Rouladen: der Klassiker

Neues Thema Umfrage
Zitat (Kalle mit der Kelle, 12.10.2007)
Meine Oma und meine Mutter haben da immer kaltes Wasser drüberlaufen lassen, da geht auch derbe viel Druck weg.

Genau, kann man so machen, wenn man es eilig hat.
Aber es schmeckt tatsächlich besser, wenn man die Zeit hat, das Kochgut zur Ruhe kommen zu lassen!
Fleisch bleibt zarter, Aromen und Gewürze ziehen besser durch. :winkewinke:
Zitat (Sailor, 12.10.2007)
Zitat (HSommerwind, 04.10.2006)

Aber das eigentliche Geheimnis ist diese himmlische Soße.

rofl
Wenn die Rouladen gebräunt sind, Zwiebeln und etwas Suppengrün mit schmoren, dann mit etwa 2 Tassen Wasser aufgießen und im Topf deiner Wahl fertig schmoren.
Für die Soße eventuell:
1 Esslöffel Zuckerrübenkraut zugeben,
oder eine Scheibe Pumpernickel,
oder Rotwein
oder alles zusammen.
Dann alles durchsieben,
Lecker, lecker! :sabber: :sabber:

Hi,

allein wenn ich die Zutaten lese, wird mir furchtbar übel.

Mit diesem Brechmittel wirst aus Süddeutschland vertrieben und für ewig verbannt.

Zuckerrüben und Pumpernickel in Rouladen. Jetzt fehlt nur noch ein Fischkopf.

Wo gibt es bei uns in Süddeutschland Zuckerrübenkraut?
Wird das nicht an die Schweine verfüttert? :wub:

Sei mir nicht böse......aber das werde ich nie......essen.:kotz:

Labens

@Don
wenn das Ding wider erwarten in die Luft geht, wird wenigstens mal die Küche neu gestrichen. rofl

Zuckerrübenkraut ist Rübensirup, z.B. Grafschafter Goldsaft... dürfte wohl der bekannteste sein. Ist karamellartig süßlich, also warum nicht, wenn es nicht der ganze Pott voll ist ;)

hab mal zwischenzeitlich gegoogelt und fand

dieses

Zitat:
Nur ist das eine "herbe" Süße. Hat mir gar nicht gefallen, das Zeug ist sofort im Müll gelandet. Schade drumm, hat zum Glück nur 0,99€ gekostet.

In eine schöne Rotwein/Rouladensosse Zucker rein... Das schmeckt doch nicht. Dann lieber Schmand oder saurer Sahne. :rolleyes:

Das wär ja das Gleiche, wie wenn man Salat mit Zucker anmacht. :heul::angry:
Labens

Ach labens, Geschmäcker sind halt nunmal verschieden. Und dann gleich mit Brechreiz zu kommen ist schon reichlich übertrieben. Auch in meinem Rouladenrezept findest du eine Prise Zucker an der Soße. Das heißt doch aber noch lange nicht, dass dadurch die Soße süß wird. Das ist lediglich dazu da, um die Säure von z.B. Tomaten oder Rotwein etwas zu neutralisieren. Süß schmeckt das deswegen aber ganz gewiß nicht. Auch an manches Salatdressing kommt bei mir etwas Zucker, auch das wird dadurch nicht süß. Sicher gibt es auch richtig süße Dressings, wie z.B. Richtung Bayerischer Wald. Mögen tu ich's auch nicht, aber wie gesagt, Geschmäcker sind nunmal verschieden.

Zitat (Rausg'schmeckte, 13.10.2007)
Ach labens, Geschmäcker sind halt nunmal verschieden. Und dann gleich mit Brechreiz zu kommen ist schon reichlich übertrieben. Auch in meinem Rouladenrezept findest du eine Prise Zucker an der Soße. Das heißt doch aber noch lange nicht, dass dadurch die Soße süß wird. Das ist lediglich dazu da, um die Säure von z.B. Tomaten oder Rotwein etwas zu neutralisieren. Süß schmeckt das deswegen aber ganz gewiß nicht.

