Was kocht Ihr nach einer Zahn-OP?


Da mein Schatz nach dem gezogenen Zahn und dem Loch noch nichts festes essen kann ! ... Hat jemand einen Tipp mit leichten Mahlzeiten ???

Ich weiß keinen Rat mehr;sonst verhungert er mir noch !





Ich hab mal den Titel etwas umgeändert da wir so einen ähnlichen schon haben :blumen:

Bearbeitet von Rheingaunerin am 26.09.2006 16:09:24


armer schatz :trösten:

erdäpfelpürree mit sauce?
kaiserschmarrn mit kompott?

aber alles mit milchprodukten ist eher schlecht, oder? und bröseln darf es auch nicht.

warte mal :hmm:

eierspeise? (rührei)
gemüsesuppe?

vielleicht fällt mir noch was ein.


Wie wärs den mit gekochtem Blumenkohl und brauner Butter dazu?


Kürbiscremesuppe
Zucchinicremsuppe
Kartoffelsuppe mit oder ohne Würstl
Milchreis
Pfannkuchen


Also wenn ihm der Zahn normal gezogen worden ist und er keine starken Schmerzen hat, kann er eigentlich alles essen...vielleicht nicht unbedingt auf dieser Seite kauen aber ansonsten spricht nichts dagegen, wenn er normal isst...Nach dem Essen sollte er den Mund aussülen, damit Essensreste aus der Wunde gespült werden...

Auch Milchprodukte kann er zusich nehmen..


Hühnersuppe,Rindfleischsuppe,Gemüsereis mit Soße,Reibekuchen mit Apfelmus,Senf-Eier ,Spinat,Kartoffeln und Spiegeleier ........


als meine weisheitszähne raus mussten, durfte ich keine milchprodukte essen, zumindest nicht in den ersten tagen. waren aber auch keine großen wunden und ich hatte keine schmerzen. aber irgendwas in der milch ist angeblich schlecht für die wundheilung.

besser vorsicht als nachsicht, oder?


Das ist eigentlich nen Ammenmärchen mit der Milch...Angeblich sinds die Milchsäurebakterien...Kann mir aber vorstellen, daß es Zahnärzte gibt, die von Milch abraten und andere nichts einzuwenden haben..

Wir haben unseren Patienten kein Milchverbot ausgesprochen und auch der Kieferchirurg, der meine Weisheitszähne sowohl gezogen (2 Stück) als auch rausoperiert hat (2 Stück) hat in der Hinsicht nichts erwähnt...

Wenn einem aber wohler ist, daß er in den ersten Tagen keine Milch zu sich nehmen will, spricht auch nichts dagegen, keine Milch zutrinken oder Yoghurt zu essen


@ melly

das ist interessant. eure patienten hatten nie probleme trotz milch?

gut zu wissen, denn der letzte weisheitszahn ist bald fällig, und ohne milchkaffee, käse und sauerrahm gehts bei mir keine 3 tage! :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:


Zitat (katzentier @ 26.09.2006 15:03:00)
@ melly

das ist interessant. eure patienten hatten nie probleme trotz milch?

gut zu wissen, denn der letzte weisheitszahn ist bald fällig, und ohne milchkaffee, käse und sauerrahm gehts bei mir keine 3 tage! :pfeifen::pfeifen::pfeifen:

Ich hab mich mal schlau gemacht...

Und bin bestätigt worden :D

Darf ich nach einer Zahnextraktion Milch oder ähnliche Getränke/Speisen zu mir nehmen?


Grundsätzlich gilt: Ja. Es gibt keine wissenschaftlich haltbare Studie, die davon abrät.

Das ist aus einer Internetseite zitiert...


http://www.zahnmedizin24.de/main.php?id=11...swahl=0,109,114

Also brauchst du wirklich nicht auf deinen Milchkaffee, Käse oder Sauerrahm verzichten... :D

Nur bitte am Tag der Extraktion (Zahnentfernung) bzw danach möglichst keinen Kaffee, das könnte betone könnte zu einer Nachblutung führen...

Ich muß aber gestehen, ich habe früher auch gedacht, man sollte in so einem Fall Milch vermeiden...Das galt wohl früher wirklich mal :blumen:

danke melly! :blumenstrauss:


Zitat (katzentier @ 26.09.2006 15:13:51)
danke melly! :blumenstrauss:

gern geschehen...

