Hut drauf? oder weiter reinbeissen?


Liebe Muttis!

Bitte um eure Hilfe bei einem schwerwiegenden Problem, das mich schon eine ganze Weile beschäftig.

Soll ich kündigen, oder soll ich mich weiterhin jeden Tag irgendwie bis zum Feierabend schleppen?

So ist die Situation: Ich arbeite im Inseratverkauf für eine Zeitung. Auf Provisionsbasis, Fixum ist ok, mit Provisionen kommt schon was zusammen, wenn der Umsatz läuft. Das ist aber das Problem. Wir haben Umsatzvorgaben, die keiner unserer 5 Verkäufer schafft. Es sind auch alle ungefähr gleich viel drunter, also liegts nicht an uns, wir tun alle, was wir können.
Unsere Cheffes drehen immer mehr durch, der Druck wird immer größer. Zitat: "Ab sofort sind die Zahlen einzuhalten, wer darunter liegt, muss mit Konsequenzen rechnen, zB Kürzung des Fixum, Provisionen werden nicht ausgezahlt etc." Zitat ende. Na toll. Ich hab im heurigen Jahr von 35 Ausgaben 5 x die Vorgabe geschafft.

Bei uns werden die Leute einfach verheizt. Ob jetzt im Verkauf oder in der Redaktion ist egal. Meine beste Freundin ist in der Redaktion, die arbeitet für 3 und verdient gleich viel wie der Kollege, der gerade angefangen hat. Ist aber Chefredakteur-Stellvertreterin und wenn sie nicht da ist, steht der Betrieb. (Die Chefredakteurin ist unfähig.)

Eine Kollegin aus dem Verkauf hat schon gekündigt, die hat jetzt einen tollen Job, den sie sich schon immer gewünscht hat. Glück gehabt! Ich gönn es ihr. Ein anderer Verkaufskollege liegt gerade mit Bandscheibenvorfall im Spital und fällt 2 Monate aus. Den Muttis aus den Esoterikforen brauch ich von Bandscheiben und Belastung und den Zusammenhängen ja nichts erzählen.

Ich selber wurstel mich nur mehr alibimäßig durch, verbring die halbe Arbeitszeit bei Frag Mutti, weil es mich einfach nicht mehr interessiert.

Am Donnerstag Abend habe ich mit den Chefes ein Gespräch. Ich erwarte eigentlich fast einen Generalanschiss. Wäre nicht das erste Mal, dass jemand auf die übelste Art zerpflückt wird.

Also was tun? Kündigen und was besseres suchen oder durchbeissen? (Die Arbeitsmarktsituation ist bei uns nicht sooo schlecht wie in Deutschland, am Band bekommt man fast immer was, wenn man will. So als Übergang.)

Danke fürs Lesen dieser Litanei und bitte bitte ratet mir!

das katzentier


Mh, dann such dir doch ne andere Arbeit und wenn du eine gefunden hast, dann kündigst du...Es bringt nichts, wenn dich die Arbeit kaputt macht...aber wenn du nicths neues in Aussicht hast, wäre es ja auch doof, wenn du kündigst und dann nur Arbeitslosengeld bekommst...Dann haste auch noch das Amt am Hals....

Aber so wie du das beschreibst, hört sich das schon mies an...da geht man ja echt dran kaputt


also ich kann nur so spontan sagen, entweder ihr unternehmt etwas in eurem betrieb damit das besser wird oder du gehst.

so willste ja wohl nicht deine zeit verbringen oder??


Katzentier, :o

such die was neues!! Der Streß macht dich krank und da wird ja dann auch keiner Rücksicht nehmen!! :labern:

Komm aus dem Laden raus.........................der zieht dich runter!!!! :o

Leuchtfeuer grüßt :blumen:


Hallo Katzentier....

ähnlich ging es mir in meinen damaligen Job auch. Ich hatte einfach keine Kraft und Nerven mehr. Ich habe mir einen neuen Job gesucht und den alten gekündigt.

Kündigen ohne einen neuen Job zu haben würde ich aber nicht, weil Du denn vom Arbeitsamt eine Sperrzeit bekommst.


danke erst mal für euren zuspruch. :blumen:

einen neuen job suchen ist auf jeden fall eine gute idee. ich bin auch schon am umhören ob sich irgendwas tut und ich habe einige freunde und bekannte darauf angesetzt, sich umzuhören.

aktiv suchen wird etwas problematischer. die firma, wo ich arbeite, kennt bei uns jeder. und wo man gerade beschäftigt ist, sollte man ja schon in eine bewerbung reinschreiben. und da liegt auch das problem. mein cheffe ist mit so vielen wirtschaftstreibenden gut freund, dass die ihm das sicher zutragen. ich weis ja nicht mal, wen ich anschreiben kann, also wen mein chef kennt und wen nicht. und wenn der das erfährt, bin ich mit arschtritt draußen.

so gäbe es ja wahrscheinlich noch die möglichkeit, eine einvernehmliche lösung zu machen. dann kann ich zum arbeitsamt (wenn nötig), ich hab nicht den makel, gekündigt worden zu sein, und der chef spart sich die peinlichkeit, das ihm die leute davonrennen.

außerdem brauche ich jetzt unbedingt einen job, von arbeitsloser allein kann ich nicht leben. ich hab mich nämlich erst vor 2 monaten von meinem freund getrennt und bin in eine eigene wohnung gezogen. vorher hab ich keine miete zahlen brauchen, da wir bei seinen eltern gewohnt haben. aber jetzt... :wallbash: :wallbash: :wallbash: inzwischen sind wir ja eh wieder zusammen, aber die wohnung will ich auf jeden fall behalten. zurück zu seinen eltern auf den bauernhof, never!

alles so verzwickt. wie komm ich unauffällig :ph34r: an einen neuen job?


tante edit sagt, innerlich hab ich eh schon gekündigt. :heul:

Bearbeitet von katzentier am 19.09.2006 15:07:58


Hallo Katzentier!

Um die Fühler nach einem neuen Job auszustrecken, versuche doch erst Mal eine Chiffre-Anzeige? Ist anonym und Du kannst selbst entscheiden, ob Du Dich "outen" möchtest.
Ansonsten wünsche ich Dir viel Glück bei der Stellensuche!

LG


Hallo,

ich würde die Reihenfolge einhalten:

1. neuen Job suchen
2. dann erst kündigen


Bis dahin tief durchatmen, die Situation fühlt sich meist schon besser an, wenn man anfängt zu suchen, weil man sich um die Zukunft Gedanken macht.

Also sofort suchen anfangen, dann erst kündigen und bis dahin versuchen, cool zu bleiben.


Grüße
Murphy


Also keinesfalls vorher kündigen, eh man nen neuen Job hat !! Es macht sich immer besser, wenn man sich aus einem festen Job heraus bewirbt. Spreche aus Erfahrung.
Good luck :daumenhoch:


oje, das hört sich gar nicht so gut an. aber in der branche ist es bekannt, dass die mitarbeiter verheizt werden :(

ich möchte michmeinen vorrednern anschließen - vorher job suchen, dann kündigen. unbedingt.
grundsätzlich sind bewerbungen vertraulich zu behandeln, es DARF also gar keiner deinen jetzt-chef drauf ansprechen. ich versteh aber deine angst in die richtung - mir gings auch mal so.
man ist nicht verpflichtet, den namen des derzeitigen unternehmens bekanntzugeben. ich hab das nie so gemacht, ich hab immer geschrieben "derzeit bin ich bei einem großen ....unternehmen als ... tätig. zu meinem aufgabenbereich gehörten ... blabla". und es hat aber auch immer funktioniert.
das tatsächliche unternehmen hab ich erst immer beim persönlichen gespräch - wenns denn eins gab - genannt. da kann man dann die situation schon besser abschätzen.

schade, dass du so weit weg wohnst - bei uns auf der arbeit würden wir grad leute suchen :D
ich drück die daumen, dass du bald was neues findest ...

lg von der
xanthya


Ich schliese mich auch meinen Vorrednern an!

Ich wünsche dir ganz ganz viel Glück!!!!


so schauts jetzt aus: das mitarbeitergespräch ist auf nächste woche verschoben. die umsatzzahlen sind immer noch weit vom soll entfernt, ich werd mich aber deswegen trotzdem nicht erschießen. :mafia: :keineahnung:

und meine kunden sind momentan gaaaaanz lieb, vor allem meine beiden lieblings-bürgermeister. und im büro lass ich mich gar nicht mehr blicken :bäh: :mussweg:

ich habs geschafft, meine wurschtigkeit zu reaktivieren, und jetzt lass ich mich nicht mehr ärgern!

