Fragen über Fragen: Erste eigene Wohnung nur 18qm


Hallo erstmal an alle..

Ziehe demnächst in meine erste eigene Wohnung.. Das Problem an der Sache ist das die Wohnung nur 18qm groß ist.. D.h. ins bad passt keine Waschmachine.. In die Küche würde eine passen, dann müsste ich allerdings auf einen / verzichten..

Daher meine Frage hier an euch bodenständige:

Wie würdet ihr das machen?
- Herd raus und 2 kleine Kochplatten?
- Keine Waschmachine und Wochenende zu Mutti waschen?
- Wie lange braucht Wäsche eigentlich in nem kleinen Bad zum trocknen?
- Miniwaschmaschine und dann auf den Kühlschrank?

Hoffe auf qualitative Antworten :)
Shy alias Rolf


Lese ich da richtig? 18 qm.
Da kannst Du Dich ja nicht mal umdrehen.


Ich finde IKEA

(Nein ich bin nicht an IKEÁ´S Gewinn beteiligt... B) )

hat da ganz tolle Ideen. www.ikea.de

Vielleicht haste ja auch einen in deiner Nähe !


Zitat (inhalation @ 08.03.2005 - 18:51:15)
Lese ich da richtig? 18 qm.
Da kannst Du Dich ja nicht mal umdrehen.

Ja da liest du richtig.. Klein aber günstig.. :rolleyes: Und ausserdem die einzigste Wohnung die mir meine neue Wohnungsgesellschaft geben wollte/konnte.. ;)

@Christine:

Ja also IKEA kenn ich und könnte auch jederzeit hinkommen, nur ich versteh noch nicht so ganz worauf du hinauswillst.. Sorry.. Helf mir mal bitte auf die Sprünge..

Wieso suchst du dir keine größere Wohnung?

mikanj


Zitat (ShyGuy22 @ 08.03.2005 - 19:05:24)

@Christine:

Ja also IKEA kenn ich und könnte auch jederzeit hinkommen, nur ich versteh noch nicht so ganz worauf du hinauswillst.. Sorry.. Helf mir mal bitte auf die Sprünge..

Die haben da tolle ideen für winzige Wohnungen.
Wenn man das Einrichtungshaus besucht, zeigen die dir
vor Ort wie man alles kompakt in einen Raum bekommt.

Ich habe auch schon mal in einer Sendung von RTL
"Einsatz in vier Wänden " gesehen, wie die einen
Einbauschrank gebaut haben, wo die Wachmaschine unten
stand und der Kühlschrank oben drauf.
Wär doch vielleicht auch ne Lösung? ;)

Zitat (mikanj @ 08.03.2005 - 19:08:13)
Wieso suchst du dir keine größere Wohnung?

mikanj

Weil ich von meiner Wohnungsgesellschaft aus bestimmten Gründen keine größere (und somit auch gleichzeitig teurere) kriege.. Hoffe immer noch auf gute Ratschläge dieses Problem zu lösen..

@Christine:

Da hab ich noch garnicht dran gedacht.. Vielleicht sollte ich da an meinem nächsten freien Tag persönlich vorbeischauen und fragen..

Bearbeitet von ShyGuy22 am 08.03.2005 19:26:59

Das mach man. Aber steck Geld ein :D Da wirst du nämlich bestimmt fündig.
Die haben pfiffige Lösungen für so kleine Wohnungen.
Und auch sonst finde ich IKEA suuuper.


Herd raus und 2 kleine Kochplatten?
Nein

Keine und Wochenende zu Mutti waschen?
In diesen Fall wenn es möglich ist ja.

Wie lange braucht Wäsche eigentlich in nem kleinen Bad zum trocknen?
Liegt dran wie warm es dort ist würde sagen zwei Tagen

Miniwaschmaschine und dann auf den Kühlschrank?
Nein, in Holland wird oft Zimmer vermietet b.z.w. Wohngemeinschaft dar stand sehr oft Kühlschrank ins Wohnzimmer.

Bearbeitet von internetkaas am 09.03.2005 06:46:17


Ich würde auf jeden Fall erstmal hergehen, und den Grundriß der Wohnung maßstabsgetreu aufmalen. Dann alle Möbel/Einrichtungsgegenstände, die Du schon hast bzw. von denen Du die Maße schon weißt, im selben Maßstab auf einen Karton zeichnen und ausschneiden. Damit kannst Du dann solange rumspielen und probieren, bis es so passt, wie Du es gerne möchtest. Auch solltest Du die Zimmerdecken als "Lagerplatz" nicht vergessen. Mit selbstgebauten Flaschenzügen lässt sich da so einiges verstauen, was man nicht 5x täglich braucht.

Und das mit Ikea ist auch eine wirklich gute Idee.

Also viel Spaß beim Einrichten Deiner ersten Wohnung, auch wenn's nur 18m² sind :)


Ikea is ne gute Wahl!
Unter http://www.ikea.com/ms/de_DE/ kannst Du einen Küchenplaner runterladen. Ob es das als Einrichtungsplaner auch gibt, kann ich Dir nicht sagen.
Übrigens bin ich immer wieder erstaunt, was man in einem Wohnwagen so alles unterbringt! Wär doch auch ´ne Ideenquelle?
Viel Spass beim Einrichten
obelix


*smile* ich hab das selbe Problem und habe die perfekte Lösung gefunden:

Wäschetourismus

Du hast bestimmt Verwandte und Freunde mit Waschmaschine.
Frag doch die mal ob Du bei denen gelegentlich waschen kannst, ich hab damit sehr positive Erfahrungen gemacht.
Und dafür gibts mal Kaffeetrinken, Kleine Hilfe im Haushalt (ich putz meiner Freundin die Fenster und dafür wasch ich bei ihr).......

Und so kleinere Dinge wasche ich mit der Hand. Das ist am Anfang zwar gewohnheitsbedürftig, aber bald geht das ganz gut! :)


also ich hatte am Anfang auch keine Waschmaschine, ich habe mir einen Waschsalon in der Nähe gesucht und die Wäsche dort gemacht und auch gleich getrocknet (Sofern es meine Finanzen zugelassen haben, ansonsten natürlich bei Mutti).

Der Waschsalon hat auch noch den Nebeneffekt, daß man sehr nette Leute kennenlernen kann :P

Aber bei Muttern waschen hat auch einen guten Nebeneffekt, meine hat mich dann immer mit verpflegt, was auch wieder den Geldbeutel schont.

Es gibt aber auch kleinere Waschmaschinen, die dann unter den Kühlschrank passen, vielleicht geht das ja?


Viel Erfolg und viel Spaß beim Planen :)


Ich sag nur: WANDREGALE!!!
Alles, was geht, in Hängeschränke und Wandregale packen, damit die "Wohnfläche" einigermaßen frei bleibt.Kannst Du Dir auch kostengünstig mit Winkelhaken und Brettern selbst basteln.
Aber egal wie klein die Wohnung auch ist: die erste Wohnung ist immer was ganz Besonderes.
Ich wünsche Dir viel Spass und das Du eine gute Lösung findest

Beta


Ich habe auch eine kleine Wohnung und nur um Wäsche zu waschen 170 km (eine Strecke) weit fahren wollte ich auch nicht. Da habe ich mir einen Toplader gekauft, die gibt es auch in schmalen Ausführungen (50 cm Breite) und die hab ich in ein Eck der Küche gestellt. Nimmt kaum Platz weg!
Mein Herd hat leider auch nur 2 Platten und einen habe ich auch nicht, aber bei Tchibo gab es letzes Jahr im Herbst eine Mikrowellen-, Heißluft-, Grillkombination und das ist ziemlich praktisch, da hab ich Backofen und Mikro in einem und das nimmt nicht viel Platz weg. Dann kann man auch mit 2 Herdplatten auskommen.


- Keine Waschmachine und Wochenende zu Mutti waschen?

Hab ich auch drei Jahre lang gemacht, ist aber lästig. Ausserdem fühlt man sich dann verpflichtet, zu Muttern zu fahren, weil man mal wieder auf der letzten Unterhose sitzt. Ok, man kann zwischendurch kleinere Sachen im Waschbecken selber waschen. Aber ich hatte immer ein ungutes Gefühl und fühlte mich noch nicht so richtig selbständig. Mir war es doch ziemlich unangenehm, die ganze Dreckswäsche bei meiner Mutter abzuladen, die dann das Wochenende über mit Waschen und Bügeln beschäftigt war.


- Wie lange braucht Wäsche eigentlich in nem kleinen Bad zum trocknen?

Bei kleinerer Wäsche kein Problem, aber bei wird's nervig. Obwohl ich jetzt in einer grossen Wohnung lebe, hab ich trotzdem keinen Nerv, alles mit nassen Bettlaken zu dekorieren (wir haben nämlich keinen ). Unser Vorteil ist, dass wir gegenüber einen Waschsalon haben, den ich gerne zum Trocknen benutze, sogar manchmal noch zum Waschen, obwohl wir eine eigene Waschmaschine haben. Nebenan ist nämlich 'ne Kneipe, und so macht Waschen richtig Spass. Der Vorteil beim Trocknen im Waschsalon ist, dass die Wäsche nicht zerknittert rauskommt, die Trommeln sind nämlich grösser und dadurch wird die Bügelmenge enorm reduziert ;)

Gruss,
Sambal


Entschuldigt das ich so lange nicht genatwortet habe.. Hatte Streß mit der Familie..

Ich wollt mich nochmal bei allen für die Antworten bedanken!
War inzwischen bei Ikea, und hab jetzt einen Plan.. :D

Es läuft wohl darauf hinaus das ich mir ein Hochbett kaufe/baue und dann den Kühlschrank in die Stube stelle.. So habe ich noch Platz für einen kleinen Toplader..

Vor allem die Ratschläge mit den Wandregalen und den Flaschenzügen bringen mich auf ganz neue Ideen..

Mfg und Danke nochmal..
Shy

P.S.: Ab 1.5.05 werde ich bestimmt öfter auf dieser Seite vorbeischauen.. :rolleyes:


ich würde mit der wäsche zu muddern gehen. muddern freut sich, wenn sohnemann hin und wieder mal vorbeikommt. nebenbei kannst du dann da auch den kühlschrank leer futtern.


Ruf beim nächsten IKEA an in deiner Nähe mache mit dem Kundenberater einen Termin aus, nimm am besten einen Zettel mit Umrisse und Maße mit (Fenster, Türen, Strom und Wasseranschlüsse mit aufzeichnen). Am besten noch ein paar Fotos machen und denen erklären was du benötigst in deinem Zimmer und die werden dir bestimmt helfen können. Aber um Geld zu sparen noch nen Tipp: Schau in eurer Sperrmüllzeitschrift danach erst nach Möbel, wie du was stellst, hat dir der IKEA- Berater gesagt, dann kommste günstiger, den Rest kannst dann immer noch im IKEA kaufen!!!! Nur so ne idee von mir...



Kostenloser Newsletter