Wie habt ihr das gemacht,mit dem Umziehen ? Freunde,Verwandte oder doch ne Spedition


Hey ihr :)

Ich weiß,es gibt sicher schon viele Themen dazu..aber ich möcht mal meine Erfahrung kundtun und vll ein paar Ratschläge fürs nächste Mal erhaschen.

Also,meine Eltern haben sich nicht groß für meinen Auszug interessiert,also musste ich irgendwas kostengünstiges finden. Freunde hab ich nicht allzu viele und die haben auch keine riesigen Autos bzw. die kleinen Autos ein paar mal hin und her fahren lassen,hätte mich ne Menge Spritgeld-ausgleich gekostet. Darum hat mein Freund bei seiner Firma nach nem Transporter gefragt,den man nachher nur wieder volltanken sollte. Tja,aber weils im Möbelhaus solange gedauert hat,konnten wir den einmal nicht mehr nutzen und nun musst ich-was ich gar nicht wollte,wel unzuverlässig und sowieso nicht interessiert-meinen Vater um Hilfe bitten.Jetzt hock ich eben immer noch hier und warte,bis der gnädige Herr Zeit hat den Kram meiner Schwester und meinen zur Wohnung zu fahren *seufz*.
Wie habtn ihr das gemacht ? Hätte mir klar auch überlegen können einen Transporter von nem Autohaus oder ner -vermietung zu holen,aber sowas ist doch wahnsinnig teuer (hab da was gelesen bei dem Möbelhaus,von wegen "zu günstigen Konditionen mieten"-15€ die Stunde+Kilometergeld-ich fahr schon von mir aus 1 1/2h,das dann mal zwei plus die Zeit fürs Ein- und Ausladen=teurer Spaß).

Unser Tipp:
Verpasse keine Haushaltstipps und abonniere unseren kostenlosen Newsletter

0 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen

Unser Bekannter hatte damals ehrenamtilich bei DRK gearbeitet. Da hatte er sich einen Rettungswagen geschnappt, das Inventar ausgebaut und damit haben wir dann unseren Umzug gemacht. rofl
War ne riesen Gaudi, wie die Leute auf der Straße alle geguckt haben, als wir da Möbel rausholten :pfeifen:

Grad die ganzen blöden Gaffer, die dann wieder hoffen, einen Blick auf menschliches Elend werfen zu können :teufel: :teufel: :teufel:

War Dir jetzt zwar keine Hilfe, musste ich aber mal erzählen :rolleyes:

War diese Antwort hilfreich?

Manche Autovermietungen haben den sogenannten Nachttarif.Das heisst, Du bekommst den Mietwagen erst gegen 1630 h und gibst ihn am nächsten Morgen um 0800 h wieder ab. Inclusive 5o Kilometer zuzüglich Sprit. Hier bei uns kostet der Tarif für einen Sprinter 35 Euro.

Bearbeitet von klausbege am 30.09.2006 11:26:29

War diese Antwort hilfreich?

bei europcar gibts günstige pauschaltarife für nen langen sprinter. ich glaube bei meinem umzug letztes jahr hab ich ca. 200€ bezahlt (freitag 11:00 uhr bis sonntag 11:00 uhr inkl. 100km). ruf halt mal ein paar autovermieter in der umgebung an ... da ist sicherlich was für dich dabei ;)

War diese Antwort hilfreich?

robben und wientjes ist total billig. 8 euro pro stunde plus tankgeld. find ich echt nicht zu viel.

War diese Antwort hilfreich?

bin schon oft umgezogen und hab immer bei europcar oder ner andern autovermietung ein fahrzeug gemietet. hatte immer das glück freunde/verwandte/nachbarn zu finden die bereit waren mir zu helfen.
spedition wäre mir einfach zu teuer!

Bearbeitet von lotte-franziska am 30.09.2006 13:18:58

War diese Antwort hilfreich?

wir sind noch nicht umgezogen, haben aber schon öfters anderen geholfen. Mein Schwager hatte bis letztes Jahr ein Getränkeladen und wenn es etwas großes zu transpotieren gab (also ein Umzug bei Bekannten) haben wir uns den Getränkelaster geschnappt und aufgeladen. War praktisch.
Meiner Freundin konnten wir mit unserem Sharan gut helfen, weil da sehr viel rein passte.
Selbst wenn wir umziehen müßten, könnten wir auf gemietete Fahrzeuge gut verzichten, da wir sehr hilfsbereite Bekannte und Freunde haben.

War diese Antwort hilfreich?

Bei meinen Umzügen waren immer Freunde und Nachbarn mit eingespannt, hat jedesmal super geklappt. Als ich zu meinem Partner gezogen bin haben wir das alles alleine gemacht (jedes Wochenende ein

War diese Antwort hilfreich?

Dann hoff ich mal,dass ich darauf nächstes Mal auch zurück greifen kann *ggg*

Habt ihr eig. Möbel wie kleine Schränke oder so außeinander gebaut oder zusammengebaut gelassen ??

War diese Antwort hilfreich?

So gelassen, wie sie waren (zusammengebaut). Da bei uns die Möbel eh fast alle aus Press-Span bestehen, war das auch glaub ich besser rofl

Bearbeitet von Die Schottin am 01.10.2006 12:43:58

War diese Antwort hilfreich?

ein Wort:

Carsharing



damit habe ich bis jetzte jeden meiner Umzüge gemacht.Sprinter kostet zum Beispiel bei www.stadtmobil.de 3 oder 4 € die stunde und nachts nur 50 Cent pro Stunde. Benzin zahlt man keines, nur eine geringe Kilometerpauschale. Angemeldet muss man allerdings sein, aber ich finde:

eine lohnenswerte investition

War diese Antwort hilfreich?


Kostenloser Newsletter