danke, :blumen: und ich halt euch auf dem laufenden (falls es jemanden interessiert)


hey katzentier, das tut mir voll leid und ich fühle mit dir. ich hasse meinen job auch. schaffe meistens auch nicht das vorgegeben soll. keiner von uns. und ich verkaufe schon mit am besten. wir müssen 800 euro am tag schaffen. ich schaffe meistens so um die 700. die chefs sind immer richtig sauer und machen uns fertig. dabei haben die keine ahnung, was das für eine arbeit ist.
ich hab mich jetzt nach einem neuen job umgeguckt und hoffe auf was neues.
tu das auch. rede aber am besten mit deinem chef und guck dann weiter.
drück dir die daumen und denk an dich, wenns soweit ist.
:blumen: :trösten: :bussi: :blumenstrauss: :freunde:


Hallo!
Bin neu hier und wollte was zu deiner Situation sagen,katzentier..
Ich kann dich soo dolle verstehen, denn auch ich war mal in so einer Situation.
Ich habe damals in einem Call-center gearbeitet und musste auch eine gewisse Anzahl an Verträgen verkaufen. Das ist aber gar nicht soo einfach, aber macht das mal den Chefs klar, die sagen immer "Ach, blödsinn, wir schaffen das ja auch!" Nun ja, aber wenn Kunden auflegen oder dich beschimpfen, dann kann man doch nichts verkaufen, oder? Na ja, jedenfalls war es Anfangs super dort, aber nach einiger Zeit, als es dann nicht mehr so lief, hat mein Chef dann sein wahres Gesicht gezeigt. Er hat nur noch rumgebrüllt und die Leute zur Sau gemacht, mich inbegriffen! Das war so schlimm, das ich sogar so blöd es klingen mag, an Selbstmord gedacht habe! Ich hab schon einiges erlebt, aber das sprengte alle Masse! Ich war dann auch am überlegen, sollst du selbst gehen oder da bleiben, bis du was anderes hast. Na ja, ich hab mich irgendwie weiter dort durchgequält, bis ich letzendlich gekündigt worden bin. Das ist fürs Arbeitsamt ein bißchen besser, denn dann sehen die, du bist dageblieben, obwohl es dir soo schlecht ging. Ich habe dann kurze zeit später wieder in einem Call-center gearbeitet, aber da war es nicht so schlimm, nur der Laden hat dann pleite gemacht! Ja, jetzt bin ich wieder arbeitslos und hab bis jetzt nichts gefunden!
Oh je, jetzt hab ich hier fast nen Roman geschrieben! :D Aber ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen.


ich hab heute mit meinem verkaufsleiter gesprochen und ihm gesagt, dass mir "schön langsam die luft ausgeht". war ein längeres gespräch, aber gut. ich hab auch untergebracht, dass ich gerne in die redaktion wechseln würde. sie haben zwar nicht vor, dort noch jemanden einzustellen, aber man weis ja nie. sie wissen jetzt zumindest´, dass ich das gerne machen würde.

bin gespannt, was sich jetzt so tut. am freitag wollen wir nochmal miteinander reden wg. verkauf uind wie weitermachen.

schatz sagt, dass ich einen fehler gemacht habe... :heul: ich hätte nicht sagen sollen, dass ich nicht glaube meine vorgaben zu erreichen, und das ich das nicht schaffe. aber das ist eh offensichtlich!

was meint ihr muttis dazu? ich brauch zuspruch!


Nach meinen Erfahrungen setzen Chefs das Limit meistens hoch an. Egal ob es sich hier um Geld, Arbeitszeit, Arbeitsleistung handelt.
Dieses geschieht aus:
a) Druck von noch weiter oben,
B) a b s o l u t e Unkenntnis darüber, was überhaupt Arbeit, Leistung oder tatsächliche Kosten am Markt bedeuten,
c) Zu erwartende eigene Provisionen für die Chefs, wenn das Ziel mit den gesetzten Vorgaben erreicht wird.
Bezeichnend und gang und gebe in allen Branchen ist die Masslosigkeit, mit welcher die Anforderungen und Vorgaben gestellt werden und - die Gesellschaft hat keinen Respekt mehr vor Können, Wissen, Fleiß. Und ich glaube, dass die Chefs oftmals keine Ahnung davon haben (und sich auch gar keine Gedanken darüber machen), wer ist ein guter Mitarbeiter und warum und welcher ist für den Betrieb weniger nützlich. So werden hoch honorierte Geschäftsführer finanziert, und davon oftmals auch noch 3 - 4 Stück, deren Leistungsquantität bei vielleicht 15% liegt und deren "Ahnungslosigkeit" über ihre eignen Branche einen in Erstaunen versetzen kann. Fit und schnell sind diese Herrschaft beim Abrechnen ihrer Spesen.


