Oberfränkische Würste.....


... wie kann man die am Besten quälen?

In Streifen braten?

In heißem Wasser ziehen lassen, bisse platzen?

Aus dem Darm quetschen?

Zwischen zwei Schwarzbrotscheiben quetschen?

So lange reinbeißen, bisse stille sind?


Oder gibts noch bessere Rezepte?


Gruß

Abraxas


Rabeeeeeeeeee sowas willst du Quälen:Deutschlands beste Wurst!

Schäm dich! :P


Naja, wurst.

Oberfränkische Wurst ist zwar zugegeben mit die Beste, das will ich gar net in Abrede stellen.

Aaaaaber: Thüringer Rostbratwurst ist um Längen besser. Kasseler grobe Bratwurst ist genauso gut. Nordhessische Ahle Worschd - da gibts KEINEN Vergleich, auch wenn du nicht 30, sondern 300000 Jahre Metzger gewesen wärst.

Beispiel Thüringer: Wenn du mal unterwegs bist, dann kauf dir mal eine bei "Ingrids Schlemmergarten" in Oberroßla (für Thüringen-Banausen: das ist ein Vorort von Apolda). Oder in Untermaßfeld/Werra. Das liegt an der B19 auf halber Höhe von Eisenach nach Meinigen. Oder zwischen Coburg und Eisfeld, auch an der B19.

Und ne Grobe vom Lämmerhirt, vom Schade oder vom Schomberg in Ihringshausen (Fuldatal, Landkreis Kassel) muss sich auch net hinter ner Lichtenfelser, ner Bamberger oder ner Schweinfurter verstecken.

Gruß

Abraxas


Abraxas, wenn du schon alle leckeren Anlaufstellen kennst, rat ich dir bei einer Vorbeifahrt an Würzburg (auch an der B 19) einen Abstecher auf dem Marktplatz, da gibt es die Knickte. Eine Bratwurst die geknickt im Brötchen gereicht wird :sabber: :sabber: :sabber: Sollte einen Besuch eines Gourmets wert sein.


Danke für den Tip.......

:sabber: :sabber: :sabber:


Wenn es in Oberfranken mal raucht,
wird nicht die Feuerwehr gebraucht.
Es liegt die Bratwurst auf der Glut
und ihr Geruch ist fein und gut.

Soll eine Bratwurst recht geraten,
dann muss sie auf dem Roste braten.
Und was gebietet noch die Sitte?
Man legt sie in des Brötchens Mitte!

Nun beißt man gänzlich nach Belieben
mal hüben ab und auch mal drüben.
Undenkbar und ganz ohne Zweck
wär' bei dem Schmaus ein Essbesteck!

Wer den Geschmack verfeinern will,
bestreicht mit Senf sie - nicht zuviel!
Und Bier wird dazu stets verehrt,
so ist die Rostbratwurst was wert! :lol:


Zitat (Abraxas3344 @ 28.05.2007 22:28:50)
......Oder zwischen Coburg und Eisfeld, auch an der B19. .....


An der B 19 ? Du meinst vermutlich die B 4....

Wie wär's mit etwas genaueren Ortsangaben :pfeifen:

Ich will schließlich auf meinen Mopedtouren nicht verhungern ;)
und a Bratwörschdla geht immer.

Die alleroberbeste Thüringer gibt es in Rödental !!!!!! :sabber::sabber::sabber:

http://de.wikipedia.org/wiki/R%C3%B6dental

An der Hauptstraße ist ein Metzger, der unter der Woche brät.....Also: immer dem Rauch und Duft nach......


Die in Würzburg auf dem Marktplatz ist auch seeehr gut.... :sabber::sabber:

Bearbeitet von Justme am 29.05.2007 19:51:15


Oder in Coburg auf dem Marktplatz die braten noch mit Putzelkühla(Kifernzapfen) ;)
und Buchenholz das gibt ein Aroma! :sabber:


Zitat (Justme @ 29.05.2007 17:54:02)
Die alleroberbeste Thüringer gibt es in Rödental !!!!!! :sabber: :sabber: :sabber:

https://forum.frag-mutti.de/index.php?act=M...=in&MSID=316530

An der Hauptstraße ist ein Metzger, der unter der Woche brät.....Also: immer dem Rauch und Duft nach......


Die in Würzburg auf dem Marktplatz ist auch seeehr gut.... :sabber: :sabber:

Der Link existiert nicht...........geht, oder ging es da um die Wurst :sabber:

Zitat (Abraxas3344 @ 28.05.2007 22:28:50)

Thüringer Rostbratwurst ist um Längen besser.

Ach Rabe, auch Dich ist doch mal wieder Verlass! Es gibt keine bessere Rostbratwurst!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! :sabber: :sabber: :sabber: :sabber: :sabber:

Zitat (lassie @ 29.05.2007 18:21:42)

Der Link existiert nicht...........geht, oder ging es da um die Wurst :sabber:

Hab's geändert..... ;)

Zitat (Justme @ 29.05.2007 19:52:06)
Zitat (lassie @ 29.05.2007 18:21:42)

Der Link existiert nicht...........geht, oder ging es  da um die Wurst :sabber:

Hab's geändert..... ;)

Danke :blumen:

Und gleich wieder was gelernt ;)

Nu mal, damit´s keinen Zank über die beste Bratwurst hier gibt:

Überall in Deutschland, wo sich der Metzger Mühe bei seiner Arbeit gibt, schmeckt eine Bratwurst, vorausgesetzt, sie brutzelt auf Holzkohle oder eben Buchenholz oder Kiefernzapfen.

Es gibt nur EINE Ausnahme: NRW, vorzugsweise das Gebiet zwischen Unna und Dinslaken, genau rechts und links der Ruhr. Auch am Rhein (in NRW) hab ich noch keine wohlschmeckende Wurst entdeckt (ich hab grauenhafterweise 2 volle Jahre da vegetiert). Offensichtlich können die Metzger da ein Schwein nicht von Lemmingen unterscheiden. Und Gewürze kennt man da in Metzgerkreisen scheinbar auch nicht.

Also, Leute, ran an die gute, deutsche Wurst.

Gruß

Abraxas


Die beste Wurst ist immer noch die Kulmbacher Bratwurst. Sowas gutes gibt es in NRW leider nicht.

Mfg Lebensmittelchemikerin


Zitat (mwh @ 28.05.2007 22:44:17)
Abraxas, wenn du schon alle leckeren Anlaufstellen kennst, rat ich dir bei einer Vorbeifahrt an Würzburg (auch an der B 19) einen Abstecher auf dem Marktplatz, da gibt es die Knickte. Eine Bratwurst die geknickt im Brötchen gereicht wird :sabber: :sabber: :sabber: Sollte einen Besuch eines Gourmets wert sein.

Ob wir uns da schonmal begegnet sind :hihi: Vielleicht ja jetzt die Woche mal, wenn Weindorf ist :saufen: obwohl, bei dem Wetter :wallbash:

Aber Thüringer Rostbratwurst ist echt die leckerste...Naja, und die Nürnberger mag ich ja auch ganz dolle :sabber: ..

Naja, und ne echte Currywurst bei Konoppke in Berlin :sabber:

Hallo Mellly, bin unterm Jahr öfter mal am Stand und hole mit dort ne Knickte für kurz mal zwischendurch und jetzt das Insiterwissen: im Schönborn ist sie sogar auf dem Bild mit den Sehenswürdigkeiten der Stadt verewigt :ph34r: . Ja Weindorf is wohl dieses Jahr bisschen ins Wasser gefallen, war noch nicht dort evtl. geh ich da am Samstag hin, Wetter soll ja besser werden.

Bearbeitet von mwh am 29.05.2007 23:07:57


Ne echte Berliner Currywurst kriegste auch in Kassel beim "Hans-Wurst" in der Wolfhager Strasse in Rothenditmold. Der Peter Niebeling stammt aus Berlin und rühmt sich sogar in der Zeitung damit, das er die "Echte" verkauft. Eine mit Nitritpökelsalz gewürzte Kochwurst, die in der Fritteuse gemacht wird mir einem höllisch scharfen Ketchup und frischen Zwiebeln. Ob´s echt iss? Ich weiß es net, aber manchmal schmeckts mir auch.......


Gruß

Abraxas


Aaaalso Zwiebeln in einer oder auf einer Berliner Currywurst :nene: davon hab ich ja noch nie was gehört....Neeee! Aber schmecken tuts bestimmt auch :hihi:

Übrigens ist es auch keine Currywurst, wenn man einfach nur Ketschup uff de Wurscht klatscht und Currypulver darüber streut :nene: :angry:


Gruß,
MEike

Bearbeitet von MEike am 29.11.2007 19:50:03


:ph34r: :ph34r:

Bearbeitet von Justme am 30.05.2007 00:02:49


Hier geht es um die Wurst:Bratwurst im wahrsten Sinne des Wortes!!!!! :P


@ MEike:

Bestimmt ist das Beste in Franken nicht die Bratwurst, sondern ALLE anderen GENUSSMITTEL, die allgemein als Speisen und Getränke angesehen werden. Schäufele, Schweinsbraten, fränkischer Sauerbraten, fränkische Weißwurst, überhaupt die ganze Palette fränkischer Wurst, das sind nur die Fleischspezialitäten die ich kennen - und genießen gelernt habe. Das "Bamberger Hörnla", nicht die Kartoffelsorte, sondern das Hörnchen, was so toll nach guter Butter schmeckt, das "Blaukraut", der "Wirsching", "Fränkisch Kraut", natürlich auch die guten "Klös´", all das sind kulinarische Köstlichkeiten, die es sonst nicht mal in "Bayern" so gut gibt. Das fränkische Bier (Ausnahme: Bamberger Rauchbier, das trinkt KEIN Bamberger), der sehr herbe, doch superfruchtige Frankenwein, sind die flüssigen Stars unter den deutschen Spezialitäten. Die fränkische Bratwurst kann sich da nur einreihen, aber ist bestimmt nicht das herausragende "Schmankerl" der fränkischen Lebensart. Probier dich durch Franken. Und du wirst sehen, dass Franken kulinarisch der schönste Teil Deutschlands ist.


Gruß

Abraxas

Bearbeitet von Abraxas3344 am 30.05.2007 22:21:12


Servus
De bestn Würstl gibts in Bayern - dat i sagn

Weißwuarscht mit Brezn und an süßen Senf dazu :sabber: i glaub de kennt jeder


Zitat (venus39 @ 30.05.2007 22:58:17)
Servus
De bestn Würstl gibts in Bayern - dat i sagn

Weißwuarscht mit Brezn und an süßen Senf dazu :sabber: i glaub de kennt jeder

Ich als alter Preuße muß da echt Recht geben :sabber: ...

Aber um meiner preußischen Banausenkultur gerecht zu werden, muß ich gestehen, daß ich datt Würschtle mit nem Messer traktiere :pfeifen:

WAS Du suzzelst nicht! Mit dem Messer ..... Auaaaa

:heul: :heul: :heul: :heul: :heul: :heul:

Bearbeitet von VincentVega am 31.05.2007 07:24:24

Für alle Nichtbayern:Zuzelkurs!!! :P:lol:B)


Zitat (wurst @ 31.05.2007 18:42:36)
Für alle Nichtbayern:Zuzelkurs!!! :P:lol:B)

Bin ich froh, dass ich mir darüber keine Gedanken machen muss :D
Weißwurst schmeckt mir nicht ^_^
Dann doch lieber ein Frankfurter-Würstchen......abbeißen und gut ist ;)

Gruß,
MEike

Bearbeitet von MEike am 29.11.2007 19:53:22


Liebe MEike,

bitte net böse sein. Ich will mich auch gar net mit Wurst streiten. Ohne dass ich dem "Zuzler" Honich um den Bart schmieren will, wurst postet die urtümlichsten Rezepte und die besten Links (die Anderen bitte net persönlich nehmen, ALLE sind gut). Wenn sich das auch manchmal so liest, so ist es doch gar net so gemeint.

Und was die fränkische Küche angeht, so hat doch jeder seinen eigenen Geschmack. Ich meine, die Franken gehen mit ihren Lebensmitteln liebevoller um als in vielen anderen Regionen Deutschlands. Wer keine Klösse mag und keinen Wein, der MUSS solche Schmankerln ja nicht zwingend zu sich nehmen.

Aber was du über das fränkische Bier schreibst, es sei nicht herb genug, dann denke ich, du kennst nur einige wenige Sorten. Dem kann ich abhelfen:

http://bierstadt.de/

Probier mal "Mahr´s ungespundet". "Klosterbräu Bamberger Gold", "Greifenklau". Oder das Zapfendorfer. Ich bin mir ganz sicher, wurst kennt da noch viele andere, herbe Biere. So pauschal kann man jedenfalls nicht sagen, dass fränkische Biere nicht herb genug wären.

Gönn dir mal n schönen Abend in der "Sandstraß"........ Nur in jeder zweiten Kneipe einen "Seidla"....... ich garantiere dir, nach der fünften bestellst du dir einen "Schnitt".......... und bist überzeugt, dass Bamberger Biere wesentlich besser sind als (fast) alle anderen Biere.

Gruß

Abraxas


rofl genau Abraxas3344 du sagst es :pfeifen: :pfeifen: ihr müsst einmal ins "Schlenkerla" und das guuute Rauchbier probieren :sabber: :sabber: ich gebe es ja zu das erste ist noch gewöhnungsbedürftig.......aber ab dem zweiten ist es saugut :sabber: rofl rofl


Gruß,
MEike

Bearbeitet von MEike am 29.11.2007 19:47:03


Das kann ja Jever sagen: Holsten knallt am dollsten.

Jever war absolut gut, bevor es zum "Tankstellen-Dosenbier" verkam. Und Holsten kannste nur in Hamburg vom Fass trinken. Holsten schmeckt heute gerstenlastig, besitzt nicht den Körper eines wohlgehopften Bieres und schmeckt im Nachtrunk schal. Halt was zum "Dröhnen", aber nicht zum Genießen. Solche Plörre würde ich mir als Bierliebhaber in Oberfranken nicht antun. Hier in Kassel, wo der Braumeister seit 30 Jahren krampfhaft versucht, aus Fuldawasser, Gerste und Saazer Hopfen Bier zu brauen, sind Holsten und Jever ganz gut. Aber bei euch in Franken??????? Nie in the Leben........


Gruß

Abraxas


Zitat (wurst @ 29.05.2007 18:13:31)
Oder in Coburg auf dem Marktplatz die braten noch mit Putzelkühla(Kifernzapfen) ;)
und Buchenholz das gibt ein Aroma! :sabber:

ja die, in coburg, kenne ich auch und die sind superlecker. in hahnbach, landkreis amberg opf, da ist jedes jahr um den 15. 8 ein patroziniumsfest auf dem frohnberg und da gibt es meiner meinung nach die allerbesten bratwürste. die werden nur mit kieferzapfen gegrillt und dazu gibt es "spitzln" (kleine hefeteigzöpfe mit mohn).

Meiner meinung nach ein geheimtip.

Zitat (wurst @ 31.05.2007 18:42:36)
Für alle Nichtbayern:Zuzelkurs!!! :P:lol:B)

oiso i dat ja nia a wurscht zuzln. dne schmarrn hat, seinerzeit, der sigi sommer eingeführt.

i a net Rossi . :prost:


Heho schwarzer Vogel ... ;-)

gute Thüringer Rostbratwürste gibts auch in Kassel ......


Gruß Muli


Ja klaaar, Muli, die gibts vorm Herkules-Markt in Vellmar. Aber nur mit Born-Senf.

Gruß

Abraxas


Zitat (VincentVega @ 31.05.2007 07:23:58)
WAS Du suzzelst nicht! Mit dem Messer ..... Auaaaa

:heul: :heul: :heul: :heul: :heul: :heul:

Es geht noch schlimmer :grinsen:

Am Wochenende war im Heimatdorf meines Freundes Frühschoppen mit Weißwurst angesagt. Feriengäste aus Kalifornien waren auch da...

Die haben zum ersten Mal in ihrem Leben Weißwürste gegessen...Und zwar mit Ketschup rofl ....

Der süße Senf kam auf den Tellerrand und der Ketschup auf die Wurst...

Zitat (Abraxas3344 @ 06.06.2007 20:52:02)
Ja klaaar, Muli, die gibts vorm Herkules-Markt in Vellmar. Aber nur mit Born-Senf.

Gruß

Abraxas

Bääääh ..... Born-Senf. Wasn Kram.

Bin zutiefst enttäuscht. Senf dieser guten alten Dame ist das einzig Wahre.

Zitat (Mellly @ 11.06.2007 12:53:40)
Am Wochenende war im Heimatdorf meines Freundes Frühschoppen mit Weißwurst angesagt. Feriengäste aus Kalifornien waren auch da...

Die haben zum ersten Mal in ihrem Leben Weißwürste gegessen...Und zwar mit Ketschup rofl ....

Der süße Senf kam auf den Tellerrand und der Ketschup auf die Wurst...

Lass mich raten? Sie haben so reingebissen ohne die Pelle zu entfernen?

Zitat (tom-kuehn @ 11.06.2007 12:59:46)

Lass mich raten? Sie haben so reingebissen ohne die Pelle zu entfernen?

Eher aus der Pelle gedrückt, mitm Rasiermesser klein gemacht und mit nem zusammengerollten Dollarschein durch die Nase gezogen.

Zitat (VincentVega @ 11.06.2007 12:58:55)
Zitat (Abraxas3344 @ 06.06.2007 20:52:02)
Ja klaaar, Muli, die gibts vorm Herkules-Markt in Vellmar. Aber nur mit Born-Senf.

Gruß

Abraxas

Bääääh ..... Born-Senf. Wasn Kram.

Bin zutiefst enttäuscht. Senf dieser guten alten Dame ist das einzig Wahre.

auja, der Senf is auch echt lecker. Den süßen Senf esse ich davon echt am liebsten. Übrigens könnte ich den Süßen Senf zu ALLEM essen :hihi: egal wat'ne Wurst, Fleisch, Butterbrot etc...

Aber der normale Senf muß schon von Born sein oder Bautz'ner Senf, den hatten meine Eltern immer..Hier im Bayernland hab ich den noch nicht gesehen.

Zitat
Eher aus der Pelle gedrückt, mitm Rasiermesser klein gemacht und mit nem zusammengerollten Dollarschein durch die Nase gezogen.


Hey, die waren total nett und aufgeschlossen. Stellt euch mal vor, ihr kommt direkt aus den USA und landet gleich auf nem Feuerwehrfest eines 60 Seelendorfes in Bayern rofl und zum "Breakfast" serviert man euch Weißwürschte und nen Maß Bier. rofl ...

Die waren aber echt total aufgeschlossen gegenüber uns Deutschen und unseren Sitten :hihi: wir haben sie aber dann auch erstma aufgeklärt, daß die Bavaren eh nen eigenes Völkchen sind und die Franken sowieso..:hihi:....

Also ohne eingebildet zu wirken aber ich habe am Wochenende viel für die "deutsch-amerikanische Verständigung" getan :D

Zitat (VincentVega @ 11.06.2007 12:58:55)


Bin zutiefst enttäuscht. Senf dieser guten alten Dame ist das einzig Wahre.

Du meinst:


der war früher mal gut,als diese gute alte Dame noch selbst prouzierte!!! :P:P:P

Und zwar Klein aber Fein! :sabber:

Na den Amis kannste doch ne Weißwurscht mit Heinz-Ketchup servieren. Wer Hamburger mit Pommes als Nationalgericht hat und wer "BBQ" als die größte kulinarische Veranstaltung ansieht, der hat von "Weißwurstkultur" genauso viel Ahnung wie ne Kuh vom Tanzen.

Ich persönlich bin nicht gerade ein Fan von Weißwurst. Es gibt mit Sicherheit bessere bayerische "Schmankerln" als grade Weißwurst. Aber wenn, dann mit einem guten, bayerischen, süßen Senf (den ich übrigens leidenschaftlich gern auch für andere Speisen verwende), einer "Brezn" und natürlich mit dem allseits bekannten Radi. Eben nach bajuwarischer Urkultur. Übrigens: Nach dem Genuß von Weißwurscht ist das tabu. Denn da gehört ne Maß Bier dazu.......... und das sind mehr als 0,5 Promille......


Gruß

Abraxas


Zitat (Abraxas3344 @ 11.06.2007 22:41:14)
Na den Amis kannste doch ne Weißwurscht mit Heinz-Ketchup servieren. Wer Hamburger mit Pommes als Nationalgericht hat und wer "BBQ" als die größte kulinarische Veranstaltung ansieht, der hat von "Weißwurstkultur" genauso viel Ahnung wie ne Kuh vom Tanzen.


Naja, das ist jetzt aber auch echt verallgemeinert und tut den Amis Unrecht. Das ist genauso, als wenn die Amis denken, Deutschland wäre nur auf die bayerischen (Ess-)Gewohnheiten beschränkt :P :blumen:

@ Mellly:

Ich habs bei der letzten Documenta selbst erlebt: Die fragen sogar, ob es bei uns Wasserleitungen gibt und ob denn auch alle Dörfer elektrischen Strom haben. Wer uns mit Steinzeitmenschen vergleicht und selbst die Esskultur degenerierter Schimpansen hat, den nehme ich nicht für voll. An der Politik der Amerikaner sieht man doch, was man von den USA halten muss. Degeneriert, dekadent und dumm. Denen würd ich nicht mal ne Weißwurst anbieten.


Gruß

Abraxas


Zitat (Abraxas3344 @ 11.06.2007 22:53:33)
@ Mellly:

Ich habs bei der letzten Documenta selbst erlebt: Die fragen sogar, ob es bei uns Wasserleitungen gibt und ob denn auch alle Dörfer elektrischen Strom haben. Wer uns mit Steinzeitmenschen vergleicht und selbst die Esskultur degenerierter Schimpansen hat, den nehme ich nicht für voll. An der Politik der Amerikaner sieht man doch, was man von den USA halten muss. Degeneriert, dekadent und dumm. Denen würd ich nicht mal ne Weißwurst anbieten.


Gruß

Abraxas

ok, wir sind zwar jetzt echt offtopic, aber wieviele Amerikaner hast du kennengelernt?

Die USA ist nen riesen Land, mit über 300000 Einwohnern. Da kannst du doch nicht alle über einen Kamm scheren! :wacko: ...

Denn das ist genauso ein Vorteil was die Amis von uns haben (Steinzeitmenschen etc...also das was du gehört hast...) wie das, was "wir" im allgemeinen über die Amis denken. (Degeneriert, dekadent und dumm) um mal deine Worte zu benutzen.

Und längst nicht alle sind mit der Politik einverstanden.

Ich jedenfalls fand diese Begegnung (auch auf kulinarische Art) echt interessant und einige Vorurteile konnte ich sehr schnell abbauen.

Bitte schließe nicht von der Politik ein paar weniger Machtmänner auf die Gesamtbevölkerung von über 300000...