:daumenhoch: Genau. Du hast das Prinzip begriffen.

An Süßspeisen kommt ja auch ne Prise Salz um den Geschmack zu heben!

Auch an viele meiner Gerichte kommt Zucker hin, ganz einfach um den Geschmack abzurunden. Das mit der Säure hast Du gut erklärt!

Ich hab net alle Beiträge gelesen. War mir zuviel heute Abend.

Rouladen mach ich fast immer so:

Fleisch waschen und trockentupfen. Mit Salz und Pfeffer bestreuen. Mit Dijon-Senf bestreichen. Speckstreifen (fett), Zwiebelscheiben und saure Gürkchen mit einrollen. Anbraten, allerdings nicht im Schnellkochpott (so ein habbich net, wg. Angst). Mit Rotwein ablöschen. Verlängern mit Kraftbrühe. Suppengemüse rein (nicht immer, aber immer öfter). Soßengrundlage würzen (Salz, Pfeffer, getr. Liebstöckel, manchmal Thymian, Majoran dran. Etwas Pilzpulver dran. Schmurgeln lassen.

Die Rouladen, wenn weich, rausnehmen, warmstellen.

Soße pürieren. Wenn zu flüssig, einreduzieren lassen. Zum Binden ein paar Flocken GEEISTE Butter dran. Umrühren. Fertig.

Dazu gibbets bei mir Salzkartoffeln, Klöße oder Butternudeln. Gemüse oder Salat nach Wahl.


Gruß

Abraxas

Ich mach die auch so wie der Rabe, nur mit Schinkenwürfel anstatt Speck.

Aber die kommen bei mir in den
Ich hatte davor auch immer Angst, weil in der Schule mal ne Tussi so ein Teil vom Herd genommen und es dann sofort aufgemacht hat :ichversteckmich:

Hab mich dann aber wieder damit angefreundet.

Zitat (Abraxas3344, 13.10.2007)
Ich hab net alle Beiträge gelesen. War mir zuviel heute Abend.

Rouladen mach ich fast immer so:

Fleisch waschen und trockentupfen. Mit Salz und Pfeffer bestreuen. Mit Dijon-Senf bestreichen. Speckstreifen (fett), Zwiebelscheiben und saure Gürkchen mit einrollen. Anbraten, allerdings nicht im Schnellkochpott (so ein habbich net, wg. Angst). Mit Rotwein ablöschen. Verlängern mit Kraftbrühe. Suppengemüse rein (nicht immer, aber immer öfter). Soßengrundlage würzen (Salz, Pfeffer, getr. Liebstöckel, manchmal Thymian, Majoran dran. Etwas Pilzpulver dran. Schmurgeln lassen.

Die Rouladen, wenn weich, rausnehmen, warmstellen.

Soße pürieren. Wenn zu flüssig, einreduzieren lassen. Zum Binden ein paar Flocken GEEISTE Butter dran. Umrühren. Fertig.

Dazu gibbets bei mir Salzkartoffeln, Klöße oder Butternudeln. Gemüse oder Salat nach Wahl.


Gruß

Abraxas

Richtig, so mache ich es auch.

Aber....
Rindfleischrouladen, kein Rabenfleisch nehmen.

Allerdings dicke ich die Sosse mit Württemberger Rotwein und viel süsser Sahne ein. Ist zwar ein wenig flüssiger....kann man aber zur Not zum Gericht trinken. :prost:

Nach dem Anschmoren in den DD topf, verkürzt die Kochzeit, muss aber nicht sein.

Ansonsten bei Inanspruchname des Dampfdrucktopfs Kalle und Abraxas in den Weinkeller schicken rofl .. wenn die nach der Weinverköstigung zurück sind ,(dauert bestimmt nicht lang), sind Rouladen, Kalle und Abraxas fertisch. Wenn Abraxas schmurgelt, etwas Rotwein nachgiessen.

Am besten dazu schmecken natürlich handgeschabte, oder handgepresste Spätzle.

Labens :pfeifen: :prost:

Rinderrouladen mache ich immer so:

Fleisch mit mittelscharfem Senf gut einstreichen,
etwas Salz und Pfeffer aus der Mühle,
dann Zwiebeln auf jede Scheibe,
Speck (man kann durchwachsenen, aber auch fetten Speck nehmen)
Gewürzgurke

Einrollen und gut anbraten.

Ablöschen und garköcheln lassen. Danach die Soße binden. Schmeckt uns am besten. :sabber: :sabber:

Dazu gibt es im Sommer Gurkensalat
im Winter Prinzessböhnchen in Butter geschwenkt. :sabber:

Zitat (labens, 13.10.2007)
Zitat (Sailor, 12.10.2007)
Zitat (HSommerwind, 04.10.2006)

Aber das eigentliche Geheimnis ist diese himmlische Soße.

rofl
1 Esslöffel Zuckerrübenkraut zugeben,
oder eine Scheibe Pumpernickel,
oder Rotwein
oder alles zusammen.
Dann alles durchsieben,
Lecker, lecker! :sabber: :sabber:

Hi,

allein wenn ich die Zutaten lese, wird mir furchtbar übel.




:blumen:

Hallo Labens!

Ich esse auch Speckpfannekuchen mit Zucker! :sabber:
Habe schon eine große Fangemeinde überzeugen können.

Außerdem Sauerbraten mit Rosinen.
Bratkartoffeln mit Erdbeermarmelade.
Auf Grünkohl und Möhreneintopf wird etwas Zucker gesträut.
Schweinebraten mit Dörrpflaumen oder Pfirsichen. :sabber:
Ich könnte die Reihe endlos fortsetzten, aber........
Mein Vater kommt aus dem Elsass, da gibt es.............!!!!
So mein lieber Labens, hoffentlich ist Dir nicht schlecht geworden, denn ich wollte Dir nicht den Tag verderben. rofl rofl rofl

Gruß, MEike

Bearbeitet von MEike am 01.12.2007 22:19:37

Hallo,

ich mach die Rouladen eigentl. am liebsten mit
Senf, Pfeffer, Salz, Paprikapulver u. als Füllung
nehme ich kleine Maiskölbchen anstelle von
Gurken, Zwiebel und etwas ausgedrückte Bratwurst
oder Mettwurst, zubinden, scharf anbraten u. wie
schon öfter beschrieben garen. :sabber: muss ich
unbedingt mal wieder einplanen, denn das essen
bei uns alle gerne.

Nate

Zitat (Sailor, 14.10.2007)
Zitat (labens, 13.10.2007)
Zitat (Sailor, 12.10.2007)
Zitat (HSommerwind, 04.10.2006)

Aber das eigentliche Geheimnis ist diese himmlische Soße.

rofl
1 Esslöffel Zuckerrübenkraut zugeben,
oder eine Scheibe Pumpernickel,
oder Rotwein
oder alles zusammen.
Dann alles durchsieben,
Lecker, lecker! :sabber: :sabber:

Hi,

allein wenn ich die Zutaten lese, wird mir furchtbar übel.




:blumen:

Hallo Labens!

Ich esse auch Speckpfannekuchen mit Zucker! :sabber:
Habe schon eine große Fangemeinde überzeugen können.

Außerdem Sauerbraten mit Rosinen.
Bratkartoffeln mit Erdbeermarmelade.
Auf Grünkohl und Möhreneintopf wird etwas Zucker gesträut.
Schweinebraten mit Dörrpflaumen oder Pfirsichen. :sabber:
Ich könnte die Reihe endlos fortsetzten, aber........
Mein Vater kommt aus dem Elsass, da gibt es.............!!!!
So mein lieber Labens, hoffentlich ist Dir nicht schlecht geworden, denn ich wollte Dir nicht den Tag verderben. rofl rofl rofl

Hi Sailor,

Schweinebraten mit Rosinen oder Dörrpflaumen....ist ok.
Na ja, nach dem lesen, erst mal Birnenschnaps vom Bodensee > dann geht das weiterlesen rofl
Eine Prise Zucker in den Speisen sind schon ok.
Habe jedoch mal in Bad Segeberg einen grünen Salat gegessen, wo Zucker drüber gestreut wurde. Seither bin ich in Norddeutschland vorsichtig, und meide Salat dort.

In meiner zweiten Heimat in Asien gibt es Zwiebelrostbraten mit Kartoffelsalat. Vor 3 Jahren hat mir der Koch den mit gezuckerten Kartoffelsalat gebracht. Dann habe ich die Köche mal umprogrammiert. Seither wird er dort mit Salz wieder gemacht.

Ach ja, 2 Euro kostete das Gericht, es ist das Teuerste was es in dem Restaurant gibt (neben Wiener Schnitzel und Allgäuer Kässpätzle) :pfeifen:

Mein Zuckerverbrauch: 500 gr. reichen ca. 3 Jahre
1 Glas Tannenhonig ca. 10 Jahre.... :wub:
Süss-Stoff.....was ist das?
500 g Salz......2 Jahre.
Birnenschnaps......5 Jahre! :labern:

Labens
Zitat (labens, 14.10.2007)
Hi,

allein wenn ich die Zutaten lese, wird mir furchtbar übel.

Mein Zuckerverbrauch: 500 gr. reichen ca. 3 Jahre
1 Glas Tannenhonig ca. 10 Jahre.... :wub:
Süss-Stoff.....was ist das?
500 g Salz......2 Jahre.
Birnenschnaps......5 Jahre! :labern:

Labens

Alles klar. :pfeifen:

Du, magst es salzig.
Ich mag es süüüüüüüüüüüüüüüüüüüüß.

Watt demn einen sin Uul, ist demm angeren sin Nachtijall rofl

Bearbeitet von Sailor am 14.10.2007 23:24:20

Au weia, labens. Wenn der Weinkeller groß genug iss, dann kommste mit. Wenn DU besoffen genug bist, dann mach ich mit Kalle Rouladen. Ich glaube kaum, dass unser schwarzer Ritter sich mit mir so besäuft, dass du MICH anschließend inne Röhre werfen kannst.


Gruß

Abraxas

halllllllllllllo
also ich würde für rouladen auf jeden fall nur ``dick bug `` verwenden , die werden auf jeden fall zart!!! :rolleyes:

mein Roulladen:

argent. Rindleisch , dünn schneiden.

Die Fleischscheibe auf der Innenseite mit meiner "Marinade" würzen", in Scheiben geschnittene Essiggurke, Speckscheibe - mal nur den weißen, mal den gemischten je nach Laune), Zwiebel belegen, aufrollen, mit Zahnstochern zusammenspießen. scharf anbraten.

Zum angeießen verwende ich je nachdem was ich im Haus hab selbstgem. Gemüse- oder Fleischbrühe + Rest meiner Marinade Gurkenwasser.

Als Beiwerk leg ich in die Soßengrundlage noch 1-2 geschnibbelte Esiggürkchen, Speck, Zwiebel und Karoffen.

Am Schluß binde ich die gesiebte Sauce mit Stärke. Die gesiebten festen Zutaten tu ich mir zusätzlich auf den Teller da ich das lecker finde - mein Mann mags nicht.

Menie Marinade:

je nachdem wieviel ich mache variiert da, aber ungefähr:

1 Teil Tomatenmark, 3 Teile normaler Senf, 1 Teil scharfer Senf, Paprikapulver, Chilliepulver nach Gusto, Salz, Pfeffer - gut verühren. Die Hälfte der Marinade wird auf das Gleisch gestrichen - ca 3 mm dick - die andere Häflte wird zum angießen mit Schneebesen eingerührt.

Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter