Zutrittsrecht des Vermieters


Hallo Muttis,

ich habe ein geoßes Problem. Ich weiß, dass der Vermieter sich ankündigen muss, wenn er in die Wohnung will, aber meiner ´steht vor der Tür und will sofort rein!

Zum Sachverhalt: Mein Vermieter hat angekündigt. die Thermostate an der Heizung sollen ausgetauscht werden. Ich habe ihm gesagt, in der Urlaubszeit ist es schwierig frei zu bekommen, mein Göga hat in dieser Zeit Frühschicht und ist um 14:45 - 15:00 zuhause. KOmmentar Vermieter: Ist ihm egal, es muss für 3 Tage jemand da sein. 2 Tage vor dem Termin fragt der Vermieter meinen Göga, ob das jetzt so geht. Er sagt ihm, 14:45 - 15:00 ist er da von der Schicht, dann ist Zugang möglich. Daraufhin ist dr Vermieter ausgetickt, dass seien ehrliche Handwerker, er würde aufpassen, wenn er keinen Zugang gewährt, dann ginge er eben mit dem Generalschlüssel in die Wohnung (bei uns im Haus gibt es eine Schließanlage!!!). Mein Göga hat ihm klipp und klar gesagt, dass er das nicht will, fremde Leute in unsrere Wohnung! Darauf ht unser Vermieter meinen Göga teirisch beleidigt, er sei nichts, könne nichts, sei eine Flasche, was er überhaupt sei!!!!!!!!!!!!!!!!!
Hutab vor meinem Göga, er blieb relativ ruhig, er sagte ihm, dass bei uns niemand durch die Wohnung läuft, wenn keiner von uns da ist. (Wir haben schon schlechte Erfahrung mit dem Zweitschlüssel abgeben gemacht, der Vermieter ist in unserer letzten Wohnung hinter unserem Rücken durch die Wohnung marschiert! Habe ich gemerkt, weil die Wohnung anders war, als wir sie gewöhnlich verlassen;)

Fazit: Der Handwerker kam erst nachmittags, vom Heizung austauschen war nicht die Rede. Wir hatten fast 2 Tage kein warmes Wasser zum Duschen, as mir aber der Vermieter zugeagt hatte, dass wir welches hätten.

Dann wurden noch die Zwischenzähler in er Wohnung ausgetauscht, wegen Ablauf der Eichfrist (sehe ich ein, bin bei einem örtlichen Versorger beschäftigt!) Der Vermieter meinte, ich solle ihmn die Zählrstände aufschreiben, für die Nebenkostenabrechnung. Na ja, habe ihm die nicht gleich geliefert. Steht er 3 Tage später vor der Wohnungstür und will die Stände haben. Habe ich ihm gesagt, schreibe ihm die gleich auf, damit er sie mitnehmen kann. Das wollte er nicht, r wollte die Zähler ablesen. Das habe ich ihm nicht gestattet, weil ich 1. amm Kochen war (trotz Uhrzeit 19:50) und 2. ich nicht eingesehen habe, warum er um diese Uhrzieit bei mir in die Wohnung will. Wir sind beide berufstätig, mein Göga arbeitet in Schichten (an diesem Tag Spätschicht).. Daruafhin wurde er bäse, was ich überhaupt wolle. Ich ahabe ihm gesagt, dass es jetzt gerade nicht passt, weil ich etwas auf dem Herd habe. Darauhin hat er sich den Zutritt erzwungen und mir noch unterstellt, das s ich keine Wasserzähler ablesen könne, der Monteur hätte andere Stände aufgeschrieben. Da ist mir doch der Kragen geplatzt, ich arbeite seit über 15 Jahren beim Wasserwerk, da kann ich doch wohl einen Zähler ablesen! Er hat dann doch "gnadenhalber" meine Stände akzeptiert. Dann habe ich ihn höflich "rausgeschmissen".

Letzens bekommen wir einen Brief, in dem er uns mitteilt, wir wären zu mißtrauisch und wir würden das Klima im Haus stören. Gut, wir werden sowieso ausziehen, nach über 14 Jahren, aber das müssen wir uns döch nicht geben. Wie sollen wir uns weiter verhalten? Ich gehe nur noch aus dem Haus, wenn er gerade oben ist. Mein Göga macht sich nichts draus, für ihn ist der Vermieter gestoben. Wir sind ja schließlich die Mieter und nicht die Untertanen! Aber das ist keine gute Basis für ein zusammenleben im Haus. Eine Mieterhöhung für das Folgejahr hat er mir auch gleich angekündigt, falls wir nächstes Jahr noch drin sein sollten. Prima, so ziehen wir erst recht aus.

Liebe Mutti-Gemeinde, bitte schickt mir Tipps, wie ich mich weiter verhalten soll bzw. wer hat so was schon mitgemacht (wir sind Mitglied im örtlichen Mieterbund, also Mietrechtschutz ist vorhanden). Vielleicht weiß ja der eine oder andere einen guten Rat für mich.

Danke schon im voraus


Nordicwelli


Ähm, der Kerl führt sich auf wie'n Feudalherr, das war vielleicht im 16. Jahrhundert noch so üblich, aber nicht im 21.

Mein Rat, und das als auch-Vermieterin: wechselt umgehend den Schließzylinder eurer Wohnung aus. Das geht problemlos, Zylinder incl. Schlüssel gibt's in jedem Baumarkt, den Wechsel schaff sogar ich (eine Schraube lösen, alten Zylinder mit Hilfe des dazugehörigen Schlüssels rausziehen, neuen Zylinder rein, Schraube wieder festdrehen, fertig). Und damit er die Tür in Zukunft nicht vollständig aufdrückt, wenn du sie einen Spalt öffnest, installier' so eine Vorhängekette.

Die Wohnung gehört zwar ihm, aber ihr als Mieter habt auch Rechte, immerhin zahlt ihr nicht schlecht dafür.


na aber hallo :wallbash:
den würde ich doch glatt wegen den erzwungenen Zutritt, wegen Hausfriedensbruch anzeigen! :pfeifen:

ihr habt die Wohnung gemietet, so ist sie dein Zuhause und er darf nicht eintreten wenn er will. :wallbash:

er hat glaube ich 3 Wochen vorher sich anzumelden wenn er die Wohnung inspizieren will.

aber das werden sie dir beim Schutzbund schon sagen. :trösten: :trösten: :trösten:


Zitat (gitti2810 @ 30.09.2010 21:44:50)
er hat glaube ich 3 Wochen vorher sich anzumelden wenn er die Wohnung inspizieren will.

1 Woche vorher. Und Handwerkertermine sind mit den Mietern abzustimmen.

Einzige praktikable Möglichkeit: Schloß austauschen und möglichst bald umziehen

Dass der Vermieter sich in deine Wohnung drängt, ist unglaublich. Anzeigen würde ich ihn deshalb nicht, das gibt doch nur Stress, und kostet Zeit und Geld.

Andererseits ist es für den Vermieter natürlich klasse, wenn ihr sagt, "zu genau dieser Viertelstunde, zwischen 14.45 und 15 Uhr, kann der Handwerker kommen". Den Handwerker zeig mir mal, mit dem das klappt :lol:

Vielleicht ist der Vermieter (von Natur aus schon etwas herrschsüchtig veranlagt) einfach damit überfordert gewesen. Jetzt seid ihr für ihn die Bösen... :rolleyes:

Regt euch nicht über die Beleidigungen auf, seht ihn als armes Würstchen an. Udn viel Glück bei der Wohnungssuche! :blumen:


Wenn Ihr Mitglieder im örtlichem Mieterbund seid, dann würde ich mich dort noch mal hieb-und stichfest informieren. Ihr zahlt ja schließlich Beiträge.


Sofort das Schloß austauschen.
Den Mieterbund benachrichtigen.
Anzeige erstatten.
Ausziehen.

Genaus dies würde ich in der Reihenfolge tun.

Wir haben ähnliches hinter uns.
Geht nicht anders. Es gibt so oder so nur noch Ärger.


Zitat (Ribbit @ 01.10.2010 10:09:39)


Andererseits ist es für den Vermieter natürlich klasse, wenn ihr sagt, "zu genau dieser Viertelstunde, zwischen 14.45 und 15 Uhr, kann der Handwerker kommen". Den Handwerker zeig mir mal, mit dem das klappt  :lol:


Ich habe das jetzt so verstanden, dass der Mann von der Frühschicht zwischen 14.45 und 15.00 Uhr nach Hause kommt und ab diesem Zeitpunkt jemand in der Wohnung ist. ;)

Zitat (tante ju @ 01.10.2010 10:39:46)
Ich habe das jetzt so verstanden, dass der Mann von der Frühschicht zwischen 14.45 und 15.00 Uhr nach Hause kommt und ab diesem Zeitpunkt jemand in der Wohnung ist. ;)

So verstehe ich das auch.

Schwierige Situation. Habt Ihr schon eine neue Wohnung in Aussicht, oder sucht Ihr momentan nur?

Zitat
Sofort das Schloß austauschen.
Den Mieterbund benachrichtigen.
Anzeige erstatten.
Ausziehen.

Genaus dies würde ich in der Reihenfolge tun.


So und nicht anders... Also der nimmt sich hier eindeutig zuviel raus - soll er doch sehen, was er macht, wenn ihm die Mietzinseinnahmen wegfallen...

Oder ist dir und deinem GöGa die Wohnung so ans Herz gewachsen, dass ihr nicht umziehen wollt? Dann solltet ihr aber zumindest Strafanzeige wegen Hausfriedensbruch und evtl. auch Beleidigung stellen, damit der Vermieter mal merkt, das es so nicht geht!

Also, so geht das nicht - der Vermieter hat Hausfriedensbruch begangen, er hat kein Nein akzeptiert ! Leider kann man nicht immer ausziehen - aber man sollte ihm auch schriftlich mitteilen das sie sich so etwas nicht mehr gefallen lassen . Beleidigungen verbessern die Situation überhaupt nicht . Schloss erneuern !!!
Man kann auch am Abend ablesen lassen. !!!!

literatin


Sie hatte doch geschrieben, dass sie sowieso ausziehen wollen.

Der Vermieter wohnt bei Euch im Haus, oder? Also Strafanzeige erstatten, ich weiss nicht. Sicher, der kann nicht machen, was er will. Aber man muss bedenken, dass Ihr dort wohl noch eine Weile wohnen werdet. Kann man mit dem Mann reden? Was denken denn die anderen Nachbarn ueber ihn? Einen auf die Finger braucht er auf jeden Fall.

Bearbeitet von Mikro am 01.10.2010 16:03:34


Vielen Dank für eure Tipps. Das mit dem Schloss auswechseln hat unser Vrmieter von sich aus in seinem "Liebesbrief" ja uach erwähnt. Nur das wir dann die anderen Schlüssel abgeben müssen, aber wie kommen wir dann ins Haus (Schließanlage?). Das mit dem Schloss austauschen wäre schon ok, aber wenn wir dann jedesmal klingeln müssen, um ins Haus zu kommen, das wäre schon lästig.

Zum Thema Beleidigung, wir haben keinen Privatrechtschutz und mein Göga hat auch keine weiteren Zeugen. Die Vermieterin ist zwar dazu gekommen und vresuchte, ihren Mann zu bremsen, aber die wird im Ernstfall wohl zu ihrem Mann stehen.

Der Monteur, der bei uns war, hat mir gesagt, dass er und seine Kollegen sowieso am ersten Tag ersst Nachmittags gekommen wären (es waren schließlich Handwerkerferien, und da wechseln sich die Kollegen ab mit dem Urlaub). Der hatte damit kein Problem, an einem Abend kam ich von der Arbeit, da hat er nochmals geklingelt, wegen den Zählern. Er hatte es wohl schon probiert, aber als er gesehen hat, das mein Göga vor dem Fernseher schlief, war ihm das echt peinlich. Ich habe ihm dann gesagt, kein Problem, men Göga ist Schichtarbeiter. Das ging doch auch. Nur unser Vermieter macht deswegen so einen Terz!

Zurzeit sind wir nur auf der Suche nach einer Wohnung, raus müssen wir ja nicht, auch wenn wir jetzt "persona non grata" sind. Wir haben einen unbefristeten Mietvertrag. Unser Vermieter hat zwar gesagt, dass er die Wohnung lieber leer läßt, als nochmals Stress mit Mietern =uns zu haben, aber das hat er schon mehrfach gesagt, als in der Dachgeschoss-Wohnung jemand ausgezogen ist. Jedes Mal wurde die Wohnung wieder vermietet! Er nimmt ja genug Miete ein bei 3 vermieteten Räumlichkeiten, 2 Wohnungen und 1 größere Lokalität, in der ein deutsch-türkischer Verein ist. Und die zahlen nicht wenig, die Vormieter zahlten im Jahr 1995 1500 DM!! Wir hatten damals auch fast 1000 DM Warmmiete. :mellow:

Zum Thema Klima im Haus: Diesen Winter hatten wir sehr viel Schnee (Schwarzwald), mein Göga hat fleißig geschippt, manchmal schon Sonntag morgens um 6:00 bei den Schneemassen. Und zwar ohne Aufforderung, wenn der Vermieter runter kam, war schon alles gemacht, er musste nur noch den Rest mit der Fräse machen. Wir haben ein gutes Stück zum Schippen, das reicht vollkommen. Bisher hat er die fleißige Hilfe immer mit Vergütung bei der Nebenkostenabrechnung verrechnet. Mal sehen, was in diesem Jahr kommt, die Rechnung ist noch nicht da. Wir warten jeden Tag darauf, vielleicht brütet er noch darüber?

So dass, war's erst einmal. Ich halte euch wieder auf dem Laufenden, wenn ich beim Mieterbund war und/oder sich wieder etwas getan hat. Schließlich haben auch andere die fast gleichen Probleme. Der Vergleich mit dem Feudalherr aus dem 16. Jahrhundert war absolut treffend :D

Grüße an die Mutti-Gemeinde


Zitat (nordicwelli @ 01.10.2010 16:23:53)
Vielen Dank für eure Tipps. Das mit dem Schloss auswechseln hat unser Vrmieter von sich aus in seinem "Liebesbrief" ja uach erwähnt. Nur das wir dann die anderen Schlüssel abgeben müssen, aber wie kommen wir dann ins Haus (Schließanlage?).

Die Hausschlüssel darf er euch gar nicht abnehmen, auch wenn ihr das Wohnungsschloss austauscht. Ihr seid nur verpflichtet, das Originalschloss nebst Originalschlüsseln sicher zu verwahren, damit ihr beim Auszug den Originalzustand wieder herstellen könnt. Ich würd's einfach machen und nicht weiter drüber reden- das soll er erst mal rausfinden, dass er in eurer Wohnung nicht mehr ein- und ausgehen kann nach seinem Belieben.

Zitat
Das mit dem Schloss austauschen wäre schon ok, aber wenn wir dann jedesmal klingeln müssen, um ins Haus zu kommen, das wäre schon lästig.


Nicht nur das- wenn er euch den Zugang zu eurer Wohnung so erschwert, wäre das vielleicht sogar ein Grund für 'ne saftige Mietminderung?


Zitat
Zum Thema Klima im Haus: Diesen Winter hatten wir sehr viel Schnee (Schwarzwald), mein Göga hat fleißig geschippt, manchmal schon Sonntag morgens um 6:00 bei den Schneemassen.


Muss er das, steht das im Mietvertrag? Wenn nicht, dann würd ich es entweder nicht mehr machen oder aber minutiös abrechnen.

Lasst euch nicht einschüchtern. Hunde die bellen beißen nicht :lol:

Der Mann erzählt Storrys, der Rechtsanwalt vom Mieterverein würde sich kaputt lachen.

Er muss euch die Schlüssel lassen, das wäre noch schöner. Außerdem ist es verboten einfach in vermietete Wohnungen zu gehen, außer in ganz seltenen Notfällen.


Zitat (tante ju @ 01.10.2010 10:39:46)
Ich habe das jetzt so verstanden, dass der Mann von der Frühschicht zwischen 14.45 und 15.00 Uhr nach Hause kommt und ab diesem Zeitpunkt jemand in der Wohnung ist. ;)

Ahso, dann ist das natürlich was anderes. ich hatte das als "von 14.45 bis 15.00" gelesen.

Sorry -_-

Es ist so, wie Valentine schon schreibt.
Ihr habt das Recht, das Schloss an der Wohnungstür auszutauschen, und der Vermieter hat nicht das Recht, euch den Zutritt zum Haus zu verwehren, indem er euch den Schlüssel abnimmt.
Und ohne eure Zustimmung und ohne vernünftige Terminabsprache hat er in eurer Wohnung nichts zu suchen.
Er ist zwar der Eigentümer, aber mit Zahlen der Miete steht euch das Nutzungsrecht der Wohnung zu und somit ist das euer "Staatsgebiet".


Er hat überhaupt kein recht sich so zu verhalten und die angedrohte miterhöhung würde ich mir gar nicht gefallen lassen. Ess ist gut wenn ihr auszieht, weiol das immer schlimmer wird. ich weiß das aus Erfahrung, prozessiere heute noch mit meinem ehemaligen vermieter, der sich ebenso unverschämt aufgeführt hat. Macht vor allem alles nur noch mit zeugen, damit ihr Beweise habt. der lässt euch nämlich so einfach nicht aus der wohnung raus und wird euch noch verklagen (bezüglich Mängel in der wohnung etc.). informiert euch vorsichtshalber bei einem anwalt, was ihr gegen ihn unternehmen könnt. ihr habt sonst täglich die Hölle. Schreibt euch alle Vorgänge mit dem Vermieter auf, damit ihr was in der Hand habt. Und...so schnell es geht raus da. Mit dem auswechseln des Schlosses müsst ihr euch auch erkundigen, ob das so einfach geht, besser ist das.


Moin,

Artikel 13 des Grundgesetzes: Die Wohnung ist unverletzlich.

Heißt im Klartext: NIEMAND darf ohne triftigen Grund Deine Wohnung betreten, nichtmal die Polizei!

Wenn so etwas nochmal passieren sollte, darfst Du unmittelbare Maßnahmen zur Gefahrenabwehr ergreifen, danach sofort die Polizei rufen, das ist ja wohl mehr als unverschämt :labern: ! Ich würde ihn wegen Hausfriedensbruch anzeigen. Das ist einer der Gründe weshalb ich nie in eine Wohnung ziehen würde wenn der Vermieter ( oder mittlerweile auch Hausmeister ) in unmittelbarer Nähe wohnt, der kann anfangs noch so nett sein.

Habt ihr schon ne neue Wohnung gefunden?

Gruß Mariha


Ich habe auch so einen aufdringlichen und übergriffigen Vermieter/Hausverwaltung.
Hier habe ich sehr gute Argumente gefunden:
Begehung und Besichtigung durch Vermieter
Übrigens bist du über den Mieterschutzbund automatisch bei Streitigkeiten die die Wohnung betreffen rechtschutzversichert !


Danke für alle Tipps! War beim Mieterbund, Schloss kann ich austauschen und muss dem Vermieter auch keinen Schlüssel geben. Zurzeit ist das auch kein Thema, mein Göga hat Nachtschicht und ist tagüber "zuhause". Trotz alledem werden wir ausziehen, dass Klima ist uns zu extrem, mir ist immer schlecht, wenn ich ins Huas komme. Jetzt will unser Vermieter 30 € mehr für Nebenkosten, das scheint mir für 72 m² Wohnfläche doch zu viel. Nächstes Jahr kommt dann noch die Mieterhöhung, ich habe doch keinen Dukatenscheißer. Es gibt deutlich günstiger Wohnungen, einen ehemaliger Kollege, sagte mir, dass er weniger als 400 €für 80 m² mit Garage zahlt. Und da muss ich dieses Landgrafengehabe hier dulden? Wir werden ausziehen, sowie wir etwas passendes haben! Das wir wahrscheinlich erst im Frühjahr oder Sommer 2011 sein, aber egal! PS Zutritt müssen wir nur nach Absprache dulden. Nur zum Ablesen müssen wir den Vermieter rein lasseen oder wenn Reparaturen anstehen. Da habe ich ihn beim letzen Mal versehentlich rausgeschmissen!!!!
Abends um 19:50 Uhr vor der Tür stehen!!!!! Auch ich habe einmal Feierabend!


Er muß auch das Ablesen und Reparaturen (wenn kein Notfall) mit genügend Vorlauf ankündigen. Ich glaub entweder 1 oder eher 2 Wochen vorher. Man muß sich als Mieter drauf einstellen können.



Kostenloser Newsletter