Denn genauso wie Deutschland in Sachen Kultur ist auch Amerika absolut unterschiedlich innerhalb des Landes....

Nimm doch mal als Beispiel die Ostfriesen und die Bayern. Was ist denn da typisch deutsch? Da hast du auch unterschiedlichste Bräuche und Gewohnheiten und das innerhalb eines Landes. Was ist da denn nun "typisch deutsch"? Genauso ist es doch auch in den USA....

Stell dir doch mal vor, nen paar Amis treffen auf Deutsche, die sich absolut daneben benehmen, so nen Ballermanntourist übelster Art. Stell dir vor, die fahren wieder nach Hause in die USA. Würdest du nicht auch heftig protestieren, wenn sie dann rumerzählen würden, die Deutschen wären ein Volk gröhlender, dickbäuchiger, unmodischer, betrunkener Menschen.


Was die Amis von mir halten, ist mir so ziemlich egal. Sicher, es mag auch einge geben, die nicht so sind. Doch eins kann man nicht von der Hand weisen: nämlich dass die Amerikaner (die der USA) keine natürlich gewachsene Kultur haben. Die Kulturvölker Nordamerikas wurden ausgerottetstattdessen kam ein "Mischvolk" aus Engländern, Deutschen, Franzosen, Holländern, Spaniern, Portugiesen vor 200 bis 400 Jahren in diese Land. Alle, durch die Bank weg, vermischten ihre alten Kulturen miteinander. Hinzu kamen noch Millionen Farbige, die, zuerst als Sklaven ihrer Kultur beraubt, dann auch noch ihre kulturellen Einflüsse geltend machten, Chinesen, Japaner, Mexikaner, südamerikanische Indios. Ein Mischmasch, der nicht, wie die europäischen Kulturvölker langsam wachsen und sich entwickeln konnte, sondern entgegen der Darwinschen Lehre sich zusammenraufen musste. Viele kulturelle und völkische (ja, Entschuldigung, dass ich dieses Adverb nutze) Eigenschaften blieben dabei auf der Strecke. Die Folge: Größenwahn (hatten wir in Europa auch schon mehrfach). Zerfall alter kultureller Eigenschaften, wie Sprachen, Intellekt, Küche, Glauben, Kunst. Zerfall einer vernunftorientierten Wirtschaft (erleben wir gerade). Glaubst du ernsthaft, dass es mich dann stören würde, wenn mich AMERIKANER für einen dickbäuchigen, versoffenen Steinzeitmenschen halten würden? Ich bin stolz auf die zweitausendjährige, alte Kultur der europäischen Völker, die aus Germanen, Sachsen, Friesen, Bajuwaren, Kelten, Slaven, Rus und Normannen entstanden ist. Unsere Kirchen, Schlösser und Burgen stehen jedenfalls nicht auf abgebrannten Tipis, unsere Städte nicht auf den Weidegründen ausgerotteter Büffel und wir missionieren nicht die halbe Welt mit einem Gott, in dessen Namen Millionen Menschen umgebracht wurden und werden. Zugegeben, ich bin kein Freund des muslimischen Glaubens. Aber ich würde mir niemals anmaßen, einen Krieg gegen ein muslimisches Volk anzuzetteln, um im Namen des christlichen Gottes ein Land, ein Volk wegen seines Öls als "Schurkenstaat" zu diskriminieren und seine Kultur, seinen Glauben als "Feindlich" anzusehen. Die Degeneration der Amerikaner basiert zum größten Teil auf dem Größenwahn, seine "Freiheit" und sein "Streben nach Profit" der ganzen Welt als den alleinigen Götzen zu verkaufen. Ich kann auf die Amerikaner verzichten. Und die restliche Welt auch. Und da werde ich einem Amerikaner weder zeigen, wo es die beste Wurst gibt, noch ihm den Unterschied zwischen Senf und Ketchup erklären.


Gruß

Abraxas



Kostenloser Newsletter