Wein aus eigener Herstellung? ...Zwetschgen "geistreich" verwenden


Servus,

wir haben einen ganzen Baum voller Zwetschgen und haben schon Kuchen davon gebacken. Da hier jeder Nachbar selber genug Obst hat und es deshalb unverschenkbar ist, haben wir mal überlegt, daß der Pflaumenwein beim Chinesen ja sehr lecker ist und ob man das nicht auch selbst irgendwie hinbekommt. Nur wie? Hat das schon mal einer von euch ausprobiert?

Wäre um jeden Tipp dankbar.


:D als erfahrene weinleserin kann ich nur sagen: so einfach ist das nicht mit dem weinherstellen.

ich war schon auf grösseren weinlesen, da hat es immer ganz gut geklappt, die weintrauben wurden auch in eine richtige Bodega gebracht.

seit zwei jahren versucht sich mein schwiegervater damit und seit zwei jahren haben wir ausgezeichneten weinessig :lol:
wenn der wein nicht gelingt, wird er zu essig.

wie man aber die zwetschen damit reinbringen kann weiss ich auch nicht :unsure:

wie wär´s ansonsten mit zwetschgenmus oder marmelade? :sabber:

ich hoffe, es kommen noch ein paar gute tips, mehr weiss ich leider auch nicht :blumen:


Bei uns ist ja im Moment Weinlese und der Neue schmeckt ja so gut.

Vielleicht hilft ja der link etwas weiter:

http://www.fruchtweinkeller.de/Wine/geschichte.html


Hallo, housi, mir ging es ähnlich wie dir - Zwetschgenschwemme.
Neben einigen Zwetschgen-Datschi" (so sagt der Bayer und du bist doch einer!) habe ich einen Rumtopf gemacht. 1 1/2 kg Zwetschgen entkernen, ev. vierteln (gibts so ein tolles Gerät dafür, das auch gleich den Kern entfernt), mit 1 kg Zucker (kein Gelierzucker!) gut verrühren und mindestens 2 Stunden ziehen lassen. Zwischendurch immer wieder umrühren.
Nun die ganze Zucker-Zwetschgenmasse (der Zucker sollte zwischenzeitlich flüssig geworden sein) in einen Rumtopf geben und mit ca. 1 1/2 Flaschen 54%igem Rum aufgießen.

Und nun warten, warten, warten, warten. Je länger du wartest, desto besser wird er. Du kannnst aber auch nicht warten. Das mache ich auch.


Liebe Grüße
Elisabeth


Ein Geistreiches Kompott:Hier!

Zwetschgenwein!

Bearbeitet von wurst am 27.09.2006 12:00:59


Hallöchen,

wir hatten letztes Jahr sooo viele Zwetschgen die wir nicht loswurden. Da haben wir einen leckeren Aufgesetzten gemacht. Geht ganz einfach und gelingt eigentlich immer.

Ist ja auch was, falls das mit dem Wein nichts wird. Gutes Gelingen!

Lass uns mal probieren... :D


Was bitte ist ein "Aufgesetzter"?
Haben möcht!!!!!! :sabber:

Ciao
Elisabeth


schnaps brennen. wenn gerätschaft vorhanden, am besten selber. aber aufpassen, dass dich das finanzamt nicht erwischt! :engel:

vielleicht hast du in der nähe einen bauern, der sowieso brennt und ihn dir mitbrennt?



Kostenloser Newsletter