So war meine Ausbildung doch nicht ganz umsonst :pfeifen: :lol:

Und grüß mir deinen letzten Weisheitszahn :lol:

Also, das mit der Milch habe ich auch noch nicht gehört. Als mein Weisheitszahn vom Kieferchirurgen entfernt wurde, hat mir das keiner gesagt. Nur Wärme sollte man meiden, auch heiße Getränke. Schön von aussen kühlen und den Kopf nicht zu tief legen beim Schlafen, lieber noch ein Kissen drunter.
Ausserdem reagiert jeder anders. Ein Bekannter von mir konnte am gleichen Abend schon seinen Schweinebraten essen und seiner Nichte wurde am selben Tag ein Zahn gezogen, die brachte grade mal ein Joghurt runter.
Essen könnte er Pudding, Griesbrei, Pfannkuchen oder Joghurt. Auch weiches Brot mit Aufstrich müßte möglich sein.
Backe ihm doch einen Kuchen oder Torte zur Belohnung, weil er so tapfer war. :trösten: :trösten:


Zitat (Zartbitter @ 26.09.2006 15:22:30)
Also, das mit der Milch habe ich auch noch nicht gehört. Als mein Weisheitszahn vom Kieferchirurgen entfernt wurde, hat mir das keiner gesagt. Nur Wärme sollte man meiden, auch heiße Getränke. Schön von aussen kühlen und den Kopf nicht zu tief legen beim Schlafen, lieber noch ein Kissen drunter.

Genau...nur anstatt nen zusätzliches Kissen würde ich lieber das Kopfteil höher stellen, wenns geht...Bei nem Kissen kannst passieren, wenn man auf der betroffenen Seite schläft, daß sich die Wärme dort staut...

Wir haben den Patienten sogar geraten, lieber das Kissen wegzulassen...

Und ich merk gerade, wir entfernen uns immer mehr vom Thema :D :blumen: Dieses war ja, was der Mann essen könnte :D

Also eigentlich wie schonmal gesagt alles..Aber da Männer ja erfahrungsgemäß sehr doll leiden, nachdem sie beim Arzt waren und aus einer Zahnentfernung schnell mal ne Kieferamputation wird :lol: würde ich sagen, verwöhn ihn ruhig mit Kartoffelpüree, Pudding, Hühnersuppe etc

Bearbeitet von Mellly am 26.09.2006 15:28:17

ich hör den armen mann schon jammern, dass er von dem zeug nicht satt wird, das wir hier vorschlagen! :hihi:

also mal was handfestes: falscher hase, schön weich (also hackbraten ohne kruste) müsste gehen, und dazu kartoffelpürree. aber nicht vergessen: schön danebensitzen und bedauern, dass er so schwer kauen kann! :grinsen: :grinsen: :grinsen:


Zitat (katzentier @ 26.09.2006 15:31:21)
aber nicht vergessen: schön danebensitzen und bedauern, dass er so schwer kauen kann! :grinsen: :grinsen: :grinsen:

rofl rofl rofl rofl

Manchmal können wir Frauen aber auch gemein sein :pfeifen: :lol:

Zitat (Mellly @ 26.09.2006 15:32:43)
Zitat (katzentier @ 26.09.2006 15:31:21)
aber nicht vergessen: schön danebensitzen und bedauern, dass er so schwer kauen kann!  :grinsen:  :grinsen:  :grinsen:

rofl rofl rofl rofl

Manchmal können wir Frauen aber auch gemein sein :pfeifen: :lol:

:pfeifen: :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:
Betriebsanleitung Mann:
  • waschen
  • füttern
  • warm halten
  • beschäftigen
  • und bei den kleinsten wehwehs gaaaaanz viel verarzten!

Ich esse vertig suppe. Lécker ne?


Mein Schatz hatte letzt auch ne Zahn-OP , es gab dann eben ein paar Tage lang Suppe und Toastbrot mit Wurst


Da ich ja doch etwas über die Männer abgelästert habe, wollte ich doch noch mal erwähnen, daß es natürlich sein kann, daß man nach dem Zähneziehen aber mehr noch nach einer Zahn OP (Wenn der Zahn richtig aus den Kieferknochen rausoperiert wird) seinen Mund nicht weit öffnen kann..In diesem Fall sind Süppchen und Pürees natürlich das Beste :blumen:....


Das hat nicht allein was damit zu tun inwieweit man seinen Mund nach so einer OP öffnen kann , sondern das man noch nichts hartes Essen kann und soll


Kann sehe ich ja noch ein..

Aber warum soll man nichts hartes essen dürfen?...Wenn man nach dem Essen die Wunde ausspült, sehe ich kein Problem...

Nach einer normalen Zahnextraktion darf man normal danach essen...natürlich erst, wenn die Spritze nachgelassen hat...

Aber spätestens am nächsten Tag gibts keinerlei medizinische Einwände, vorausgesetzt eben, man bekommt den Mund auf...und man sollte vielleicht auf der anderen Seite kauen

Bearbeitet von Mellly am 26.09.2006 17:13:56


Gruß,
MEike

Bearbeitet von MEike am 28.11.2007 10:41:39


Zitat (MEike @ 26.09.2006 17:18:59)
Aber Mellly,
ein hartes Brot nach der Zahn-Op knabbern, tut der Wunde doch nicht gut, oder?


naja hartes Brot würde ich selbst ohne Loch nicht mehr essen... :D :blumen:

Aber gegen ne normale Scheibe Brot ist nichts einzuwenden...

Man beißt ja nicht mit dem Loch ab, sondern man hat ja daneben noch Zähne...Und wie gesagt, natürlich soll man möglichst mit der anderen Seite abbeißen und kauen...Und eben hinterher gut ausspülen, damit die Wunde gereinigt wird....

Ich wollte ja eigentlich auch nur sagen, daß aus medizinischer Sicht nichts dagegen spricht...

Wenn es aber angenehmer ist, in den ersten Tagen eher weiches zu essen, dann sollte man das natürlich tun...

Zitat
Kann sehe ich ja noch ein..

Aber warum soll man nichts hartes essen dürfen?...Wenn man nach dem Essen die Wunde ausspült, sehe ich kein Problem...


Es geht ja nicht darum das man die Wunde hinterher ausspülen kann , sondern darum das nach einer Zahn-OP scharfkantiges (wie z.B. Baguette etc.) nicht gut tut und auch "feste Sachen" wie Gulasch , Bratwurst etc. noch nicht so gut zu kauen sind

Zitat (Cooky @ 26.09.2006 17:26:56)
Es geht ja nicht darum das man die Wunde hinterher ausspülen kann , sondern darum das nach einer Zahn-OP scharfkantiges (wie z.B. Baguette etc.) nicht gut tut und auch "feste Sachen" wie Gulasch , Bratwurst etc. noch nicht so gut zu kauen sind

okok, ich will mich ja jetzt nicht streiten..aber deswegen sollte man ja mit der anderen Seite abbeißen und kauen...macht man ja automatisch...

Zugegeben, ich würde auch Sachen vermeiden, die splittern...also Baguette etc...

Letztendlich kann aber aber alles essen, was man auch kauen kann...

Gerade nach einer Zahn OP, also wo der Knochen eröffnet wurde, sollte man nicht ganz auf Kaubewegungen verzichten, also nicht nur Suppe löffeln...Damit man den Kiefer schneller wieder weit öffnen kann..

Aber zurück zum eigentlichen Thema...

Sowas wie Fischstäbchen, Kartoffeln, Gemüse etc kannst du ungetrost kochen...ich persönlich würde auch sagen, du könntest auch Putenschnitzel oder Geschnetzteltes machen

Ganz herzlichen Dank an alle hier ! :rolleyes:
DANKE DANKE :wub:
Ich habe alle Ratschläge gelesen und sind einfach alle klasse.
Werde ich mir auch für die nächste Zeit merken !!!
Da mein Schatz noch 3 - 4 gesunde Zähne gezogen bekommt und 1 Weisheitszahn (der im Zahnfleisch liegend gewachsen ist). :heul: :heul: :heul:
Das Problem bei ihm ist,dass sein Zahnfleisch zurück geht.
Da ist mann echt hilflos und kann einfach nix tun!
Werde meinem Schatz von den Tipps erzählen und fragen was er essen kann und möchte.

:D Es grüßt Euch alle Hibiskus

Zahnärzte verbieten bei Zahn-Ops sämtliche Produkte auf Milchbasis!!!!!!!!! Versuchs es liebe mit Nudelsuppe o.ä.Nudeln mit Soße, Rührei, das geht immer.


Zitat
Letztendlich kann aber aber alles essen, was man auch kauen kann...


Kann theoretisch schon aber praktisch eben nicht.


Hab hier ein leckeres Rezept für Blumenkohlcremesuppe reingeschrieben , das hab ich meinem Schatz auch nach seiner Zahn-OP gemacht , außerdem Tomatensuppe , Gemüsesuppe , Pilzsuppe und das schon erwähnte Toastbrot (ungetoastet) mit Wurst.

Zitat (Mellly @ 26.09.2006 14:59:29)
Das ist eigentlich nen Ammenmärchen mit der Milch...

Nein. Milch und Milchprodukte sind grundsätzlich nicht steril, da sind Bakterien etc. drin, und die haben an offenen Wunden nichts zu suchen.

Ist genau das selbe wie mit "Quark auf den Sonnenbrand schmieren"- das kann heftige Komplikationen geben!

Zitat (Ninanew @ 26.09.2006 18:08:50)
Zahnärzte verbieten bei Zahn-Ops sämtliche Produkte auf Milchbasis!!!!!!!!! Versuchs es liebe mit Nudelsuppe o.ä.Nudeln mit Soße, Rührei, das geht immer.


Also alle die ich kenne, nicht....

Und in dem Link, den ich gepostet habe, steht auch, daß es dafür keine wissenschaftlichen Beweise gibt...

Ich hab in meiner Ausbildung auch nichts in der Richtung gelesen, gehört oder gelernt...

[/QUOTE]Milch und Milchprodukte sind grundsätzlich nicht steril, da sind Bakterien etc. drin, und die haben an offenen Wunden nichts zu suchen.
[/QUOTE]

Nichts was man isst, ist steril...Was meinst du wohl, was in Suppen oder anderer weicher Nahrung ist?! Wenns danach ginge, dürfte man nach der Zahn OP gar nichts essen...bis die Wunde vollständig verheilt ist...Und Milchsäurebakterien sind keine Krankheitserreger....

Aber du hast vollkommen recht, auf Verbrennungen haben Quark und Milchprodukte nichts zu suchen...Nach einer Zahn OP kann man diese aber ruhig zusich nehmen...