Ja, bei den Call-center wo ich gearbeitet habe wars auch so, hauptsache die Chefs stecken sich die Taschen voll, ...und.... hauen ab!! :angry: Hab ich erlebt!


Endlich! Ich bin draußen!

Einvernehmliche lösung des dienstverhältnisses mit 31.12., resturlaub ab 1.12.


juchuuuu! ^_^

und jetzt kommt was besseres nach! ich bin richtig froh, dass es endlich vorbei ist.


:blumen: das freut mich für dich

hast du denn schon was neues?


noch hab ich nix neues, aber ich bin ganz zuversichtlich, dass sich das bald ändert. momentan bin ich damit beschäftigt, den job hier gut abzuschließen, damit mein nachfolger (fast hätt ich geschrieben nachfolter) nicht total im wald steht.

aber am 1.12. hab ich ein gespräch bei einer zeitarbeitsfirme, meinen lebenslauf haben die schon. vielleicht findet sich so was. dann natürlich ams (muss ja), zeitungen und net durchforsten, bei weiteren zeitarbeitsfirmen will ich mich auch bewerben. in unserer gegend stehen die chancen recht gut, über die zeitarbeit fix übernommen zu werden.


Liebes Katzentier,

nach dem, was da abgelaufen ist, kannst du nur froh sein, dass du nun den Rücken frei hast.
Arbeitslos zu sein ist zwar nicht das Gelbe vom Ei, aber nun kannst du loslegen.
So, wie du dich anhörst, wirst du ganz bestimmt nicht die Hände in den Schoß legen und auf Arbeitslosengeld warten.
Ein paar Tage Erholung braucht man, um sich wieder zu sortieren und auch mal zuhaus wieder Grund rein zu kriegen und abzuschalten.

Wenn du dies getan hast, setz dich mal hin und leg eine Liste an:
(ich weiß ja nicht, was du gelernt hast, dies ist nur ein Vorschlag zur Zielfindung, wie ich es mit meinen Patienten mache)

1) Was für für Fähigkeiten hast du ? Egal, ob du Spitze klöppeln kannst oder Autos reparieren.

2) Wo kann ich diese Fähigkeiten verwenden ?

3) Was würde mir Freude machen ?

4) Gibt es hier im Umkreis Firmen, bei denen ich gerne arbeiten würde ?
(Egal, was du gelernt hast.)

5) Ergreife Eigeninitiative und geh einfach hin und frag, ob sie jemand brauchen, egal wofür. Oft ist grad jemand in Mutterschutz oder länger krank und sie haben noch keine Anzeige geschaltet. Ruf vorher an der Zentrale an und frage, wie der / die Leiterin der Personalstelle heißt und lass dich verbinden. Sprich dann den/diejenige mit Namen an und frage nach einem Gesprächstermin. Es muss noch keine Bewerbung sein. Wenn du kannst, hol z. B. über die Hompepage Erkundigungen über die Firma ein, was die da so machen.
Viele Stellen gehen nämlich schon "unter der Hand" weg.

Wenn man flexibel ist, kann man überall eingesetzt werden. Als Springer zu arbeiten ist am Anfang sehr schwer, bis du überall den Durchblick hast, aber dann ist es einfach fantastisch. Ich hab das im Krankenhaus lange gemacht.

6) Lass dich auf keine Anzeigen ein, bei denen du Geld investieren musst.

Ich wünsche dir, dass du bald fündig wirst.


das katzentier ist wieder da!

hallo leute! und danke für deine anregungen, wattebällchen.

du hast recht, einige tage zum ausspannen braucht man auf jeden fall. darum hab ich auch den ganzen dezember vergammelt :pfeifen: ich hatte ja noch urlaub.

am dienstag war ich beim arbeitsamt (ist ja pflicht, dort am ersten arbeitslostag anzutanzen) und danach bei der zeitarbeitsfirma, wo ich mich beworben habe, mal nachfragen. hatten leider nix für mich. 2 stunden später saß ich zuhause, da läutete das telefon und die dame von der za-firma war dran. sie hatte einen job für mich als krankenstandsvertretung in der produktion (autoteile), 2 stunden später hab ich dort angefangen. jetzt hab ich die ganze woche dort gearbeitet und nächste woche auch noch, und mir gefällt es sehr gut! und danach, mal sehen...

also bisher nicht einmal arbeitslos! glück muss der mensch haben.


Freut mich für dich. Ganz klasse !


Hast du dem Arbeitsamt gesagt, dass du so spontan angefangen hast ?
Wenn man das nicht vorher meldet, kriegt man Strafe aufgebrummt ....

Grüßle



Kostenloser Newsletter