Seite gesagt wurde das Ergebnis von Evolution und Entwicklung und hat uns erst zu dem gemacht was wir heute sind... Und ich glaube auch nicht das eine komplett vegange Lebensweise (so lobenswert sie an sich auch ist dagegen sag ich ja nichts ist nur nix für mich) in der Vergangenheit nicht komplett funktioniert hätte zumindest nicht für alle Menschen. Ich habe mich zwar grade mal informiert und die Grundidee hat schon ein paar tausend Jahre auf dem Buckel, allerdings war in den Texten die ich dazu gelesen hab nur von einer vegangen Ernährung die rede nicht von einer kompletten Lebensweise, ich lasse mich aber gerne eines Besseren belehren.

Was zwar ein bisschen off topic ist mir aber dazu einfällt. Warum verzehren eigentlich Veganer/Vegetarier dann so Tofozeug mit Fleischgeschmack??? Ich meine entweder oder. Das hat in meinen Augen so ein bissel was von Selbstverar...

Bearbeitet von Fireloki am 04.01.2012 23:39:08


Fleischähnliche Soja- oder Seitan- oder ...produkte essen nicht alle,
die sich fleischlos ernähren.

Manche Sachen sind so ähnlich, dass es mir neulich beispielsweise
richtig schlecht wurde, als ich in so ein Teil biss, dass wie ein Stück
Pute sich anfühlte....

Aber manchem, der sich auf fleischlose Ernährung umstellt, fällt es
leichter, wenn er ein gewohntes Gefühl im Mund hat, oder einfach
einen fleischähnlichen Geschmack möchte.

Ich sag ja auch nicht, dass mir früher ein Rindersteak oder Rouladen
nicht geschmeckt haben.... aber ich möchte das nicht mehr und daher
kann auch von Verzicht keine Rede sein.

:blumen: